Gemeinderatswahl 2020
Die Grünen sehen Leoben als Pflege-Modellregion

Die Grünen präsentierten das Modell der  "Community Nurses": Nationalratsabgeordnete Bedrana Ribo, Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl, die Spitzenkandidatinnen für die Gemeinderatswahl  Susanne Sinz (Leoben) und Eveline Neugebauer (Trofaiach) (v.l.).
  • Die Grünen präsentierten das Modell der "Community Nurses": Nationalratsabgeordnete Bedrana Ribo, Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl, die Spitzenkandidatinnen für die Gemeinderatswahl Susanne Sinz (Leoben) und Eveline Neugebauer (Trofaiach) (v.l.).
  • Foto: Riegler
  • hochgeladen von Verena Riegler

Sogenannte "Community Nurses" sollen in Zukunft pflegende Angehörige entlasten.

LEOBEN. „Leoben könnte eine Pflege-Modellregion in Österreich werden“, sind sich die Grünen einig. Die Nationalratsabgeordnete Bedrana Ribo, Grüne Sprecherin für Pflege im Parlament, Klubobfrau Sandra Krautwaschl sowie die Spitzenkandidatinnen für die Gemeinderatswahl Susanne Sinz (Leoben) und Eveline Neugebauer (Trofaiach) präsentierten im Rahmen eines Pressegesprächs das Modell der „Community Nurses“. Ziel der lokalen Pflegefachkräfte ist es, pflegende Angehörige zu entlasten.

Leoben als Best-Practice-Beispiel

„Das Pflegethema steht seit vielen Jahren auf der Warteliste. Es wurde zwar schon lange als wichtig erkannt, passiert ist aber nichts“, betonte Ribo. Nicht zuletzt aufgrund der ernüchternden Ergebnisse des vergangenen Rechnungshofberichtes, sei nun aber dringend Handlungsbedarf notwendig – vor allem in der Steiermark, die im Bundesländervergleich im Bereich der Pflegeversorgung als Negativbeispiel gelte. So habe die Steiermark die höchste Anzahl an gewinnorientierten Pflegeheimen, die mobile Pflege sei in keinem anderen Bundesland so teuer wie hier. Vor allem weil rund 80 Prozent der zu pflegenden Personen informell betreut werden würden – meist von pflegenden Angehörigen – fordern die Grünen eine Entlastung dieser Personen. Der Auffassung „mobil vor stationär“ folgend, sollen sogenannte „Community Nurses“ eine Verbesserung der Pflegeversorgung bringen. Und geht es nach den Grünen, dann könnte Leoben dafür eine Modellregion werden.

Entlastung für pflegende Angehörige

„In bis zu 500 Gemeinden sollen die ,Community Nurses‘ erprobt werden. Dabei handelt es sich um diplomierte Gesundheits- und Pflegefachkraft mit spezieller Ausbildung“, erklärte Ribo. Diese "Community Nurses" (oder Gemeinde-Krankenschwestern) sind in den Gemeinden stationiert – zum Beispiel in den Gemeindeämtern, bei Landärzten oder dem Roten Kreuz – und sollen als erste Ansprechperson in Gesundheitsfragen fungieren und pflegende Angehörige unterstützen. Die ersten zukünftigen "Community Nurses" starten die einjährige Ausbildung ab Herbst an der Fachhochschule in Oberösterreich.

Autor:

Verena Riegler aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen