05.10.2016, 15:42 Uhr

Ein Neuanfang ist oft das bessere Ende

Alles auf Anfang beim Künstlerehepaar: Thomas Valtingoier wagt gemeinsam mit seiner Frau Melitta einen Neustart. (Foto: Valtingoier)

10 Jahre Künstlernetzwerk „Gook“: Der richtige Zeitpunkt, um sich neuen Herausforderungen zu widmen.

ST. MICHAEL. Die Künstlervereinigung „Gook“ feiert ihr 10-jähriges Jubiläum. Thomas Valtingoier, Künstler aus Leidenschaft und Gründervater der Community, kann auf eine sehr schöne und kreative Zeit zurückblicken. Die vielen Vernissagen, Symposien und Workshops, die von Valtingoier und seinen Kollegen im Rahmen dieses Zusammenschlusses veranstaltet wurden, fanden im Bezirk und darüber hinaus großen Anklang. Doch mit der Zeit ändert sich nicht nur die Kunst, sondern auch das Leben. Die Künstler der Vereinigung sind ihre eigenen Wege gegangen, ihre Kunst hat sich weiterentwickelt.

Kleinod der Kunstszene

Auch Thomas Valtingoier ist in den vergangenen Jahren gewachsen, als Mensch und als Künstler. Für ihn stellt der runde Geburtstag des Netzwerks einen Neuanfang dar. Gestärkt und motiviert durch seine ebenfalls künstlerisch begabte Frau Melitta lässt er das Künstlernetzwerk hinter sich und wagt mit dem Atelier Valtingoier einen Neustart. Das Künstlerehepaar will das Atelier im Ortszentrum von St. Michael zu einem Kleinod der obersteirischen Kunstszene machen. Geplant ist, zweimal jährlich eine Ausstellung zu organisieren, bei der auch verschiedene Gastkünstler die Chance bekommen sollen, ihre Kunstwerke zu präsentieren. Natürlich wird auch bei der Auswahl der Gäste Wert auf Qualität gelegt. Die Ausstellungsstücke müssen das Potenzial und die Leidenschaft des Künstlers widerspiegeln, geistlose „Hausfrauen-Kunst“ passt nicht zum Ambiente des Ateliers Valtingoier.
Das Atelier soll ein Treffpunkt für Kunstinteressierte werden und einen Rahmen für gemütliche Gespräche bieten. Entgegen dem Motto „Gesehen und gesehen werden“ sollen bei den geplanten Ausstellungen nicht die Gäste, sondern die Kunstwerke im Mittelpunkt stehen. Bei der ersten Ausstellung wird Thomas Valtingoier einige seiner neuesten Schöpfungen aus Metall zur Schau stellen, in der sich weibliche Formen und Bewegungen widerspiegeln.

Mystik der Natur

Seine Frau Melitta zeigt im Rahmen der Ausstellung ihre Passion für die Naturfotografie. Mit ihrer Kamera versucht sie das Mystische der Natur einzufangen, im Wald und an Ufern von Gewässern fotografiert sie besonders gerne. Der begnadeten Fotografin ist es sehr wichtig, dass man auf ihren Bildern nicht alles auf den ersten Blick erkennt. Die Betrachter sollen sich mit dem Bild auseinandersetzen, ein genaueres Hinschauen ist bei ihren Fotografien notwendig. Die dritte im Bunde und erste Gastkünstlerin im Atelier Valtingoier wird Tanja Gröger aus Proleb sein. Ihre Leidenschaft gilt der Keramik. Die Valtingoiers freuen sich über zahlreichen Besuch der Ausstellung, um der obersteirischen Kunstszene wieder mehr Leben einzuhauchen.

Ausstellung

Das Atelier Valtingoier lädt zur ersten Ausstellung mit Gastkünstlerin Tanja Gröger von 14. bis 16. Oktober 2016, jeweils von 18 bis 20 Uhr ein. Das Atelier befindet sich im Ortskern von St. Michael in der Raiffeisenstraße 20.

Autor: Phillip Dengg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.