17.01.2018, 10:02 Uhr

Nicht alles Gute kommt von oben

Hängende Schneelast auf Dächern nicht ignorieren.
Wenn es ergiebig geschneit hat ist ein Blick auf die Dächer empfehlenswert. Eiszapfen und Schnee können schnell auch gefährlich werden. Man sollte unbedingt auf Warnhinweise, Aufsteller "Dachlawine" und auf Tropfen achten.

Die rutschende Gefahr

Ein Blick nach oben schadet nie. Wenn Warnschilder aufgestellt sind sollte man diese nicht einfach ignorieren. Wenn sich viel Schnee auf einem Dach befindet und es schlagartig wieder wärmer wird, rutscht ruckartig die gesamte Schneelast herunter. Das dies bei hohen Häusern und der Fallhöhe schnell gefährlich werden kann, ist verständlich.

Eiszapfen die fallenden Geschosse

Schön aber nicht ungefährlich sind Eiszapfen. Besonders diese sind wegen ihrer Härte niht unbedenklich. Sie kommen einem Stück Metall gleich, zerspringen aber wie Glas. Die Splitter sind für die Augen eine große Gefahr. Deshalb Obacht geben bei vielen, herabhängenden Eiszapfen.

Auch Autos nicht drunter parken

Abgesehen von der körperlichen Gefahr für Menschen ist auch ein Sachschaden nicht auszuschliessen. Geht eine große Dachlawine ab kann dies Schäden am Fahrzeug verursachen. Auch Eiszapfen können, aus größer Höhe fallend, Lackschäden ect anrichten.

Hausbesitzer von hohen Gebäuden, die eine gefährliche Situation bemerken, sollten unbedingt die Feuerwehr informieren. Diese wird, wenn nötig, die Gefahr mittels Abräumen beseitigen.
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentareausblenden
31.328
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 17.01.2018 | 10:30   Melden
33.372
Gerhard Singer aus Ottakring | 17.01.2018 | 20:27   Melden
29.246
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 18.01.2018 | 19:13   Melden
3.126
Sonja Hochfellner aus Leoben | 18.01.2018 | 19:44   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.