02.11.2017, 10:04 Uhr

Sabine Riedl sichert sich den „Preis der Region“

Sankt Stefan ob Leoben, Österreich, 25.10.2017,Chronik, Nah & Frisch Riedl, Nah & Frisch Riedl. Bild zeigt ein Feature vom Nah & Frisch Riedl. klauspressberger.com (Foto: Pressberger)

Die Entscheidung ist gefallen: Das beliebteste Unternehmen im Bezirk ist 'Nah & Frisch Riedl Sabine'.

ST. STEFAN. Betritt man den Nahversorger in St. Stefan, kann man rasch nachvollziehen, warum sich bei der Wahl zum WOCHE-„Preis der Region“ so viele Leser für Sabine Riedl und ihr Team entschieden haben. Was sofort auffällt, ist das familiäre Klima im Geschäft: „Als Chefin bist du immer nur so gut wie dein Team und ich habe ein super Team, alle ziehen mit und vertreten meine Werte – den höflichen und sorgsamen Umgang mit den Kunden, egal ob um sieben Uhr morgens oder abends.“ Aber nicht nur innerhalb des Teams wird dieser familiäre Gedanke gepflegt. „Mir ist es ein Anliegen, dass sich unsere Kunden hier wohlfühlen. Wenn sie herkommen, sollen sie quasi von einem Zuhause ins nächste kommen.“

Regionalität und Angebot

Wirft man einen Blick in die Regale, kann man sehen, dass viele Produkte von regionalen Anbietern kommen. „Mir ist es wichtig, dass die Produkte, die wir hier verkaufen, aus der Gegend kommen. Wir beziehen Honig von der Imkerei Hoch, Weine von Hutter sowie Fleisch von Franz Kicker – allesamt steirische Produzenten."
Eine große Spezialisierung von 'Nah & Frisch Riedl' liegt im Catering, das Sabine Riedl als Zusatzleistung anbietet und das im ganzen Bezirk großen Anklang findet, vor allem für Geburtstage oder Hochzeiten. "Mir ist es sehr wichtig, auch raus zu gehen und den Kontakt zu den Leuten zu pflegen, aktiv zu sein. In all den Jahren habe ich sehr viel Unterstützung erfahren, besonders seitens der Vereine, der Gemeinde und vor allem auch von Bürgermeister Ronald Schlager, dem ich mehr als dankbar bin." Aus diesem Grund ist es Riedl ein Anliegen, den Leuten aus dem Ort auch etwas zurückzugeben: So organisiert sie über das Jahr verteilt immer wieder Veranstaltungen, wie das Herbstfest, das Mutter- und Vatertagsfrühstück sowie Junker- und Buffetverkostungen, bei denen sich schon einmal an die 300 Leute im Geschäft einfinden.
Josef Bauer, der Sabine Riedl bei den Bürotätigkeiten unterstützt und sie für den 'Preis der Region' angemeldet hat, erklärt: „Sabine zeigt immer vollen Einsatz, egal wann. Bei dem schweren Unwetter im vergangenen Sommer hat sie die Feuerwehr auch am Sonntag mit frischen Semmeln versorgt."

Selbstständigkeit

Was neben der Familiarität und der Regionalität auffällt, ist das Team rund um Sabine Riedl. „Ich habe sechs Mitarbeiterinnen in Teilzeit. Alle bis auf eine sind bereits über 40 Jahre alt“. Der Grund dafür ist schnell gefunden: „Nachdem ich jahrelang in einer Führungsposition im Handel tätig war, bin ich mit 43 Jahren arbeitslos geworden. Beim AMS wurde ich als schwer vermittelbar eingestuft. Ich habe dann in Mautern in einem Pflegeheim eine Anstellung gefunden und nebenbei ein Bügelservice angemeldet, um irgendwie auf mein Gehalt zu kommen. Als ich dann gefragt worden bin, ob ich mich selbstständig machen will, habe ich keine Sekunde gezögert. Ich bin Idealist und möchte immer etwas verbessern. Deshalb war es mir wichtig, dass der Nahversorger im Ort nicht ausstirbt. Ohne Kaufmann gibt es zwischen den Menschen keine Kommunikation und gerade in unserer heutigen schnelllebigen Gesellschaft ist nichts wichtiger, als der persönliche Kontakt.“
Der "Preis der Region" wird am 15. November in einem Festakt in Graz verliehen.
2 1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.