07.02.2018, 14:23 Uhr

Sogar Sizilianerinnen wandern hier mit

An den Naturlehrpfad-Wanderungen in Leoben-Seegraben nehmen immer mehr naturbewusste Menschen teil. Die erste Wanderung gibt es am Freitag, dem 23. Februar. (Foto: KK)

Die Naturlehrpfadführungen der Biologin Bettina Mirtner-Lausecker in Leoben-Seegraben erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die erste Führung findet am 23. Februar statt.

LEOBEN. Wieder vermehrt mit der Natur in Einklang zu kommen, Energie zu tanken, Bewegung zu machen und sich Wissen anzueignen – das sind die wichtigsten Aspekte der Naturlehrpfadführungen, die seit insgesamt vier Jahren am 4,5 Kilometer langen Natur- und Umweltlehrpfad Seegraben mit großem Erfolg abgehalten werden. Und zwar von der Leobener Erlebnistrainerin Bettina Mirtner-Lausecker. „Das Projekt ist vor vier Jahren aus dem Sozialfestival ‚Tu was, dann tut sich was‘ heraus entstanden und wird seitdem vom Umweltamt der Stadt Leoben getragen. Die Idee dazu stammt von Gemeinderat und Bio-Imker Erich Landner, der mich mit ins Boot geholt hat“, erzählt die Diplombiologin und Waldpädagogin, die auch Lehrtafeln von wichtigen Pflanzen auf dem Rundweg gestaltete.

Gruppe trägt sich selbst

„Die Führungen, die außer im Jänner und August, einmal monatlich stattfinden, werden immer beliebter. Oft geht eine Gruppe von bis zu 50 Menschen mit, wobei einige darunter sind, die noch kein einziges Mal gefehlt haben und sich kein Thema entgehen lassen.“ Die Führungen sind nämlich thematisch jeweils an die Jahreszeit angepasst. So geht es etwa um die ersten Frühlingsboten im Wald, um Kräuter und Früchte oder um den Rückzug der Natur im Herbst. „Es steht bei der Wanderung, die rund dreieinhalb Stunden dauert, aber nicht nur Wissensvermittlung im Vordergrund, sondern vielmehr das Gefühl für die Natur und diese als Ressource zu nutzen. Innerhalb der Gruppe entstehen auch wunderbare Gespräche und Kontakte und ich kann von älteren Teilnehmerinnen noch dazulernen, vor allem, wenn es um Kräuter geht. In der Gruppe gibt es Fragen und gleich die dazugehörigen Antworten, die Gruppe trägt sich sozusagen selbst“, ist Bettina Mirtner-Lausecker erfreut.

Besucher aus Sizilien


Die Teilnehmer, vorwiegend Frauen jeder Altersklasse, kommen nicht nur aus Leoben, sondern auch aus Knittelfeld, Tragöß oder Schladming. „Zwei Damen kommen sogar aus Sizilien. Sie sind oft ein Monat in Leoben und richten sich das so ein, dass sie bei einer meiner Führungen mitgehen können.“ Im Zuge der Wanderung gibt es auch immer eine kleine Jause, denn viele der „Stammgäste“ bringen gesunde Aufstriche mit. Und: Es werden Kräuter und Knospen probiert. Den Jahresabschluss dieser Wanderungen bildet immer die adventliche Wanderung mit selbstgebastelten Fackeln, die besonders stimmungsvoll ist. Mirtner-Lausecker freut sich bereits auf den neuen Zyklus ihrer Naturlehrpfadwanderungen.

Barfuß wandern

In Zukunft möchte sie die Führungen forcieren und vor allem spezialisieren. „Ein Plan wäre etwa die Barfußwanderung. Und ich würde gerne mehr Schulklassen auf dem Naturlehrpfad begrüßen können“, sagt die 43-Jährige, die auch eigene Führungen für Kinder anbietet sowie Auslandsreisen (Wüstenreise von 16. bis 23. März, Kroatien von 6. bis 11. Mai), ebenfalls mit dem Ziel der Naturerfahrung. 

Termine 2018

Freitag, 23. Februar: Die ersten Frühlingsboten
Freitag, 30. März: Kräuter-Wanderung
Freitag, 20. April: Kräuter-Wanderung
Freitag, 25. Mai: Kräuter-Wanderung
Freitag, 22. Juni: Kräuter-Wanderung
Freitag, 13. Juli: Kräuter-Wanderung
Freitag, 21. September: Früchte des Waldes
Freitag, 23. Oktober: Der Wald im Herbst
Freitag, 20. November: Rückzug
Freitag, 14. Dezember: Adventliche Fackelwanderung

Treffpunkt

Treffpunkt: Bergmannsdenkmal Seegraben, 14.30 Uhr
Dauer:
ca. 3 ½ Stunden, bis ca. 18 Uhr
Mitzubringen: Rucksack mit Getränk, ev. kleine Jause, dem Wetter angepasste Kleidung (Wanderung auch im Regen!), festes Schuhwerk, Entdeckerfreude und Spaß am Wandern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.