19.10.2014, 01:01 Uhr

Stimmungsvolle 90 Minuten

Dechant Max Tödtling bei der Begrüßung
Leoben: Kirche | Im Rahmen der diesjährigen Feierlichkeiten zu 60 Jahre Pfarrkirche Leoben-Donawitz fand am Samstag ein Benefizkonzert für die Renovierung der Kirche St. Josef statt.
Mitwirkende des stimmungsvollen Konzertes waren die beiden Chöre des 1. Leobener Kinderchores unter der Leitung von Ingrid Neugebauer und der Stadtchor Leoben , geleitet von Gerold Skudnig.
Sprecher der Veranstaltung war Reinhold Gurmann, der einige Gedichte in Mundart aus seinem Büchlein " Donawitza Gschichtn, Arbeit - Glaube - Liebe" vortrug und auch manche Erinnerungen aus seiner Kindheit zum Besten gab, hat er doch als Donawitzer Bua zuerst den Bau und dann die Kirchweih vor 60 Jahren miterlebt.
Von den Chören waren schöne, teils in englischer Sprache gesungene Lieder, wie: "Kinder der Welt", "Sonnenlied" und "Zippelonicus" von den MiniVoices; "Weit, weit weg", Amazing Grace", "Halleluja" und "Swing Low" um nur einige zu nennen von den VoicEmotions zu hören. Der Stadtchor sang unter Anderem: "Praise, praise the Lord","Good News", "Wade In The Water", "Down By The Riverside" und das mittlerweile schon gut bekannte"Yakanaka Vhangheri".
Begrüßt wurden die doch zahlreich erschienenen Zuschauer und Zuhörer von Dechant Maximilian Tödtling, den Dank für die Spenden, die zur Gänze - alle Mitwirkenden traten unentgeltlich auf - für die Renovierung der Kirche verwendet werden, sprach PGR-Vorstzender Wolfgang Frisch aus.
Nach der Feier wurde zur Agape mit Brötchen und Getränken geladen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.