Vom Ausseerland in die weite Welt

Einer der Höhepunkte des Ausseer Faschings ist der Auftritt der Flinserl in ihren markanten Gewändern.
  • Einer der Höhepunkte des Ausseer Faschings ist der Auftritt der Flinserl in ihren markanten Gewändern.
  • Foto: TVB Ausseerland-Salzkammergut/Griese
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Trommelweiber, Flinserl, Pless oder Fischer sind traditionelle Figuren der „heiligen“ fünften Jahreszeit im Ausseerland-Salzkammergut – dem Fasching. Von Faschingsonntag bis Faschingdienstag übernehmen die „Maschkera“ die Herrschaft und sorgen für Unterhaltung und Heiterkeit.

Ausseer Kultur

„Seit Herbst 2016 steht fest, dass der Ausseer Fasching in die Liste ‚Immaterielles Kulturerbe‘ aufgenommen wird“, sagt Ernst Kammerer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Ausseerland-Salzkammergut. Die UNESCO-Auszeichnung wird am 27. Februar verliehen. Das bunte Treiben im Ausseerland reiht sich somit in historisch bedeutsame Brauchtümer ein. Am gleichen Tag feiern die Ausseer Trommelweiber mit einer Festveranstaltung ihren 250. Geburtstag. „Das Ausseerland-Salzkammergut ist eine der wenigen Regionen, in denen die närrische Zeit so authentisch und intensiv gelebt wird“, erklärt Ernst Kammerer.
Der Fasching beginnt unter anderem mit Umzügen, dem traditionellen Weiberrocka, maskiertem Rodeln und den Faschingsbriefen, bei denen Politisches, Missgeschicke und Hoppalas in amüsanter Weise vorgetragen werden.

Am Faschingmontag, 27. Februar, ziehen ab 12.30 Uhr Faschingsgruppen durch Bad Aussee und präsentieren sich den Gästen im Kur- und Congresshaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen