09.11.2016, 14:04 Uhr

30 Minuten - drei Feuerwehreinsätze

(Foto: BFV Liezen / Schlüßlmayr)

Heute Mittag wurden im Zeitraum einer halben Stunde mehrere Feuerwehren im Bezirk Liezen zu drei Menschenrettungen alarmiert.

In Gröbming sichtete ein Augenzeuge einen vermeintlichen Paragleiter über der "Mitterbergerbrücke" - er hing in einer Hochspannungsleitung.
Die Feuerwehren Gröbming und Schladming sowie das Rote Kreuz, die Polizei, das E-Werk, die Energie Steiermark und der Rettungshubschrauber wurden alarmiert. Bei Eintreffen der FF Gröbming offenbarte sich jedoch, daß es sich bei dem vermeintlichen Paragleiter um einen Elektrotechniker bei der Arbeit handelte.
Neun Minuten später heulten die Sirenen in Unterburg und Stainach, nachdem auf der Ennstalbundesstrasse zwei Kleinbusse frontal kollidiert waren. Auch hier gab es zum Glück keine Verletzten, die Feuerwehren waren mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Wenig später, noch ein Einsatz

Nach 12 Minuten erging seitens Landesleitzentrale "Florian Steiermark" die Alarmierung der Feuerwehr Wörschach und nochmals Stainach - eine Person wurde auf der B320 von einem LKW erfasst.
Der Landesfeuerwehrarzt LFA Dr. Josef Rampler führte die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Roten Kreuz durch. Einige First-Responder, Polizei und Rotes Kreuz waren ebenfalls im Einsatz. Der Patient wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.