03.09.2014, 00:30 Uhr

Bald beginnt der "Ernst des Lebens"

720 Tafelklassler wird es bei derzeitigem Anmeldungsstand im Schuljahr 2014/15 im Bezirk Liezen geben. (Foto: Bilderbox)

Am 8. September bricht auch im Bezirk Liezen für hunderte Tafelklassler die Zeit des Lernens an.

"Das Leben ist ein Fluss" und so ändert sich mit 8. September nicht nur für die (bei Redaktionsschluss) 720 Tafelklassler so einiges, auch für ihre obersten Verantwortungen bringt der Herbst 2014 einige Novitäten.

Aus Zwei mach Eins
Gab es bisher auf Pflichtschul-ebene im Bezirk Liezen zwei Schulbezirke, so trat mit 1. August des Jahres die administrative Vereinigung zu einer einzigen "Bildungsregion" in Kraft. Aufgelöst wurde außerdem das Amt des Bezirksschulinspektors und so kümmern sich ab sofort zwei "Pflichtschulinspektoren" um ebensoviele Aufsichtsbereiche zwischen Wildalpen, Altaussee und Pichl-Preunegg.
"Im Großen und Ganzen bleibt unsere Arbeit die selbe", erklärt "Ex-Bezirksschulinspektor" und "Neo-Pflichtschulbeauftragter" Franz Lyssy. Er und seine Kollegin, Waltraud Huber-Köberl, die nun das Ennstaler Oberland ab Stainach und das Ausseerland schulisch administriert, heben in Sachen "Schulbezirksfusion" vor allem die Möglichkeit zur engeren Zusammenarbeit positiv hervor. "Wir unterstehen nun außerdem direkt dem Landesschulrat", ergänzt Huber-Köberl. Diese "Verschlankung" des Pflichtschulapparates wird von beiden ebenfalls positiv gesehen.

Gleiches Schulsystem für alle
Was den Pflichtschulbetrieb an sich betrifft, wird es kaum Neuerungen geben, erklären die Liezener Pflichtschulinspektoren. Die "Neue Mittelschule" in vollem Schwung und auch das "Inklusionsprinzip" - also die Integration von Kindern jedweden Bedürfnisses in ein und das selbe System - habe man im Bezirk erfolgreich im Auge.
"Mit derzeit rund 360 Neuanmeldungen in meinem Aufsichtsbereich verzeichenen wir eine gestiegene Schulanfängerzahl", berichtet Waltraud Huber-Köberl. Und, "... auch wenn mit 359 Tafelklasslern im Unterland ein leichter Rückgang zu bemerken ist, ist die Tendenz der Schülerzahlen gesamtheitlich gesehen steigend", ergänzt Franz Lyssy.
Alles in allem werden im Herbst 2014 6.286 Kinder im Bezirk Liezen die Schulbank drücken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.