Steirischer Harmonikawettbewerb
Live im ORF: Daumen drücken für Klara Mißebner aus Langenwang

Klara Mißebner aus Langenwang nimmt am Samstag beim Finale des "Steirischen Harmonikawettbewerbs"  in Lannach teil. Hier im Bild mit ihrem Krieglacher Musikschullehrer Ludwig Gruber.
  • Klara Mißebner aus Langenwang nimmt am Samstag beim Finale des "Steirischen Harmonikawettbewerbs" in Lannach teil. Hier im Bild mit ihrem Krieglacher Musikschullehrer Ludwig Gruber.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Angelina Koidl

Klara Mißebner aus Langenwang nimmt am Samstag beim Finale des "Steirischen Harmonikawettbewerbs"  in Lannach teil. 

"Wer spielt am besten Harmonika in der Steiermark?" heißt es am Samstag, 20. Oktober, in der Steinhalle Lannach: Fünf junge Finalistinnen und Finalisten stellen dann beim 23. "Steirischen Harmonikawettbewerb" ihr Können unter Beweis. Der ORF Steiermark überträgt das Ereignis ab 14.40 Uhr live und österreichweit in ORF 2.

Die Finalisten

Im Rahmen einer Vorausscheidung hatte eine Fachjury aus über 50 Bewerbern die fünf besten Harmonikasolisten im Alter zwischen zehn und 14 Jahren auserkoren: Markus Baumann (Radmer), Lukas Deißl (Stainz), Lukas Herzog (St. Nikolai im Sausal), Maxi Kranz (Kraubath an der Mur), Klara Mißebner (Langenwang). Neben den Besuchern vor Ort und einem noch viel größeren Fernsehpublikum werden die fünf Finalisten jeweils ein Pflicht- und ein Kürstück präsentieren. Eine fachkundige Jury – Caroline Koller, Franz Posch, Karl Lenz und Sepp Strunz – hat die schwierige Aufgabe, die einzelnen Darbietungen zu bewerten. Auf die beiden Erstplatzierten wartet jeweils eine Steirische Harmonika der Firmen Strasser und Schmidt.

Autor:

Angelina Koidl aus Mürztal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen