Skisportgeschichte im Mürztal

10Bilder

Mit einem Kurzfilm über unvergessliche Momente des Schilaufens erinnerte der Steirische Verband im Stadtsaal Mürzzuschlag an seine 125-jährige Geschichte. "Es war der 2. Februar 1893, als das erste Schiwettrennen und das erste Schispringen Mitteleuropas stattfanden und Mürzzuschlag den Eingang in die Geschichtsbücher fand", sagte Filmemacher und Moderator Gernot Lercher. Helmuth Lexer, seit 1987 Präsident des Steirischen Schiverbandes, begrüßte viele Sportler, Sportfunktionäre und politische Vertreter des Landes. Ein herzliches Willkommen galt u.a. ÖSV-Präsidenten Peter Schröcksnadel, Sport-Landesrat Anton Lang, Bezirkshauptfrau Gabriele Budiman, Landestourismus-Chef Erich Neuhold, NAbg. Andreas Kühberger in Vertretung des Landeshauptmannes Hermann Schützenhöfer und dem Hausherren, Bürgermeister Karl Rudischer.
Das Jubiläum "125 Jahre Steirischer Schiverband und 125 Jahre Schilauf in Mürzzuschlag" betrachtete Gernot Lercher historisch. Er schilderte das erste Rennen Mitteleuropas am 2. Februar 1893 sowie die am Vorabend von Max Kleinoscheg, Toni Schruf und Walter Wenderich am Gipfel des Stuhlecks beschlossene Gründung "Verband steir. Schiläufer". "Interessanterweise", so Lercher, "erfolgte die Gründung des ÖSV erst Jahre später 1904 in München". Der Steir. Schiverband ist in acht Schibezirke eingeteilt, verfügt über 175 Vereine und zählt rd. 17.000 Mitglieder.
Mit einem Glückwunsch wartete Schröcksnadel auf: "Ich gratuliere, ihr seid der einzige Verband, der bisher alle Weltmeisterschaften in allen Disziplinen hatte."

Olympische Winterspiele 2026?

Zur Frage "Olympische Winterspiele 2026 in der Steiermark" meinte Schröcksnadel: "Es wird jetzt diskutiert, und wenn wir die Sportstätten zusammen bringen, ich bin dafür!" Bgm. Karl Rudischer verwies in seinen Grußworten auf die Bedeutung des Schithemas für Mürzzuschlag mit den am weitest östlich gelegenen Ganzsteinschanzen, wo viele Jugendliche trainieren. Außerdem besitzt Mürzzsuchlag mit dem Wintersportmuseum eine weltweit einzigartige Schibibliothek. Sportlandesrat Lang lobte den Schiverband mit seinen Funktionären und Sportlern, die das Sportland Steiermark weit über die Grenzen hinaus hervorragend vertreten.
Als Höhepunkt erzählten steirische Schisportlegenden aus ihrem Leben und von Erfolgen im alpinen und nordischen Schisport. Umrahmt haben die Jubiläumsfeier die "Brahms Players" und ein Trompetenquartett der Musikschule sowie das Nostalschiteam des Wintersportmuseums.

Heinz Veitschegger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen