16.09.2014, 14:12 Uhr

Brahms und seine Musikfreunde

Das Hugo Wolf Quartett mit Klarinettisten Andreas Schablas.

Begegnungen und Konzerte beim Brahmsfestival 2014.

"Das Wetter hätte schöner sein können, egal, für uns war die gebotene Musik und die große Gastfreundschaft die Entschädigung", sagte eine Besucherin, die mit Bekannten aus der Geburtsstadt Brahms', aus Hamburg, nach Mürzzuschlag kam. Renommierte Ensembles und Künstler boten beim diesjährigen Brahms-Fest exzellente Kammermusik der Spätromantik. Werke der Komponisten Carl Frühling, Robert Fuchs, Anton von Webern, Alexander Zemlinsky und anderen füllten die Matineen und Konzertabende. Natürlich kamen Werke von Johannes Brahms selbst nicht zu kurz. In speziellen Vorträgen von Michael Struck, Kiel, und Ingrid Fuchs, Wien, konnten Brahmsfreunde vieles bisher noch nicht Bekanntes aus dem Leben des Komponisten erfahren. Ein Empfang durch Ronald und Elisabeth Fuchs von der Brahmsgesellschaft ermöglichte es, einen Einblick in die derzeit in Renovierung stehende originale Sommer-Wohnung, wo Brahms auch Teile seiner 4. Symphonie schrieb, zu werfen. Das nächste Internationale Brahmsfest findet 2016 vom 7. bis 11. September unter dem Thema "Sommerfäden" statt.
Heinz Veitschegger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.