31.03.2017, 12:02 Uhr

Neue Pläne am Semmering

Schauen optimitisch in die Zukunft: Bürgermeister Horst Schröttner (li.) und Panhans Holding Group Geschäftsführer Viktor Babushchak.

Mehrere Millionen Euro sollen ins Panhans und beim Lift investiert werden.

Die Panhans Holding Group informierte über die Pläne für den kommenden Sommer und Winter. Das Herzstück der Gruppe, das Hotel Panhans, ist seit 2. April geschlossen, um im Heizungs-, Klima- und Lüftungsbereich Renovierungsarbeiten vorzunehmen. "Diese Arbeiten sind notwendig, um die behördlichen Auflagen zu erfüllen", so Panhans Holding Group Geschäftsführer Viktor Babushchak. Die teilweise sehr alten Zimmer werden ebenfalls renoviert. Die Gesamtkosten der Sanierungen im Grand Hotel belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro. Ab 6. Juni soll das Traditionshotel dann wieder seine Pforten öffnen.

Neue Pisten am Zauberberg
Die bestehende Beschneiungsanlage soll auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden, um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden, wie es heißt. So soll die Beschneiungsdauer aller Pisten von zwei Wochen auf wenige Tage gesenkt werden. "Wir wollen zusätzlich neue, leichte Pisten schaffen", zeigt sich Babushchak investitionsfreudig. Wenn alles nach Plan läuft, entsteht im Sommer auf der Südseite des Hirschenkogels eine neue Piste. Die sehr schmale Familienabfahrt soll einer Pistenverbreitung unterzogen werden. Am Ende der Erweiterung wird das Skigebiet Semmering 16 Pistenkilometer aufweisen, somit um 3,5 Kilometer mehr, als zuvor. Diese Investitionen bei den Bergbahnen sind mit 6,5 Millionen Euro veranschlagt. Am 26. März endete am Zauberberg die Wintersaison und laut Babushchak ist das der Startschuss für die Arbeiten. Start der Sommersaison ist am 13. Mai.

Jahresbilanz
Die Kurgemeinde Semmering blickt auf einen erfolgreiches Jahr inklusive Ski-Weltcup zürück. "Der Winter war sehr erfolgreich für uns. Wir hatten einen Zuwachs von 10 Prozent", bilanziert Semmering Bürgermeister Horst Schröttner. Im Jahr 2016 verbuchte man 61.800 Nächtigung, wobei die Aufteilung bei Sommer und Winter bei circa 50-50 liegt. Genossen die Gäste früher vier bis sechs Wochen die Sommerfrische am Semmering, sind in der heutigen Zeit die Kurzurlaube gefragt. "Wir bieten viele Packages an, die auch sehr gut angenommen werden", erzählt Schröttner vom Tourismus in seiner Gemeinde. "Auf den Weltcup können wir positiv zurückblicken", sagt Anton Zuser vom Wintersportverein Semmering. Über 24.000 Besucher sorgten an den drei Tagen für Stimmung bei den Siegen von US-Skistar Mikaela Shiffrin.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.