24.11.2016, 09:53 Uhr

Neuer Verein lässt die Puppen tanzen

Das motivierte Team hinter der Murtaler Puppenschmiede bringt feinstes Marionettentheater für gute Zwecke auf die Bühne. Foto: Leitner

Die Murtaler Puppenschmiede haucht Marionetten ein neues Leben ein.

ZELTWEG. Drache Schimmerschuppe hat in seiner bisherigen Karriere schon viel erlebt. Früher war er hauptsächlich auf Puppenbühnen in Tirol unterwegs. Jetzt feiert er nach einer wohlverdienten Verschnaufpause wieder ein Comeback im Murtal - Grund dafür ist die Gründung der „Murtaler Puppenschmiede“ mit Sitz in Zeltweg. Das gemeinnützige Projekt des Vereins „Lila Wurzelwerk“ spielt Marionettentheater für gute Zwecke. Das Angebot richtet sich an Schulen, pädagogische Institutionen und soziale Einrichtungen, an Kinder und Erwachsene.

Herzenswunsch erfüllt

An der Spitze des Vereins stehen Janine Bernardi und Sandra Reschmann. Janine hat sich mit der Initiative einen Herzenswunsch erfüllt. „Mein Großvater war Puppenspieler in Tirol. Die Marionetten wurden lange nicht genutzt - jetzt wollten wir sie wieder zum Leben erwecken“, sagt sie. Tatkräftig unterstützt werden die Damen von Familienmitgliedern und Freunden, darunter natürlich auch die Großeltern Lore und Franz. Die erinnern sich noch genau an den Anfang: „Wir wollten etwas für die Kinder tun“, verrät Franz. Er war davor schon künstlerisch tätig und hat in der Herstellung von Marionetten eine Leidenschaft gefunden. „Eine Puppe zu fertigen, vereint so vieles: Man muss schnitzen können, malen und schneidern.“

Workshops sind geplant

Auch heute werden Puppen von Janine, Sandra, Lenka, Justy, Petra, Markus, Claudia, Martin, Lore und Franz hergestellt. Unter anderem für den Weihnachtsmarkt in Judenburg oder die „ARTvent“-Ausstellung beim Seckauer Hofwirt, auf denen das Team mit einem Stand voller Mini-Marionetten vertreten sein wird. Künftig will die Puppenschmiede auch Workshops für Kinder anbieten, bei dem nicht nur fantasievolle Figuren gebastelt werden, sondern auch ein komplettes Theaterstück entstehen soll. „Ganz ohne Vorgaben - die Kinder sollen kreativ sein können“, so Janine Bernardi. Auch sie hat bereits ein weihnachtliches Marionettenstück verfasst, welches der Simultania Judenburg und zwei Schulklassen im Dezember präsentiert wird - quasi die Feuertaufe für die Murtaler Puppenschmiede.
Richtig durchstarten will man im nächsten Jahr. Interessierte Institutionen und Schulen sind deshalb herzlich eingeladen, sich beim Team zu melden.

Unterstützung benötigt

„Unser größter Traum ist ein stationäres Theater“, sagen Janine Bernardi und Sandra Reschmann. Geschrieben werden die Stücke übrigens selber. Damit das Puppentheater auch schon im kleineren Rahmen erfolgreich sein kann, benötigt
es eine mobile Bühne - und will auch die Murtaler Puppenschmiede endlich bauen. Neben der Arbeit, die der Verein ohnehin ehrenamtlich leistet, fallen Kosten für das Material und die Farben an. Hierbei hofft das Team auf Unterstützung. Gespendet werden kann auf einer speziellen Crowdfunding-Plattform (siehe Info).

Info

Die Murtaler Puppenschmiede ist ein Projekt des „Lila Wurzelwerkes - Verein für Kunst und Kultur“.
Geboten wird Marionettentheater für gute Zwecke und Workshops für Kinder.
Kontakt zur Murtaler Puppenschmiede per E-Mail unter:
murtalerpuppenschmiede@gmail.com.
Tel.: 0660/2290513.
Wer den Verein finanziell unterstützen möchte, kann das auf folgender Crowdfundingplattform tun: www.startnext.com/murtaler-puppenschmiede.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.