Nordische Kombination
Im Teambewerb am Podest

Martin Fritz (rechts) schaffte mit seinem Teamkollegen Lukas Greiderer Rang 3.
  • Martin Fritz (rechts) schaffte mit seinem Teamkollegen Lukas Greiderer Rang 3.
  • Foto: GEPA pictures
  • hochgeladen von Fritz Meyer

MURAU. Kombinierer Martin Fritz eroberte seinen zweiten Podiumsplatz.
Mit zwei Einzelwettkämpfen sowie einem Team-Sprint setzten die Nordischen Kombinierer ihre Weltcupsaison in Val di Fiemme (Italien) fort. Mittendrin in der Weltelite hat Martin Fritz einmal mehr wieder gute Figur gemacht.

Mit Selbstvertrauen am Start

Der Murauer beendete die beiden Einzelbewerbe auf den Plätzen sieben und 21 und konnte damit mit viel Selbstvertrauen in den ersten Team-Bewerb gehen.

Erster Podestplatz für den ÖSV

Der Murauer bildete gemeinsam mit Lukas Greiderer das Team „Österreich 2“ und beide sorgten als Dritte für den ersten ÖSV-Weltcuppodestplatz der laufenden Saison. Auf das Siegerduo Riiber/Graabak (Norwegen 1) haben rund 44 Sekunden gefehlt. Der mögliche zweite Rang wurde im Zielsprint gegen Geiger/Riessle (Deutschland 1) denkbar knapp verfehlt.

Gute Ausgangsposition nach dem Springen

Im Sprungdurchgang schafften sich Fritz/Greiderer mit Platz sechs bereits eine gute Ausgangsposition. Auf der Loipe gab es dann einen engen Kampf um die Podiumsplatzierungen. Während Norwegen 1 einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg feierte, kämpften dahinter die beiden österreichischen Teams und Deutschland 1 um die Podestplätze.

Entscheidung auf der Zielgeraden

Erst auf der Zielgeraden fiel dann die Entscheidung. Da hatte Vinzenz Geiger den längsten Atem und setze sich gegen Martin Fritz und Lukas Klapfer, den beiden Schlussläufern der österreichischen Teams, durch.

Zum zweiten Mal am Stockerl

Fast genau ein Jahr nach seinem ersten Weltcup-Podium mit Rang drei beim Einzelbewerb in Otepää (Estland) schaffte damit der WSV Murau-Sportler, diesmal im Team-Sprintbewerb, sein zweites Podium auf höchster Ebene der Nordischen Kombination.
In der Weltcupzwischenwertung nach neun von 21 Bewerben scheint Fritz derzeit mit 184 Punkten als drittbester Österreicher auf Platz zwölf auf.

Nächste Station ist Oberstdorf

Nach einer kurzen Verschnaufpause geht die Weltcupsaison der Kombinierer vom 24. bis 26. Jänner in Oberstdorf weiter.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen