Fußball Unterliga Nord B
Meister gab sich keine Blöße

Tor für St. Lorenzen. Siegfried Galun hat in Minute 65 keine Mühe, mit seinem zweiten Tor auf 0:3 zu stellen.
  • Tor für St. Lorenzen. Siegfried Galun hat in Minute 65 keine Mühe, mit seinem zweiten Tor auf 0:3 zu stellen.
  • hochgeladen von Fritz Meyer

FOHNSDORF. Der Meister aus St. Lorenzen lässt zum Abschluss nichts anbrennen und feiert noch zwei Siege.

Therme Aqualux Fohnsdorf - SV St. Lorenzen 0:4 (0:2)

Der Meister aus St. Lorenzen lässt im letzten Saisonspiel nichts anbrennen und sichert sich in der englischen Runde nach dem 3:2-Heimsieg gegen Rapid Kapfenberg auch in Fohnsdorf nochmals drei Punkte.

Elfmetertor bringt Führung

Die Gäste führen die feinere Klinge, benötigen aber einen Elfmeter, um in Führung zu gehen. Fohnsdorf-Kapitän Sperl bringt in Minute 19 Kriechbaum im Strafraum zu Fall, Galun verwertet den Strafstoß sicher zum 0:1.

Fohnsdorfer fühlen sich benachteiligt

Die Fohnsdorfer halten in Hälfte eins dagegen, fühlen sich aber vom Schiri benachteiligt. Zunächst wird der vermeintliche Ausgleich durch Dragosavac wegen Abseits nicht anerkannt, danach steht der Unparteiische mit der Vorteilsregel auf Kriegsfuß, als sich Dragosavac kraftvoll durchsetzt, in einschussbereiter Position aber zurückgepfiffen wird, der Freistoß für die Hausherren bringt nichts ein.
In Minute 39 rettet Fohnsdorf-Torhüter Fabian Reiter mit Reflex nach einem Haslinger-Schuss einen höheren Rückstand.

Dragosavac schießt am leeren Tor vorbei

Noch einmal steht Dragosavac im Mittelpunkt, als er in Minute 43 den sicher scheinenden Ausgleich verjuxt, er überspielt Gästetorhüter Feldbaumer, schießt den Ball aber aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbei.

Gäste agieren effizienter

Wie es geht, zeigen die St. Lorenzener im Gegenstoß in Minute 44: Nach einer schönen Aktion wird Helmut Haslinger freigesgepielt, der das Leder zum 0:2 über Goalie Reiter ins Netz lupft.
In der Pause muss Fohnsdorfs Dragosavac aufgrund einer Verletzung in der Kabine bleiben, danach ist der Sturm der Heimischen nur mehr ein Lüfterl.

Galun nützt Fehler aus

Der Meister hat nun leichtes Spiel, kontrolliert das Match nach Belieben. In Minute 64 erhöht Galun unter Mithilfe von Torhüter Reiter, der einen harmlosen Flankenball fallen lässt, ohne Mühe auf 0:3.

Vollmann fixiert Endstand

Den Schlusspunkt fixiert Michael Vollmann in der 90. Minute mit dem Endstand zum 0:4.

Klassenerhalt trotz Niederlage fix

Für Fohnsdorfs Truppe sportlich nicht mehr weiter tragisch, man hat sich bereits zuvor mit Siegen gegen die direkten Konkurrenten den Klassenerhalt gesichert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen