SV St. Lorenzen b. Kn.
Wie und wann geht es weiter?

Auf solche Torraumszenen - wie hier beim Derby St. Lorenzen vs. Unzmarkt - werden die Fans im Murtal länger warten müssen.
  • Auf solche Torraumszenen - wie hier beim Derby St. Lorenzen vs. Unzmarkt - werden die Fans im Murtal länger warten müssen.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Fritz Meyer

MURTAL/MURAU. Die Frühjahrssaison in der OberligaNord, Unterliga Nord B und Gebietsliga Mur sollte eigentlich am 21. März gestartet werden, aber die notwendigen Maßnahmen der Bundesregierung aufgrund der aktuellen Corona-Krise machten den Auftakt unmöglich. Wann oder ob überhaupt in den nächsten Wochen/Monaten das runde Leder im Fußball-Unterhaus rollen wird, steht in den Sternen. Eine Durchführung der Frühjahrs-Rückrunde erscheint derzeit mehr als fraglich.

Die Murtaler Zeitung befragte Funktionäre der Murtaler Oberligaklubs zur derzeitigen Situation bei den Vereinen.

Murtaler Zeitung: Wie sehen Sie die aktuelle Corona-Entwicklung?
Wilfried Stocker, Obmann SV St. Lorenzen b. Kn.: „Nach der neuerlichen Beurteilung der Bundesregierung sieht es derzeit nicht danach aus, dass es eine Verbesserung gibt. Man kann nur abwarten und die Aufträge der Regierung befolgen, so dass ein Ende dieser Krise in Sicht ist“.

MZ: Wie geht der Verein damit um?
Wilfried Stocker: „Uns als Sportverein sind natürlich die Hände gebunden, die Spieler haben alle sozusagen Home-Office erhalten. Die sportliche Leitung ist immer in Kontakt mit den Spielern. Momentan können wir alle nur abwarten und das Beste für die Zukunft hoffen“.

MZ: Gibt es in der derzeitigen Situation Aufwandsentschädigungen für die Spieler?
Wilfried Stocker: „Momentan nicht. Aber jeder hat derzeit Verständnis dafür, wir werden sicher Lösungen finden, dass keiner einen Nachteil hat. Es ziehen alle an einem Strang“.

MZ: Geht man beim SV St. Lorenzen davon aus, dass der komplette Frühjahrsdurchgang evtl. gar nicht mehr ausgetragen wird?

Wilfried Stocker: „Nach jetzigem Stand und diversen Meldungen auch seitens des Verbandes ist meine persönliche Meinung, dass die Frühjahrsmeisterschaft nicht mehr zu Ende gespielt wird. Wir sind aber guter Dinge, dass wir im Herbst wieder mit einer neuen Meisterschaft beginnen können“. 

MZ: Ab welchem Zeitpunkt erscheint eine Fortführung der Meisterschaft in der Oberliga Nord respektive in den Amateurklassen nicht mehr realistisch?
Wilfried Stocker: „Je länger man wartet, umso schwieriger wird es werden. Wenn dann auch noch die Urlaubszeit kommt, wir sind ja alle keine Profis. Manche haben Urlaub gebucht, andere wollen sich verändern oder auch den Verein wechseln, man muss die Verträge beachten. Wenn nicht 14 Tage nach Ostern mit der Meisterschaft begonnen werden kann, können wir für die Frühjahrssaison den Spielbetrieb wohl einstellen“.

Das sagen die weiteren Teams:
FC Judenburg
SV Unzmarkt
FC Obdach
ESV Knittelfeld
SVU Murau

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen