29.06.2017, 10:57 Uhr

Die Zeit des Kuschelns ist vorbei

Gekuschelt wird in Spielberg nicht mehr: Vettel und Hamilton hier in China. Foto: GEPA pictures

Zehn Gründe, warum der Große Preis von Österreich in Spielberg heuer so spannend wird wie noch nie.

SPIELBERG. Vorfreude ist noch immer die schönste Freude. Und knapp eine Woche vor dem Großen Preis von Österreich gibt es zehn gute Gründe dafür.

1. Das Duell: Ferrari gegen Mercedes, Pferd gegen Stern, Weltmeister gegen Weltmeister. Sebastian Vettel und Lewis Hamilton liefern sich eines der spannendsten Duelle der letzten Jahre um die WM-Krone. Crash, Rempelei und Schimpftiraden inklusive.

2. Die Spannung: Soviele Piloten wie schon lange nicht mehr haben heuer die Möglichkeit, auf das Podium zu fahren. Zuletzt etwa der kanadische Neuling Lance Stroll. Die Formel 1 ist wieder für Überraschungen gut.

3. Das Risiko: WM-Leader Sebastian Vettel hat schon einige Punkte am Strafenkatalog stehen und riskiert bei einem erneuten Ausrutscher in Spielberg eine Grand Prix-Strafe. Er fährt quasi auf Bewährung.

4. Die Fans: Die Formel 1 zieht wieder. Laut Red Bull-Motorsportberater Helmut Marko werden heuer bis zu 160.000 Zuseher am Red Bull Ring erwartet - fast doppelt soviele wie im Vorjahr. Der Rekord wurde übrigens mit über 200.000 im Comeback-Jahr 2014 aufgestellt. Zusätzlich freuen darf man sich auf viele Max Verstappen-Anhänger aus Holland, die wieder für ein buntes Bild im Murtal sorgen werden.

5. Die Aktionen: Das Projekt Spielberg sorgt auch heuer wieder für Fan-Nähe mit Taxifahrten, Autogrammstunden oder auf dem roten Teppich. Zusätzlich darf ein Besucher die Zielflagge schwenken und 20 glückliche Kinder begleiten die Fahrer bei der Pilotenparade vor dem Start.

6. Das Programm: Am Freitag und Samstag wird das Gelände vor den Toren des Red Bull Ringes bespielt. Und zwar mit österreichischen Helden wie Seiler & Speer, EAV und Opus sowie internationalen Stars a la Passenger, Madcon und Roosevelt. Zudem sind die Altmeister Gerhard Berger, Jean Alesi und Co. bei der Legends Parade im Einsatz.

7. Die Prominenz: Auch heuer werden wieder einige Stars das Fahrerlager in Spielberg säumen. Rechnen darf man - wie immer - mit Sportstars aus dem Bullenstall wie Thomas Morgenstern oder Marcel Hirscher. Auch Lindsey Vonn steht schon länger auf der Liste, vielleicht schafft sie es heuer auf den Ring. Ein heißes Gerücht: Die Rock-Legenden von Guns´n´Roses sollen vor ihrem Wien-Konzert einen Abstecher ins Murtal wagen.

8. Der Termin: Knapp, aber doch. Der 30. Große Preis von Österreich ist wieder ein echter Ferien-Grand Prix.

9. Die Vorentscheidung: In den letzten drei Jahren hatte der Spielberg-Sieger in der WM stets das Nachsehen. Gibt es diese Erkenntnis auch heuer?

10. Die Diskussion: Man kann davon ausgehen, dass die Westschleife auch heuer im Fahrerlager heftig diskutiert werden wird.

Alle Infos zur Formel 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.