23.11.2016, 12:43 Uhr

Drei Titel und ein bitterer Abschied

Porsche-Teamchef Fritz Enzinger mit Mark Webber. Foto: Porsche

Porsche-Teamchef Fritz Enzinger freut sich über Titelverteidigung und auf FIA-Gala.

OBERWÖLZ. Es ist vollbracht! Porsche hat heuer im zweiten Jahr in Folge in der FIA-Langstreckenweltmeisterschaft alle Titel geholt, die es zu holen gab. Nach dem prestigeträchtigen Sieg in Le Mans und dem Herstellertitel sicherte sich das Werksteam im letzten Saisonrennen in Bahrain auch noch den Fahrertitel durch das Trio Romain Dumas (FRA), Neel Jani (SUI) und Marc Lieb (GER).

Großer Druck

Besonders stolz auf diese Leistung ist Porsche-Teamchef Fritz Enzinger aus Oberwölz: „Heute hat man gesehen, was das Porsche-Team auszeichnet - es konnte auch mit einem schwierigen Rennen und großem Druck umgehen.“

Abschied

Enzinger bedankte sich im Anschluss bei den Fahrern und allen Teammitgliedern sowie auch bei Konkurrent Audi, der sich nächstes Jahr aus der Serie verabschieden wird: „Wir werden euch vermissen“, sagte Enzinger. Nicht mehr dabei ist im nächsten Jahr auch Porsche-Pilot Mark Webber. Für den Oberwölzer gibt es mit der FIA-Gala Anfang Dezember in Wien noch einen weiteren Saisonhöhepunkt. Dort wird er gemeinsam mit Mercedes-Boss Toto Wolff geehrt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.