13.09.2018, 13:15 Uhr

Eine überragende Torhüterleistung

Thomas Eichberger wurde zum „Topspieler des Abends" gekürt. (Foto: KK)

Thomas Eichberger als “Hexer” im nagelneuen Ballsportpark.

KNITTELFELD. Mit dem Steirerderby zwischen HSG Graz und Union Leoben in der höchsten österreichischen Handball-Spielklasse wurde in Graz auch der Spielbetrieb im nagelneuen Ballsportpark in der Hüttenbrennergasse aufgenommen.

Rekordkulisse beim Derby

1.700 Zuschauer sorgten dabei nicht nur für eine Rekordkulisse, sondern erfreuten sich vor allem an den Leistungen der “Hausherren” vom Retcoff HSG Graz, die sich am Ende klar mit 35:27 (16:14) durchsetzten.

„Einstand nach Maß"

Einen wesentlichen Anteil am “Einstand nach Maß” im neuen Sportpark, der damit österreichweit der modernste und größte seiner Art ist und von der Sportunion Steiermark betrieben wird, hatte HSG-Goalie Thomas Eichberger.

Eichberger in Topform

Der 25-jährige Murtaler ließ die Leobener Handballer mit seinen grandiosen und außergewöhnlichen Reaktionen beinahe verzweifeln und konnte mehr als 20 Angriffe und Bälle parieren. Als “Hexer” wurde er immer wieder bejubelt und nach dem Spiel auch mehr als verdient zum “Derby-Topspieler des Abends” gewählt und gekürt.

Fanabordnung vor Ort

Angeführt von seinem “Papa” Hermann Eichberger war natürlich wie bei jedem Spiel eine Fanabordnung aus Knittelfeld und Umgebung in der Halle, die dem talentierten Spitzengoalie immer wieder ganz kräftig die Daumen drücken und mit ihm am Ende des Derbysieges natürlich auch gefeiert haben.

Einberufung ins Nationalteam angepeilt

Mit seinen starken Leistungen klopft Eichberger jedenfalls mittlerweile auch schon beim österreichischen Nationalteam an und ist sicherlich für höhere Aufgaben in der rot-weiß-roten Handballszene bereit. Neben den Sprung in das A-Nationalteam hat sich die Nummer zwölf von Retcoff HSG Graz als weiteres Saisonziel mit seinem Team, nichts mit dem Abstieg zu tun haben und den Sprung ins Viertelfinale der spusu-Liga zu schaffen, gesetzt.
0