Buchtipp
"Die Alpen im Fieber" von Meteorologe Andreas Jäger

Andreas Jäger ist Meteorologe, Autor und Moderator. Sein neues Buch "Die Alpen im Fieber" thematisiert den Klimawandel – besonders in den Alpen.
3Bilder
  • Andreas Jäger ist Meteorologe, Autor und Moderator. Sein neues Buch "Die Alpen im Fieber" thematisiert den Klimawandel – besonders in den Alpen.
  • Foto: Johanna Grießer
  • hochgeladen von Johanna Grießer

"Den Klimawandel hat es so noch nicht gegeben", sagt der Meteorologe Andreas Jäger. In seinem Buch "Die Alpen im Fieber" thematisiert er den – von Menschen forcierten – Klimawandel in den Alpen, seine Folgen und was man dagegen tun kann.

PINZGAU. Anderas Jäger ist Meteorologe, Geophysiker, Moderator und Autor. Beim Klimagipfel in Mittersill sprach er über das Klima – wie es sich verändert, welche Auswirkungen das für uns in den Alpen hat und wie man der Erderwärmung gegensteuern kann. "Früher hielt ich Vorträge um deutlich zu machen, dass es den Klimawandel gibt und er kein 'Fake' ist. Heute ist es einfach offensichtlich."

"Häufung nicht mehr normal"

"2002 gab es Überflutungen, 2003 hatten wir das heißeste Jahr der Messgeschichte, 2005 war das große Alpenhochwasser,…" – Andreas Jäger zählt Umweltereignisse der letzten 20 Jahre auf. So lange würden wir uns bereits in einer Hochwasser-Phase befinden. Das sei an sich keine Besonderheit, denn: "In den vergangenen 500 Jahren hatten wir sechs solche Phasen."

Das Problem: "Diese Hochwasser-Phase ist anders. Vorher waren sie immer verbunden mit kühlem Wetter – jetzt ist es warm und nass. Wenn wir so weiter machen wie bisher, dauert es keine fünf Jahre und wir haben immer eine Katastrophe", macht er deutlich. "Diese Häufung ist nicht mehr normal." 

"Die Alpen sind ein Klimabuch"

Überschwemmungen, Waldbrände und Dürren können immer klarer mit dem Klimawandel in Zusammenhang gebracht werden – und es wird immer wärmer. Die Schwankungen (besonders kalte, heiße, trockene oder nasse Monate) sind enorm, aber im Schnitt ist es nicht mehr so kalt wie früher. "Die Alpen sind wie ein Klimabuch", sagt Andreas Jäger, denn hier sieht man die Auswirkungen besonders deutlich – "Im Jahr 2003 zum Beispiel, da war die Hälfte des Wassers in der Salzach Gletscherwasser." 


"Gibt nicht die eine große Lösung"

Trotz all der Hiobsbotschaften zeigt sich Andreas Jäger optimistisch. "Wir schaffen das", meint er. Sein dringender Appell: "Wir müssen den CO2-Ausstoß reduzieren – und zwar schnell!" Zusätzlich müsse man auch CO2 aus der Luft nehmen – Lösungsansätze dafür gibt es schon. "Es gibt zwar nicht 'die eine große Lösung', aber es gibt viele kleine Lösungen, die uns retten können – und es ist jetzt an der Zeit, dass wir damit anfangen."

Andreas Jägers neuestes Buch "Die Alpen im Fieber" erschien im Oktober 2021.
  • Andreas Jägers neuestes Buch "Die Alpen im Fieber" erschien im Oktober 2021.
  • Foto: Bergwelten
  • hochgeladen von Johanna Grießer

Zum Buch

Schauplatz des Buches "Die Alpen im Fieber" ist der Klimawandel in den Alpen: Gletscher schmelzen, Permafrost taut, die Vegetation verändert sich. "Den Klimawandel hat es immer schon gegeben, aber dieser Klimawandel jetzt ist ganz außergewöhnlich", sagt Andreas Jäger. In seinem Buch räumt er mit Irrtümern und Falschinformationen auf und beantwortet häufige Fragen wissenschaftlich fundiert. Er geht auf das Klima der Vergangenheit und der Zukunft ein. Zudem appelliert er nicht nur, dringend etwas dagegen zu tun, sondern liefert auch Lösungsansätze. 

  • ISBN-13 9783711200327
  • 256 Seiten
  • Größe: 190 mm x 260 mm
  • Verlag: Bergwelten
  • Preis in Österreich: 32 Euro
Was meinst du: Können wir noch etwas gegen den Klimawandel tun?

Mehr lesen…

Vortrag, Bücher und Schmankerl beim Klimagipfel
Andrea Rieder präsentiert ihr Kochbuch "Andrea kocht"
Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen