22.08.2016, 08:40 Uhr

Im Fokus: Friseurmeisterin Albina Ladinig aus Leogang von "team spitzen schnitt"

Albina Ladinig mit ihrem Team und mit jeder Menge Nachwuchs. (Foto: team spitzen schnitt)
SALZBURG / PINZGAU. Der Salzburger Landesinnungsmeister der Friseure, Wolfgang Eder, startete mit der Homepage von "Karriere mit Schere" eine Aktion, bei der regelmäßig Erfolgsgeschichten von Salzburger Friseuren veröffentlicht werden. Aktuell steht Karriere-Frau Albina Ladinig aus Leogang im Fokus.

Nachfolgend der Homepage-Text über die Pinzgauerin:

Albina Ladinig - Karriere-Frau und stolze Mutter dreier Kinder - lebt ihren Traum. Die Inhaberin des Friseur-Salons „team spitzen schnitt“ verfolgt ihre Karriere mit Schere seit 1982, als sie ihre Lehre im Salon Bindels in Zell am See begann. Obwohl sie früh Mutter wurde und glücklich verheiratet ist, strebte sie immer nach beruflichem Erfolg - besser, kreativer und erfolgreicher war ihr Antrieb. Das bewies sie durch unzählige Weiterbildungen im Managementbereich, dem Abschluss der Unternehmensprüfung 2008 und holte die Meisterprüfung 2009 im Alter von 42 Jahren nach - auch das ist möglich.

Salon-Übernahme im Jahr 2009
2009 bot sich endlich die Chance: Albina Ladinig übernahm den Friseur-Salon „team spitzen-schnitt“. Gemeinsam mit ihrem Team setzte sie das Projekt so erfolgreich um, dass sie bereits im Mai 2016 in ihrem zweiten Laden in Bruck/GlStr. die Kunden mit modischem Gefühl, fachlicher Kompetenz und familiäre Sympathie begeistert. Dabei soll es aber nicht bleiben und die eifrige Chefin möchte sich noch weiter vergrößern.

Lehrlinge können aktiv lernen
Albina überzeugt nicht nur ihre Kunden mit typgerechten Schnitten und handwerklichem Können, sondern bietet auch ihren Lehrlingen, all das auf besondere Weise zu erlernen. Durch stetige Herausforderungen und aktives Lernen am Kunden – was eher selten ist – steht einer erfolgreichen Ausbildung nichts im Weg. Darüber hinaus bietet die Karrierefrau und Mutter nicht nur großes Vertrauen, sondern stellt auch eine Vertrauensperson im Betrieb bereit und ihre fachliche und finanzielle Unterstützung für Schulungen und Wettbewerbe den Lehrlingen zur Verfügung. Das alles zahlt sich aus: beispielsweise erreichte Lehrling Elena den dritten Platz beim Salzburger und den fünften Platz beim österreichischen Friseurlehrlingswettbewerb 2016.

"Karriere mit Kind ist bestens möglich"
"Das schöne an meinem Beruf ist, dass für manche Kunden ein Schnitt viel mehr ist als nur eine neue Frisur. Sie kann neues Selbstvertrauen geben, ein Symbol für einen Neuanfang sein, oder einfach Wohlfühlen erzeugen. Darum ist es mir und meinem Team sehr wichtig junge, motivierte Lehrlinge in ihrem Streben nach Wissen und Erfolg bestmöglich zu unterstützen. Dabei legen wir besonderen Wert darauf die Jugendlichen auf ihrem Weg zu begleiten und ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen zu stärken. Und wie man an unserem Betrieb gut erkennen kann, ist Karriere mit Kind bestens möglich!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.