Wunschbaum
Große Herzenswünsche warten auf Erfüllung

Die Kinder des Lerncafés waren freuten sich auf die Eröffnung des Wunschbaums und waren gespannt ob ihre Kuverts schon am ersten Tag weg sind.
18Bilder
  • Die Kinder des Lerncafés waren freuten sich auf die Eröffnung des Wunschbaums und waren gespannt ob ihre Kuverts schon am ersten Tag weg sind.
  • hochgeladen von Anita Marchgraber

Auch 2019 stehen im Karo Christbäume mit Kinderschmuck und goldenen Kuverts. In den Kuverts verstecken sich Kinderwünsche die auf Erfüllung warten.

BISCHOFSHOFEN. Nachdem die Aktion Wunschbaum bereits 2018 ein voller Erfolg war, wurden auch dieses Jahr Bäume mit Kinderwünschen im Einkaufszentrum Karo aufgestellt. Drei Bäume wurden mit bunten Schmuck der von den Kindern der Volksschule Markt und den Lerncafés der Caritas gebastelt wurden geschmückt. "Die Wünsche sind für uns oft nur schwer nachvollziehbar, wie ein paar warmer Winterstiefel", sagt  Landeshauptmann Stellvertreter Heinrich Schellhorn. Doch gerade diese Wünsche sollten Erfüllung finden, denn es ist nicht für jedes Kind selbstverständlich warme Kleidung zu besitzen.

Ein Einhorn für den Bürgermeister

Den ersten Brief durfte Bischofshofens Bürgermeister Hansjörg Obinger vom Baum pflücken und gemeinsam mit Chefredakteurin Julia Hettegger erklären wie es funktioniert. Die Kinder haben ihren Wunsch, ihr Alter und ihren Namen auf die Briefe geschrieben. Zum Teil sind auch Zeichnungen dabei, dann fällt der "Squishi-Einhorn"-Wunsch auch leichter zu erfüllen. Mit im Kuvert ist eine Anleitung und ein Klebeetikett, dieses sollte auf das Geschenk damit es auch beim richtigen Kind ankommt.

Das Christkindl sein für bedürftige Kinder

Verstehen was Armut ist

Die Packerl haben sich 2018 in der Abgabestelle, den Bezirksblättern Pongau, geradezu gestapelt und mit viel Freude haben die Leute die Geschenke gebracht. "Mama, da ist sogar einer dabei, der wünscht sich eine dicke Jacke, aber ich hab keinen gesehen, der sich Ski oder so wünscht", meint Paul der gerade einen Wunsch gepflückt hat. Seine Mutter erklärte ihm, dass nicht jedes Kind Skifahren kann, weil es nicht das Geld dafür hat. Paul wird wohl ganz besondere Kopfhörer besorgen.

Die Geschenke können bis zum 13. Dezember bei den Bezirksblättern Pongau abgegeben werden.

Autor:

Anita Marchgraber aus Pongau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.