Wasserrettung Pongau
Hochwasser brachte Müll – Pongauer Wasserrettung reinigt nicht nur die Ache!

3Bilder

Nachdem das Hochwasser Ende Oktober sehr viel Müll in die Gasteiner Ache geschwemmt hat und dieser nun auf der Uferböschung, in Bäumen und Sträuchern sowie im Flussbett lag, wurde die Wasserrettung von der Gemeinde Dorfgastein angefordert, um die Ache zu reinigen.
Im gesamten Gemeindegebiet wurde der Fluss abgegangen und der vorhandene Müll beseitigt.
„Vom Plastikmüll, über große Teppiche, bis hin zu Metallgegenständen war alles dabei!“ berichtet Ortsstellenleiter Hannes Fankhauser. Der Müll wurde im Anschluss fachgerecht entsorgt.
Umweltschutz auf Gewässern zählt ebenso zu den Aufgaben der Wasserrettung, wie der Einsatzdienst und die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung.

Mit fünf Ortsstellen ist die Wasserrettung im Pongau sehr gut aufgestellt. Zwischen 20 und 30-mal im Jahr werden die Pongauer Einsatzkräfte zu einem Alarmeinsatz gerufen.
Im Sektor Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung wird sehr viel Zeit und Arbeit investiert. So wurden alleine von der Ortsstelle Bischofshofen in diesem Jahr 162 Personen vom Nichtschwimmer zum Schwimmer oder vom Schwimmer zum Rettungsschwimmer ausgebildet.
Aber auch im Ortsgeschehen sind die einzelnen Ortsstellen stark verwurzelt. Die Wasserrettung St. Johann betreut seit Jahren für die Stadtgemeinde den Kunsteislaufplatz. Dieser öffnet Mitte November wieder seine Pforten. Eislaufen in St. Johann bedeutet also gleichzeitig Bewegung für den guten Zweck, die Einnahmen im heurigen Jahr fließen zum größten Teil in die Anschaffung eines neuen Arbeitsrettungsbootes.

Menschen in Not zu helfen ist eines der schönsten Hobbys! Haben Sie Interesse bei einer der Pongauer Wasserrettungsortsstellen ehrenamtlich Mitzuarbeiten? Dann melden sie sich bei ihrer Ortsstelle in Gastein, Schwarzach, St. Johann, Bischofshofen oder Altenmarkt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen