Regional Einkaufen rund um die Uhr

Frische und regionale Waren bieten Albert Gabriel und Thomas Stelzer (vl.) ständig an.
11Bilder
  • Frische und regionale Waren bieten Albert Gabriel und Thomas Stelzer (vl.) ständig an.
  • hochgeladen von Alfred Hofer

ST. PETER (alho). Freier Eintritt zum Geschäft rund um die Uhr ist allen Besitzern einer Kundenkarte von Regionatur möglich. Das Geschäft wurde im Dezember 2015 von Albert Gabriel und Thomas Stelzer als Kommanditgesellschaft gegründet. Auf 65 Quadratmetern Geschäftsfläche sind mitten am Ortsplatz am Markt 1 (gegenüber Gemeindeamt und Post) mehr als 300 regionale Produkte erhältlich.

24 Stunden einkaufen

Es soll einerseits die Möglichkeit schaffen 24 Stunden stressfrei einkaufen zu können und andererseits wird besonderer Wert darauf gelegt, regionale Produkte anzubieten. Personen mit einer Kundenkarte können zu jeder Zeit in das Geschäft um einzukaufen. „Der Konsument sucht sich die Produkte, hält die Kundenkarte und anschließend die Produkte, die mit einem Strichcode ausgestatten sind, unter den Scanner. Zum Schluss kann sich der Käufer einen Lieferschein ausdrucken, zu Monatsende wird eine Rechnung ausgestellt und der Betrag vom Konto abgebucht. Rund 350 Stammkunden nutzen bereits diese praktische und unkomplizierte Möglichkeit einzukaufen“, erklärt Thomas Stelzer die Vorgangsweise.

Freitags frisches Bauernbrot

Albert Gabriel erklärt das Angebot: „Zu den Geschäftsöffnungszeiten gibt es etwa freitags auch frisches Bauernbrot!“ Begeistert ist das Firmenteam auch von Kinderkapperl, die eine Mutter näht und hier zum Verkauf anbietet, von Taschen aus der Oase Haslach, aber ebenso von Honig, Schnäpsen, Säften oder selbstgemachten Marmeladen und vielem mehr. Zu den fixen Geschäftsöffnungszeiten ist natürlich auch fachkundige Beratung vor Ort: Freitag, 7.30 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, sowie Samstag, 7.30 bis 12 Uhr.

Auch Fair-Trade-Produkte

Stelzer: „Wir stellen auf Wunsch auch Geschenkkörbe zusammen!“ Eine Kaffeebar steht für alle Einkäufer auch zur Verfügung. „Ständig kommen neue Produkte hinzu. Fair Trade-Produkte stützen wir natürlich auch“, erklärt Gabriel und ergänzt: „Freitag wird immer eine Torte oder ein Kuchen gebracht. Der ist natürlich sehr beliebt!“ Für das Firmenteam ist der Erfolg eine Bestätigung mit regionalen Produkten und der Firmenphilosophie „Einkaufen und um die Uhr“ den richtigen Weg gewählt zu haben. Gabriel: „In Orten mit 800 bis 1.000 Einwohner verschwinden immer mehr die Nahversorger. Zahlreiche Vertreter der Ortsentwicklung aus solchen kleineren Gemeinden waren bereits bei uns um sich ein Bild davon zu machen.“ Mehr dazu: www.regionatur.at

Zur Sache – Regionalitätspreis:
Die BezirksRundschau verleiht dieses Jahr zum siebten Mal den Preis für Regionalität an heimische Betriebe, Vereine und Organisationen. Die Gala findet am Mittwoch, 20. September, statt.

Einreichungen sind in acht ­Kategorien möglich:
Dienstleistung und Handel
Industrie
Handwerk und Gewerbe
Land- und Forstwirtschaft
Vereine, Institutionen und Behörden
Tourismus
Gastronomie
Mobilität und erneuerbare Energien
„Junge Ideen“

Wenn Sie von einer Initiative, einem Verein, einem Nahversorger, etc. überzeugt sind, dass die Voraussetzungen für den Preis passen, dann nominieren/bewerben Sie (sich) am besten auf: meinbezirk.at/regiopreis_ooe

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen