Ein Weinkeller im Vulkankegel

6Bilder

Alois Winter aus Straden grub auf seinem Grundstück händisch in den Berg einen Weinkeller.

Schon in den 1980er Jahren hatte Alois Winter die Idee, in den Berg hinter seinem Haus in Straden einen Weinkeller zu graben. Neben seinem Hauptberuf beschäftigte er sich intensiv mit dem Weinbau. Und so begann er Stück für Stück händisch mit Krampen und Schaufel den Sand, Mergel und Schotter abzutragen.
Das abgeschlagene Material transportierte er mit der "Scheibtruhe" hinaus. Mit alten Ziegeln mauerte er nach und nach eine Nische nach der anderen aus. Letztlich trieb er den Stollen sieben bis zehn Meter unter der Erdoberfläche rund 30 Meter in den Berg hinein. So entstanden 20 Lagernischen für die Weinflaschen.
Dieser Weinkeller, der ganzjährig eine Temperatur von zehn bis zwölf Grad hat, bietet ideale Voraussetzungen für die ungestörte Nachreifung der edlen Tropfen. Insgesamt gibt es Platz für Weinflaschen aus rund einem Hektar Weingarten.


Geologischer Aufbau


Im "Katakombenkeller" lagern verschiedene Sorten aus den Anbaugebieten am Rosenberg, wie Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Welschriesling, Zweigelt weiß und rot sowie Blauer Zweigelt. Dazu noch Liebhabereien wie Brigantia, Vulkanland Heckenperle und verschiedene Frizzante-Sorten.
Alois Winter ließ bewusst auch einige Stellen naturbelassen, um für interessierte Besucher den Aufbau der einzelnen geologischen Schichten des Vulkankegels, auf dem Straden steht, zu dokumentieren. Wenn es die allgemeine Situation wieder zulässt, können interessierte Personen und Gruppen bis maximal 50 Personen den Katakombenkeller kostenfrei unter der Führung von Tochter Brigitte Binder besichtigen.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen