Aktien

Beiträge zum Thema Aktien

Wirtschaft
Frauen kriegen viel weniger Pension, als Männer. Sie gelten aber als "Finanzvorstand" in der Familie.

Equal Pay day
Ein Viertel der Frauen kriegt weniger als 1.000 Euro Pension

Im Auftrag der Raiffeisen KAG1 führte das Marktforschungsinstitut Spectra im Jänner eine repräsentative Umfrage zum Thema "Frauen und finanzielle Vorsorge in Österreich" durch. Fazit: Zwei Drittel der befragten Frauen gaben an, künftig nicht von der staatlichen Pension leben zu können. Ein Viertel gab an, bis zu 999 Euro zur Verfügung zu haben (10 Prozent der Männer). „Nur vier Prozent der Frauen gehen davon aus, mehr als 2.000 Euro an staatlicher Pension zur Verfügung zu haben (12...

  • 24.02.20
  •  1
Wirtschaft
Auch in 2020 sind Aktien, laut dem Vermögensberater der Wirtschaftskammer Tirol, die attraktivste Anlagemöglichkeit.

Wirtschaft
Aktien als Geldanlage am lukrativsten?

TIROL. Die Wirtschaftskammer Tirol bilanziert, was die attraktivste Anlageform im vergangenen Jahr war und wie es für 2020 aussieht. Anleger hatten in 2019 ein überraschend gutes Jahr, wenn nicht sogar ein gutes Jahrzehnt (2009 - 2019). Sparer konnten vom großen Geld meist nur träumen, ihr Geld verlor am Sparbuch real rund ein Viertel seines Wertes (gemessen an der Kaufkraft). Wie lief das Jahr 2019?Im vergangenen Jahr waren Börsenanleger klar im Vorteil. Die meisten Indizes sind deutlich...

  • 20.01.20
Wirtschaft
Von links: Werner Helmberger (Berater Private Banking), Christian Walcher (Leiter Oberbank Kirchdorf), Wolfgang Pillichshammer (Leiter Geschäftsbereich Wels), Christian Haid (Leiter Private Banking Geschäftsbereich Wels)

Oberbank Wertpapier-Dialog
"Sparbuch ist die riskanteste Anlageform"

Zum Oberbank "Wertpapier-Dialog" in Kirchdorf hat  der Leiter der Oberbank Kirchdorf, Christian Walcher eingeladen. KIRCHDORF (sta). "Trotz politischer Unsicherheiten war 2019 ein gutes Anlagejahr, indem alle Anlageklassen deutlich positive Ergebnisse erzielen konnten." so Christian Haid, Leiter Private Banking (Oberbank Wels), in seinem Vortrag. "Wir rechnen generell mit einer positiven Entwicklung der Märkte auch für 2020. Die Wahlen in Amerika und der sich entspannende Handelskonflikt...

  • 20.01.20
Wirtschaft
2 Bilder

Aktienmarkt international
Raiffeisen-Anleihe sorgt für Rekordnachfrage

Eine 500 Millionen Euro-Emission der RLB OÖ erregte Enormes Interesse bei nationalen und internationalen Investoren – innerhalb von zwei Stunden war die Anleihe mehr als doppelt überzeichnet. OÖ. Mit der Platzierung einer hypothekarisch besicherten Anleihe (engl.: Mortgage Covered Bond) – also ein Wertpapier, das durch Immobilien abgesichert ist – in der Höhe von 500 Millionen Euro verbuchte die Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) einen außergewöhnlichen Erfolg. Auf dem Kapitalmarkt lagen von...

  • 15.01.20
Wirtschaft
Der Pongauer Regionaldirektor Anton Hettegger (li.) und Salzburgs Hypo-Generaldirektor Helmut Praniess vor der Filiale in St. Johann.

Nachhaltig anlegen
Regionalbank geht neue Wege mit Faktoren der Marktpsychologie

Zuwächse freuen die St. Johanner Filiale der Regionalbank Hypo. Dort zeigt man auch neue Wege in der Vermögensverwaltung auf. ST. JOHANN (aho). Das Finanzierungsgeschäft konnte die Regionalbank Hypo im Pongau – eine ihrer kommerziell besten Regionen – im Jahr 2019 deutlich steigern und verzeichnete sowohl bei Privat- als auch bei Kommerzkunden verstärkte Kreditanfragen. "Starke Zuwächse gibt es im gemeinnützigen und im privaten Wohnbau", verkündete Regionaldirektor Anton Hettegger beim...

  • 20.12.19
Wirtschaft
Vorstandsdirektor  Otto-Ernst Menschl, Harald Kuprian, Robert Binder, Saneza Rekic, Gerhard Binder, Peter Brezinschek, Regionaldirektor Christopher Jäger sowie Generaldirektor Helmut Praniess.

Politik entscheidet
Weichenstellung für das Finanzjahr 2010

Die Hypo Salzburg wartet auf wichtige Weichenstellungen im Wirtschafts- und Finanzjahr 2020: Die Politik diesseits und jenseits des Atlantiks wird entscheidend sein. ANTHERING. Hypo-Generaldirektor Helmut Praniess, Regionaldirektor Christopher Jäger und Filialdirektor Franz Luginger begrüßten in Anthering Unternehmer und Freiberufler aus dem Flachgau zum Jahresausblick 2020. Zentrales Thema war die auf längere Sicht zu erwartende Niedrigzinsphase. Die Konjunktur werde im Jahr 2020 eine...

  • 20.11.19
Wirtschaft
Ein besondere Vortrag der Raiffeisenbank Schilcherland in Deutschlandsberg: Dir. Günter Krainer, Dir. Joachim Nareike (Schroders Investment), Gerhard Krois (Dipl. Finanzberater Privat Banking Weststeiermark), VDir. Georg Lampl (v.l.)
3 Bilder

Lange Nacht des Sparens
Mitreißender Vortrag von Joachim Nareike in Deutschlandsberg

Lange Nacht des Sparens – Die Raiffeisenbank Schilcherland lud zum Vortrag „Die Welt im Wandel – und was wird aus uns?“ mit  Joachim Nareike. Mehr als 200 Hörerinnen und Hörer waren dabei. DEUTSCHLANDSBERG. Im Rahmen der langen Nacht des Sparens lud die Raiffeisenbank Schilcherland zu einem Vortrag, mit dessen Thema in Anbetracht der noch länger andauernden Niedrigzinspolitik sich wohl die meisten Menschen auseinandersetzen sollten. Dazu konnte VDir. Georg Lampl in der bis auf den letzten...

  • 06.11.19
Wirtschaft
Der Notgroschen ist seit zehn Jahren unverändert die Nummer eins bei den Sparmotiven der Burgenländer.

Studie
Burgenländer sparen 250 Euro im Monat

In einer repräsentativen IMAS-Studie im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen wurde das Sparverhalten der Burgenländer untersucht. BURGENLAND. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie: 76 Prozent der Burgenländer geben an, dass ihnen das Thema Sparen wichtig ist und im Durchschnitt legen sie 250 Euro monatlich zur Seite. Das Sparbuch ist trotz der niedrigen Zinsen noch immer die beliebteste Sparform (79 Prozent). Auch Bausparer (53 Prozent) und Lebensversicherungen (35 Prozent) bleiben die...

  • 31.10.19
Lokales
Angelika Slavik und Meike Schreiber (v.l.) wollen Frauen zu Finanzexpertinnen machen.

Ratgeber für Frauen
Money-Queens geben Rat in Finanzfragen

Einen Finanzratgeber speziell für Frauen haben nun zwei echte Geld-Expertinnen geschrieben. WIEN. "Es fängt damit an, dass Buben mehr Taschengeld kriegen, als Mädchen - nämlich durchschnittlich um 17 Prozent -, und endet damit, dass mehr Männer als Frauen in Aktien investieren", erklärt Wirtschaftsjournalistin Angelika Slavik, die mit ihrer Kollegin Meike Schreiber gemeinsam das Buch "Money Queen - Der Geldplan für Chaosgöttinnen" geschrieben hat. "Frauen haben oft große Berührungsängste...

  • 31.10.19
  •  1
Wirtschaft
Generaldirektor Christoph Paulweber und Helmut Wartner, Leiter Private Banking, von der Sparkasse beim Pressegespräch.
3 Bilder

Finanzen
Trotz Niedrig-Zins wird weiter gespart

Die Sparkasse stellte eine Studie vor, die das Sparverhalten der Salzburger unter die Lupe nahm. SALZBURG (sm). Sparkassen-Leiter Christoph Paulweber begrüßte zum Pressegespräch vergangene Woche im neuen Business-Quartier im "Perron". "Wir wollen Innovationsführer sein", sagte er mit Blick auf die repräsentative IMAS-Studie von Erste Bank und Sparkassen, die zeigt, dass Sparen für drei Viertel der Menschen immer noch wichtig und interessant ist. Im Durchschnitt werden etwa 273 Euro monatlich...

  • 29.10.19
Wirtschaft
Lohnt sich sparen überhaupt noch? Die Wirtschaftskammer beleuchtet die Möglichkeit von Aktien genauer.

Finanzen
Investition in Aktien? Lohnt es sich?

TIROL. Wer heutzutage sparen oder sein Geld anlegen will, hat meist die Qual der Wahl: Sparbuch, Wertpapiere, Immobilien und vieles mehr. Doch was lohnt sich wirklich und lohnt sich sparen generell überhaupt noch? Die Tiroler Wirtschaftskammer betont die Vorteile von Aktien und Unternehmensbeteiligungen beim langfristigen Vermögensaufbau. Nur mit diesen Instrumenten könnte man direkt an der wirtschaftlichen Entwicklung partizipieren.  Wie lege ich am besten in Aktien an?Michael Posselt,...

  • 25.10.19
Wirtschaft
Ein Blick in die Vergangenheit: erwartungsvolle Kinderaugen beim Weltspartag 1952 in der Sparkasse OÖ.
17 Bilder

Tradition seit 1925
Der Weltspartag und seine Geschenke

29 Länder beschlossen beim ersten internationalen Sparkassenkongress im Jahr 1924 den Weltspartag. OÖ. Der Weltspartag wurde im Oktober 1924 von der Weltvereinigung der Sparkassen beim ersten internationalen Sparkassenkongress beschlossen. Insgesamt wollten die Vertreter aus insgesamt 29 Ländern erreichen, dass das Thema Sparen einmal im Jahr ins Bewusstsein der Menschen gerückt wird. Der erste Weltspartag Am 31. Oktober 1925 wurde der Weltspartag zum ersten Mal gefeiert. Mittels...

  • 21.10.19
Lokales
Großer Erfolg für die WEB!

Neuerlicher Zeichnungserfolg für W.E.B-Anleihen

PFAFFENSCHLAG. Wie schon in den vergangenen Jahren verlief auch die jüngste Emission von Unternehmensanleihen durch die WEB Windenergie AG sehr erfolgreich. In Summe konnte das Unternehmen während der Zeichnungsfrist von 7. Mai bis 17. Juni 2019 einen Betrag von 14,6 Millionen Euro erlösen. 4,989 Millionen Euro davon entfielen auf eine konventionelle teiltilgende Anleihe mit zehn Jahren Laufzeit, 9,659 Millionen Euro auf eine Hybridanleihe ohne Fälligkeitsdatum. W.E.B-Finanzvorstand Michael...

  • 14.07.19
Wirtschaft
Das Bankhaus Spängler lud zum Business Lunch mit spannender Diskussion in Salzburg (vl.): Werner Zenz (Vorstandssprecher Bankhaus Spängler), Heinrich Spängler, Markus Dürnberger (Bereichsleiter Asset Management) sowie Universitätsprofessor Teodoro Cocca.

Diskussion in Salzburg
Globale Krisen verunsichern Märkte

Universitätsprofessor Teodoro Cocca sprach beim Business Lunch über die finanzwirtschaftliche Sicht des Weltgeschehens. SALZBURG (sm). Das Bankhaus Spängler lud zum exclusiven Business Lunch. Die Auffassung, das US-Präsident Donald Trump, Italiens Vizepremier Matteo Salvini oder der Brexit es der Finanzwelt momentan schwer macht, teilte Teodoro Cocca. Cocca ist Leiter der Abteilung für Asset Management an der Johannes Kepler Universität Linz und sprach vor den Teilnehmern und zitierte Max...

  • 24.06.19
Freizeit

Finanzielle Bildung für Kinder

Für einen Durchblick in Sachen Finanzen und Versicherungen ist eine solide Finanzbildung entscheidend. In der Schule erfahren Kinder diese jedoch in den seltensten Fällen. Daher findet finanzielle Bildung im Elternhaus statt. Das ist allerdings nur möglich, wenn die Eltern selbst über entsprechendes Wissen verfügen oder es sich aneignen. Hier finden Sie vier Möglichkeiten der Finanzbildung für Kinder. Taschengeld spielt eine wichtige RolleDie Grundlage eines Gefühls für Geld ist, selbst...

  • 19.04.19
Lokales
Mag. Gernot Schmiedt und SchülerInnen
3 Bilder

Die Welt der Börse
Wirtschaftsingenieure tauchen in die Welt der Börse ein

Im Zuge des Wirtschaftsunterrichts zum Thema Finanzierung zeigten die 4. und 5. Jahrgänge der Abteilung Wirtschaftsingenieure großes Interesse, ihr Wissen im Bereich Kapitalmarkt und Börse zu vertiefen. Aus diesem Anlass war am 16.01.2019 Mag. Gernot Schmiedt, Referent des Wirtschafts- und Gesellschaftsmuseums Wien zu Gast an der HTL. In intensiven Diskussionen wurden zahlreiche Fragen der Schülerinnen und Schüler geklärt. Eine reiche Themenpalette von Grundfragen („Wie funktioniert der...

  • 04.02.19
Wirtschaft
Helmut Warter und Markus Sattel von der Salzburger Sparkasse.

Sparverhalten der Salzburger
Konsum statt Altersvorsorge

SALZBURG (lg). Sparen ist den Salzburgern wichtig, 259 Euro werden pro Monat zur Seite gelegt - das geht aus einer von der Salzburger Sparkasse und Erste Bank in Auftrag gegebene Imas-Studie hervor. Hauptgrund ist für 82 Prozent nach wie vor der sogenannte "Notgroschen". Urlaubsreisen und Anschaffungen Im Vergleich zu 2009 wird aber vermehrt auf Urlaubsreisen und für größere Anschaffungen gespart. Für die eigenen vier Wände oder ein neues Auto will laut Studie jeder Zweite sparen. "Ins...

  • 18.10.18
Wirtschaft
RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller (l.), Vorstandsdirektorin Michaela Keplinger-Mitterlehner und Kepler-Fonds Geschäftsführer Andreas Lassner-Klein mit Auszeichnungen die die erfolgreiche Kapitalanlagegesellschaft erhalten hat.
4 Bilder

Kepler-Fonds feiert 20-Jähriges

OÖ. Im Jubiläumsjahr verbucht die Kepler-Fonds Kag das höchste veranlagte Kundenvolumen seit bestehen. Veranlagen Privatkunden ihr Geld in Wertpapieren, so tun sie das vor allem in Fonds, erklärt Raiffeisenlandesbank OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller. Mit Jahresende 2017 verwaltete die Raiffeisenbankengruppe OÖ 12,1 Milliarden Euro Wertpapier-Volumen für Privatkunden – 1,5 Milliarden Euro mehr als im Jahr davor. 4,9 Milliarden Euro (41 Prozent) davon entfielen auf Fonds, der Rest zu etwa...

  • 19.04.18
Lokales
Betrug mit Aktien im Bezirk Kirchdorf

Betrug mit Aktien im Bezirk Kirchdorf

BEZIRK. Ein Mann aus dem Bezirk Kirchdorf/Krems erhielt Ende Februar 2018 aus Deutschland einen Anruf, wobei sich ein gewisser "Marco B." als Investment-Broker ausgab. Wie die Polizei schreibt, legte ihm dieser neben anderen Börsengeschäften den zukünftigen Börsengang eines Musik- und Videostreaming-Dienstes nahe. Der Geschädigte erhielt in weiterer Folge eine E-Mail, wobei offenbar eine schwedische Telefonnummer für diverse Rückfragen und ein sechseckiges Logo mit Adressen in Stockholm und...

  • 04.04.18
Lokales
3 Bilder

Vortrag Geld- und Kapitalmarkt an der HLW Pinkafeld

Am 13. März 2018 informierte Herr Mag. Gernot Schmied die SchülerInnen der vierten Jahrgänge der HLW Pinkafeld über das Thema Geld- und Kapitalmarkt. Was ist der Unterschied zwischen Geld- und Kapitalmarkt?Konsumieren, Sparen oder Veranlagen?Warum ist das Wahrzeichen der Wall Street ein Bulle?Wie liest man ein Aktienblatt? All diese und viele weitere Fragen wurden ausführlich geklärt. Der Impuls-Vortrag zum Thema "Geld- und Kapitalmarkt" wurde durch viele Praxisbeispiele aufgelockert und...

  • 15.03.18
  •  1
Freizeit
3 Bilder

1. Börse für Ansichtskarten, Briefmarken, Bücher u. alles Alte aus Papier

1. Börse für Ansichtskarten, Briefmarken, Bücher u. alles Alte aus Papier gemeinsam mit dem 4. Antik- und Raritätenmarkt in der Metahall (Metastadt) Dr. Otto-Neurath-Gasse 3, 1220 Wien Aussteller aus dem In- und Ausland ausreichend Gratisparkplätze Gastronomie vor Ort Eintritt 2.-, Kinder bis 16 Jahre frei Tische für Aussteller werden bereitgestellt (2m x 1m) Info und Anmeldung wochentags ab 17 Uhr, am Wochenende ganztägig unter 0043/6769544500 Hr. Thomas Wann: ...

  • 24.01.18
Wirtschaft
Oberbank Wertpapier-Dialog: Christian Walcher (Leiter Oberbank Kirchdorf), Gerald Stadlbauer (Leiter Asset Management, Oberbank), Karoline Gissinger (stv. Leiterin des Geschäftsbereiches Wels), Christian Haid (Leiter Private Banking, Oberbank Wels) und Anlageberater Jürgen Berc (v.li.)

"Langfristiger Zuwachs steht vor kurzfristiger Investition"

Oberbank Wertpapier-Dialog in Kirchdorf: Das Jahr 2018 startet mit einer positiven Simmung am Aktienmarkt KIRCHDORF (sta). Zur Wertpapier-Auftaktveranstaltung hat Christian Walcher, Leiter der Oberbank Kirchdorf, Kunden eingeladen. "Ich bin der Meinung, dass man schon auch über den Tellerrand der Sparbuchveranlagung blicken sollte. Mit dieser Veranstaltung möchten wir einen Überblick über die Situation und Stimmung am Aktienmarkt geben." In das Börsenjahr 2018 blickte auch Gerald Stadlbauer,...

  • 23.01.18
Wirtschaft
Erste Bank-Chef Stefan Dörfler: "Wenn bei uns zwei Tage der Strom ausfallen würde, dann sind wir dafür gewappnet."
4 Bilder

Erste Bank-Chef Stefan Dörfler: "Ein Bank überfällt heute nur noch ein ganz Dummer"

Im Interview mit meinbezirk.at spricht Erste Bank-Chef Stefan Dörfler über die Wirtschaftslage, die Zukunft der Banken, das Bargeld und die Digitalisierung. Redaktion: Wolfgang Unterhuber. Sie sind gelernter Mathematiker. Also: Casino oder Börse - wo ist die Gewinnchance höher? Das sind nicht vergleichbare Welten. Die Börse spiegelt die Entwicklung einer Volkswirtschaft über einen längeren Zeitraum wider. Im Casino regiert das Gesetz der Statistik. Sie werden aber sicher verstehen, wenn wir...

  • 17.11.17
Wirtschaft
Das Sparbuch bleibt die beliebteste Sparform.

Burgenländer sparen 234 Euro im Monat

Studie über das Sparverhalten der Burgenländer EISENSTADT. Trotz niedriger Zinsen bleibt das Sparbuch weiterhin die beliebteste Sparform der Burgenländer. Das besagt eine aktuelle repräsentative  IMAS-Studie im Auftrag der Erste Bank und Sparkassen.  Konkret haben 77 Prozent der Burgenländer Geld am Sparbuch, fast jeder Zweite lässt sein Geld sogar gleich am Girokonto liegen. Der Anteil jener, die nichts sparen, liegt bei 4 Prozent. „Notgroschen“Hauptgrund für das Sparen ist nach wie vor der...

  • 31.10.17
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.