Alles zum Thema Sparbuch

Beiträge zum Thema Sparbuch

Wirtschaft
Generaldirektor Christoph Paulweber zeigt, passend zum Jubiläumsjahr auf ein Fünf-Gulden-Muster-Poster; Filialleiter Franz Kröll (Mitte) und Alois Stiegler, Leiter des regionalen Beratungszentrums für Firmenkunden.

Finanz- und Bankwesen
Einen Überfall auf eine Sparkasse im Lungau gab es noch nie

Vor 200 Jahren wurde die erste Sparkasse Zentral- und Osteuropas im Wiener Bezirk Leopoldstadt gegründet. In Salzburg gibt die Sparkasse seit 1856, in Tamsweg seit 1886. TAMSWEG, SANKT MICHAEL. Die Sparkasse feiert heuer ihr 200-jähriges Gründerjubiläum, weil in Wien-Leopoldstadt 1819 die erste Sparkasse Zentral- und Osteuropas gegründet wurde. Damals sei auch das Sparbuch entstanden – vor 200 Jahren bei einer fixen Verzinsung von vier Prozent, wie der Salzburger Sparkasse-Generaldirektor,...

  • 07.05.19
Wirtschaft
Weltspartag: In Österreich ist das Sparbuch immer noch am beliebtesten

Weltspartag
Das Sparbuch ist nach wie vor beliebt

Obwohl Sparbücher am wenigsten Gewinn erzielen ist in Österreich das Sparbuch immer noch am beliebtesten. Das Sparbuch ist beliebteste SparformImmer noch entscheiden sich viele ÖsterreicherInnen beim Sparen für das Sparbuch. Die Entscheidung dafür fällt meistens, weil es den SparerInnen eine Art Sicherheitsgefühl gibt. Jedoch konnte in einer Studie der Wiener Börse festgestellt werden, dass die Wahl der Sparform auch mit dem Bildungsniveau im Bereich von Finanz- und Wirtschaftswissen abhängt....

  • 31.10.18
Wirtschaft
80 Prozent der Burgenländer haben Geld am Sparbuch.
3 Bilder

Sparverhalten und Finanzwissen im Burgenland
91 Prozent wissen nicht, was Anleihen sind

Das Sparbuch bleibt die beliebteste Sparform der Burgenländer. Mangelndes Finanzwissen ist oft ein Hindernis für Wertpapier-Investments. EISENSTADT. Das Sparverhalten der Burgenländer stand wieder einmal im Mittelpunkt einer repräsentativen IMAS-Studie im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen. 247 Euro im MonatAktuell legen die Burgenländer 247 Euro im Monat zur Seite. Vieles davon geht weiterhin auf Sparbücher – und das trotz Sparzinsen, die seit vielen Jahren deutlich unter der...

  • 24.10.18
  •  1
Wirtschaft
85 Prozent der Kärntner wollen finanziell abgesichert sein

Finanzen
Kärntner haben Aufholbedarf bei Finanzthemen

Eine Studie der Kärntner Sparkasse beleuchtet das Sparverhalten der Kärntner, sowie ihre Motivation dahinter und ihr Finanzwissen. KÄRNTEN. Der Notgroschen ist vielen Kärntnern (85%) immer noch ein wichtiges Anliegen, denn die meisten wollen im Notfall finanziell abgesichert sein. Immer häufiger wird aber auf einen Urlaub oder größere Anschaffungen, beispielsweise ein neues Auto oder ein Eigenheim, gespart. Laut Gabriele Semmelrock-Werzer, Vorstandsdirektorin der Sparkasse, rückt jedoch die...

  • 19.10.18
Wirtschaft
2 Bilder

Weltspartag 2018
Weltspartag 2018 - HYPO Steiermark - Steirische Meisterklasse

Genuss im JahreskreisHeimische Kostbarkeiten und Köstlichkeiten haben in der Steiermark das ganze Jahr über Saison. Der HYPO Steiermark Weltspartag 2018 widmet sich dem Thema „Ein bunter Jahresreigen“. Wertschätzung für den Einsatz der Menschen, die hier leben und arbeiten, darin besteht für die HYPO Steiermark die Quintessenz des Weltspartagsauftritts. Unzählige Geschenke sind es, die die HYPO Steiermark in diesem Jahr zum Weltspartag als Dankeschön an Kundinnen und Kunden vergeben wird. Aus...

  • 10.10.18
Lokales

Das sind die Lieblingsplatzerl der Burgenländer!

Das Burgenland ist wunderschön und hat tolle Plätze zu bieten. Die Bezirksblätter haben deshalb die Lieblingsplätze der Burgenländer gesucht! Gewonnen haben jene Regionauten, deren Lieblingsplatzerl die meisten "Gefällt mir-Klicks" bekommen haben. Die Siegerfotos findet ihr unten! Die Einsender haben jeweils ein Sparbuch im Wert von € 200,- von der Bank Burgenland gewonnen! Aber auch drei Mitvoter dürfen sich über einen Gewinn freuen - sie haben ebenfalls ein Sparbuch im Wert von € 200,-...

  • 31.07.18
  •  4
Wirtschaft
Erste Bank-Chef Stefan Dörfler: "Wenn bei uns zwei Tage der Strom ausfallen würde, dann sind wir dafür gewappnet."
4 Bilder

Erste Bank-Chef Stefan Dörfler: "Ein Bank überfällt heute nur noch ein ganz Dummer"

Im Interview mit meinbezirk.at spricht Erste Bank-Chef Stefan Dörfler über die Wirtschaftslage, die Zukunft der Banken, das Bargeld und die Digitalisierung. Redaktion: Wolfgang Unterhuber. Sie sind gelernter Mathematiker. Also: Casino oder Börse - wo ist die Gewinnchance höher? Das sind nicht vergleichbare Welten. Die Börse spiegelt die Entwicklung einer Volkswirtschaft über einen längeren Zeitraum wider. Im Casino regiert das Gesetz der Statistik. Sie werden aber sicher verstehen, wenn wir...

  • 17.11.17
Wirtschaft
C-Quadrat-Chef Alexander Schütz: "Die Digitaisierung wird unser Leben dramatisch verändern."

Bitcoin: Finanzexperte kritisiert Hype um Digital-Währung

Deutsche Bank-Aufsichtsrat und C-Quadrat-Chef Alexander Schütz erinnert Hysterie um Bitcoin an Tulpenblase im 17. Jahrhundert. ÖSTERREICH. Zumindest bis Redaktionsschluss war die Digitalwährung Bitcoin weltweit nach wie vor gefragt. Alexander Schütz, Chef des Wiener Vermögensverwaltungsunternehmens C-Quadrat, rät Anlegern jedoch zur Vorsicht. "Die Frage ist, wie nachhaltig das Ganze ist. Vielleicht ist das eine Blase", so Schütz diplomatisch. Schütz erinnert der Bitcoin-Hype an die...

  • 10.11.17
Wirtschaft
Thomas Wass, Vorstand der Raiffeisen-Landesbank Tirol und Rainer Schnabl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. (Raiffeisen KAG)
4 Bilder

Geldanlage in Tirol: Sicherheit geht vor Risiko

Sicherheitsorientierte Veranlagung in Wertpapiere wird kaum genutzt und Bank-Berater sind die wichtigsten Ansprechpartner, wenn es um Geldanlage geht. TIROL. Die Tiroler Raiffeisenbanken wollten es wissen und befragten 203 erwerbstätige TirolerInnen im Alter von 20 bis 65 Jahren. Das Ergebnis: „Es zeigt sich, dass für die Tiroler die Sicherheit wichtiger ist als der Ertrag“, beschreibt RLB-Vorstand Thomas Wass die Lage. Nur 14 Prozent der Befragten stellen eine hohe Rendite über Sicherheit und...

  • 07.11.17
Leute
VKB-Bank: Direktor Anton Obernberger, Bezirkshauptmann Dieter Goppold, Bürgermeister Wolfgang Veitz aus Kirchdorf und  Kurt Weilguny (VKB) Adam Schwebl (Regionaldirektor VKB)
4 Bilder

Weltspartag: „Sparen sorgt für Sicherheit“

Am Weltspartag wurde auf die persönliche und wirtschaftliche Bedeutung des Sparens hingewiesen. KIRCHDORF (sta). Sparen gehört weiterhin zum guten Ton, das Sparbuch zur beliebtesten Form des Sparens. „Jeder Österreicher legt im Schnitt 239 Euro pro Monat auf die Seite. Mit dem Geld ‚auf der hohen Kante‘ verschafft man sich Sicherheit und Unabhängigkeit. So wichtig die Rücklagen für unvorhergesehene Anschaffungen auf dem Sparbuch oder Sparkonto sind, genau so fatal wäre es aber, für langfristige...

  • 02.11.17
Wirtschaft
Das Sparbuch bleibt die beliebteste Sparform.

Burgenländer sparen 234 Euro im Monat

Studie über das Sparverhalten der Burgenländer EISENSTADT. Trotz niedriger Zinsen bleibt das Sparbuch weiterhin die beliebteste Sparform der Burgenländer. Das besagt eine aktuelle repräsentative  IMAS-Studie im Auftrag der Erste Bank und Sparkassen.  Konkret haben 77 Prozent der Burgenländer Geld am Sparbuch, fast jeder Zweite lässt sein Geld sogar gleich am Girokonto liegen. Der Anteil jener, die nichts sparen, liegt bei 4 Prozent. „Notgroschen“Hauptgrund für das Sparen ist nach wie vor der...

  • 31.10.17
  •  1
Lokales

Pensionist bestohlen

GROSSRAMING. In der Zeit vom 27. Jänner bis 6. Februar wurde einem Mann ein Sparbuch und die Geldbörse mit Bargeld gestohlen. Das vinkulierte Sparbuch hatte er in einer Kommode im Schlafzimmer abgelegt, die Geldbörse hatte er in seiner Hose eingesteckt, die im Schlafzimmer aufgehängt war. Ein Tatverdacht besteht.

  • 08.02.17
Lokales
Verteidiger Anton Hintermeier sprach von einem besonderen Vertrauensverhältnis.
4 Bilder

Heimbedienstete leerte Sparbücher einer Sterbenden

BEZIRK LILIENFELD (ip). "Glauben Sie eigentlich, was Sie da sagen?", ärgerte sich Opfervertreter Alfred Schneider im Prozess gegen eine Bedienstete einer Betreuungseinrichtung im Bezirk Lilienfeld, die laut Staatsanwalt Michael Lindenbauer scheibchenweise nur das zugab, was man ihr nachweisen konnte. Zu den Vorwürfen des schweren Betruges und der Urkundenunterdrückung bekannte sich die 54-Jährige auch am Landesgericht St. Pölten nicht schuldig. 57.000 Euro abgehoben Die Angeklagte hatte...

  • 27.10.16
Wirtschaft
Vor dem Weltspartag: Diethard Theuerman, Gabriele Semmelrock-Werzer, Rudolf Köberl

Sparen ist eine Frage der Sicherheit

Kärntner legen pro Monat durchschnittlich 219 Euro auf die Seite. Hauptgrund: Notgroschen. KÄRNTEN. Die Kärntner Sparkasse präsentiert eine Studie über das Sparverhalten. Fazit: Es ist den Kärntnern sehr wichtig. "Die Sicherheit steht im Mittelpunkt", weiß Vorstandsdirektorin Gabriele Semmelrock-Werzer. Der häufigste Spargrund ist der sogenannte Notgroschen. Kärntner nehmen also niedrige Zinsen in Kauf. "Man muss ein gewisses Risiko eingehen, wenn man den Wert des Geldes erhalten möchte", weiß...

  • 24.10.16
  •  2
Lokales
Mag. Harald Wanke, Obmann Sparkassenlandesverbandes Tirol und Vorarlberg: "Die Tiroler sparen mehr, verzichten aber auf Rendite"

Tiroler sparen trotz niedriger Zinsen

TIROL. Trotz niedrigen Zinsen, wird in Tirol und Österreich weiter gespart. 7 von 10 Österreichern sagen, dass ihnen sparen sehr wichtig ist. Sparen trotz niedriger Zinsen Obwohl die Zinsen schon länger niedrig sind, sparen die Österreicher weiter. Die Bedeutung des Sparens ist in den letzten 10 Jahren zwar gesunken, aber dafür sind die Spareinlagen gestiegen: 2006 betrug der nominale Sparbetrag 132 Euro. Im Jahr 2016 betrug er 216 Euro. Die klassischen Sparformen sind immer noch die...

  • 13.10.16
Lokales
Der Gesamtschaden beträgt laut Polizeiinspektion (PI) Wolfsberg mehrere tausend Euro Schaden

73-jährige Lavanttalerin erhielt uneingeladenen Besuch

Bislang unbekannte Täter ließen bei einem Einbruchsdiebstahl im Einfamilienhaus einer Pensionistin aus dem Bezirk Wolfsberg wertvolle Gegenstände mitgehen. WOLFSBERG. Im Zeitraum von 14. bis 18. Juli drangen bislang unbekannte Täter im Lavanttal vermutlich mit einem widerrechtlich erlangten Schlüssel in das Einfamilienhaus einer 73-jährigen Pensionistin ein. Laut Polizeiinspektion (PI) Wolfsberg durchsuchten sie die dortigen Räumlichkeiten und stahlen ein Sparbuch, Bargeld sowie Schmuck und...

  • 20.07.16
Wirtschaft
ÖkR Dipl. Ing. Anton Bodenstein, Ingeborg Rinke, Dr. Norbert Zeger,  Dr. Herbert Buchinger, Mag. Reinhard Springinsfeld, Mag. Dieter Faltl.
27 Bilder

Erfolgreich gewirtschaftet: Hohe Kundenzufriedenheit bei Befragung

Im Zuge der diesjährigen Generalversammlung präsentierte die Raiffeisenbank Krems ihre Kernzahlen aus dem Jahr 2015. Groß ist die Freude über die hohe Gesamtzufriedenheit der rund 27.700 Kundinnen und Kunden dank der Leistungen ihrer persönlichen Betreuer und der Gesamtbank. Auf einer 7-stelligen Skala liegt das Institut bei 6,11, der Österreich-Durchschnittswert liegt bei 5,94. Ebenfalls erfreulich wird das Ansteigen der Kundeneinlagen auf 519 Mio Euro, der Kundenausleihungen auf 273 Mio Euro...

  • 16.06.16
  •  1
Lokales

Vereinsmitglied fälschte Sparbuch

Als Vereinsmitglied nutzte eine Beschuldigte aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung das Vertrauen von Vereinen aus, um an Bargeld zu gelangen. Nach intensiven Erhebungen konnten Beamte der Polizeiinspektion Ottensheim eine 32-Jährige ausforschen, die rund 9.700 Euro gestohlen bzw. veruntreut haben soll. BEZIRK. Die Beschuldigte steht im Verdacht, am 22. November 2015 um 16:15 Uhr aus den Bargeldbeständen eines Vereins rund 4.700 Euro gestohlen zu haben. Die Frau verschaffte sich in einem...

  • 04.02.16
Wirtschaft

So schützen Sie Ihr Heim vor Einbrechern

Über den Winter wird laut Bundeskriminalamt häufiger in Wohnungen und Häuser eingebrochen. ÖSTERREICH. Diebe nutzen besonders gerne die Dämmerungszeit, um in Häuser einzubrechen. In den Bezirkszeitungen berichten wir laufend über die Tipps der Polizei zum besseren Schutz Ihres Heims. Hier eine Zusammenfassung: Was sind die Schwachstellen? • Haupteingangstüren, Terrassentüren, Nebentüren (Keller) • Fenster, Dachfenster • Kellerschächte Wie gehen Einbrecher gerne vor? •...

  • 27.11.15
Wirtschaft

Sparkasse zählt 20.000 "Sparefrohs"

BRUNNENTHAL. Als 20.000ster Sparerfroh-Sparer erhielt der fünfjährige Alexander Weitzhofer aus Brunnenthal eine 100 Euro-Starthilfe für sein erstes Konto. Das Drei-Prozent-Sparefroh-Sparen soll den Jüngsten die Sinnhaftigkeit des Sparens näher bringen, wie OÖ-Vorstandssitzender der Sparkasse Michael Rockenschaub erklärt. Kinder bis zehn Jahre erhalten dabei auf einen Sparbetrag bis zu 500 Euro einen Fixzinssatz von drei Prozent. Erst nach dem zehnten Lebensjahr wird das Guthaben mit dem...

  • 16.11.15
Wirtschaft

Märchenhafter Weltspartag bei der BKS Bank in Bad St. Leonhard

Goldesel Pauli und Riccardo brachten gemeinsam mit Schneewittchen und Co. die Bad St. Leonharder Zwerge zum Strahlen. BAD ST. LEONHARD. "Es war einmal eine BKS-Filiale in Bad St. Leonhard, in der vier charmante Damen tagtäglich ihr Bestes für ihre Kunden gaben" - so ähnlich würde vermutlich ein Märchen über das Team der BKS Bank in Bad St. Leonhard beginnen. Und dass das Team rund um Filialleiterin Petra Peinsitt Märchen wahr machen kann, hat es am Weltspartag wieder eindrucksvoll bewiesen....

  • 03.11.15
Lokales

Grundbuch statt Sparbuch: Immobilie als Wertanlage

Immobilien vermitteln uns Sicherheit. Grund und Boden hat ja auch einen bestimmten Wert. Immobilien bieten Schutz vor Inflation - sollte man zumindest meinen. Denn nicht jede Veranlagungsform, die mit der Bezeichnung Immobilie lockt, bringt auch Sicherheit. Immobilienmakler Peter Reikersdorfer kann diese Aussage nicht pauschal bestätigen: "Es gibt sehr wohl Immobilien die als Wertanlage ihre Berechtigung haben. Hier ist jedoch wirklich im Einzelfall zu prüfen ob die gewünschten Ziele auch...

  • 03.11.15
Wirtschaft

Online-Banking im Vormarsch

Sparbuch bleibt trotz Niedrigzinsen nach wie vor beliebteste Sparform MATTERSBURG. Obwohl Online-Banking immer mehr in den Vordergrund rückt, freuen sich Kunden und Banker nach wie vor auf den Weltspartag. „An diesem Tag haben wir die Möglichkeit mit unseren Kunden in gemütlicher Atmosphäre zu plaudern“, so Mag. Josef Koller von der Raiffeisenbezirksbank Mattersburg, der betont, dass bereits rund 40 Prozent ihre Bankgeschäfte über das Internet abwickeln. „Trotzdem wird die persönliche Betreuung...

  • 30.10.15
Wirtschaft

Studie: Wie spart Niederösterreich in Zeiten von Niedrigzinsen?

+++ Durchschnittlicher Sparbetrag bei 184 Euro +++ Drei Spartypen in Österreich: 44% sparen „traditionell“ +++ Nur Diversifikation schützt vor Inflation und Niedrigzinsen WALDVIERTEL. Sind Sie mit Ihrem Sparbetrag zufrieden? Jeder Zweite in Niederösterreich beantwortet diese Frage der IMAS-Sparstudie 2015 im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen mit Ja. In Niederösterreich liegt der durchschnittliche Sparbetrag bei 184 Euro im Monat - allerdings ist die Zufriedenheit mit der Sparleistung am...

  • 21.10.15