Angehörigenberatung

Beiträge zum Thema Angehörigenberatung

Sabine Eiblwimmer von der Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige in Steyr.

Caritas Servicestelle Steyr
Pandemie hat Sorgen von pflegenden Angehörigen verstärkt

„Viele Angehörige haben aktuell mehr denn je Angst, in der Pflege und Betreuung auszufallen und die pflegebedürftige Person unversorgt zurück zu lassen“, weiß Sabine Eiblwimmer von der Caritas-Servicestelle für pflegende Angehörige in Steyr. STEYR. Über die Situation zu reden, schafft Erleichterung. Statistisch gesehen ist jede vierte Familie einmal in ihrem Leben mit Hilfs- oder Pflegebedürftigkeit von Angehörigen konfrontiert. Dabei geht es zwangsläufig nicht immer um Tätigkeiten wie die...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Help-24, Floridsdorfs 24-Stunden-Betreuungsagentur, lädt am 4. November zum Vortrag "Sicher leben mit Demenz".

Help-24
Professionelle Hilfe für Angehörige

Help-24, Floridsdorfs 24-Stunden-Betreuungsagentur, lud zum ersten Mal zum Vortrag "Informiert leben mit Demenz". FLORIDSDORF. Help-24 ist die 24-Stunden-Beratungsagentur in Floridsdorf. Sie unterstützen vor allem Angehörige, deren Vater, Mutter oder weitere Familienmitglieder ihren Alltag nicht mehr alleine bewältigen können. Damit die richtige Unterstützung gefunden wird, steht das Team von Help-24 zur Seite. "Wir sind für jeden Patienten da, aber haben einen besonderer Schwerpunkt auf Demenz...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sophie Brandl

trans* und Transsexualität / Psychologie
Was kann mir helfen mit der Transsexualität meines Angehörigen/meiner Angehörigen besser umzugehen?

Sachliche Informationen, Bücher, Dokumentationen oder Vereine für Transpersonen, in Salzburg etwa die Homosexuelle Initiative Salzburg, können Sie in Ihrem Coming-Out-Prozess als Angehöriger/Angehörige unterstützen. Es ist verständlich, dass Sie zu Beginn immense Unsicherheit, Ängste, Scham und Schuldgefühle empfinden. Haben Sie Verständnis und Mitgefühl für sich selbst. Wir alle werden heteronormativ und transfeindlich erzogen. Für Ihre Gefühle können Sie nichts und sind auch nicht dafür...

  • Salzburg
  • Florian Friedrich

Trans* und transgender / Psychotherapie
Angehörige von transsexuellen/transidenten Menschen

Angehörige können durch die Transsexualität eines geliebten Menschen stark verunsichert sein. Falls Ihr Partner/ihre Partnerin, ein Elternteil, Ihr Kind oder Ihre Angehörige/Ihr Angehöriger transident ist, kann das starke Ängste, Verunsicherungen oder Irritationen bei Ihnen auslösen. Wenn Sie Transidentität nicht verstehen und sie Ihnen fremd ist, sollten Sie mit Ihrem Angehörigen/ihrer Angehörigen das Gespräch suchen und der transidenten Person offen mitteilen, welche Irritationen die...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich
Anzeige
Das Hilfswerk steht zur Seite, wenn Pflegebedürftige unterstützt und Angehörige entlastet werden müssen.

Pflege
Lebensqualität im Alter

Zuhause alt werden: Das Hilfswerk unterstützt Pflegebedürftige und bietet Entlastung für Angehörige. Wenn der Alltag im eigenen Zuhause immer schwieriger wird, ist das Hilfswerk für Sie da. Heimhilfen unterstützen im Haushalt, erledigen Besorgungen, begleiten bei Arztbesuchen und haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Kunden. Bei Krankheit oder Pflegebedürftigkeit bieten die Fachkräfte der Hauskrankenpflege eine professionelle Betreuung an. Training für Angehörige Menschen, die ihre...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Sandra Altendorfer
Margarete Sitz startete eine Angehörigenberatung für die Betreuung und Pflege bei Demenz.

Politik - das war einmal
Margarete Sitz berät Angehörige von Demenzkranken

WIENER NEUSTADT. Beim Verein Lichtblick in Wiener Neustadt, Kaiser Maximilian-Promenade 1, hat die ehemalige Chefin der Neustädter SPÖ, Margarete Sitz, eine Selbsthilfegruppe und Angehörigenberatung für die Betreuung und Pflege bei Demenz gestartet, die immer am ersten und dritten Mittwoch des Monats von 17 bis 19 Uhr stattfindet. Die Teilnahme erfolgt ohne Anmeldung. Ziele der AngehörigenberatungErfahrungsaustausch mit anderen AngehörigenInformation über den Umgang mit der ErkrankungBeratung...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Die aktuelle Krise ist gerade für Anonyme Alkoholiker schwierig, die mit ihrer Erkrankung nicht so gut umgehen können und gefährdet sind, rückfällig zu werden.
7

ANONYME ALKOHOLIKER
Sucht-Problem in der Corona-Krise

Stark bleiben, sich austauschen: Die Anonymen Alkoholiker sind im Moment online füreinander da. Wenn Herr V. (Name ist der Redaktion bekannt) Chairsprecher von den Anonymen Alkoholikern Region Süd mit Gleichgesinnten sprechen möchte oder andere unterstützen will, dann kann er das momentan nicht von Angesicht zu Angesicht tun. Denn die Corona-Krise hat auch Suchterkrankte, in diesem Fall die Anonymen Alkoholiker, getroffen. Im Bezirk Weiz gibt es seit 30 Jahren Meetings, die gut funktionieren...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Marietta Reichhard-Ram, Christoph Blach und Melanie Schweiger helfen Angehörigen von psychisch Erkrankten.

Angehörigengruppe startet in Melk
Wenn Menschen psychisch krank sind

Die Caritas bietet ab Anfang September für Angehörige von psychisch Erkrankten Therapien an. MELK. Hektik im Alltag und in der Arbeit machen uns Menschen immer mehr krank, psychisch krank. Doch nicht nur die Betroffenen leiden unter der Krankheit, sondern auch Angehörige, die der Person nahestehen. Angehörigengruppe startet "Wenn Menschen an einer psychischen Erkrankung leiden, ist das auch für Angehörige und Freunde eine große Herausforderung und bringt viel Sorgen und Unsicherheit mit sich",...

  • Melk
  • Daniel Butter
Die Pflegerin - 24 Stunden im Einsatz für Menschen
1 1

Soziales
"Die Pflegerin"

24 Stunden im Einsatz für die Hauspflege. Ein ganz normaler Tag im Leben einer Selbstständigen Personenbetreuerin in Salzburg "Beide Hände, beide Hände. – Langsam, langsam... – jaaa, fertig!" , leise aber Bestimmt dirigiert Maria-Lidia K. ihre Pflegeperson vom Rollator in den Rollstuhl. Maria-Lidia betreut die 93-jährige Frau G. nun schon seit rund acht Monaten (Namen der Redaktion bekannt). Für ihr Alter ist Frau G. noch sehr rüstig, leicht dement. Nach einem Krankenhausaufenthalt vor...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
Anzeige
5

Pflege und Betreung zu Hause
Ihr ELSNER Pflege Kommunikationsfahrplan für neue Betreuungskräfte bei der 24-Stunden-Pflege

Gerade am Beginn eines Betreuungsverhältnisses ist von beiden Seiten viel Fingerspitzengefühl erforderlich! Es ist für alle Beteiligten eine völlig neue Situation. Deshalb ist es normal, dass es einige Tage dauern kann, bis sich alle an die neue Situation gewöhnt haben. Gegenseitiger Respekt und Verständnis erlaubt der Betreuungskraft, sich am schnellsten in den Familienverband zu integrieren. Bitte bedenken Sie, dass die Betreuungskraft in ein für sie komplett fremdes Umfeld kommt und sich...

  • Wien
  • ELSNER Pflege Wien Niederösterreich Burgenland
Laden zum Gruppenabend für Angehörige von alkoholabhängigen und spielsüchtigen Personen: Silke Grabenberger und Barbara Hochstrasser.
2

Gruppe für Angehörige von suchtkranken Menschen

Die Suchtberatungsstelle "bas" veranstaltet Gruppen für Angehörige von Suchtkranken im Sozial- und Gesundheitszentrum in Bruck. Sucht hat immer Auswirkungen aufs soziale Umfeld. "Angehörige von Alkoholabhängigen und Spielsüchtigen stehen im steten Spannungsfeld: Einerseits wollen sie das Familiensystem aufrechterhalten und schützen. Andererseits müssen sie erkennen und akzeptieren, dass sich die Persönlichkeit ihres Partners oder ihrer Partnerinnen immer mehr verändert", sagt Silke...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Barbara Pototschnig
HPE Wien: Geboten wird kostenlose Hilfe für Angehörige psychisch Erkrankter.
3

HPE Wien
Unterstützung für Angehörige von psychisch Erkrankten

Beratung, Gruppentreffen, Infoabende: Der Verein HPE hilft jenen, die psychisch kranke Personen unterstützen. BRIGITTENAU.  Für viele Menschen, die an einer psychischen Krankheit wie Depressionen, einer Persönlichkeitsstörung, Angst- oder Zwangserkrankung leiden, sind Familie und Freunde eine wichtige Stütze. Kümmert man sich um eine Person mit einer psychischen Krankheit, beeinflusst das aber auch nachhaltig das eigene Leben. Eine kostenlose Anlaufstelle ist der gemeinnützige, überparteiliche...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Sozialarbeiterin Melanie Schweiger, Facharzt für Psychiatrie Christoph Blach und Marietta Reichhard-Ram, Diplompflegerin mit Schwerpunkt Psychiatrie.

Angehörigengruppe startet in Melk für Freunde und Verwandte von Menschen mit psychischen Erkrankungen

BEZIRK. Wenn Menschen an einer psychischen Erkrankung leiden, ist das auch für Angehörige, Freunde und Verwandte eine große Herausforderung und bringt viel Unsicherheit mit sich. „Daher startet in Melk am Dienstag, 11. September eine Angehörigengruppe“, sagt Melanie Schweiger vom PsychoSozialen Dienst der Caritas. Monatlich werden die Treffen an Dienstagen von 16 Uhr bis 17:30 Uhr im Beratungszentrum im Stadtgraben 10 angeboten. Die Angehörigengruppe richtet sich an alle ab 18 Jahren....

  • Melk
  • Daniel Butter
Initiatorin Anna Weyringer

Unterstützungsgruppe für Angehörige psychisch erkrankter Menschen

Die beste Medizin für Menschen ist der Mensch Neues Angebot für Angehörige psychisch erkrankter Menschen im Flachgau Eine psychische Erkrankung stellt nicht nur die betroffenen Menschen, sondern auch deren Umfeld vor große Herausforderungen. Ab April erhalten Angehörige von psychisch kranken Menschen im nördlichen Flachgau Unterstützung in Form einer professionell begleiteten Selbsthilfegruppe, die vom Angehörigenverein AHA – Angehörige helfen Angehörigen organisiert wird. Das erste Treffen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Ulrike Rausch

Demenzangehörigencafe - Mürzzuschlag

Hier gibt es die Möglichkeit für Angehörige an Demenz erkrankter Menschen sich in entspannter Athmosphäre über Ängste, Sorgen und Probleme in der Betreuung auszutauschen. Sie erhalten Unterstützung und Informationen zu allen relevanten Themen rund um die Krankheit Demenz und Informationen zum Umgang mit Erkrankten. Die Treffen finden 14 tägig immer freitags von 9 bis 11 Uhr in der Stadtbücherei Mürzzuschlag statt. Eingeladen sind alle Angehörigen, egal ob Erkrankte zu Hause oder stationär...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Woche Mürztal

Demenzangehörigencafe - Mürzzuschlag

Hier gibt es die Möglichkeit für Angehörige an Demenz erkrankter Menschen sich in entspannter Athmosphäre über Ängste, Sorgen und Probleme in der Betreuung auszutauschen. Sie erhalten Unterstützung und Informationen zu allen relevanten Themen rund um die Krankheit Demenz und Informationen zum Umgang mit Erkrankten. Die Treffen finden 14 tägig immer freitags von 9 bis 11 Uhr in der Stadtbücherei Mürzzuschlag statt. Eingeladen sind alle Angehörigen, egal ob Erkrankte zu Hause oder stationär...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Woche Mürztal
Leben mit Demenz

Kurs-Angebot für Angehörige von Demenzerkrankten

SALZBURG. Im Rahmen von „Konfetti im Kopf“ bietet die Caritas Salzburg gemeinsam mit der Stadt Salzburg einen Kurs für Angehörige von Menschen mit Demenz an. „Wissen mehren, Ängste abbauen und alltägliche Belastungssituationen besser bewältigten – betroffene Angehörige werden mit diesem Kurs unterstützt und gestärkt“, betont Bürgermeister-Stellvertreterin Anja Hagenauer. Informationen zu Formen der Demenz, Diagnose, Behandlung und Verlauf sowie Tipps für einfühlsame Kommunikation stehen ebenso...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold

ABO Gesprächsgruppe für Angehörige von Menschen mit Alkoholproblemen und Interessierte

Die ABO Gesprächsgruppe für Angehörigen und Interessierte von Menschen mit Alkoholproblemen findet am Dienstag, 20. Juni 2017, ab 17.30 Uhr, in der Beratungsstelle – Pernsteinerstraße 32 - statt. Weitere Info unter Tel. 0664/60072-89235. KIRCHDORF. Der Umgang mit Betroffenen ist eine große Herausforderung für die Angehörigen und Freunde. Es bedarf gezielter Information und Aufklärung, um wirkliche Hilfestellung anbieten zu können. "Eine gelingende, wertfreie Auseinandersetzung bietet die...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Angehörigengruppe drogenkranker Menschen

Treffpunkt am Bahnhofplatz 10 um 18.30 Uhr. Kontakt: 02236-28003 oder info@waggon.at, Information: www.waggon.at Wann: 30.05.2017 18:30:00 Wo: Waggon, Bahnhofpl. 10, 2340 Mödling auf Karte anzeigen

  • Mödling
  • Daniel Tromayer

Treffen für Angehörige von Menschen mit Demenz

REUTTE. Das nächste Treffen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz findet am Montag, den 15. Mai um 18 Uhr im Gasthof Mohren in Reutte statt. Es bietet sich die Möglichkeit zum Gedankenaustausch im Rahmen einer zwanglosen, entspannten, vertraulichen Atmospähre. Jeder ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wann: 15.05.2017 18:00:00 Wo: Gasthof Mohren, Untermarkt 26, 6600 Reutte auf Karte anzeigen

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Treffen für Angehörige von Menschen mit Demenz

REUTTE. Das nächste Treffen für Angehörige von Menschen mit Demenz findet am Montag, den 16. Jänner 2017 von 18 bis 19:30 Uhr im Gasthof Mohren statt. Pflegende Angehörige können sich im Rahmen einer zwanglosen, entspannten und vertraulichen Atmospähre zum Gedankenaustausch treffen. Jeder ist willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wann: 16.01.2017 18:00:00 Wo: Gasthof Mohren, Untermarkt 26, 6600 Reutte auf Karte anzeigen

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Nicht alleine mit Darmerkrankungen

Für Betroffene und Angehörige wird jeden 1. Mittwoch des Monats im Speiseraum des Landesklinikums Melk von 8 - 11 Uhr ein Treffpunkt der Stoma -Selbsthilfegruppe -Melk abgehalten. Nähere Infos unter 02752/9004/22051 Wann: 07.12.2016 08:00:00 bis 07.12.2016, 11:00:00 Wo: Speiseraum des Personals, Landesklinikum Melk, Krankenhausstraße 11, 3390 Melk auf Karte anzeigen

  • Melk
  • Ingrid Obruca

Infoabend: Begleitung Angehöriger von Menschen mit Demenz

„Warum alle fünf Minuten die gleiche Frage?“, „Warum funktionieren ganz einfache alltägliche Aktivitäten nicht mehr?“, „Warum erlebe ich meinen Angehörigen so gereizt, abwehrend, zornig?“ – durch die beginnende Demenz eines Partners, Verwandten oder Freundes, verändert sich für viele Menschen die Lebenssituation schlagartig. Frühest mögliches Erkennen und Einholen von Informationen können die Lage für beide Seiten deutlich verbessern. Ernst Viertler, diplomierter psychiatrischer Gesundheits-...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Florian Emminger
Eberhard Deisenhammer und Regina Seibl.

Die Trauer von Suizid-Hinterbliebenen

In Tirol nehmen sich Monat für Monat acht bis zehn Menschen das Leben. Mindestens 800 bis 1000 Menschen in Tirol werden dadurch jedes Jahr zu Suizid-Hinterbliebenen. Der Suizid eines nahen Angehörigen ist für Kinder, Eltern, Geschwister und nahe Freunde ein traumatisches Erlebnis, das lange nachwirkt. Mit dem Schock und ihrer Trauer werden Hinterbliebene von Suizidopfern oft allein gelassen und manchmal sogar ausgegrenzt. „Um einen geliebten Menschen zu trauern ist grundsätzlich eine schwere...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Josef Wolf
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.