Sorgen

Beiträge zum Thema Sorgen

Die Kummerkiste steht ab jetzt in der Krankenhauskapelle.

Seelsorge
Kummerkiste im Klinikum Wels-Grieskirchen

Im Klinikum Wels-Grieskirchen nimmt eine Kummerkiste in der Kapelle Klagen und Bitten aller Art auf. WELS. Die Mitarbeiter der Seelsorge stellen in der Hauskapelle des Klinikums eine Kummerkiste auf, um darin im Advent Klagen, Bitten und Wünsche aller Art und von jedem Menschen aufzunehmen. Nach Weihnachten wird daraus neues Papier geschöpft, um erneut beschrieben zu werden. Gerade in einem Krankenhaus kann das Miterleben dieser Metamorphose ein wichtiges Zeichen sein und Hoffnung...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger

Kommentar zu Emco
Wenn die Vernunft auf Qualität setzt

Es ist derzeit wahrlich keine einfache Zeit, die wir erleben. Die Einschränkungen unserer persönlichen und beruflichen Freiheiten sind für alle gleichermaßen belastend. So ist auf der einen Seite die natürliche Angst der Frauen und Männer um ihren Arbeitsplatz und die Zukunft ihrer Familien verständlich. Auf der anderen Seite stehen die Manager und Firmeninhaber, die sich um den Fortbestand ihrer Unternehmen Sorgen machen. Auch hier hängen Existenzen daran. Das darf in der öffentlichen...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
Schüler vertrauten sich Heinrich Wicke (Bild) an.
6 2 2

Bezirk Neunkirchen
Bedenkliche Informationen bei Anti-Mobbing-Demo

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wenn Schüler aus dem Nähkästchen plaudern und diese Probleme per Lautsprecher in feinster Herold-Manier verbreitet werden... Manchmal lohnt es sich, kleine Demonstrationen zu besuchen. Eine Teilnehmerin der Demo vor der Mittelschule Gloggnitz sprach z.B. von permanenten Sticheleien gegen ihre Person, weil sie sich keine Marken-Klamotten leisten konnte. Wenn der Organisator der Demo per Lautsprecher weitere bedenkliche Informationen verkündet, sollte man als Journalist...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Beratung in der Südoststeiermark wird in den Räumen der AK in Feldbach stattfinden.
2

Service in Krisenzeit
Kostenlose Schuldnerberatung bei Arbeiterkammer in Feldbach

Schuldnerberatung Steiermark bietet künftig Sprechtage bei der AK Feldbach an.  REGION. Die Schuldnerberatung Steiermark berät Schuldnerinnen und Schuldner kostenlos und professionell bzw. vertritt diese im gerichtlichen Schuldenregulierungsverfahren. Tätig wird die Institution im Auftrag der Sozialabteilung des Landes Steiermark.  Verstärkt wird das Serviceangebot in den steirischen Regionen bzw. der Südoststeiermark. Ab 18. November wird ein ein wöchentlicher Sprechtag (nach telefonischer...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
1

Schule
Keine Corona-Tests ohne Wissen der Eltern

Für heftige Diskussionen in Elternkreisen und Aufregung in Whatsapp-Gruppen, sorgen Missverständnisse rund um das Thema Corona-Tests bei Schulkindern. Auch was den Umgang mit Schulkindern, die Corona-Symptome zeigen, betrifft, kursieren viele Gerüchte. OÖ. Grundsätzlich muss unterschieden werden, zwischen den Testungen bei Verdachtsfällen und denen im Rahmen der österreichweiten „Gurgelstudie“ des Gesundheitsministeriums.  Umgang mit VerdachtsfällenWenn bei einem Kind während des...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

Bezirk Neunkirchen
Das Rad wird nicht neu erfunden

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bürgerbeteiligung ist "in" und gibt der Bevölkerung das Gefühl, von den Politikern ernst genommen zu werden.  Eigentlich tun es alle. Denn wer es nicht macht, signalisiert irgendwie Desinteresse an den Bedürfnissen der Bürger. Ob man das Zugehen auf den Bürger dann Sprengelgespräch, Dialog am Bankerl oder sonst wie nennen möchte, ist Nebensache. Seit dem Sommer suchen die Neunkirchner FPÖ-Mandatare verstärkt den Kontakt zum Bürger mit ihrem "Talk am Bankerl". Jüngst...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Spieler des SV Gallneukirchen simulieren ein mögliches Szenario, wie Besucher im Unterhaus Spiele trotz der aktuellen Situation ab August besuchen könnten.

UNTERHAUS
"Ungewissheit ist da"

Urfahraner Unterhaus-Vereine sind ob des geplanten Auftaktes im August zwiegespalten. BEZIRK (rei). "Für mich ist fraglich, ob es ob der aktuellen Entwicklungen überhaupt losgehen muss", bringt es Vorderweißenbachs Sektionsleiter Harald Birngruber auf den Punkt und wirft nach: "Ich kann es nicht mehr hören, wenn viele immer davon sprechen, dass es losgehen muss. Wenn kein Spielbetrieb ist, hat man im Regelfall für den Spielersektor auch keine Ausgaben. Wir haben die Zeit genützt und eine...

  • Urfahr-Umgebung
  • Benjamin Reischl
Margit Höfinger, Manuela Zimprich und Natalie Stöger-Reiter freuen sich darauf, wieder persönlich zu helfen.
1

Sorgen loswerden
Wieselburgs Jugendservice öffnet seine Ohren und Türen

WIESELBURG. Der Kummerkasten aus Wieselburg öffnet seine Türen: Liebeskummer, Schulstress und Ängste können wieder persönlich besprochen werden.  "Aus gegebenen Anlass dürfen wir euch mitteilen und freuen uns sehr, dass wir wieder persönlich in der Beratungsstelle für euch erreichbar sind! Natürlich könnt ihr uns weiterhin anrufen, mailen oder zoomen bzw. skypen!", heißt es seitens der Jugendservice (JUSY) Mitarbeiter und weiter: "Aus aktuellem Grund sind wir ebenfalls dazu verpflichtet,...

  • Scheibbs
  • Sara Handl

KOMMENTAR
Erleben wir eine Wohlstandskrise?

Die Gesundheits- und Wirtschaftskrise, verursacht durch das Coronavirus COVID-19, stellt uns vor riesengroße Herausforderungen, die von berechtigten Sorgen und Ängsten begleitet sind. Nach den Sorgen um die Gesundheit und den Ängsten um Arbeitsplätze sowie die wirtschaftliche Existenz, stellt sich in diesen Tagen auch die Frage, wie lange wir diesen Ausnahmezustand aushalten, ohne drastische Abstriche unseres Wohlstandes in Kauf nehmen zu müssen. Ein Luxusproblem, das die Menschen nach dem Ende...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Landesrätin Maria Hutter beim Besuch der Kinderstadt, mit Spektrum-Geschäftsführer Thomas Schuster. Das Angebot der Schulsozialarbeit gibt es auch in Corona-Zeiten.

Schulsozialarbeit
Spannungsfeld Klassenzimmer in Zeiten von Corona

Nicht vor Ort, aber trotzdem bei den Schülern präsent. So lässt sich in Zeiten von Corona die Schulsozialarbeit – jetzt über Videokonferenz – beschreiben. „Dieses Angebot gibt es auch in der derzeitigen Krise. Gerade Kinder, mit denen schon vorher intensiv gearbeitet worden ist, und deren Eltern, brauchen dieses auch jetzt. Es ist wichtig, dass eine enge Vernetzung zwischen Sozialarbeitern, Lehrern, Eltern und Schülern besteht“, betont Bildungs-Landesrätin Maria Hutter. Das Landes-Medienzentrum...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Gustav Morgenbesser wartet mit Mund-Nasen-Schutz auf Kundschaft.

Neunkirchen
Durststrecke für Fotografen – "Fotoladen" erzählt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Schrittweise öffnen die Geschäfte wieder. Trotz Coronavirus. Aber für viele Selbstständige bleibt es hart. Etwa für Fotografen. Nachdem der Handel am Mitte April wieder öffnete, folgten kurz darauf  Selbstständige wie Fotografen. Allerdings sind die Vorgaben so, dass die Unternehmer noch wenig davon haben. Der Neunkirchner "Fotoladen"-Betreiber und selbstständige Fotograf Gustav Morgenbesser: "Es wurde uns nur erlaubt auswärts, beim Kunden, zu fotografieren.  – Jedoch...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Den Jüngsten fehlt das Bedürfnis der sozialen Eingebundenheit, wie es sich beim Treffen mit Freunden einstellt. Dieses wollen sie aktuell erfüllt haben. Vor der Autonomie und der Kompetenz, so eine Online-Studie der Sozialpsychologie der Universität Salzburg.
4

Ergebnisse Online-Studie
Jüngsten mit mehr Bedürfnisfrustration in der Corona-Krise

Je älter, desto weniger Bedürfnisfrustration empfindet man in der aktuellen Corona-Krise. Den jüngeren Menschen geht mehr ab, sie fühlen sich von den Maßnahmen der Regierung deutlich eingeschränkter als ältere Leute. Und der Mensch will soziale Eingebundenheit, mehr als Autonomie oder Kompetenz. Zu diesen und weiteren Ergebnissen kam eine Online-Studie eines sozialpsychologischen Forschungsteam der Universität Salzburg. SALZBURG. Mit einem Online-Fragebogen erforschte ein...

  • Salzburg
  • Online-Redaktion Salzburg
ÖGB-Regionalsekretärin Michaela Feichtenschlager

Corona-Krise
Auswirkungen im Bezirk Braunau laut ÖGB deutlich spürbar

Auch im Bezirk Braunau sind die Auswirkungen der Krise für Arbeitnehmer deutlich zu spüren. BEZIRK BRAUNAU. Mehr als 4.200 Menschen sind arbeitslos geworden und viele sind in Kurzarbeit. Beides bedeutet natürlich wesentliche Einbußen bei den Einkünften. Viele haben deshalb Sorgen, wie es weitergehen soll und wenden sich an Gewerkschaft und Arbeiterkammer (AK). Fragen rund um die Arbeit Für rechtliche Fragen ist die Hotline von ÖGB und AK zu empfehlen: 0800/2212 0080 oder die Homepage...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Mentaltrainerin Doris Kastovsky bietet ihr Coaching für alle Altersklassen auch via Skype an
1 2

Mentalcoaching via Skype
Stark bleiben trotz Corona

Das Corona-Virus ist da und plötzlich ist nichts mehr wie es war. Die Bezirksblätter haben bei Mentalcoach Doris Kastovsky nachgefragt, wie man mit solchen Herausforderungen erfolgreich umgehen kann. MATTERSBURG. "Sorgenvolle Gedanken schwächen unser Immunsystem. Man darf nicht unterschätzen welche Auswirkungen das hat! Gerade in Krisenzeiten ist es besonders wichtig sich selbst zu stärken. Da komme ich mit meinem Mentalcoaching ins Spiel", erklärt Mentaltrainerin Doris Kastovsky aus...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer

Rainbows
Gemeinsame Krisenbewältigung in Zeiten wie diesen

Rainbows zeigt auf, wie Kinder vor psychischer Überforderung geschützt werden können. Eine Krise, so wie wir sie jetzt erleben, kann das seelische Gleichgewicht gehörig erschüttern. Wir sind derzeit täglich mit neuen Ereignissen und Eingriffen in das tägliche Leben konfrontiert, die wir nur in einem geringen Ausmaß selbst beeinflussen können. Es gilt, sich verstärkt um die Kinder und Jugendlichen zu kümmern und Warnsignale zu erkennen. Schwierige Situationen Kinder und Jugendliche, die...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Die Jugendarbeiter von GOOSTAV bleiben auch in diesen Zeiten für alle Jugendlichen da.

Mobile Jugendarbeit
"Goostav" unterstützt Jugendliche trotz Krise

Die Unterstützung für Jugendliche aus dem Bezirk Gänserndorf durch die Mobile Jugendarbeit "GOOSTAV" läuft weiterhin. BEZIRK GÄNSERNDORF. Normalerweise wendet sich die Mobile Jugendarbeit vor allem an Jugendliche im öffentlichen Raum. Doch Streetwork gibt es wegen der leergefegten Straßen naturgemäß momentan nicht. Doch die Mobile Jugendarbeit "GOOSTAV" im Bezirk Gänserndorf läuft trotzdem weiter, und zwar über digitale Medien. Ansprechpartner für Probleme"In vielen Familien gibt es...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Wenn man viel Zeit auf engen Raum verbringt, gerät man leichter in Streit.

Situation entschärfen
Wenn Streit droht, das Zimmer wechseln

Die gute Nachricht des Tages: es gibt viel, das vorbeugend und in einer akuten Streitsituation hilft. Wenn es wirklich eskaliert, zeigen wir, wo man Hilfe bekommt.  SALZBURG. Die derzeitige Corona-Situation fordert alle. Schwierig wird es da, wo viele auf engen Raum zusammenleben.  "Sorgen um die Existenz und vielleicht mehrere Kinder zu Hause – und alle müssen arbeiten, lernen, sich die Zeit vertreiben und womöglich einen einzigen PC teilen. Das alles ist oft schwer zu ertragen. Man kommt...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Ein sozialpsychologisches Forschungsteam der Universität Salzburg erforscht gerade, welche Sorgen, aber auch Wünsche Menschen in der aktuellen Corona-Krise haben. Dafür haben sie einen Fragebogen erstellt und suchen noch freiwillige Teilnehmer.

Coronavirus
Studie über Sorgen und Wünsche der Menschen in der Corona-Krise

Ein sozialpsychologisches Forschungsteam der Universität Salzburg erforscht gerade, welche Sorgen, aber auch Wünsche Menschen in der aktuellen Corona-Krise haben. Das Team um Studienleiterin Christina Mühlberger hat dazu einen Fragebogen online erstellt. SALZBURG. In dieser Online-Studie der Sozialpsychologie der Universität Salzburg geht es darum, welche Bedürfnisse – Sorgen, aber auch Wünsche – Menschen in der aktuellen Corona-Krise haben. Das sozialpsychologische Forschungsteam um...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Die Corona-Krise verlangt der Tiroler Bevölkerung viel ab. Wem alles über den Kopf wächst, der kann die psychologische Sorgen-Hotline des Landes in Anspruch nehmen.
1

Corona-Krise
Psychologische und psychiatrische Hilfe in Corona-Zeiten

TIROL. In der Corona-Krisenzeit machen sich viele Menschen Sorgen, sei es um ihre Gesundheit, ihre Angehörigen oder aber auch um ihre Existenzsicherheit. Schon seit elf Tagen bietet die Corona-Sorgen-Hotline eine umfassende Unterstützung mit PsychotherapeutInnen und PsychologInnen an. Die Hilfe wird auch in Anspruch genommen, wie rund 55 Anrufe pro Tag zeigen.  Kapazitäten sind noch ausreichendDie Kapazitäten der psychologischen und psychiatrischen Betreuungs-Hotline sind noch offen, deshalb...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Wenn der Redebedarf groß ist bzw. die Psyche belastet ist, sollte man nicht zögern, Beratung heranzuziehen.
2

Psychische Gesundheit
Mit richtiger Struktur und Fachberatung durch schwierige Zeiten

Psychologin Andrea Descovich weiß Rat, wenn in Zeiten der Corona-Krise die Psyche Alarm schlägt.  Die aktuelle Situation rund um das Corona-Virus ist eine große Herausforderung für alle. Natürlich schlagen sich das Daheimbleiben und die ungewisse Situation auch teils auf die Psyche nieder. Die WOCHE hat bei Psychologin Andrea Descovich, Fachbereichsleiterin der Psychosozialen Dienste in Feldbach, nachgefragt, was man tun kann, dass einem nicht die Decke auf den Kopf fällt. Descovich betont,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
48 27 7

Sonnenuntergang
"GEDANKEN" und den ABEND in RUHE ausklingen lassen...

.....und den herrlich sonnigen Tag von gestern, mit FREUDE beenden. Im Moos sitzend, den Vögeln bei ihren abendlichen "Gesängen" zuhörend, die Stille und das Rauschen der Bäume genießen. Gedanken kreisen um all das Elend von Krankheit, Krieg, Klimawandel und dem Streit in der Welt. Hautnah dabei, wenn die Tränen der großen Kinderaugen im Großformat gezeigt werden. WELT WAS IST LOS MIT DIR.......? WO KOMMEN ALL DIE WAFFEN HER, DIE SO VIEL ELEND BRINGEN? ICH MACH MIR...

  • Vöcklabruck
  • Elisabeth Staudinger
Wie spreche ich mit meinem Kind über den Coronavirus? "Rat auf Draht" gibt Tipps, wie man mit Kindern ein Gespräch über dieses ernste Thema führt.

Coronavirus
Wie spreche ich mit meinem Kind über das Coronavirus?

TIROL. Zwischen all den Neuigkeiten und der Verbreitung rund um das Coronavirus, stellen sich viele junge Menschen die Frage, ob auch sie von dem Virus betroffen sein könnten. Manche wenden sich an ihre Eltern, wenn sie sich sorgen. Bei "Rat auf Draht" gibt es Tipps für Eltern, wie man mit seinem Kind über das Coronavirus sprechen kann.   Informieren, ohne die Angst zu schüren"Rat auf Draht" ist eine Hotline, die unter 147 rund um die Uhr in ganz Österreich erreichbar ist. Ein Anruf ist...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Stefanie Brandstetter[/f] wird auch heuer wieder beim Woodstock der Blasmusik für die Festivalbesucher da sein.

Festival-Seelsorge
"Man ist wie ein Sicherheitsgurt"

Stefanie Brandstetter ist als Festival-Seelsorgerin beim Woodstock der Blasmusik im Einsatz. KLEINRAMING, LINZ (kai). "Ich glaube, es hat schon mit Berufung zu tun, so wie man sich denkt, berufen zu sein, Arzt zu werden", sagt die 31-Jährige, die aus Kleinraming stammt und ihren Lebensmittelpunkt jetzt in Linz hat. Brandstetter ist Seelsorgerin bei der Katholischen Hochschulgemeinde. Tätig ist sie an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz. "Ich glaube auch, dass jeder von...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Hohe Teilnehmerzahl und großes Interesse im Gasthof zur Post.
1 37

St. Nikolai im Sausal stärkt Gesundheitsbewusstsein im Raum Leibnitz!
Seelische und medizinische Kraft gegen Rheuma!

„Ich nehme mir etwas zu Herzen, mir geht was auf die Nieren, mir liegt etwas im Magen!“ Viele Sätze aus dem Volksmund verweisen auf den gewichtigen Zusammenhang zwischen seelischem Befinden und Krankheitsbild. Angst, Stress, Druck, Last und Sorgen können daher der Samen und Nährboden für eine ernsthafte Erkrankung wie Rheuma sein. „Bei chronisch- entzündlichen Krankheiten ist es wichtig, selbst der Experte seiner Erkrankung zu sein!“, so die Klinische- und Gesundheitspsychologin, sowie...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Lisa Hannes

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.