.

Asylheim

Beiträge zum Thema Asylheim

3 4 6

Coronazeit
Das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen vor den Feiertagen stark überbelegt

Das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen 13.12.2020 Kurz vor Weihnachten ist das Heim wieder einmal übervoll. Zum wiederholten Mal ist das Asyllager in Traiskirchen (Bezirk Baden) stark überbelegt -  in Coronazeiten umso problematischer. ( Trauriger Höhepunkt war das Jahr 2015 mit knapp 5000 im und um das Asyllager) "Im Asyllager sind derzeit rund 900 Insassen, sie bewegen sich auf die 1.000 zu. Das ist unter Einbeziehung der Pandemie ein bereits sehr kritischer Wert", so ein Insider . Das Lager...

  • Baden
  • Robert Rieger
2 3

In Bruck an der Leitha riefen 8 Flüchtlinge im Wirtschaftspark: "Asyl, Asyl!" jetzt sind sie im EAST TRAISKIRCHEN 31.8.2020

Bruck an der Leitha:  Acht junge Afgahnen Männer irrten offenbar ziellos am Wirtschafzspark Gelände umher, schlussendlich wurde die Polizei alarmiert. Als die Beamten im Wirtschaftspark eintrafen, riefen die 8 Männer sofort:  Asyl, Asyl!! Allesamt suchten sofort um Asyl an. Die Polizei belehrte die Flüchtlinge, und sie wurden zur Fremdenpolizei nach Schwechat gebracht, von wo aus es weiter ins Erstaufnahmezentrum ( EAST ) nach Traiskirchen ging. 31.8.2020 Fotos: Robert Rieger

  • Baden
  • Robert Rieger
Markus Dienstbier, Betreiber Ybbserl, Doris Mayer, Inhaberin Haus Schiffmeisterplatz 6, Bürgermeister Alois Schroll

Ybbser Asylheim schließt
Schlafplatz für die Polizeischüler

YBBS. Das Gasthaus zum goldenen Ochsen war jedem Ybbser als Flüchtlings- und Asylheim bekannt. Nun geht die Betreiberin Doris Mayer in Pension und übergibt das Haus. "Leben in der Bude" Wesentlich für die finale Entscheidung, ihr Flüchtlings- und Asylheim aufzulassen, sind die zukunftsweisenden Entwicklungen in der Ybbser Innenstadt. Die wohnungssuchenden Polizeischüler sind für Mayer willkommene Mieter. Gleichzeitig motivierte Doris Mayer die gestärkte Wirtschaftskraft in Ybbs als Motor für...

  • Melk
  • Daniel Butter
2

Gewalttätige Auseinandersetzung im Asylheim Scharnitz

Ein Iraner und ein Afghane gingen am Mittwoch, 8.2., im Asylwerberheim in Scharnitz aufeinander los, sie stritten um einen Receiver. Die Auseinandersetzung endete mit leichten Verletzungen der beiden Kontrahenten. SCHARNITZ. Am 08.02.2017, gegen 13:30 Uhr, kam es im Flüchtlingsheim in Scharnitz aufgrund von Differenzen über die Besitzverhältnisse eines Receivers zu einer gegenseitigen Körperverletzung zwischen zwei 19-jährigen Asylwerbern aus dem Iran und aus Afghanistan. Im Zuge der...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Videos: Tag der offenen Tür

Über hundert Anrainer und Gemeindepolitiker sowie Interessierte folgten der Einladung und äußerten ihre Sorgen und stellten Fragen.

Infos und Bedenken: Gemeinde Telfs klärte über Asylheim im Zentrum auf

Aufregung im Zentrum der Marktgemeinde Telfs: Unweit vom bestehenden Asylwerberheim mit über 70 Flüchtlingen soll, wie berichtet, in der ehemaligen Jacoby-Schule in der Bahnhofstraße ein weitere Heim für unbegleitete Minderjährige betrieben werden. TELFS. Die Marktgemeinde Telfs hat am Mittwoch, 17. August, zu einem Informationsabend im Hotel Munde geladen. Vor allem wollte Bürgermeister Christian Härting Anrainer und Betroffene sowie Unternehmer über das Vorhaben aufklären. In der geplanten...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Richterin Lydia Rada schloss sich den Argumenten des Verteidigers an.
2

Hainburg: Vom Vorwurf der Verhetzung freigesprochen

HAINBURG/KORNEUBURG (mr). Ein Kommentar auf einer für eine breite Öffentlichkeit einsehbaren Facebook-Seite mit dem Titel "Asylheim Hainburg/Donau NEIN DANKE" brachte einem 24-j. Hainburger einen Strafantrag wegen Verhetzung ein. In seinem Kommentar "Wenn das kommt, wird es TOTE geben!!!" erblickte die Anklagebehörde einen Aufruf zur Gewalt gegen Flüchtlinge. Der Angeklagte bestritt vehement, mit diesem Eintrag zur Gewalt gegen Flüchtlinge aufgerufen zu haben. Er habe lediglich befürchtet, dass...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Heinz-Christian Strache (FPÖ) sprach vor 450 Menschen in Floridsdorf.

Strache bei Floridsdorf-Demo: "Unverantwortliche Willkommenskultur hat zu Notstand geführt"

Heinz-Christian Strache kritisiert in bz-Video die Arbeit der rot-grünen Stadtregierung. Auf der Gegendemo wird von SPÖ-Bezirksrat Bernhard Herzog "der Populismus der Blauen kritisiert". FLORIDSDORF. 450 Menschen demonstrierten mit der FPÖ am Floridsdorfer Franz-Jonas-Platz gegen die Asylpolitik. Dem gegenüber standen 500 Gegendemonstranten, die der FPÖ nicht die Straße überlassen wollten. Für FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache haben die Menschen "jedes Recht, Kritik an der derzeitigen...

  • Wien
  • Agnes Preusser
Asylwerber wurden kurzzeitig auch in der Landesfeuerwehrschule in Telfs aufgenommen, die Kinder vertrieben sich mit Spielen die Zeit.

Würden Sie Flüchtlinge/Asylwerber bei sich daheim aufnehmen?

Das Thema Flüchtlingsquartiere und Quotenerfüllung hat auch die kleinen Gemeinden erreicht. In Oberhofen wurde in der jüngsten Gemeinderatsstimmung ein Brief von der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck dem Gemeinderat zur Kenntnis gebracht: Jede Gemeinde soll Anstrengungen unternehmen, Quartiere für Asylwerber bereitzustellen, in öffentlichen Gebäuden oder auch privat. Dazu stellen wir die Frage der Woche - klicken Sie einfach auf "JA" (grundsätzlich bereit) oder "NEIN" (auf keinen Fall):

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
In Oberhofen soll ein Flüchtlings - Container errichtet werden
7

Ein Flüchtlingscontainer für Oberhofen

Info - Veranstaltung soll Bürger über Flüchtlingsaufnahme informieren OBERHOFEN (hama). Über ein heikles Thema beraten hat der Oberhofer Gemeinderat am vergangenen Donnerstag. Das Land drängt die Gemeinde zur Aufnahme von Flüchtlingen. Sollte dies nicht passieren, droht man in einem Schreiben, welches von Bürgermeister Daum bei der Sitzung vorgetragen wurde, mit geringeren Bedarfszuweisungen, sprich geringerer finanzieller Unterstützung bei diversen Projekten der Gemeinde. "Das klingt für mich...

  • Tirol
  • Telfs
  • Manuel Hauer
Im März demonstrierten 1.100 Menschen in Liesing mit der FPÖ gegen die Asylpolitik.
2 1

Demonstrationen: Die FPÖ macht der Linken die Straße streitig

Das Bild von Demos in Wien verändert sich. Die Proteste der Blauen weiten sich aus. Eine Analyse. WIEN. Jetzt ist es wieder passiert. Die FPÖ ruft am 18. April zur Demonstration in Floridsdorf. Warum? Quasi dieselbe Geschichte wie vor rund einem Monat in Liesing. Ein Asylheim entsteht. Die Bürger fühlen sich überfahren. Die FPÖ rechnet mit circa 2.000 Demonstranten. Das Interessante daran: Bisher hatte die Linke auf der Straße die Alleinherrschaft. Refugees Welcome, Lichtermeer,...

  • Wien
  • Agnes Preusser
Bei der Asyl-Demo der FPÖ waren laut Polizei 1.100 Menschen
1

FPÖ-Jung: "Haben erstmals zehn Prozent der Wahlberechtigten in Liesing erreicht"

Sowohl Demo als auch Gegen-Demo in Liesing verliefen friedlich. Es kam nur zu zwei kurzfristigen Festnahmen- Video-Eindrücke vom Demo-Tag. LIESING. "Es gibt 7.000 Unterschriften gegen das Asylheim in Atzgersdorf", sagt FPÖ-Liesing-Chef Wolfgang Jung auf der Bühne und vor der bz-Kamera. "6.000 alleine aus Liesing. Damit haben wir über 10 Prozent der Wahlberechtigten erreicht. Das gab´s noch nie." Auf der anderen Straßenseite - bei der Gegenkundgebung - spricht Magdalena Augustin von der...

  • Wien
  • Agnes Preusser
Am Podium: Landesrätin Barbara Schwarz, Bürgermeister Rudolf Friewald (Michelhausen), Asylkoordinator Christian Konrad, EU-Kommissar Johannes Hahn, Theres Friewald-Hofbauer (Netzwerk Michelhausen), Bürgermeister Peter Eisenschenk (Tulln), Richard Hemmer (
38

EU-Kommissar Hahn: "Europa ist Schönwetterkonstruktion"

Bildungs- und Heimatwerk und Marktgemeinde Michelhausen luden zur Veranstaltung "Flucht und Integration". MICHELHAUSEN / BEZIRK TULLN / BRUCK / NÖ. Jeder Einzelne hätte die Verantwortung, Menschen, die in Not sind, zu helfen, so Landesrätin Barbara Schwarz. Das Bildungs- und Heimatwerk und die Marktgemeinde Michelhausen luden heute Vormittag (12. März 2016) zur Veranstaltung "Flucht und Integration". Am Podium: Landesrätin Barbara Schwarz, EU-Kommissar Johannes Hahn, Asylkoordinator Christian...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
In das ehemalige Gasthaus Stiefsohn in St. Aegyd sollen bald Flüchtlinge einziehen. Nicht allen St. Aegydern gefällt das.
1 1 2

"Flüchtlingsheim abfackeln"

Der Facebook-Kommentar einer St. Aegyderin sorgt für blankes Entsetzen in der Bevölkerung. ST. AEGYD. "Tja, da gibt es Leute, die sich noch wehren. Würde bei uns auch nicht schaden, das Flüchtlingsheim beim Stiefsohn abzufackeln." Dieses Zitat stammt nicht aus den Tagen vor der Reichskristallnacht im November 1938. Es stammt aus dem Jahr 2016. Ein öffentlicher Facebook-Kommentar zu einem Foto eines abgebrannten Flüchtlingsheims in Deutschland. Verfasst von einer St. Aegyderin. Pures Entsetzen...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Petra Mörth, Redaktionsleiterin WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at
1

Unfassbar, was da im Netz abgeht!

MEINUNG Die geplante Unterbringung von 20 minderjährigen Flüchtlingen im ehemaligen Kindergartengebäude in St. Stefan lässt im Sozialen Netzwerk "Facebook" die Wogen hochgehen (S. 4). Auf mehreren Seiten und Profilen hetzen verängstigte, zum Teil nicht einmal ihrer Muttersprache mächtige Mitbürger in primitivster Weise gegen die jugendlichen Asylwerber, die noch nicht einmal da sind. Mit zum Teil derbsten Ausdrücken werden die Flüchtlinge von diesen Usern pauschal als Vergewaltiger, Einbrecher...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Petra Mörth
"Familienzuwachs" nennt Kristina Zehetner die Situation, im Bild mit Clemens (li.), Konstantin und Abdulaziz, Hamzha und Carina.

Asyl: "Struktur ist sehr wichtig"

Flüchtlingskrise: Die Bezirksblätter Tulln haben drei Unterkünfte unter die Lupe genommen. BEZIRK TULLN. Im Zentralraum ist die Stimmung zur Flüchtlingskrise angespannt. Im Auftrag der Bezirksblätter hat das Institut Aconsult 604 Niederösterreicher zu ihrer Meinung befragt. Die Ergebnisse sind eindeutig: 63 % der Bewohner des Zentralraumes sind etwa für die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, 66 % fordern die strikte Einhaltung der Obergrenze. 57 % glauben, dass die Zentralraum-Gemeinden bei...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Zahlreiche Kirchbichler folgten der Einladung zum Infoabend am 19. Jänner im Gemeindesaal.
9

Kirchbichl nimmt 50 Asylwerber auf

Ehemaliger Billa an der Tiroler Straße wird zu Asylquartier, viele Fragen beim Infoabend für Bürger. KIRCHBICHL (mel). Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Kirchbichler Gemeindesaal am Dienstagabend: Im Zuge eines Bürgerforums informierten Bürgermeister Herbert Rieder und Georg Mackner von der Tiroler Soziale Dienste GmbH (TSD) die rund 350 anwesenden Kirchbichler über das geplante Asylheim im ehemaligen Billa-Gebäude. 50 Asylwerber werden ab Mitte/Ende Feber vorerst für die nächsten zwei...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Melanie Haberl

Vandalismus: Oberdrauburger Flüchtlingsheim beschmiert

"Asyl" auf Hauswand gesprüht OBERDRAUBURG. Besonders kreativ waren der oder die Täter ja nicht, die in der Nacht von gestern auf heute die Außenwand einer Flüchtlingsunterkunft in Oberdrauburg besprühten. Dort stand mit schwarzem Lackspray einfach nur das Wort "Asyl". Gegner? Mario Elwischger von der Polizeiinspektion Oberdrauburg glaubt an "Neider, Gegner und Protestierende. Aber es war jetzt keine hetzerische Botschaft.", sagt er zur WOCHE. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt,...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Amrita Enzinger hat bei sich zu Hause eine Asylwerberin aus dem Iran untergebracht.

Sieben Monate Traiskirchen und jetzt in Aderklaa

ADERKLAA. Eine Iranerin hat nach Monaten Flüchtlingslager ein festes Quartier gefunden. Sie lebt jetzt in Aderklaa im Haus der Grünen Landtagsabgeordneten Amrita Enzinger. Die Politikerin hatte in Urlaub auf Kos hautnah das Flüchtlingselend miterlebt, ein Asyllager war direkt neben ihrem Hotel. Sie hatte auch Traiskirchen besucht und mit Beamten und Flüchtlingen gesprochen. "Wenn man die Situation der Menschen gesehen hat, weiß man, das man handeln muss. Das ist wie eine andere Welt - mitten in...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Wolfgang Winkler (stehend) informiert die Mitterndorfer über sein Asylwohnheim.
2 7

Asylwerber: Heiße Debatte im kleinen Mitterndorf

Emotionsgeladene Veranstaltung: Wirbel um Ankunft von geflüchteten Personen. MITTERNDORF. "Das ist eine Riesensauerei – das wurde alles ohne die Bevölkerung entschieden", "Ihr habt Euch gar nicht um uns gekümmert" – diese und viele andere Vorwürfe mussten sich die beiden VP-Gemeinderäte Josef Ott und Bernhard Heinreichsberger anhören, als sie zum Dorfabend unter dem Thema "Ankunft Asylwerber" luden. Im kleinen Extrazimmer im Treff 19 war die Stimmung geladen: Wie die Bezirksblätter berichtet...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Zehner Roland (Ortsparteiobmann FPÖ Tamsweg)
1

ASYLHEIM in Tamsweg: Klare Absage der Freiheitlichen!

Eine klare Absage bezüglich dem geplanten Asylheim in Tamsweg gibt es von den Tamsweger Freiheitlichen. „Es ist kein Ende der Flüchtlingswelle zu erkennen und noch mehr, es ist schon eine Völkerwanderung zu erkennen der wir nicht mehr Herr werden, falls wir jetzt nicht reagieren“, so ZEHNER Roland, Fraktionsobmann der Freiheitlichen Tamsweg. Die Zeichen sind eindeutig, wir werden in Österreich nicht nur unterwandert sondern überrannt. Da hat es den Anschein, dass sich einige Minister, besonders...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Medien Freiheitliche Tamsweg
Hainburg unter Bgm. Zeitelhofer erfüllt seit vergangener Woche die vorgegebene Quote.
2

Bezirk bei Asylquote säumig

Das Thema Asyl spaltet weiterhin sowohl die Bevölkerung Brucks als auch die Politik. BEZIRK (bm). Wöchentlich kommen über 1.200 Menschen als Flüchtlinge nach Österreich. Die Erstaufnahmezentren sind längst überfüllt und Zeltstädte sind keine Dauerlösung. Jetzt soll jeder Bezirk vermehrt Flüchtlinge aufnehmen. Im Bezirk Bruck an der Leitha sind derzeit 19 Flüchtlinge untergebracht. Wir haben uns in den Gemeinden umgehört. Flüchtlinge in Hainburg Vergangene Woche sind die ersten der geplanten...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Anzeige
8

Der F.C. Syria gewinnt in Leonding

Leonding - In einem topbesetzten Turnier trafen am Samstag im Leondinger Gaumbergstadion sieben hochmotivierte Mannschaften zum 12. Grünen Fußballcup aufeinander. Der Syria FC, bestehend aus syrischen Asylwerbern, die bis vor kurzem in Leonding untergebracht waren, konnte sich in einem emotionalen Finale punktemäßig knapp gegen Gastgeber und Lokalmatador Grasshoppers Green Leonding durchsetzen. Grasshoppers Green hatte sich zwar abermals mit prominenten Spielern wie der ehemaligen...

  • Linz-Land
  • Lukas Linemayr
Das Ulrichsheim in Hainburg soll künftig 90 Asylwerber beherbergen.
1

Asylheim spaltet Hainburg

Mittlerweile ist Hainburg in zwei Lager geteilt, die Befürworter wettern gegen die Gegner und umgekehrt. HAINBURG AN DER DONAU (bm). Seitdem die für Asyl und Integration zuständige Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger bekannt gegeben hat, dass in jedem Fall zumindest 60 minderjährige unbegleitete Flüchtlinge und 30 Versehrte ins Hainburger Ulrichsheim einziehen sollen sind in Hainburg die Fronten verhärtet. Die Gegner fühlen sich von der Politik überfahren, die Befürworter orten Hetze und...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Rund 250 Personen versammelten sich vergangenen Donnerstag vor dem Rathaus Hainburg um für oder gegen das Asylheim zu demonstrieren.
2

Hainburg: Polit-Eklat um "Asyl-Erpressung"

Landesrätin Kaufmann-Bruckberger soll Gemeinderat gedroht haben HAINBURG AN DER DONAU (bm). Die Wogen gingen vergangene Woche in Hainburg an der Donau hoch. Das Land NÖ plant, in Hainburg im ehemaligen Landespflegeheim ein Asylheim einzurichten und dort 60 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sowie 30 Flüchtlinge mit besonderen Bedürfnissen unterzubringen. Auf Facebook formierten sich schnell die Gegner - aber auch die Befürworter. Inzwischen sind weitere Details durchgesickert, die einen...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.