Babyelefant

Beiträge zum Thema Babyelefant

15

Wiener Spaziergänge
Wird es fad?

Schon wieder im Favoritner Kurpark Oberlaa, aber es gibt so viel Schönes zu sehen, und das Gelände ist so groß, dass es nie fad wird. Wir haben heute mehrere Angler gesehen. Wenn man die Anglerkarte des Gartenamtes Wien hat, darf man hier nämlich Fische fangen. Mit einem Angler haben wir - über die Köpfe mehrerer Babyelefanten hinweg - länger geplaudert. Wer hätte gedacht, dass in den relativ kleinen Teichen u.a. Karpfen bis zu 40 kilo Gewicht leben... Das Wasser ist bis auf einen kleinen Teich...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Christoph Fleck von der Marktverwaltung (links) und Marktreferent Stadtrat Markus Geiger begrüßen Benedikt am Marktgelände.

Für sicheren Marktbesuch
„Benedikt - der Maskenbär“

Der Babyelefant hat einen Nachfolger bekommen: „Benedikt - der Maskenbär“ wird ab sofort in den Dienst der Klagenfurter Marktverwaltung gestellt. KLAGENFURT. Nach der Verschärfung der Covid-Maßnahmen durch die Bundesregierung reagiert auch die Klagenfurter Marktverwaltung unter Stadtrat Markus Geiger auf die FFP2-Maskenpflicht und den vergrößerten Sicherheitsabstand. „Neuen Mitarbeiter“ am BenediktinermarktDie Marktstände werden - wie bereits im Vorjahr - neuerlich entzerrt. Zusätzlich finden...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
11

Wiener Spaziergänge
Sonntag im Kurpark Oberlaa

Das war covidtechnisch keine gute Entscheidung; es waren recht viele Spaziergänger da. Aber der Park ist groß, sodass die Babyelefanten letztlich mehr als genug Platz hatten. Die Warteschlange vor der Kurkonditorei war ziemlich lang, aber wirklich diszipliniert. Man konnte Köstlichkeiten zum Mitnehmen abholen. Der Park - im Winterschlaf, nur die Enten randalierten keck auf dem dünnen Eis der Teiche und auch im Wasser...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
4

Altmünster
80. Geburtstag mit Babyelefant

Mit einem „Corona-gerechten“ Spontanbesuch, überraschte die Feuerwehr Altmünster ihren Kameraden OBM Ernst Nussbaumer an seinem 80. Geburtstag.Seine Feuerwehrlaufbahn begann Ernst Nussbaumer im August 1957 bei der damals noch existierenden Feuerwehr Kogl in der Gemeinde Kirchham. 1971 übersiedelte er mit seiner jungen Familie nach Altmünster und wechselte zur Marktfeuerwehr. Von seinem handwerklichen Geschick profitierte die Feuerwehr bei unzähligen Einsätzen. Ernst war ein ausgezeichneter...

  • Salzkammergut
  • Feuerwehr Altmünster
10

Wiener Spaziergänge
Im Sonnwendviertel wird weiter gebaut

Wir gehen so 2x im Monat im Sonnwendviertel spazieren, weil das Grün dort schön ist, die Gärtlein abwechslungsvoll und vielfach naturbelassen, und es gibt Platz auf den sonnigen Wegen und Wiesen für hunderte Babyelefanten. Auch die spielenden Kinder, die jungen Leute auf den Sportgeräten - und Hund und Frauerl verteilen sich, ohne einander zu gefährden. Tja, in Covid-Zeiten muss man an alles denken. Immer, wenn wir ankommen, müssen wir uns neu orientieren, denn es gibt wieder einige schöne neue...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Snowboarder können am 9. Jänner einen gratis Tag im Murtaler Schnee verbringen.
2

Vorfreude auf den "Boarders Day" am Kreischberg

Für Snowboarder gibt es am Samstag einen Gratis-Tag im Schnee. Snowboarder, die spontan sind, sollten sich am kommenden Samstag (9. Jänner) nichts vornehmen: Im Rahmen des "Boarders Day" können sie am Kreischberg einen kostenlosen Tag im Schnee verbringen. Möglich macht dieses tolle Angebot alle Jahre wieder der ehemalige Grazer Lehrer Gerd Egger mit seinen Partnern Kreischberg, WOCHE, Surfservice Graz und Spar. Bis 7. Jänner können sich Interessierte auf www.boarderchallenge.at anmelden....

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Der Baby - Schnee - Elefant lässt es sich gut gehen
1

Terrassengast
Baby - Schnee - Elefant

Auf der Sonnenterrasse vom Gasthaus Häuserl im Wald, in Mariapfarr, lässt es sich zurzeit ein Schnee Elefant gut gehen. Wer möchte nicht mit ihm den Platz tauschen, bei dieser Traumhaften Aussicht.  Familie Miedl, freut sich schon auf viele Gäste, die diese einzigartige Skulptur bewundern werden. Und neben ihm in der Sonne Platz nehmen.

  • Salzburg
  • Lungau
  • Moser Michael
Leo (11) und Lukas (10) mit ihrem Schnee-Babyelefanten und dessen Schneemann.

Derzeit voll in Mode
Babyelefant aus Schnee

Auch in St. Michael im Salzburger Lungau steht ein Babyelefant mit dazugehörigem Schneemann. ST. MICHAEL. Babyelefanten sind derzeit voll in Mode, sie liegen scheinbar auch heuer wieder beziehungsweise noch immer sehr im Trend. Einer von ihnen ist in St. Michael im Lungau zu finden. Der Kleine steht neben einem Schneemann. Gebaut haben die zwei Schneeskulpturen die beiden Freunde Leo und Lukas. Freilich bekamen die beiden Buben – der eine elf Jahre alt, der andere zehn Jahr alt – dabei etwas...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
12

Wiener Museen
Abschied vor dem 3. Lockdown

Am frühen Nachmittag des 24. Dezember noch schnell ins Kunsthistorische Museum! Wir dachten, wir werden allein sein. Ganz so war es nicht, es waren etliche junge Väter mit Kinderwagen und Flascherl da, ihre staunenden Kleinkinder durch die Säle führend. Offensichtlich hat Mama derweil zuhause ungestört mit den älteren Kindern den Weihnachtsbaum geschmückt... Trotzdem hatten wir für mindestens 100 Babyelefanten Platz, und es schien, dass alle Rembrandts, Tizians oder Breughels nur für uns da...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Meinungen, Diskussionen, Themen, Twitter vernetzt die Streitkultur und Österreich redet mit.

Twitter-Trends
#Lockdown3 #Babyelefantenkind – Twitter-Trends der Woche

Was bewegte Twitter Österreich in dieser Woche? Ihr seid selbst nicht auf Twitter, wollt aber die am meisten diskutierten, lustigsten und besten Tweets nicht verpassen? Dann sind unsere "Tweets der Woche" genau das richtige für euch. Wir beschäftigen uns mit den Österreich-Trends der Woche, was diskutiert und über was gelacht wurde und welche Tweets für Furore sorgten. Donnerstag 17. 12. #TelefonierenwieSebastianEin Tweet des Türkisen Rupert Reif rief Spott und Häme in der Twitter-Gemeinde...

  • Tirol
  • Lucia Königer
Rund 40 Prozent der Brände, die durch offenes Feuer verursacht werden, ereignen sich im Dezember.

Brandgefährlich
Ein Babyelefant zwischen Vorhang und Christbaum

Rund 60 Einsätze verzeichnete die Linzer Berufsfeuerwehr rund um die Weihnachtsfeiertage. Die Brandschutzexperten der Berufsfeuerwehr Linz wissen Bescheid, wie sich Christbaumbrände verhindern lassen – dabei hilft auch ein alter Bekannter.  LINZ. Im Dezember brennt es in Linz und Oberösterreich besonders oft. Rund 40 Prozent aller durch offenes Licht und Feuer verursachten Brände ereignen sich im letzten Monat des Jahres. Im Vorjahr rückten die Feuerwehrmänner und -frauen in der Adventzeit und...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der Babyelefant aus Schnee.
2

Es war einmal in Corona-Zeiten...
Schneemann mit Babyelefant

Babyelefant aus Schnee sorgt für ausreichend Abstand. MARIAPFARR. Maria und Thomas sind am Praschhof in Mariapfarr-Grabendorf daheim. Dort hatte es zuletzt ausreichend geschneit, sodass die beiden Kinder keine Zeit verstreichen ließen und einen Schneemann gebaut haben. Und damit der Abstand zu ihm ja ordentlich eingehalten wird, haben Maria und Thomas dem Schneemann gleich noch einen Babyelefanten daneben hingestellt – einen Schnee-Babyelefanten natürlich. >> Weitere Artikel von Peter J....

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
SOS Kinderdorf-Weihnachtskarten bringen Nähe und helfen Kindern.
2

SOS Kinderdorf Pinkafeld
Weihnachtskarten für guten Zweck verschicken

Nähe in Zeiten von Abstand: mit Weihnachtskarten aus dem Online-Kartenshop von SOS-Kinderdorf PINKAFELD. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und im Ausnahme-Jahr 2020 sieht auch sie ganz anders aus als uns lieb ist. Das gemeinsame Punschtrinken fällt aus? Es ist schon viel zu lang her, dass man Familie und Freunde umarmt hat? Und die Lust auf ein weiteres Telefonat oder einen Video-Call hält sich in Grenzen? Vielleicht ist dann ein guter Zeitpunkt, um sich eine Tasse Tee zu machen, in Ruhe...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini

A Gedicht hoid/43
2020

Jo, wos ma schau song kau, 2020 woar und is a beschissn's Joar - des bledi Virus hod uns oilli gfordat, des is gaunz kloar, va China is des aungebli keima und hod si ausbroat af da gaunzn Wöd - owa jetzt woas ma wieda, d'Gsundheit is wichtiga ois wia's gaunzi Göd, glei haums gforscht wia de Wüdn, das ma wos zan impfa find - dazwischn hod ma iwalegt, wos ma dawei dageng mocha kinnt, zwoa Lockdown's und oan leichtn hauma jetzt schau gschofft - mia wern des Gfrast schau bezwinga, des warad do...

  • Gmünd
  • franz döller
Tourismusregion-Geschäftsführer Helmuth Micheler (links) und Künstler Max Gangl, der die Vorlage für die Weihnachtskugel lieferte.
4

Max Gangl
Babyelefant tritt Babylindwurm

Der aus dem Gailtal stammende Künstler Max Gangl steuerte heuer die Vorlage für die bereits traditionelle weihnachtliche Kunstkugel der Tourismusregion Klagenfurt bei. GAILTAL. Der aus dem Gailtal stammende Künstler Max Gangl befindet sich in bester Gesellschaft: Gudrun Kampl mit „Weihnachtsamor“, Hanno Kautz mit „Wörtherseewellen“ und Deborah Sengl mit versinkendem „Wörtherseemandl-Eisbär“ lieferten die bisherigen Ausgaben der mittlerweile zum Sammlerobjekt avancierten weihnachtlichen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
"Babyelefant" ist das Wort des Jahres 2020.
2 2

Babyelefant
Wort des Jahres kommt aus der "Corona-Sprache"

„Babyelefant“ ist das österreichische Wort des Jahres 2020. Mit großem Abstand landete das von der Regierung gewählte Symbol für den Mindestabstand zur Vermeidung einer Covid-19- Infektion hinter „Corona“ auf dem ersten Platz. ÖSTERREICH. Das österreichische Wort des Jahres wird auf Basis einer Online-Wahl entschieden. Bei knappen Ergebnissen oder aus wichtigen Gründen wird das Ergebnis durch eine Jury mitbestimmt. „Das Wort 'Babyelefant' hat mittlerweile Eingang in die Alltagssprache gefunden,...

  • Maria Jelenko-Benedikt

A Gedicht hoid/42
A "varruckti Weihnochtsgschicht"

2020 woar und is nu aundas, des kau ma wirkli so song -  mit dem Virus mess ma uns sicha nu a Randl umadum schlong, Jeda und Jedi vaorwat des af sei Oart, des soi a so sei - mir söwa, foit hoid des oani oda aundari Gschichtl ei, i saummi jo Elefauntn und Babyelefauntn san jo jetzt grod "in" - schau bi i mit meina Fantasie im "varrucktn Weihnochtsgschichtl" drin, ruaft mi da Weihnochtsmau au und frogt mi weng meini Elefauntn aus - i hob mi ned auskeinnt und bi oafoch ned schlau woarn draus, daun...

  • Gmünd
  • franz döller
21

Wiener Museen
Erinnerungen an den Oktober - Azteken im Weltmuseum

Mein Laptop ist nach 6 Wochen Reparatur wieder da, daher kann ich erst jetzt Eindrücke aus  dem vergangenen Oktober präsentieren. Wir waren öfters in Museen, ehrlich gesagt, nur deswegen, weil wir im Radio gehört haben, dass es mangels Touristen in Corona-Zeiten auch keine Museumsbesucher gibt. Wir wissen, dass das Abstandhalten eine - wenngleich nicht wirklich perfekte - Möglichkeit ist, der Pandemie irgendwie zu trotzen, daher haben wir (leere) Museen besucht. Wären sie voll gewesen, wären...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
11

Schönbrunn
Erinnerungen an den Oktober - Schönbrunn

Mein Laptop war 6 Wochen lang in der Reparatur, daher kann ich erst jetzt die Bilder von unserem Spaziergang im Schönbrunner Schlosspark in der Bezirkszeitung zeigen. Covid-bedingt haben wir unsere Ausgänge immer dort absolviert, wo es wenig Leute gab; das heißt Abstand halten - und das natürlich mit Nasen-Mund-Maske. Das war im Schlosspark der Fall, wir hätten ganze Herden von Babyelefanten mitführen können. Die Natur gab sich von all dem unberührt, herbstlich bunt und golden wie immer im...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
11

Museen
Erinnerungen an den Oktober - Hermann Nitsch - Neue Werke in Mistelbach, NÖ

Das Nitsch-Museum ist ein Teil des MAMUZ Museumskomplexes Niederösterreich, bestehend aus dem Schloss Asparn/Zaya mit archäologischen Funden und aus dem modernen Museumsbau in Mistelbach. Dieser wird zur Hälfte den Werken von Hermann Nitsch gewidmet, in der anderen Hälfte werden wechselnde Ausstellungen präsentiert wie jetzt die Maya-Schätze aus Guatemala. Wir waren im Oktober dort; zugegeben, nur deswegen, weil wir im Radio gehört haben, dass Covid-bedingt wenig Touristen kommen und also auch...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Kontaktloses Abholen von Büchern ist an der Hauptbibliothek der TU Graz rund um die Uhr möglich.
3

Innovationen
Was Corona in die Grazer Bibliotheken bringt

Als einzige Kultur-Institution dürfen sie im zweiten Lockdown offenhalten: Bibliotheken. Neue Workflows sind hier gefragt: Zwischen kontaktlosem Bücher-Abholen und einem regelrechten E-Book-Boom gibt's auch eine Technik-Sprechstunde für die älteren MitbürgerInnen. Kurzum: Corona beschleunigt die Technisierung in Grazer Bibliotheken. Im Vergleich zu Lockdown I dürfen Bibliotheken offenhalten - wenn auch zum Teil mit unterschiedlichen Auflagen und eingeschränkten Nutzungszeiten. TU: Vom...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur

Corona Pandemie
Babyelefant oder irische Harfe

Ich habe das gerade per Email bekommen. Die Beschriftung ist zwar ungarisch, aber dank den Bildern und den mehr oder weniger international verständlichen Ländernamen trotzdem klar, dass hier die Abstandhalter verschiedener Länder in Corona-Zeiten gezeigt werden: Fahrrad in Dänemark, Harfe in Irland, Känguru in Australien, zwei Sirtaki-Tänzer in Griechenland, ein Vespa in Italien. In Rumänien gilt der Karpaten-Bär und in Ungarn drei zottelige Hirtenhunde (Puli). Echt süß. Unser Babyelefant ist...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann

A Gedicht hoid/39
D' Briafmarkn aus Klopapier

Des Virus beschäftigt uns schau laung heirigs Joar - es warad schau Zeit es tat si schleicha, wirkli woar, in erschtn "Lockdaun" hauma hinta uns, des woar a schwari Zeit - owa wauns so weida geht, daun is boid wieda so weit, g'hamstat is woarn, des woar wirkli oft koa Schoas - a gaunz a hoaßa Artikl woar des Heislpapier, sovü i woas, de Post hod jetzt a guadi Idee ghobt, a Briafmarkn aus Klopapier - de kau ma kafa und ois Elefauntnsaummla taugt des sogoar mir, es is a Babyelefaunt drauf , a Tei...

  • Gmünd
  • franz döller

Romans Cartoon der Woche: Coronavirus 2020
Wenn aus einem Elefant eine Mücke gemacht wird

"Corona, Corona, Corona!"... viele wollen es nicht mehr hören! Wenn anfangs einmal – gemäß dem Sprichwort – "aus einer Mücke ein Elefant" gemacht wurde, wird es zunehmend umgekehrt: Aus einem Babyelefant wird eine Mücke, der Abstand wird kleiner. Doch angesichts der steigenden Zahlen bekommen es einige wieder mit der Angst zu tun, erinnern sich wieder an den Abstand. Die 1 Meter-Abstandsregel beim Betreten von öffentlichen Orten gilt nun wieder rechtsverbindlich! Umso mehr wir den Babyelefant...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.