Alles zum Thema Flächenwidmung

Beiträge zum Thema Flächenwidmung

Lokales
Höher und dichter: Die Bewohner des Fuchsenlochs fürchten nach der Flächenumwidmung um ihre Siedlung.

Siedlung Fuchsenloch
Anrainer-Bedenken wegen Umwidmung

Die Siedlung Fuchsenloch auf dem Wilhelminenberg bekommt eine neue Flächenwidmung. Ausgebaut soll nicht werden, dennoch sorgen sich die Bewohner. OTTAKRING. Bei dem Begriff "Fuchsenloch" denkt man an Wald, Wiesen und Natur. Tatsächlich liegt die Siedlung direkt an der Grenze zum Biosphärenpark Wienerwald. Hier steht seit Jahrzehnten auf einem Grundstück der Gemeinde Wien eine von der Sozialbau AG betriebene Wohnhausanlage. Um diese Anlage herum befinden sich Privatgrundstücke und...

  • 04.02.19
  •  5
Politik
Die umstrittene Fläche: Das Grundstück in der Gallitzinstraße liegt brach. Nur ein paar Hütterl stehen darauf.

Gallitzinstraße: Umwidmung sorgt für Zwist

Gallitzinstraße 8–16: SPÖ und Grüne sprechen sich – mit Vorgaben – für die Flächenumwidmung aus. OTTAKRING. Wenn Ordner den Zugang zur Bezirksvertretungssitzung überprüfen, dann muss es um ein bei den Bürgern viel diskutiertes Thema wie die neue Flächenwidmung in der Gallitzinstraße 8–16 gehen. Die Publikumsplätze wurden dafür extra verdoppelt, damit mehr Besucher zuhören konnten. Nach anfänglichem Hin und Her durfte auch das Plakat der Bürgerinitiative "Pro Wilhelminenberg 2030" mit in den...

  • 27.11.18
Lokales
An der Ecke Mommsengasse/Karolinengasse befindet sich das ehemalige Gasthaus Sperl – zu erkennen ist davon nicht mehr viel.
2 Bilder

Gasthaus Sperl: Sicherheitsbedenken und Witterungsschutz

Bei einer Behörden-Begehung wurden Sicherheitsmängel festgestellt. WIEDEN. Die Causa Sperl geht weiter. Mit Ende Juni wurde mit dem Abriss des ehemaligen Gasthofs begonnen, der Start der Baunovelle beendete dieses Vorhaben am 1. Juli. Seitdem steht in der Karolinengasse eine Ruine – sehr zum Unmut vieler Anrainer und Politiker. Ob zur Gänze abgerissen wird oder das Gebäude wieder aufgebaut wird, ist noch nicht entschieden. Nun aber kommt der Winter – und mit ihm Schnee, Regen und Kälte....

  • 26.11.18
Lokales
Bezirkschefin Veronika Mickel kämpft für die Öffnung des Durchgangs in der Strozzigasse.
2 Bilder

Kampf um Durchgang
Grünfläche des Palais Strozzi soll öffentlich zugänglich werden

Jetzt wird es ernst: Die Flächenwidmung am Strozzigrund liegt auf und der Bezirk weiß, was er will. JOSEFSTADT. Wie soll es am Strozzigrund weitergehen? Kommt tatsächlich der öffentliche Durchgang in den Garten des Instituts für Höhere Studien (IHS)? Bis 8. November liegt der neue Flächenwidmungsplan für das Gelände zwischen der Strozzigasse, der Josefstädter Straße und der Pfeilgasse in der Bezirksvorstehung auf. Jeder kann dazu seine Stellungnahme abgeben. Der springende Punkt bei...

  • 29.10.18
Lokales
Am Handelskai 138–150:  Peter Lehner und Gerhard Kohlmaier (v.l.) wollen mit ihrer Bürgerinitiative den Bau der Hochgaragen verhindern.
2 Bilder

Handelskai
Breite Front gegen Garagenbau

Leopoldstädter wehren sich gegen die geplante Hochgarage der Pensionsversicherungsanstalt am Handelskai. LEOPOLDSTADT. Eine neue Hochgarage mit 442 Stellplätzen will die Pensionsversicherungsanstalt (PVA) am Handelskai 138–150 errichten. Bei den Anrainern lässt das Projekt die Wogen hochgehen. Denn auf dem Grundstück befindet sich eine große Grünfläche, die zur Gänze weichen soll. In der Bezirksvertretungssitzung sprachen sich auch die Bezirksparteien mittels einstimmigem Beschluss gegen...

  • 15.10.18
  •  1
Lokales
Das Kernteam der Bürgerinitiative mit Martin Eder, Gabriele Dittmayer, Konrad Knauer und Herbert Loder.
4 Bilder

Neue Straße im Bezirk? Anrainer protestieren gegen die B232

Der Bezirk will mit einer Straßentrasse der B232 die Wohngebiete entlasten, aber Anrainer protestieren dagegen mit einer Unterschriftenaktion. FLORIDSDORF. Seit 30 Jahren gibt es in der Flächenwidmung die Straßentrasse der B232, seit 2005 einen diesbezüglichen Gemeinderatsbeschluss, aber bis jetzt wurde die Querverbindung von Stammersdorf ins Donaufeld, parallel zur Brünner Straße, nie realisiert. Bezirksvorsteher Georg Papai: „Weil aber Floridsdorf ständig wächst, muss auch die Infrastruktur,...

  • 24.09.18
Lokales
Die brachliegenden Siemensgründe wurden nun verkauft.
4 Bilder

So geht es auf den Siemensgründen weiter

Für 23 Millionen Euro wechseln die Siemensgründe an die Immobilien-Consulting GmbH Bondi. Das sind die Pläne. FLORIDSDORF. Bei den Siemensgründen handelt es sich um ein rund 63.000 Quadratmeter großes Areal an der Siemensstraße 89, vis-à-vis der Siemenscity und des großen Siemens-Campus, also nord-östlich der Siemensstraße. Besser bekannt ist das Areal unter Simmering-Graz-Pauker-Gründe. Mit der Übernahme der VATech durch Siemens ging diese Immobilie an den Siemenskonzern, die jedoch für...

  • 14.08.18
Politik
Planungssprecher der Grünen, Gemeinderat Christoph Chorherr, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Obmann des Wiener Landesverbandes der Gemeinnützigen, Josef Ostermayer präsentieren die Neuerungen für Flächenwidmung
2 Bilder

Neuerungen in Wiener Bauordnung: Flächenwidmung „Geförderter Wohnbau“

Zur Senkung der Grundstückspreise sollen sich die Kosten bei geförderten Wohnbauten nur noch 188 Euro pro Quadratmeter belaufen. WIEN. Zukünftig soll bei Flächenumwidmungen von Bauland eine neue Kategorie vergeben werden können: „Geförderter Wohnbau“. Diesen Entwurf präsentierten die Wiener Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, der Planungssprecher der Grünen, Christoph Chorherr und der Obmann des Wiener Landesverbandes der Gemeinnützigen, Josef Ostermayer am Donnerstagvormittag.  „Wir dürfen...

  • 09.08.18
Lokales
Jörg Konrad (Neos) hat sich von Anfang an dem Thema Neubauten am Wilhelminenberg angenommen.
2 Bilder

Gallitzinberg: Neue Flächenwidmung im Herbst erwartet

Der Entwurf für die Flächenwidmung in der Gallitzinstraße 8–16 soll im September veröffentlicht werden. OTTAKRING. Am sonst eher beschaulichen Wilhelminenberg brodelt es seit rund einem Jahr. Das 16.300 Quadratmeter große Grundstück der ehemaligen Friedhofsgärtnerei in der Gallitzinstraße 8–16 soll verbaut werden. Davor muss aber eine neue Flächenwidmung her – und die sorgt für Ärger im Grätzel. Die Hauptkritikpunkte: Zu hoch und zu viel soll auf dem brachliegenden Gelände gewidmet werden....

  • 05.06.18
  •  1
Lokales
In Sorge um die Nachbarschaft: Die Bewohner der Siedlung "Fuchsenloch" befürchten einen Verlust von Lebensqualität.
3 Bilder

Siedlung Fuchsenloch: Aufregung um neue Flächenwidmung

Neue Flächenwidmung: In einer Siedlung am Wilhelminenberg sorgen geplante Veränderungen für Zukunftsängste. OTTAKRING. Der Name "Fuchsenloch" ist eine sehr passende Bezeichnung für die Siedlung am Wilhelminenberg: Weite Grünflächen und Bäume bestimmen das Bild in der von der Sozialbau AG verwalteten Anlage. Deshalb fühlen sich verschiedene Tierarten wie zum Beispiel Füchse hier auch wohl. Die Bewohner und die Anrainer fürchten nun, dass sich das in den kommenden Jahren ändern könnte. Der...

  • 07.05.18
Lokales
Diese Visualisierung zeigt das Winterthurgebäude nach der geplanten Aufstockung.
2 Bilder

Winterthurgebäude neben der Karlskirche: Flächenwidmung als Krimi

Derzeitiger Stand: Das sind die Befürchtungen und Fakten zur Aufstockung des Winterthurgebäudes. WIEDEN. Seit über einem Jahr gehen die Wogen wegen der geplanten Aufstockung des Winterthurgebäudes hoch. Diese sollte in Koppelung an den Ausbau des benachbarten Wien Museums erfolgen. Nun nähert sich die Aufregung ihrem Höhepunkt: Während die Sanierung samt Ausbau des Museums am Karlsplatz aufgrund unklarer Finanzierung auf Eis liegt, befürchten einige Bezirkspolitiker, dass die Zürich...

  • 20.12.17
  •  1
Lokales
Der Franz-Josefs-Bahnhof wird bis zum Jahr 2025 umgebaut. So könnte das Gebäude nach dem Umbau aussehen.
2 Bilder

Althan Quartier: Baupläne liegen zur Begutachtung auf

Bis 9. Jänner können die Anrainer in der Bezirksvorsehung Einsicht nehmen. ALSERGRUND. Alle Bezirksbewohner, die im Bereich rund um das Althan Quartier wohnen, können bis 11. Jänner den Entwurf eines neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplans begutachten. Dieser ist von Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr in der Bezirksvorstehung aufgelegt. Zusätzlich gibt es lange Nachmittage: 5. Dezember von 16 bis 19 Uhr; 14. Dezember von 15 bis 17.30 Uhr; 19. Dezember bis 18 Uhr; 3. Jänner bis 18 Uhr; 9....

  • 26.11.17
  •  1
Lokales
Der Weg für das umstrittene Projekt am Heumarkt ist geebnet. (Entwurf: Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse)

Bauprojekt Heumarkt Wien: Flächenwidmung wurde beschlossen

Die viel umstrittene Flächenwidmung des Heumarkt-Areals ist beschlossen. Nach Ende der mündlichen Abstimmung in der Gemeinderatssitzung gab es eine Mehrheit für die Flächenwidmung. WIEN. Nach 5 Jahren Diskussion um den Umbau des Heumarkt-Areals ist der Weg für das Bauprojekt geebnet. In der Gemeinderatssitzung wurde die Flächenwidmung mit 52 zu 46 Stimmen beschlossen. Wie erwartet haben die Grünen nicht geschlossen für das Projekt gestimmt. Drei grüne Abgeordnete waren, wie sie schon im...

  • 01.06.17
  •  1
Lokales
Rege Diskussion im Bezirksamt: Der Umbau des Heumarktes hat nicht nur Befürworter
2 Bilder

Heumarkt: Landstraßer Bezirksvertretung befürwortet Flächenwidmung

Grüne, NEOS und SPÖ haben die Flächenwidmung für den Umbau des Heumarktes beschlossen. LANDSTRASSE. Der Umbau des Heumarkts wird von der Unesco stark kritisiert. Grund ist der historische Canaletto-Blick vom Belvedere Richtung Innenstadt, der durch den neuen Turm "Intercontinenal-Hotel" gefährdet ist. Nachdem der Bauausschuss zum Thema Heumarkt getagt hat, wurde tags darauf eine Sonder-Bezirksvertretungssitzung einberufen, um der Diskussion rund um die Flächenwidmung ein Ende zu setzen. Die...

  • 07.04.17
Lokales
So soll es aussehen, wenn die Umbauarbeiten im Innenhof der Beamtenversicherung (BVA) abgeschlossen sind.

BVA-Hof wird 2019 für Allgemeinheit geöffnet

Der Bezirk hat sich mit der Beamtenversicherung auf die Öffnung des Gartens in der Josefstädter Straße 80 für die Allgemeinheit geeinigt. Allerdings erst wenn der Umbau abgeschlossen ist. JOSEFSTADT. Lange wurde verhandelt, nun ist es fix: Der Hof der Beamtenversicherung (BVA) in der Josefstädter Straße 80 wird für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Zwar wird es noch dauern, bis sich Anrainer dort tatsächlich aufhalten können, weil das Gebäude der BVA derzeit noch umgebaut wird. Aber nach...

  • 20.03.17
Lokales
In diesen Innenhof soll ein inklusives Wohnprojekt hineingebaut werden.
3 Bilder

Bergsteiggasse: Anrainer fürchten um ihren Innenhof

In der Bergsteiggasse soll ein inklusives Wohnprojekt entstehen. Anrainer kritisieren unter anderem die Bauhöhe des Projekts. HERNALS. Mit den Gegenstimmen der Grünen befürwortet der Bauausschuss der Hernalser Bezirksvertretung den Bau eines integrativen Wohnprojektes in der Bergsteiggasse. Über die nötige Änderung der Flächenwidmung wird am Mittwoch in der Bezirksvertretungssitzung diskutiert, genauer gesagt um den Häuserblock Ottakringer Straße, Bergsteiggasse, Geblergasse und...

  • 07.03.17
  •  1
Lokales
Das Vorfeld Schönbrunn, also die rote und gelbe Fläche sollen umgestaltet werden. Wenn es nach dem Schloss geht, wird 2017 damit begonnen.
2 Bilder

Vorfeld Schönbrunn: Weniger Busparkplätze bei rundem Tisch beschlossen

Nächstes Kapitel in der Diskussion um das Schönbrunner Vorfeld: Nach einem runden Tisch von Schlossbetreiber und Hietzing wurde ein Schritt Richtung Kompromiss gemacht. HIETZING. Es wird miteinander gesprochen: Nach Aufregung über die geplanten 72 Busparkplätze und 230 Autoabstellplätze im Vorfeld Schönbrunn haben sich Bezirk und Schlossbetreiber jetzt an einen Tisch gesetzt. Ein konkretes Ergebnis gibt es noch nicht. Aber bei der geforderten Reduzierung der Busparkplätze scheint eine...

  • 09.08.16
  •  1
Politik

"Tempo 30: Die Macht liegt bei den Bezirken"

"Die Zeit des Wahlkampf-Getöses ist vorbei: Arbeiten ist angesagt", sagt der Wiener SPÖ-Planungssprecher Gerhard Kubik. Nachts 30 km/h auf dem ganzen Gürtel und 23 Begegnungszonen für Wien: Sind diese Vorhaben schon fix? GERHARD KUBIK: Nein, ganz und gar nicht. Das klingt nach Wahlkampf und Polemik. Das ist jetzt vorbei, die Zeit der Arbeit hat begonnen. Aber 30 km/h nachts auf Durchzugsstraßen steht im Koalitionsübereinkommen. Dort steht, dass die Geschwindigkeitsbeschränkung nur dann...

  • 26.11.15
  •  2
Lokales

Nordwestbahnhof: Projekt kommt ins Rollen

Ab 2019 sollen bis zu 5.000 Wohnungen auf dem Bahnhofsgelände entstehen. Nächstes Jahr startet der Abzug der ÖBB. (ag/kp). Der Brigittenau steht ein riesiges Projekt auf dem Gelände des Nordwestbahnhofes bevor. Noch nutzen die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) das Gelände als Frachtenbahnhof. Die bz-Wiener Bezirkszeitung hat nachgefragt, wie der vorläufige Zeitplan für die nächsten Jahre aussieht. Abzug der ÖBB 2017 Derzeit läuft die Evaluierung des städtebaulichen Leitbildes von 2008 der...

  • 13.11.15
Politik

Widmungen auf Wunsch: FP fordert Konsequenzen

Elisabethallee, Weidlichgasse, Hanselmayergasse: Die jüngsten Flächenwidmungen sorgten im Bezirk für heftige Diskussion. Wo ist die Grenze zwischen gerechtfertigter Anpassung des Bebauungsplans und bloßer Erfüllung von Architekten- und Bauherrenwünsche? FP-Gemeinderat Günter Kasal fordert nun Konsequenzen: "Die Verhandlungen zu einer Steuer auf Gewinne aus Umwidmungen sind ins Stocken geraten. Damit könnte man Spekulation verhindern."

  • 08.08.12
  •  1