Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Die Jungen Linken fordern sichere und legale Fluchtwege nach Europa

Junge Linke
Weltflüchtlingstag: Menschen retten

Zum Weltflüchtlingstag setzen sich die Jungen Linken für sichere und legale Fluchtwege ein. KREMSMÜNSTER (sta). Mit großen Papierschiffen machten die Jungen Linken Oberösterreich auf das Massensterben vor Europas Toren aufmerksam. Sowohl am Mittelmeer, als auch an den Landgrenzen sterben nach wie vor Menschen auf der Flucht. “Politiker in ganz Europa reden zwar groß von Hilfe vor Ort, bringen aber nichts weiter. Stattdessen behindern sie freiwillige Retter bei der Arbeit und überhäufen sie mit...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Die Firma Mark wurde nach dem Ersten Weltkrieg als Schuhösenfabrik in diesem Gebäude in Spital am Pyhrn gegründet.

Gegründet nach den Weltkriegen – bis heute erfolgreich
Motor des Aufschwungs

BEZIRK. Viele Unternehmen, die heute die Arbeitsplätze in unserem Bezirk sichern, wurden unmittelbar nach den Weltkriegen gegründet. Manche der Firmengründer kamen 1945 als Flüchtlinge in unser Gebiet. In Kremsmünster siedelten sich besonders viele vertriebene Deutschböhmen aus der Umgebung um den Bezirk Gablonz an. Die Region war weltweit für ihre Glas- und Schmuckindustrie bekannt. Das Wissen um die Glasverarbeitung wurde von den Geflohenen in unseren Bezirk gebracht. 1947 wurde in...

  • Kirchdorf
  • Sarah Strasser
Herwig Mahr (li.) ist seit 2015 Klubobmann der Freiheitlichen Partei im Oö. Landtag und stammt aus Traun. Christian Makor (re.) kommt ursprünglich aus Salzburg, lebt im Innviertel und ist Klubobmann der SPÖ.
6

"Das ist Trumpismus in Oberösterreich" (inkl. Video)

Herwig Mahr (FPÖ) und Christian Makor (SPÖ) im Streitgespräch über Sozialbudget, Mindestsicherung und 12-Stunden-Tag. OÖ. Die BezirksRundschau traf die Klubobleute von FPÖ und SPÖ, Herwig Mahr und Christian Makor, in einem Gasthof in Ried im Innkreis zum Sommergespräch. Das Innviertel ist seit Jahren eine FPÖ-Hochburg, während sich die SPÖ schwertut, die Industriearbeiter dort anzusprechen. BezirksRundschau: Was ist für Sie das Spezielle am Innviertel? Makor: Der Innviertler ist sicherlich ein...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Das Containerdorf in Kirchdorf wird bis spätestens Ende September 2018 geräumt und abgebaut.

Es ist fix: Das Asylquartier in Kirchdorf wird aufgelöst

FPÖ: "Kirchdorf wird ein Stück sicherer", SPÖ: "Fakten widersprechen Sicherheitsängsten" KIRCHDORF (sta). Bis zu 50 Kriegsflüchtlinge waren im Containerdorf, auf dem Areal der Straßenmeisterei in Kirchdorf, seit 2015 ständig untergebracht. Jetzt wird es geschlossen. Lisa Steinkogler von der Caritas Flüchtlingshilfe dazu: "Es war ein Übereinkommen zwischen dem Land und der Caritas. Die Zahlen der Asylwerber gehen zurück. Mobile Quartiere, so wie in Kirchdorf, werden nicht mehr in diesem Ausmaß...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
v. l.: Landesrat Rudi Anschober, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner mit dem neuen OÖ. Integrationsleitbild.

Neues Integrationsleitbild für OÖ

Mit einem neuen Integrationsleitbild für Oberösterreich geht die Oö. Landesregierung auf eine veränderte Gesamtsituation und die entsprechenden Erwartungen der Bevölkerung ein. Das bisher geltende Leitbild stammte aus dem Jahr 2009. OÖ. Unter dem Titel „Integration verbindlich gestalten – Zusammenhalt stärken“ gibt das neue OÖ. Integrationsleitbild Ziele und die Aufgaben einer künftigen Integrationspolitik vor. Wesentliche Grundlagen für ein gelungenes Zusammenleben seien danach unter anderem...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
13 Organisationen unterzeichneten den Appell. Vorne von links: Werner Schöny (pro mente), Landesrat Rudi Anschober, Gunther Trübswasser (SOS Menschenrechte), Herbert Gimpl (PH OÖ). Hinten von links: Christian Schörkhuber (Volkshilfe), Johann Stroblmair (Diakoniewerk), Johann Bacher (JKU) und Bert Brandstetter (Katholische Aktion).

Linzer Appell gegen "Kahlschlag bei Integration"

Mehr als 19.000 Asylwerbende haben in den vergangenen zwei Jahren in Oberösterreich an einem Deutschkurs teilgenommen. "Gibt es nicht bald eine Entscheidung, wird es dieses Angebot in dieser Form ab April nicht mehr geben", sagt Integrations-Landesrat Rudi Anschober. Denn der Bund, der bisher 60 Prozent der Deutschkurse finanziert hat, hat diese Finanzierung mit Jahresanfang 2018 eingestellt. Die letzten Kurse laufen in den nächsten Wochen aus. "Bisher hat es keine Entscheidung über eine...

  • Linz
  • Nina Meißl
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Landeshauptmann Thomas Stelzer bei seinem Antrittsbesuch in München.
2

Bayerns Ministerpräsident Seehofer zur EU-Rolle in der Flüchtlingsfrage: „EU nicht auf Höhe der Zeit“

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer übt bei Antrittsbesuch von Landeshauptmann Thomas Stelzer in München heftige Kritik an EU-Flüchtlingspolitik. MÜNCHEN (win). Im jüngsten EU-Ranking der wettbewerbsfähigsten Regionen belegten München mit Oberbayern den guten neunten Platz. „Das Gute liegt vor der Haustür“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer. Er verweist auf die traditionell guten Beziehungen Oberösterreichs zu Bayern und zeigte im Gespräch mit dem bayrischen Ministerpräsidenten Horst...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Anschober über die Liste Pilz: "Für uns ist das keine einfache Situation und das heißt für die Grünen: kämpfen, kämpfen, kämpfen – um jede Stimme."
3

Anschober: „Das Land wird kälter“

Ingerations- und Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüne) spricht im BezirksRundschau-Interview über Peter Pilz, Schwarz-Blau in Oberösterreich, Flüchtlinge und die Schließung der Balkanroute. Interview: Thomas Kramesberger, Ingo Till BezirksRundschau: Kritiker sagen, die Grünen hätten in den letzten Jahren nur „Bio macht schön“ nach außen getragen und wenig Sachpolitik. Anschober: Die Grünen haben jetzt mittlerweile die dritte Stufe der Entwicklung sehr gut erreicht und umgesetzt. Wir waren am...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Aktuell leben 443 UMF in Oberösterreichs Quartieren, darunter 19 Mädchen.

OÖ: Weniger unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

OÖ. Bis zu 685 Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF/April 2016) wurden in Oberösterreich betreut. Seither sinkt ihre Anzahl durch altersbedingtes Ausscheiden aus den Quartieren und aufgrund eines deutlichen Rückgang der Asylanträge von UMF deutlich ab. Aktuell leben 443 UMF in Oberösterreichs Quartieren, darunter 19 Mädchen. Die größte Zahl an UMF wird in Linz betreut (101). 28 sind bei Pflegefamilien untergebracht. "Die Betreuung dieser verletzlichsten Gruppe – Kinder zwischen 14 und 18...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Salman Albjati ist leidenschaftlicher Koch. In Österreich schmecken ihm besonders das Wienerschnitzel und Palatschinken.

"Im Irak erwartet mich der sichere Tod"

Von den Kriegswirren geflüchtet, wartet Salman Albjati (44) in Kirchdorf auf einen positiven Asylbescheid. KIRCHDORF (sta). Etwa 50 Männer sind im Containerdorf untergebracht. Einer davon ist Salman. Er war Polizist in einer irakischen Millionenstadt und flüchtete, um sein Leben zu retten. Er ist eines von 14 Kindern, die bis zum Ausbruch des Krieges ein schönes Leben führten. Waffen und Zerstörung haben sein Leben grundlegend verändert. In Österreich hat er wieder Mut gefasst und schaut...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Junge Asylwerber im Deutschkurs.
3

Anschober: "Sind in einer Schlüsselphase der Integration"

Integrationslandesrat Rudi Anschober und Christoph Jungwirth, Geschäftsführer der Bildungsinstitutionen bfi und VHS Oberösterreich wollen Asylwerber und Asylberechtigte rascher ausbilden und schneller ins Arbeitsleben bringen. "Wir sind derzeit in einer Schlüsselphase der Integration", sagt der zuständige Landesrat Rudi Anschober. Nachdem Flüchtlingswelle und Unterbringung bewältigt sind, gehe es darum, Asylwerber und Asylberechtigte rascher auszubilden und ins Arbeitsleben zu bringen, so...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Primar Kurosch Yazdi, Vorstand der Klinik für Psychiatrie mit Schwerpunkt Suchtmedizin am Kepler Universitätsklinikum – ehemals Wagner-Jauregg.

Streng sein mit Flüchtlingen, aber Hoffnung geben

Kurosch Yazdi, aus dem Iran stammender Primar am Kepler Uniklinikum, kümmert sich ehrenamtlich um junge afghanische Flüchtlinge und fordert für sie: Klare Regeln und Konsequenzen, aber auch sofortige Ausbildung und Arbeit. Er betreut ehrenamtlich minderjährige Afghanen, die ohne Eltern nach Österreich geflüchtet sind, psychiatrisch – und kann sie und ihre Motive besser verstehen als viele andere: Primar Kurosch Yazdi, Vorstand der Klinik für Psychiatrie mit Schwerpunkt Suchtmedizin am Kepler...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Die Fluechtlingsrevolution von

Die neue Völkerwanderung

BUCH-TIPP: "Die Flüchtlings Revolution" Auf der Welt sind insgesamt etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Und jeder dieser Menschen hat seine Geschichte zu erzählen: Diese Geschichten wurden von verschiedenen Reportern aufgeschrieben und das Buch gibt sie wieder, Ideen, Pläne und Hoffnungen. Dass sich die Welt durch diese Krise verändert, ist unbestreitbar, vielleicht gibt es sogar einen Weg wie die Welt davon "profitieren" kann. Pantheon Verlag, 352 Seiten, € 17,50 Weitere Buch-Tipps...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml
Bischof Manfred Scheuer: Dass ich in Oberösterreich halbwegs zuhause bin, das ist nicht meine eigene Schufterei, meine Leistung. Sondern es ist auch das Wohlwollen der Menschen, die da sind – und das ich auch nicht immer verdiene.
3

Bischof Scheuer: "Aufrappeln, z'sammruckn, zuahean"

Manfred Scheuer ist seit knapp einem Jahr Bischof der Diözese Linz. Im BezirksRundschau-Interview erzählt er, welche Botschaft er für 2017 vermitteln will, wie die nach dem Wahlkampf gespaltene Gesellschaft wieder zusammenwachsen kann und ob es in Oberösterreich Pfarrzusammenlegungen geben wird. Wie geht es Ihnen in Linz nach knapp einem Jahr? Ich habe noch nicht Weihnachten in Linz gefeiert, auch nicht Silvester und auch nicht den Jahresbeginn. Insofern bin ich noch immer in der ersten Phase....

  • Linz
  • Thomas Winkler, Mag.
Je nach Aufenthalts-Status bekommt man gleich alle Angebote aus der Region auf einen Klick.

Karte zeigt Jobs für Migranten

Mit wenigen Klicks kann man sich über Angebote informieren OÖ. Erstmals gibt es eine Online-Landkarte, die Flüchtlingen und Migranten einen besseren Zugang zu Arbeitsmarkt und Qualifizierung ermöglicht. Im "Wegweiser Integration & Arbeit" kann man sich online in acht Sprachen über den Weg in den Arbeitsmarkt informieren. Es werden den Migranten die passenden Angebote zu ihrem Aufenthalts-Status angezeigt – egal ob Deutschlernen, Orientierung oder Beratung bis hin zu konkreten Jobangeboten. Dazu...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Gerhard Strasser und Michael Strugl (v. l.)

Oö. Arbeitsmarkt: Leichte Entspannung

„Grundsätzlich sehen wir eine positive Situation auf dem Arbeitsmarkt“, gibt sich Gerhard Strasser, neuer Landesgeschäftsführer des AMS OÖ, verhalten optimistisch. Tatsächlich waren im heurigen November um rund 800 Personen weniger auf Jobsuche, als noch vor einem Jahr. „Die Nachfragestruktur auf dem Arbeitsmarkt ändert sich dramatisch“, so Wirtschaftslandesrat Michael Strugl, „und das jeden Tag mehr“, ergänzt Strasser. Aufgaben wie die Arbeitsmarktintegration von Migranten und Arbeitssuchenden...

  • Linz
  • Ingo Till

Brisantes Thema, rasanter Thriller

BUCH TIPP: Jennifer B. Wind – "Als der Teufel erwachte" Dem Bestseller "Als Gott schlief" folgt "Als der Teufel erwachte" – der Titel verspricht nicht zu viel! Mit grausamen Methoden arbeitet ein Schlepperring, wie die Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann an den Leichen im Kofferraum eines Autos fest stellen. Bestsellerautorin Jennifer B. Wind aus Niederösterreich verpackt das aktuelle Thema Flucht und Hoffnung in einem rasenden Kriminalfall, in dem auch die Ermittler an ihre Grenzen...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Caritas-Mitarbeiter Roland Baillon (li.) und die AsylwerberInnen laden zum „Langen Tag der Flucht“ ins Pfarrzentrum ein.
2

„Langer Tag der Flucht“

Ein Jahr ist es her, seit die ersten AsylwerberInnen das Containerdorf in der Steiermärker Straße bezogen haben. Am „Langen Tag der Flucht“ am Freitag, 30. September, 19 Uhr, lädt nun die Caritas in das Pfarrzentrum, Kirchdorf ein, um unter dem Titel „Rückblick – Einblick – Ausblick“ das Leben und die Integration der Flüchtlinge in Kirchdorf zu beleuchten. Am 31. August 2015 sind im Containerdorf Kirchdorf 50 männliche Asylwerber eingezogen. Viel ist seither in der Gemeinde und in der...

  • Kirchdorf
  • Romana Steib
4

Ambra schenkt unbeschwertes Kinderlachen

KIRCHDORF (sta). Die "Lions-Ladies" vom Lionsclub Ambra aus Kirchdorf luden alle Mollner Flüchtlingskinder bis 15 Jahre mit ihren Muttis (zusammen 14 Personen) zu unbeschwerten Stunden in den in Leonstein gastierenden 'Circus Penelli'. Für viele der Schützlinge im Mollner Asylquartier des Roten Kreuzes waren es die ersten Momente befreienden Lachens und Staunens seit den Tagen der Flucht. Clowns, Tiere und Artisten begeisterten nicht nur die Kinder sondern auch die 'guten Feen' die Clubdamen...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Der Jugendliche soll der Terrororganisation "Islamischer Staat" nahegestanden haben.

Würzburg-Attentäter über Bezirk Schärding nach Deutschland eingereist

BEZIRK (ebd). Der 17-jährige Flüchtling, der am Montag in einem Regionalzug bei Würzburg mit einer Axt mehrere Personen zum Teil schwer verletzt hat, dürfte über den Bezirk Schärding nach Passau eingereist sein. "Wie mir die deutsche Pressestelle bestätigt hat, wurde der Flüchtling letztes Jahr im Juni in Passau registriert", so Schärdings Bezirkspolizeikommandant Matthias Osterkorn zur BezirksRundschau. "Deshalb kann man davon ausgehen, dass der 17-Jährige über den Bezirk Schärding nach...

  • Schärding
  • David Ebner
Brigitte Holzinger mit ihren beiden Patensöhnen Hedayat (links) und Mahdi

Jugendliche Flüchtlinge und PatInnen auf du und du

Möchten Sie gerne einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben zwischen den Völkern leisten? Interessieren Sie sich für andere Länder und Kulturen? Wie wäre es dann mit einer Patenschaft für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling? dUNDu- mehr als nur ein Ehrenamt Was bedeutet überhaupt Integration? Wir von der Volkshilfe glauben, dass Integration dort stattfindet, wo Beziehung entsteht und gelebt wird. Denn nur wenn man miteinander statt übereinander redet, kann man gegenseitige...

  • Kirchdorf
  • Karin Ludwig-Coly
Wasser, Strom und Container wurden am Areal in Nebelberg installiert. Das Flüchtlingszelt wurde nie aufgestellt, weil es nicht gebraucht wurde.
6

Keine Asylwerber: Flüchtlingszelt Nebelberg vollständig abgebaut

Weil derzeit keine Flüchtlinge mehr nach Österreich kommen, wird das Transitzelt in Nebelberg vollständig abgebaut. Das bestätigt die Polizei der BezirksRundschau. Auch das Rote Kreuz Kreuz fährt ihre Infrastruktur zurück und löst Dienstverträge mit Mitarbeitern, die auf Abruf bereit standen, auf. BEZIRK, NEBELBERG. Über die Balkanroute kommen derzeit keine Flüchtlinge mehr nach Österreich. Daher wird das Transitzelt in Nebelberg nicht gebraucht und vollständig abgebaut. Im Dezember wurde am...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr
Die Gemeinde Rosenau hat die 1,5 Prozent-Marke weit überschritten.

Asyl: Gemeinsame Kraftanstrengung gelingt immer besser

Suche nach neuen Quartiersplätzen für Asylwerber läuft auch im Bezirk Kirchdorf gut BEZIRK (sta). Aktuell sind rund 13.800 Menschen in 476 Quartieren und 305 Gemeinden in Oberösterreich untergebracht, das sind rund 1 Prozent, gemessen an der OÖ Bevölkerung. Als Richtwert ist im Bundesgesetz ein Quartiersanteil von 1,5 Prozent an Einwohnerzahl verankert. 7 von 23 fehlen noch Es gibt im Bezirk Kirchdorf schon viele Beispiele, die erfreulicherweise bereits über 1 Prozent liegen, und teils sogar...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Auf los geht´s los.
2 8

Ein gemeinsamer Sonntagsspaziergang mit Geflüchteten und anschließendem Tierrettungseinsatz um ein Kaninchen

Steinbach am Ziehberg | Bereits zum zweiten Mal war eine kleine Gruppe aus dem Kirchdorfer Containerdorf im Tierheim „Tierparadies Schabenreith“ in Steinbach am Ziehberg. War es beim letzten Mal ein erstes Kennenlernen, Beschnuppern und ein Rundgang über den Hof und das Gelände, stand beim zweiten Besuch bereits ein Gruppenspaziergang mit Hundeschützlingen am Programm den sichtlich alle Beteiligten genossen haben. Damit sich alle aufwärmen konnten, kredenzte Tierheimleiterin Doris Hofner-Foltin...

  • Kirchdorf
  • Anita Hauser

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.