Gebet

Beiträge zum Thema Gebet

Lokales
58 Bilder

Rosenkranzmonat Oktober
Wir basteln eigene Rosenkränze

Der Oktober ist der Rosenkranzmonat. Damit unsere Schüler auch mit dem Kirchenjahr mitleben und die Feste kennenlernen können, stellen wir immer den Bezug zur Aktualität her. So ist es ein schöner Anlass, im Oktober in den zweiten Klassen unserer NMS VÖLKERMARKT im Religionsunterricht eigene Rosenkränze zu basteln. Vor der praktischen Arbeit wird der Rosenkranz erklärt, die Gesätzchen erarbeitet und geübt, ebenso die Geschichte, Bedeutung und wertvolle Kostbarkeit des Rosenkranzes besprochen...

  • 05.10.19
Lokales
Bei der Ankunft in Mariazell

Pilgerreise
Ollersdorfer wanderten nach Mariazell

OLLERSDORF (top). Auf den Weg zur "Mater Magna Austriae" machten sich gemeinsam dreizehn Pilger aus der Pfarre St. Leonhard in Ollersdorf im Weinviertel. Organisiert wurde der Fußmarsch von Anite Hummer. Der Weg nach Mariazell war für die Teilnehmer Symbol für den jeweiligen Lebensweg. Man ging betend, singend und vertrauend auf Gottes Hilfe zur Pilgerstätte. Erschöpft, aber glücklich hatten die 13 Pilger nach 4 anstrengenden Tagen ihr Ziel erreicht und konnten dankbar und gestärkt wieder...

  • 01.08.19
Lokales
Konsistorialrat Pfarrer Siegfried Gödl wird am 27. Juli in St. Lorenzen beigesetzt werden.

Verabschiedung und Beisetzung von Pfarrer Siegfried Gödl

In dieser Woche erfolgen Gebete, Requiem und Verabschiedung von dem vor einer Woche bei einem Unfall in Italien verstorbenen Pfarrer Siegfried Gödl aus Eibiswald. EIBISWALD. Die Bewohnerinnen und Bewohner im Pfarrverband Eibiswald, Soboth, St. Lorenzen ob Eibiswald und St. Oswald ob Eibiswald sowie viele andere Menschen sind tief betroffen: Pfarrer Siegfried Gödl ist bei einer Pilgerfahrt beim Abstieg von der Wallfahrtskirche auf dem Monte Lussari bei Tarvis in Italien tödlich abgestürzt....

  • 22.07.19
Leute
5 Bilder

#fridaysforfuture
Bienenwachskerzen im Stephansdom

Anlässlich der heutigen Klimademo und der Sorge um die Umwelt haben Mitglieder des Vereines Plastic Planet Austria dem heute anwesenden Pfarrer des Stephansdomes gebeichtet, dass es schwer ist Müll komplett zu vemeiden. Im Gespräch mit dem Pfarrer kam zu Tage, dass die Bienenwachskerzen im Dom überhaupt nicht an sichtbarer Stelle wären und dass der Kerzenanteil den der Aluminiumkerzen überwiegen. In einer Studie wird die Zahl der verwendeten Alu-Opferlichter allein in St. Stephan mit 3...

  • 24.05.19
Lokales
Zur Teilnahme am Friedensgebet und der Friedenswanderung ist jede und jeder herzlich eingeladen.

Gemeinsam für den Frieden
Friedensgebet mit Bischof Glettler, Imam Alsan und Superintendent Dantine

TELFS. Die junge muslimisch-christliche Initiative „Telfer Aufbruch“, die sich der interreligiösen Begegnung in der Marktgemeinde verpflichtet hat, lädt die Bevölkerung am 14. Mai 2019 um 16:30 Uhr zum Friedengebet bei der Friedensglocke in Mösern ein. In Kooperation mit dem BORG Telfs sowie dem Verein atib Telfs soll der Nachmittag unter geistlicher Teilnahme von Bischof Hermann Glettler, dem Telfer Imam Mustafa Alsan und dem Superintendenten der Evangelischen Kirche für Salzburg und Tirol...

  • 06.05.19
Lokales
Der hebräische Gottesname JHWH (Jahwe) auf dem Giebel der Marienkirche
4 Bilder

Christen aus verschiedenen Kirchen beten monatlich für Stadtteile
Steyr braucht Gottes Segen – segnest du mit?

Seit Herbst 2018 finden jeweils am letzten Donnerstag im Monat Gebetsspaziergänge in verschiedenen Stadtteilen statt. Christen aus allen Kirchen sind eingeladen, gemeinsam das Segensgebet für Steyr auf die Straßen und Plätze in den verschiedenen Stadtteilen zu tragen. Aktuell ist am 28. Februar der Stadtteil Ennsdorf im Visier der Segens-Truppe. Treffpunkt ist um 19.30 Uhr vor dem evangelischen Gemeindehaus. Begonnen hat das Straßengebet (oft Prayer walk genannt) letzten Sommer. Im Juli und...

  • 28.02.19
Gedanken
Das Bild des diesjährigen Weltgebetstags wurde von Rezka Arnuš, einer nahezu blinden Künstlerin gestaltet. Im oberen Bereich finden wir Frauen in ihren nationalen Trachten. Die Mitte nimmt ein runder Tisch mit einem bestickten Tischtuch ein.

Weltgebetstag bewegt Frauen

Weltgebetstag lädt Frauen in die Kirche. SALZBURG (sm). Rund 170 Länder sind am Weltgebetstag der Frauen am 1. März beteiligt. Darunter auch Österreich, wo an diesem Tag rund 370 ökumenische Gottesdienste geplant sind. Biblisches Motto beim Weltgebetstag Das biblische Motto heuer lautet: "Kommt, alles ist bereit!" Die Wurzeln des Weltgebetstags liegen in der Weltmissionsbewegung des 19. Jahrhunderts, in deren Rahmen eine eigenständige Frauenbewegung entstand. Am 4. März 1927 fand erstmals...

  • 25.02.19
Freizeit
3 Bilder

Reise in die Stille

Musik und Texte aus den Heiligen Schriften der Weltreligionen mit anschließendem Gespräch und Gedankenaustausch bietet der besinnliche Abend im Hotel Herzoghof im Rahmen der 22. Badener Familientage. Hervorragende musikalische Begleitung erfolgt durch die talentierten jungen Musikerinnen von „The Baha´i Trio“. Reise in die Stille Donnerstag, 29.11.2017 Hotel Herzoghof, Kaiser Franz-Ring 10, Baden 19:00 Uhr www.badener-familientage.at

  • 20.11.18
Lokales

Gefirmte sind Feuer und Flamme

Einen Nachmittag für die Gefirmten der vergangenen drei Jahre gestalteten die Jugendverantwortlichen aus den Pfarren unseres Entwicklungsraumes in Oberkreuzstetten. Bereits zum zweiten Mal kamen am Samstag, 6. Oktober, knapp zehn Jugendliche zusammen, um an dem Event im Pfarrhof teilzunehmen. Geboten wurden nach lustigen Kennenlernspielen drei Workshops zu den Themen: Gebet im Alltag, Nächstenliebe und Lebensschutz. Nach der inhaltlichen Arbeit gab es eine Pause und spannende Actionspiele wie...

  • 05.11.18
Gedanken
2 Bilder

Neugeschriebenes „Pollinger Schützengebet“ zum Abschluss des Gottesdienstes
Seelensonntag in Polling: "Gott kennt ihre letzten Stunden!"

POLLING. Es war eine eindringliche Predigt von P.Otto Schöpf am Seelensonntag in Polling! Sucht den Frieden, setzt friedensstiftende Taten. Die Kraft der Liebe Gottes muß durch uns wirksam werden. Auch in den Fürbitten war dieser Aufruf zu spüren. Den vielen GottesdienstbesucherInnen wurde so auch der Gedenktag zum Ende des 1. Weltkrieges bewußt. Zum Abschluß des Gottesdienstes gab es eine „Premiere“: ein neugeschriebenes „Pollinger Schützengebet“ wird die Kompanie in Hinkunft begleiten....

  • 05.11.18
Freizeit
Beim Einkehrtag in Schwendt referiert Thomas Kodiyan. Er hielt bereits 300 Exerzitien für Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien.

Vortrag & heilige Messe
Einkehrtag in Schwendt

SCHWENDT (jos). Das Katholische Bildungswerk und die Pfarre laden am 10. November von 13 bis 18 Uhr zum Einkehrtag mit Vortrag des Referenten Thomas Kodiyan aus Indien in den Kulturraum des neuen Feuerwehrhauses. Um 16.30 Uhr wird dabei eine heilige Messe in der Pfarrkirche zelebriert. Weitere Informationen unter 0676 87466345.

  • 30.10.18
Leute
Zu Allerheiligen kommen kleine Engel und
holen die Seelen unserer Verstorbenen, zu Gott in den Himmel.
20 Bilder

Allerheiligen!

Jedes Jahr, schmücken wir die Gräber mit Kerzen, Blumen und Kränzen. Sehr oft begegnen uns am Friedhof, sehr traurige Menschen. Angehörige und Menschen, die vor einem Grab stehen und weinen. Besonders, vor Allerheiligen beschäftigen wir uns mit dem Tod. Ich habe bis zum Tod, von einem sehr nahen Angehörigen, nicht wirklich verstanden, warum am Friedhof alle so traurig sind. Besonders, bei sehr alten und kranken Menschen, konnte ich nicht verstehen, warum nicht alle froh, über "die...

  • 30.10.18
  •  26
Lokales
Die Kinder auf der "Innenstadt-Route" mit Pedibus-Guide Oliver Huber, DI Britta Fuchs (regionales Mobilitätsmanagement NÖ), Vizebürgermeister Mag. Martin Fasan, Bürgermeister KommR Herbert Osterbauer und Pedibus-Guide Edda Huber.

Wissenswertes aus dem Bezirk
Kurz & bündig

Park & Pray, Teil 2 SCHWARZAU A. STFD. Parkplätze und Fahrradständer vor Kirchen laden zum kurzen "Gebetsstopp" ein. Nach Maria Schutz wurde am 7. Oktober, 9 Uhr, Park & Pray in Schwarzau am Steinfeld eröffnet. Der "Pedibus" läuft NEUNKIRCHEN. Der Pedibus – ein "Bus auf Füßen" –  wird von Schulkindern auf dem Weg zur Schule und nach Hause gebildet. Die Kinder werden an vereinbarten "Haltestellen" von einer erwachsenen Person begleitet.

  • 03.10.18
Lokales
Taizé Gebet Schwertberg Pfarrsaal
7 Bilder

Taizé Gebet wird fixes Angebot

Taizé in Schwertberg erleben Im Frühling 2018 hat ein Vorbereitungsteam um Diakon Martin Kapplmüller ein monatliches Angebot, in der Weite einer ökumenischen Feier, nach dem Vorbild von Taizé ins Leben gerufen. Das Taizé-Gebet trifft die spirituellen Bedürfnisse der Menschen von heute und wird nun nach dem Probelauf zum monatlichen Fixpunkt. Es fühlen sich Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen angesprochen. Aus verschiedenen Orten der Umgebung kommen „Taizé Veteranen“, Menschen die in...

  • 03.09.18
Lokales
Pfarrer Engelbert Singer ist am 27. Juni 2018 verstorben.

Zeller Pfarrer Engelbert Singer verstorben

Engelbert Singer war von 1988 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 Pfarrer in Zell an der Pram. Am 27. Juni 2018 ist er im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder im 81. Lebensjahr verstorben. ZELL AN DER PRAM, LINZ. Engelbert Singer wurde am 9. September 1937 in Bad Leonfelden geboren. Er besuchte das Realgymnasium in Steyr und wechselte 1953 ins Collegium Aloisianum nach Linz. 1957 maturierte er in Wien, trat im selben Jahr ins Priesterseminar in Linz ein und wurde am 29. Juni 1962 zum...

  • 28.06.18
Lokales
Der "Raum der Stille" steht allen Konfessionen offen.

Hauptbahnhof: Raum der Stille

Rund um die Uhr tobt am Wiener Hauptbahnhof das Leben. Nur zu Mittag wird es etwas ruhiger. FAVORITEN. Am Wiener Hauptbahnhof steht die Zeit nie still: Als einziger Bahnhof Wiens ist er 24/7 geöffnet. Menschen, die ihren Einkauf in den zahlreichen Geschäften erledigen, Reisende, die Beschäftigten am Bahnhof - unterschiedlicher als am Bahnhof können die Menschen kaum sein. Aber alle haben eines gemeinsam: Sie haben es eilig. Die einzige Tageszeit, zu der es etwas ruhiger wird am Wiener...

  • 14.04.18
  •  4
Lokales
Pater Peter Hat ist am 12. April 2018 im 78. Lebensjahr verstorben.

St. Aegidis Pfarrer Peter Hat verstorben

Die Gemeinde St. Aegidi trauert um ihren langjährigen Pfarrer Pater Peter Hat. Für den Verstorbenen wird am 19. April 2018 in St. Aegidi gebetet. Am 20. April ist die Beisetzung. ST. AEGIDI, ENGELHARTSZELL. Rund 30 Jahre lang war Pater Peter Hat Pfarrer in St. Aegidi. Am 12. April 2018 ist er unerwartet im 78. Lebensjahr verstorben.  Peter Hat wurde am 23. Jänner 1941 in Wien geboren. 1985 kam er nach einem Schulwechsel an das Gymnasium und Juvenat der Redemptoristen in Katzelsdorf an der...

  • 13.04.18
Lokales

Ökonomischer Weltgebetstag der Frauen in Wängle

WÄNGLE (eha). Rund um den Erdball gestalten Frauen am ersten Freitag im März Gottesdienste zum Weltgebetstag, der dieses Jahr von Frauen aus Surinam vorbereitet wurde. Das Motto in diesem Jahr ist "Gottes Schöpfung - ein kostbares Geschenk". Die Pfarre Wängle lädt am 2. März um 19 Uhr alle Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche herzlich ein im Widum mitzufeiern! Musikalisch umrahmt wird die Feier vom Chor "TonArt" und Magnus Lempach am Klavier. Anschließend gemütliches Beisammensein bei...

  • 23.02.18
Menü

Gebetsoase

Ort: Seelsorgeraum, Pfarre Vitis Wann: 17.05.2018 19:00:00 Wo: Seelsorgeraum des Pfarrhofes, Hauptpl. 35, 3902 Vitis auf Karte anzeigen

  • 14.02.18
Leute
Die Freude der Besucher über den Ehrengast war groß.

Wilhelm Krautwaschl zu Gast im Seniorenheim Zach

Diözesanbischof genoss Kaffee und Kuchen und das Gespräch mit den Senioren. FELDBACH. Kein Geringerer als Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl war im Seniorenheim Zach in Feldbach zu Gast. Er genoss eine Führung durch das Haus und kam mit den Bewohnern ins Gespräch. Nach Kaffee und Kuchen folgte ein Segensgebet. Bevor der Ehrengast die Heimreise angetreten hat, wurde er mit einem lustigen Lied verabschiedet.

  • 09.02.18
Gesundheit
18 Bilder

Heilung durch Handschlag

Berühren Sie das Leben von Menschen, mit einem Handschlag. Was löst ein Handschlag eines anderen für mich aus? Positive oder negative Energien? Jemandem die Hand geben, ist Ausdruck von Sympathie, Wohlwollen und Liebe. Für uns Afrikaner ist es ein Zeichen, das sagt: Ich bin, weil WIR sind. Eine Manifestation der Gemeinschaft. Es bedeutet Zusammengehörigkeit und Hilfe. Wenn wir jemandem ZUR Hand gehen, wissen wir, dass etwas zu uns zurückkommt.  von Christine Simkovics 3 Punkte...

  • 04.02.18
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.