Geld

Beiträge zum Thema Geld

In der Imster Buchhandlung "Wiederlesen" sind die Bilder zu sehen.

Günther Lanner stiftet den Erlös von Bildern für Benachteiligte
Imster Künstler hilft rumänischen Lohnsklaven

In der Imster Buchhandelsbörse "Wiederlesen" finden sich Bilder des Imster Künstlers Günther Lanner. Die Verkaufserlöse sollen helfen, mehr Gerechtigkeit für rumänische Erntehelfer zu erwirken. IMST. "Ich habe von den unsäglichen Zuständen erfahren, die rumänische Erntehelfer erleiden müssen und mich schon vor mehr als einem Jahr entschlossen, aktiv zu werden. Ich verkaufe eine Bilderserie, um einer besonders arg gebeutelten Person zur Gerechtigkeit zu verhelfen. Der Mann wurde auf das Übelste...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Eine Begräbniskosten-Versicherung wird von immer mehr Menschen in Anspruch genommen.

Eine Begräbniskostenversicherung bietet einige große Vorteile
Die letzten Geschäfte rechtzeitig regeln

An das eigene Ableben zu denken, ist nicht leicht. Wer wird einmal die Bestattung zahlen? Es ist beruhigend, wenn man alles geregelt hat. IMST. Vorsorgen heißt auch, an die Kosten für eine würdige Bestattung und eine Ruhestätte zu denken, die den eigenen Wünschen entspricht. Mit einer Begräbniskostenversicherung hat man die Gewissheit, dass später alles seine Ordnung hat. Damit genug Geld zur Verfügung steht – ohne Wenn und Aber. Denn so hart es auch klingt: Eine Bestattung ist teuer. Selbst...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Jakob Wolf freut sich über zusätzliches Geld für den Bezirk Imst.
2

VP-Bezirksobmann Jakob Wolf: 
Beinahe 2 Millionen für Bezirk Imst
Zusätzliches Geld für den Bezirk Imst

„Bei der zweiten Ausschüttung des Gemeindeausgleichsfonds im Jahre 2021 wird eine Summe von insgesamt Euro 1.909.891,00 samt einer Covid-19-Sonderförderung 
und einer Covid-19 Konjunkturoffensive 2021-Sonderförderung 2.0, 
für wichtige Projekte in den Gemeinden im Bezirk Imst zur Verfügung gestellt“, 
berichtet Jakob Wolf. BEZIRK IMST. Um die Tiroler Gemeinden bei der Realisierung von wichtigen infrastrukturellen Projekten zu unterstützen, wird viermal jährlich der Gemeindeausgleichsfonds (GAF)...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Vom Neubau eines Kindergartens über die Sanierung der Räumlichkeiten am ortseigenen Sportplatz bis hin zur Neuerrichtung eines Recyclinghofs oder der Behebung von Katastrophenschäden: Die Verwendung der Mittel aus dem Gemeindeausgleichsfonds (GAF) ist vielfältig.

Gemeindeausgleichsfonds
Ausgleichsfonds – 28 Mio. für Gemeinden

TIROL. Kürzlich stand die zweite Ausschüttung des Gemeindeausgleichsfonds 2021 an. Dabei ist auch eine Covid-19-Sonderförderung. Insgesamt werden den Tiroler Gemeinden über 28 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.  Vielfältige Verwendung der GelderDer Gemeindeausgleichsfonds (GAF) stellt den Tiroler Gemeinden Gelder zur Verfügung, die in alle möglichen Projekte fließen. Zum Beispiel der Neubau eines Kindergartens, in die Sanierung der Räumlichkeiten am ortseigenen Sportplatz oder in die...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die ÖGB Frauenvorsitzende Alberta Zangl.

Auszahlung auch bei Kurzarbeit oder Krankenstand
ÖGB Imst informiert: Regelungen zum Urlaubsgeld

„Was viele nicht wissen: Das Urlaubsgeld ist genauso wie das Weihnachtsgeld nicht gesetzlich geregelt, sondern in den jeweiligen Kollektivverträgen verankert und wird nur durch starke Gewerkschaften abgesichert“, klärt die ÖGB Frauenvorsitzende Alberta Zangl auf. IMST. Wer derzeit in Kurzarbeit ist, kann aufatmen: Zwar ist das Einkommen derzeit etwas geringer - zwischen 80 und 90 Prozent des normalen Einkommens - Sonderzahlungen wie das Urlaubsgeld werden aber auf Basis des Kollektivvertrages,...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Polizei ermittelt erneut wegen schweren Internet-Betruges.

Ötztalerin wurde Opfer eines Internet-Betrügers
Internetbetrug durch Love Scam

Ende Oktober 2020 lernte eine Österreicherin über das Internet einen angeblichen Arzt kennen, der sich angeblich im Kriegseinsatz im Jemen befand. Die Internet-Romanze endete für die Ötztalerin teuer. OETZ. Nach mehreren Nachrichten gaukelte der unbekannte Mann der Frau Liebe vor und erschlich sich in weiterer Folge deren Vertrauen. In der Zeit zwischen Oktober 2020 und Mai 2021 konnte der Unbekannte die Frau, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, zu mehrmaligen Geldüberweisungen auf in- und...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Polizei muss immer mehr im Internet nach Betrügern suchen.

Love & Romance Scamming als üble Masche im Internet
Schwerer Internetbetrug traf Ötztaler

Anfang März 2021 lernte ein 27-jährige Tiroler via Social Media die angebliche U.S. Soldatin Mary Lansberry, kennen, welche sich angeblich im Syrien-Einsatz befinde und Geld benötige. Der Ötztaler blieb schließlich auf mehr als 75.000 Euro Schaden sitzen. ÖTZTAL. Die Soldatin gab vor, bei einem Einsatz einen wertvollen „Fund“ gemacht zu haben und ihr sei deshalb der Finderlohn idHv USD 850.000,-- in bar ausbezahlt worden. Da sie keine Verwandten und sonstigen Angehörigen habe, habe sie sich an...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Liesi Pfurtscheller: "In dieser wirtschaftlich sehr schwierigen Situation investieren".

VP-Pfurtscheller: Angebot wird gut angenommen
Für Bezirk Imst sind über 2.000 Anträge auf Investitionsprämie gestellt

Mit Stand Ende April sind für den Bezirk Imst über 2.000 Anträge in Bearbeitung mit einem Fördervolumen von knapp 51 Millionen Euro. IMST. Bereits im September 2020 hat die Bundesregierung mit der Investitionsprämie ein Förderprogramm konzipiert, welches einen Anreiz für Unternehmensinvestitionen schafft und damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung von Betriebstätten, Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätze und Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Für die FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin im Tiroler Landtag Achhorner war bei der jüngsten Sitzung des Wohnbauförderungsbeirats und des Wohnbaukuratoriums ein Thema entscheidend: die vorzeitige Rückzahlung der Wohnbauförderungsdarlehen.

Wohnbauförderung
Trotz Krise Darlehen vorzeitig zurückzahlen?

TIROL. Im Zuge der Sitzung des Wohnbauförderungsbeirats und des Wohnbaukuratoriums wurde seitens der FPÖ auch die vorzeitige Rückzahlung von Wohnbauförderungsdarlehen thematisiert. Trotz Coronakrise hätten in den Augen der FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin Achhorner einige TirolerInnen gut gewirtschaftet und könnten jetzt das Darlehen vorzeitig zurückzahlen. Dies wäre eine sichere Investition, propagiert FPÖ-Achhorner. "Geld gut und sicher investieren"Für die FPÖ-Wohnbau- und Bautensprecherin...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Landesrätin Beate Palfrader zeigt sich zufrieden.

Land Tirol vergibt Unterstützungen der Wohnbauförderung
Bezirk Imst: 8,3 Millionen Euro für leistbares Wohnen

Das Land Tirol hat zwischen Jänner und März 2021 rund 6,7 Millionen Euro für die Wohnbauförderung im Bezirk Imst zugesichert – davon gehen rund 5,6 Millionen Euro an den Neubau und 1,1 Millionen Euro in Sanierungen. Für den Neubau verschiedener Projekte im gemeinnützigen Wohnbau werden zusätzlich insgesamt 1,6 Millionen Euro freigegeben. BEZIRK IMST. „Möglichst viele Menschen sollen eine Wohnbauförderung in Anspruch nehmen können. Aus diesem Grund haben wir im vergangenen Jahr, aber auch schon...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Jakob Wolf freut sich über bessere Zuwendungen für die Gemeinden.

VP-Wolf: „7,9 Millionen Euro für die Gemeinden im Bezirk Imst“
Gemeinden bekommen mehr Geld

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie hinterlassen auch Spuren in den Gemeindekassen. Der Bund erhöht das Gemeindepaket auf 2,5 Milliarden Euro.
Die Tiroler Gemeinden erhalten Unterstützung in Höhe von rund 108 Millionen Euro. BEZIRK IMST. Deshalb begrüßt der Bezirksobmann der Tiroler Volkspartei, Klubobmann Jakob Wolf, die neuen Hilfen des Bundes: „Die Bevölkerung profitiert direkt von den Investitionen unserer Gemeinden. Um die Umsetzung von Projekten zu unterstützen und damit den...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
LRin Beate Palfrader (Mitte) mit VertreterInnen des Wohnbauförderungskuratoriums.

Land Tirol vergibt Unterstützungen der Wohnbauförderung
Bezirk Imst: 13,7 Millionen Euro für leistbares Wohnen

Das Land Tirol hat zwischen Oktober und Dezember 2020 rund 7,8 Millionen Euro an Wohnbauförderungsgeldern für den Bezirk Imst bewilligt – davon gehen rund 7,3 Millionen Euro an den Neubau und 0,5 Millionen Euro in Sanierungen. Außerdem wurde für den Neubau zahlreicher Projekte im gemeinnützigen Wohnbau im Volumen von 5,9 Millionen Euro grünes Licht gegeben. BEZIRK IMST. „Wir durchleben aufgrund der Coronapandemie eine schwierige Zeit. Gerade deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Sparte Information und Consulting wünscht sich die selbe rasche und unbürokratische Unterstützung wie sie die Gastronomie bekam.

Coronakrise
Dienstleistungssektor pocht auf Unterstützung

TIROL. "Ja zu Tirol", sagen, das wünschen sich die Sparte Information und Consulting der Wirtschaftskammer Tirol. Die Dienstleister bräuchten zudem dringend Unterstützung seitens der Politik, mahnt man angesichts der Coronakrise.  Bekenntnis zu Tiroler Dienstleistungen und ProduktenSchon vor der Coronakrise lagen Regionalität und Nachhaltigkeit im Trend und mehr denn je gilt es nun, diese Werte durch ein "Ja zu Tirol" zu festigen. So sieht es zumindest die Sparte Information und Consulting der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Ab sofort kann man sich die 25 Euro direkt von der Tiwag zurückholen.

Rückzahlung
TIWAG-Rückzahlung nun doch direkt möglich

TIROL. Kürzlich regnete es harsche Kritik an der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG, da eine Rückzahlung von 25 Euro nur über einen umständlichen Umweg den Kunden zugute kam. So kritisierte es die Tiroler Oppositionspartei Liste Fritz. Nun rudert man bei der Tiwag zurück. Die Rückzahlung sei nun auch direkt über die Tiwag selbst möglich.  25 Euro zurückEine Preisänderungsklausel, die vom Obersten Gerichtshof als unzulässig eingestuft und somit aufgehoben wurde, führte zu einer Rückzahlung von 25 Euro...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Über Geld spricht man nicht, ist veraltet.

Weltspartag
Geld wächst nicht im Bauch des Bankomat

TIROL. Der richtige Umgang mit Geld will gelernt sein. Rat auf Draht hat anlässlich des Weltspartages Tipps, wie man den Nachwuchs an das Thema heranführt. Budget knapper als sonst „Dass Geld nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, müssen Kinder erst lernen“, betont Birgit Satke, Leiterin von Rat auf Draht. Sie fährt fort: „Gerade in der derzeitigen Krise ist in vielen Familien das Budget noch knapper als sonst. Eltern fällt es oft schwer, mit Kindern über Finanzielles zu reden. Ein offener...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
In der HAK Imst ist das Wissen um Finanzen fest im Lehrplan verankert. Das ist nicht bei allen Schulen der Fall.

Weltspartag stellt Wissen der Jugend auf den Prüfstand
"Machen wir unsere Kinder zu Aktionären"

Der Weltspartag lenkt die Aufmerksamkeit auf ein Thema: Um das Finanzwissen unserer Kinder und Jugendlichen ist es nicht gut gestellt. Das ergab zuletzt eine Studie der Arbeiterkammer und der Universität Innsbruck. Dabei ist mangelndes Wissen einer der Hauptgründe warum viele Menschen nicht in ertragreiche Anlageformen investieren. IMST. Auch die heimischen Banken laden ihre großen und kleinen Kunden am 31. Oktober zum Weltspartag und haben dabei so manche Überraschung vorbereitet. Es gibt aber...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Wenn durch die Coronakrise das Netto-Einkommen um mindestens 20 Prozent gesunken ist, kann man die Hilfe des ArbeitnehmerInnenfonds in Anspruch nehmen.

ArbeitnehmerInnenfonds
Unterstützung bis zum Jahresende verlängert

TIROL. Der Covid-ArbeitnehmerInnenfonds wurde bis zum 31. Dezember 2020 verlängert, wie es nun die Tiroler Landesregierung beschloss. Ab dem 30.9. startet die dritte Förderperiode. Man hofft damit, den einkommensschwachen ArbeitnehmerInnen und ihren Familien eine Stütze in der Coronakrise zu sein.  Bisher rund 5.000 TirolerInnen unterstützDie wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise treffen nicht nur Unternehmen sondern natürlich auch die ArbeitnehmerInnen und ihre Familien stark. Wenn das...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
LRin Zoller-Frischauf: „Sinn und Zweck der Wirtschaftsförderung ist es, ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum anzustoßen, um bestehende Arbeitsplätze abzusichern und neue zu schaffen.“

Wirtschaft
49,1 Millionen Euro für nachhaltiges Wirtschaftswachstum

TIROL. Noch im letzten Jahr investierte das Land 49,1 Millionen Euro an Wirtschaftsförderung in ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum und damit in die Absicherung bestehender Arbeitsplätze sowie die Schaffung neuer Arbeitsstellen. Die genauen Zahlen erläuterte nun Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf.  Geld für 2.014 ProjekteMit der Wirtschaftsförderung will man vor allem ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum anstoßen, wie es Wirtschaftslandesrätin Zoller-Frischauf erläutert. In 2019 nahm das...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
"Papageno Touristik" ist in die Insolvenz geraten. Die AK Tirol informiert betroffene Kunden, wie sie ihr Geld zurück bekommen.

AK Tirol informiert
Geld zurück bei "Papageno Touristik"-Insolvenz

TIROL. Wie der Arbeiterkammer Tirol kürzlich bekannt wurde, geriet die als Reisebüro und Reiseveranstalter tätige Wiener Firma „Papageno Touristik“ in die Insolvenz. Die AK Tirol informiert nun Betroffene, wie sie ihr Geld zurückbekommen.  Insolvenz von „Papageno Touristik“Aktuell wird die AK Tirol mit vielen Fragen rund um Urlaubsreisen und Corona konfrontiert. Dadurch erfuhr man, dass die als Reisebüro und Reiseveranstalter tätige Wiener Firma „Papageno Touristik“ in die Insolvenz geraten...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Donauer will ein Corona-Grundeinkommen für Tirol durchsetzen.

SPÖ Tirol
Befristetes Corona-Grundeinkommen gefordert

TIROL. Die neue SPÖ Tirol hat sich ein neues Ziel gesetzt: Das befristete Corona-Grundeinkommen als Pilotprojekt. In einem Dringlichkeitsantrag soll die neue Absicherung von Corona-Einschränkungen Betroffener in der kommenden Landtagssitzung eingebracht werden. Die Absicherung soll auf ein Jahr befristet werden, ginge es nach Landesparteivorsitzenden Dornauer, wird dafür das Tiroler Mindestsicherungsgesetz novelliert. Wer soll Anspruch auf das Grundeinkommen haben?Anspruch auf das...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Während der Krise haben die Tiroler Banken für Liquidität gesorgt und leisten immer noch wichtige Vorarbeiten für die Auszahlung der Überbrückungskredite.

Corona-Krise
Tiroler Banken als Stabilisator

TIROL. In der aktuellen Corona-Krise zeigt sich, dass die regionalen Banken als ein wichtiger Stabilisator der Tiroler Wirtschaft wirkt. Während der Krise haben sie für Liquidität gesorgt und leisten immer noch wichtige Vorarbeiten für die Auszahlung der Überbrückungskredite. Tiroler Branchenvertreter machen klar, dass die Tiroler Banken stabil aufgestellt und in der Lage sind, die Auswirkungen der Krise zu verkraften.  Wichtige aber teilweise auch undankbare AufgabeBei der Abwicklung der...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der Anerkennungsfonds für freiwilliges Engagement wurde mit 600.000 Euro aus dem Covid-19-Krisenbewältigungsfonds gefüllt.

Corona-Hilfe
Finanzielle Mittel für Freiwilligenorganisationen

TIROL. In der vergangenen Nationalratssitzung wurden zusätzliche Mittel für Freiwilligenorganisationen zur Verfügung gestellt. Die finanzielle Hilfe für den Anerkennungsfonds für Freiwilliges Engagement begrüßt vor allem VP-Kirchbaumer. Unterstützung die gebraucht wirdLaut der Tiroler VP-Nationalratsabgeordneten Rebecca Kirchbaumer, sind die vielen Freiwilligenorganisationen und Träger von Freiwilligendiensten der "soziale Kitt" der österreichischen Gesellschaft. So wäre es selbstverständlich,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
57 Prozent der Befragten geben an, dass sich ihr Haushaltsnettoeinkommen durch die Corona Krise reduziert hat.

Corona-Krise
Jeder zweite Tiroler Haushalt finanziell beeinträchtigt

TIROL. Es gibt kaum eine Person, die nicht von der Corona-Krise betroffen ist. Besonders finanziell wirken sich die Maßnahmen gegen das Virus aus, wie es eine Umfrage von durchblicker.at nun verdeutlicht. Laut den Ergebnissen ist jeder zweite Haushalt in Tirol durch die Corona-krise finanziell beeinträchtigt.  Tiroler Haushalte am häufigsten betroffen43 % der österreichischen Haushalte haben, laut der durchblicker.at Umfrage, mit finanziellen Einbußen aufgrund von Corona zu kämpfen. Am...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Millionenschäden hat das Hochwasser in Imst verursacht.
4

Millionen fließen in den Schutz vor Wildbächen
72 Millionen Euro für Schutz vor Naturgefahren

Mehr als 28 Millionen Euro gehen in den Schutz vor Wildbächen – je 16 Millionen Eurofließen in die Bundeswasserbauverwaltung und in den Schutzwald. Klimafitte Bergwälder haben hohe Priorität. IMST. Ein Viertel der Mittel ist für den Bezirk Lienz budgetiertNaturgefahren sind in Tirol allgegenwärtig - das hat sich im Jahr 2019 wieder gezeigt. Die Bandbreite reichte von den Schneemassen im Jänner über den extrem heißen Juni bis zu den Rekordniederschlägen im November, vor allem in...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.