Geldverschwendung

Beiträge zum Thema Geldverschwendung

Der Landesrechnungshof ortet teilweise Geldverschwendung bei den Landesunternehmen

Landesrechnungshof
Kritik am Umgang mit öffentlichen Geldern der Landesunternehmen

Heute veröffentlichte der Landesrechnungshof (LRH) seinen neuesten Bericht. Kritik gibt es in Bezug auf hohe Marketing-Kosten, fehlende Vergleichsangebote bei Auftragsvergaben und zu viele Führungspositionen. KÄRNTEN. Eine Abteilung des Landes (Abteilung 11 –  Zukunftsentwicklung, Arbeitsmarkt & Wohnbau) und vier Landesunternehmen (Ausgleichszahlungsfonds, Babeg, Landesholding und Rechtsnachfolger, Wirtschaftsförderungsfonds) hat der Landesrechnungshof diesmal überprüft. Der...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Klopapier-Geldscheine in Höhe von 95.000 Euro wurden von Gudrun Kugler (ÖVP) und ihrem Team vor dem KH Nord aneinandergereiht.
 1   3

KH Nord
Geldschein-Ring aus Klopapier vor dem Krankenhaus Nord

Mit einer spektakulären Aktion hat die für Floridsdorf und Donaustadt zuständige Nationalratsabgeordnete Gudrun Kugler (ÖVP) am Dienstag-Vormittag vor dem Krankenhaus Wien Nord für Aufregung gesorgt. FLORIDSDORF. Pünktlich um 11.11 Uhr bezogen Mitglieder der ÖVP Stellung vor dem Haupteingang des Krankenhaus Nord und reichten sich die Klopapierrollen, die  mit 100 Euro Scheinen bedruckt waren, weiter, sodass insgesamt eine ca. 30 Meter lange „Geld-Schlange“ in Gesamthöhe von 95.000 Euro...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Oscar Richter

Ach das liebe Geld...
Wer kann mit Geld besser um gehen - Frau oder Mann?

Es heißt doch,  in den meisten Partnerschaften ist die Frau der Finanzminister. Das war in der Zeit als die meisten Hausfrauen ihren Männer die Lohntüte ab nahmen und mit relativ wenig Geld im Monat aus kamen. Es gab damals kein Gehaltskonto das man gelegentlich überziehen konnte. Sehr viele dieser Hausfrauen war bescheiden, geschickt - sie war grundanständig halfen mit das ihr Mann - ihre Familie auch in schlechten Zeiten über die Runden kam. Sie gab das Wirtschaftsgeld auf keinen Fall...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Rudolf Rauhofer
  4

Die SUPERverwaltung

Meidling Vor einigen Jahren hat die erste Hausverwaltung den Lift getauscht. Die Kosten waren laut Rechnung ca. 24.000 Euro. Ein Wohnungseigentümer hatte Kostenvoranschläge mit 14.000 Euro vorgelegt. Die Hausverwaltung hat auch die Einreichung für die Förderung von 40 % (für günstigsten Liftanbieter) „übersehen“. Eines Tages gab es eine Sondereinhebung von ca. 18.000 Euro für einen Frequenzschalter? Der tatsächliche Grund konnte auch nicht über das Bezirksgericht geklärt werden. ...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Robin Hood

AK Tirol: Förderung nur bei Qualitätsnachweis

Tirol: Seit Jahren lukrieren Tirols Lehrbetriebe Bundesförderungen für die Ausbildung von Lehrlingen. Diese erhält jeder Lehrbetrieb unabhängig von seiner Ausbildungsleistung, die Folge dieses Gießkannenprinzips: Die Förderung verkommt zur reinen Wirtschaftsförderung, ohne nachhaltige Auswirkung auf den Arbeitsmarkt. Deshalb fordert die AK Tirol eine Verteilung der Fördermittel nach der Qualität der Ausbildung.

  • Tirol
  • Schwaz
  • Dietmar Walpoth
Gemeinsamer Besuch beim Open-Air der Schürzenjäger
 4  5   6

Wenn Integration nicht gewollt wird

In ganz Österreich warten Menschen zum Teil seit Jahren auf eine erste Befragung zu ihrem Asylverfahren. Im Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) stapeln sich ihre unbearbeiteten Anträge. Während sie alle mit der Ungewissheit über ihre weitere Zukunft leben müssen, versuchen Tag für Tag Freiwillige diesen Menschen ein Gefühl von Heimat zu geben. Dafür gibts einerseits große Dankbarkeit durch die Betroffenen, aber andererseits kaum Unterstützung durch das offizielle Österreich, obwohl...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Warum
  4

Entwicklungszusammenarbeit – Geldverschwendung oder wirksame Hilfe?

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie die sogenannte „Entwicklungshilfe“. Dipl-Verw-Wiss. Thomas Vogel war „Entwicklungshelfer“ in Brasilien, ist jetzt Bereichsleiter für Programme bei HORIZONT3000, der größten privaten österreichischen Organisation für Entwicklungszusammenarbeit, und er hat, gemeinsam mit Friedbert Ottacher, das Buch „Entwicklungszusammenarbeit im Umbruch“ geschrieben. Er ist am Donnerstag, 23. (20:00 Aula) und Freitag 24. Juni zu Gast in der...

  • Braunau
  • HTL Braunau
Anzeige

Rot-blaues Finanzkarussell dreht sich in schwindelerregender Höhe

Das Finanzkarussell des Landes dreht sich in schwindelerregender Höhe. Das zeigen die jüngsten Rechnungshofberichte. „Mit Rot-Blau steuert das Land auf einen Finanzkollaps zu. Die Landesregierung muss aufwachen und das Chaos in Ordnung bringen“, fordert Landesgeschäftsführer Christoph Wolf in der heutigen Landtagssitzung. Die finanziellen Baustellen des Landes sind groß: • Ein durch Zins-Swaps verursachtes Loch im Landesbudget von 36 Millionen. • Verzocktes Steuergeld innerhalb der BVOG...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
  5

Neuer Ärger in der Schöffelgasse

Die angekündigten Schrägparkplätze sind da. Währings Bezirksvorsteherin Nossek spricht von Geldverschwendung. HERNALS/WÄHRING. Einen Schildbürgerstreich nennt Anrainer Günther J. die Maßnahmen rund um die Schöffelgasse. Nach der im Frühjahr eingerichteten Einbahn, die nach drei Monaten wieder aufgehoben wurde, gibt es nun seit wenigen Wochen Schrägparkplätze entlang der gesamten Straße. Dafür wurde der Gehsteig so stark verbreitert, dass von der Czartoryskigasse kommende Fahrzeuge beim...

  • Wien
  • Währing
  • Conny Sellner

Kreisverkehr Leopoldauer Str. - Geldverschwendung ala Rot-Grün

Spö und Grüne haben nun mit knapper Mehrheit am 15.04.2015 beschlossen einen neuen Kreisverkehr, Angerer Straße/Leopoldauer Straße, zu errichten. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, heißt es wie immer bei solch unsinnigen Prestigeprojekten. Interessanter Aspekt etwa dann für Fußgänger und Radfahrer, da es ja keine Verkehrsampeln mehr gibt. Trotz massiver Einwände und Ablehnung etwa der Fpö, Övp und Wiff, und trotz der Tatsache, dass es bei dieser Kreuzung bis dato weder Verkehrstechnisch,...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Harry S.

Feuerwerk

Jedes Jahr das gleiche Bild. Am 31.12. um 24 Uhr explodiert die Welt. Anders geht es scheinbar nicht. Warum kann man nicht ein neues Jahr umweltfreundlich beginnen. Lärm lässt sich ja auf viele andere Arten auch erzeugen. Kann es sein, das besonders die Raucher gerne Raketen zünden ? Autonarren habe ich auch in Verdacht. Beide Gruppen haben vieles gemeinsam, nur eines nicht, Rücksicht auf die Umwelt und Menschen zu nehmen. Soll man auf ein Wunder hoffen ? Haben wir nicht auch einen...

  • Steinfeld
  • Josef Maier

Schildbürgerstreich

Für Molln gilt das Wegerecht nicht! In Molln in der Sonnseite gab es einen Weg - ca.75 m durch eine Waldparzelle und ca. 75 m über eine Wiesenparzelle entlang von Stauden und dann weiter auf geschottertem Feldweg. Dieser Weg wurde früher als Kirchenweg, Schulweg und seit mehr als 50 Jahren sehr gerne als Abkürzung bei Spaziergängern benutzt. Über diesen Weg ist ein Rechtsstreit entbrannt, den der Grundbesitzer verursacht hat, weil er Spaziergängern mit Stacheldraht und Fichtenbäumchen das...

  • Kirchdorf
  • Inge Priller
keine drei Wochen und schon gezeichnet
 7  7   3

Immer wieder, Wiener Wohnen verschleudert das Geld der Mieter

Keine 3 Wochen alt und schon wieder kurz vor dem Auseinderbrechen. Mindestens 3x im Jahr wir an dieser Stelle die Durchfahrtssperre umgefahren und immer wieder mit filigranen Sperren erneuert. Das sich in der zuständigen Abteilung kein Mensch findet der ein für allemal eine Ordentliche, wenn auch teurere Lösung für diese Durchfahrtssperre findet damit dieses ständige erneuern endlich ein Ende hat. Wenn hier die Kosten zusammengerechnet werden würden, welche seit bestehen hier schon...

  • Wien
  • Liesing
  • Karl B.
Helmuth Degeorgi, Tobias Perschon, Helga Krismer, Herbert Först, Herbert Ofner (ÖBB) und Günther Steurer im Arthur Schnitzler-Park.

"Love Game" im Park

Es ist Mai - und wieder Zeit für eines der umstrittensten Kunstprojekte in Baden: Im und beim Bahnhof werden bald wieder moderne Kunstwerke und Performances zum Thema "Arthur Schnitzler" zu sehen sein. Die einen loben das 45.000 Euro teure Projekt, Kritiker sprechen von Geldverschwendung. BADEN. Ein umstrittenes Kunstprojekt geht ins dritte Jahr: Ab 16. Mai sind im Badener Bahnhofspark, inzwischen längst in Arthur Schnitzler-Park umbenannt, wieder Werke von 30 jungen KunststudentInnen zu sehen,...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann

Vortrag: Wie viel Geld ist genug?

Geld und es zu verdienen bestimmen zu einem großen Teil unser Leben. Wir reden aber nicht gerne darüber. Vor allem, wenn wir Probleme damit haben. Die „money-mind_balance“-Methode ist die Essenz jahrelanger Geldcoaching - Arbeit von Gerald Florian und wissenschaftlicher Forschung zum Thema Geld von Mag. Verena Florian. Lernen Sie sie kennen und entspannen Sie gleich Ihren Bezug zu Geld! Der Vortrag ist kostenlos! Mehr Infos: Florians Geldcoaching Wann: ...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Monika Kräftner
rot der direkte Weg, grün der in Realisierung befindliche Umweg
 1   7

U2-Seestadt Nord - Neben dem Geld ist wohl auch der Verstand abgeschafft, oder?

Wie haben wir uns doch auf die Verlängerung der U2 gefreut. Einfach super, mit der U-Bahn in nullkommanix in die Stadt. Zufrüh gefreut! Ich wohne in der Cankarstraße und lt. Masterplan sollte man direkt zum U-Bahnhof Seestadt gelangen. Von der Niklas Eslarn Gasse sollte ein Fuß/Rad-Weg über eine Brücke den Bahnzubringer von GM direkt zum Bahnhof führen. Sind etwa 700 m. Doch offenbar weiß man doch nicht so recht, was denn nun wohin gebaut werden soll, denn die Brücke ist vorerst mal...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Richard Neugebauer
Diese Karte zaubert wahrlich ein Lächeln ins Gesicht.

Sind Sie Freund Ihres Geldes?

Denn für Freunde ihres eigenen Geldes gibt es jetzt hervorragende Neuigkeiten. Es gibt sie jetzt: die sprichwörtliche "eierlegende Wollmilchsau". Eine Karte, die ihren Besitzern nur Vorteile bringt. Unseriös? Keineswegs. Die Sache hat Hand und Fuss, das Angebot ist ansprechend und das Unternehmen solide. Wie geht das denn jetzt? Im Kern geht es darum, dass die Leistungen überall dort ansetzen, wo man als Haushalt übers Jahr gesehen Ausgaben einplant - oder auch einplanen muss. Die Resultate...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Armin Kuhn
Ab und zu tut sich auch ein kleines Loch auf und stimmt mich irgendwie nachdenklich...
  15

Rosenhainüberschwemmung wegen Unfähigkeit...

Kurzzusammenfassung In der Nacht vom 6. auf den 7. Mai trat der Rosenhainteich wieder einmal über sein Ufer und sorgte für große Ausschwemmungen - beinahe bis in die Heinrichstraße. Nichts Besonderes für die meisten, denn es hatte ja etwa 82 Liter pro m² innerhalb von 10 Stunden geregnet. Die wirkliche Verantwortung für diese vorsätzliche Überschwemmung liegt aber bei der Stadt Graz! Nachfolgen die genauen Umstände die dazu führten. Rückblick total: Da es kein ordentliches...

  • Stmk
  • Graz
  • Rainer Maichin
Anzeige
  4

Rettungsstation Simmering – fertiggestellt und schon wieder Baustelle

Endlich gibt es eine Rettungsstation für Kaiser Ebersdorf! Die langjährige Forderung der Simmeringer ÖVP wurde von der Bezirksvorsteherin aufgegriffen und gebaut. Ende 2012 wurde das Gebäude in der Kaiser Ebersdorfer Strasse 65 fertig gestellt. Oder doch nicht? Seit 2 Tagen wird die neue Fassadenverkleidung abgetragen. Warum wohl? Mängel, Mängel, Mängel. Keine Baustellenkontrolle, keine Abnahme durch Fachleute, aber Vergabe des Projektes im eigenen Freundeskreis! Handelt es sich hier um...

  • Wien
  • Simmering
  • Peter Sixtl
 16   5

Naive Malerei am Flötzersteig

Als Kunstprojekt könnten die Straßenmalereien gerade noch durchgehen, welche in den letzten Tagen am Flötzersteig in Wien-Ottakring aufgepinselt wurden. Gut sichtbar sind die roten Markierungen, SInn haben sie keinen. Der Wiener Flötzersteig wird von Radfahrern praktisch nicht benutzt. Bei Verkehrszählungen ist der Radanteil statistisch gar nicht auswertbar, da das Stundenmittel gleich Null ist. Jetzt wurden aber am ganzen, in Ottakring gelegenen Flötzersteig, Radfahrstreifen...

  • Wien
  • Ottakring
  • Christian Hein
 1

Das ist schon wieder rausgeschmissenes Geld!!

Schandfleck im Bezirk wird noch hässlicher!! Damit uns die Fassade nicht auf den Kopf bröckelt wird jetzt der Genossenschaftsbau "Wienerflur" in Siebenhirten im Auftrag der Sozialbau AG durch fleckerlhaftes Ausbessern um teures Geld der Mieter bearbeitet.Der Rest der Fassade bleibt hässlich,vielleicht um den Status "Schandfleck im Bezirk" zu erhalten.

  • Wien
  • Liesing
  • Brigitte Teischl
Der Dachrinnenabfluß wurde erst vor kurzem erneuert. Deutlich zu sehen. Wenn er nicht erneuert wäre, hätte es auch keinen anderen Effekt.
 3   3

Gemeindebau, Dachrinnenabfluß der seinen Zweck trotz Sanierung nicht erfüllt

Der Gemeindebau wird immer mehr zum Sanierungsfall! Keinen kümmert ob auch repariertes so funktioniert wie es sollte. Die Kosten tragen die Mieter und die Gemeinde spricht von "Wir sanierten den Gemeindebau". Wenn so offensichtlich wie hier keine Fachgerechte Reparatur gemacht wurde sollte eigentlich der Verantwortliche (Wiener Wohnen Mitarbeiter der Gemeinde, welcher Auftraggeber war) zur Verantwortung gezogen werden. Die Außenfassade ist schon so schlecht das sie abbröckelt und wenn es in...

  • Wien
  • Liesing
  • Karl B.
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.