Alles zum Thema Geschwindigkeitsbegrenzung

Beiträge zum Thema Geschwindigkeitsbegrenzung

Lokales
Die 40er-Tafel wird künftig in Telfs das flächendeckende Tempolimit anzeigen.

Tempo 40 beschlossen
14:7 Stimmen für Tempo 40 im gesamten Telfer Ortsgebiet

TELFS. Künftig gilt Tempo 40 im gesamten Ortsgebiet der Marktgemeinde Telfs: Diesen weitreichenden Beschluss hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 18.10.2018, gefasst. Damit gibt es keine "Insellösungen" mehr, der 40er gilt flächendeckend. Für Bgm. Christian Härting ein sinnvoller Beschluss, denn in sämtlichen Ortsteilgesprächen in Telfs waren der Verkehr und vor allem die Raser ein Hauptthema bei den Bürgern. Die Abstimmung ergab 14:7 Stimmen für Tempo 40. Dieses...

  • 20.10.18
Lokales
Ein Autofahrer fuhr über 70km/h schneller als erlaubt.

Raser in Stegenwald gestoppt

TENNECK. Ein 60-jähriger Oberösterreicher fuhr mit seinem Auto zwischen Pass Lueg und Stegenwald im 100 km/h-Bereich zweimal mit einer Geschwindigkeit von über 172 km/h und schnitt die Kurven, sodass er gänzlich auf die Gegenverkehrsspur kam und auch die Sperrlinie dabei überfuhr. Die Polizei konnte den Lenker in Stegenwald anhalten. Ihm wurde vor Ort der Führerschein abgenommen, wie dies die Landespolizeidirektion Salzburg berichtete. 

  • 20.08.18
  •  1
Lokales
In Summe sind rund 15 Anrainer direkt betroffen. Darunter sind auch Virginia Fidalgo, Herbert Lippauer, Helga Erat, Emil Murbacher, Adeline Elleberger, Johann Esterl (v. links)
27 Bilder

Selpritsch: Anrainer fordern Tempo-Limit 50 im Kreuzungsbereich

Seit Jahren fordern Anrainer eine Geschwindigkeitsbeschränkung. Nun könnte sie kommen. SELPRITSCH/VELDEN (aw). Kurz vor der Westeinfahrt Selpritsch, Kreuzung Rosegger Straße und Selpritscher Landesstraße. Bis vergangene Woche galt hier noch 100 im gesamten Kreuzungs-Bereich. Während der WOCHE Recherche wurde an der Landstraße eine 70er-Tafel aufgestellt. "Wohl vorübergehend, fürs GTI Treffen", meint Adeline Elleberger, eine Anrainerin. Seit Jahren setzen sie und ihre Nachbarn sich für ein...

  • 03.05.18
Lokales
Seit Anfang März gibt es in Kössen auf der Strecke zwischen den Ortsteilen Waidach und Mooslenz eine neue Geschwindigkeitsbegrenzung.

Kössen setzt auf Sicherheit der Fußgänger

KÖSSEN (jos). Anfang März wurde in Kössen auf einer Teilstrecke der Landesstraße B 172 die 50 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung eingeführt. Die bisher erlaubten 60 km/h im Bereich Mooslenz/Außerkapelle bis Waidach wurden somit aufgehoben. Die neue Geschwindigkeitsbeschränkung wurde von einigen Privatpersonen und Unternehmern angeregt. "Es ging dabei vor allem um die Sicherheit der Fußgägner bei den Straßenübergängen, allen voran der Schüler aus der Siedlung Mooslenz", so Bgm. Reinhold...

  • 04.04.18
Lokales
Die Bewohner der Rahof-Siedlung finden künftig eine stark befahrene Bundesstraße anstatt einer Bauernwiese vor ihrer Haustür. 

Bundesstraße statt Bauernwiese in Obergrünburg

Im Zuge der Sanierung der Steyrtal-Bundesstraße B140 wird ein Abschnitt der Straße in Obergrünburg verlegt - weg von der brüchigen Konglomeratwand entlang der Steyr, hin zu einer Wiese nahe der Rahof-Siedlung. GRÜNBURG (wey). „Durch die Verlegung der Steyrtal-Bundesstraße werden zahlreiche Menschen zu Straßenanrainern. Diese müssen geschützt werden", sagt Bürgermeister Gerald Augustin. Unterstützung bekommt er vom Landtagsabgeordneten Christian Dörfel: „Für die Bewohner der Rahof-Siedlung darf...

  • 30.01.18
Lokales
Mit 130 km/h ist man auf der linken Spur fehl am Platz.
2 Bilder

Tempo 140 auf der Autobahn ist gängige Praxis

Der Vorstoß von Minister Hofer, auf Autobahnen temporär 140 fahren zu dürfen, sorgt für Diskussionen. BEZIRK. Was an Österreichs Autobahnen längst gelebte Praxis ist möchte Verkehrsminister Norbert Hofer nun in einem Pilotversuch testen und, falls es sich bewährt, auch gesetzlich neu regeln: Tempo 140 statt 130 km/h. Dazu haben wir uns auf die Ostautobahn A4 begeben uns angesehen wie oft wir trotz 130 km/h selbst überholt wurden. Ungeniertes Rasen An der Ostautobahn A4 hält sich kaum...

  • 23.01.18
Lokales
3 Bilder

An Tempo 130 hält sich kaum ein Scheibbser

Die Idee des neuen Verkehrsministers Norbert Hofer: 140 statt 130 auf unseren Autobahnen. BEZIRK SCHEIBBS. Man fährt auf der Autobahn brav wie ein Lamm die vorgegebene Geschwindigkeit. Der Tachometer steht bei 130 Kilometer pro Stunde und als ob man der langsamste Fahrer der Welt wäre, flitzt der Verkehr an einem vorbei. Viele Autofahrer kennen diese Situation. Die BEZIRKSBLÄTTER haben nun den Test gemacht und sich auf die Autobahn begeben. Getestet wurde auf der A1 zwischen Amstetten und Wien...

  • 22.01.18
Lokales
Die Tempoerhöhung auf 140 km/h auf Österreichs Autobahnen wird aktuell heiß diskutiert.
4 Bilder

140 km/h auf Autobahnen: Das sagt der Bezirk dazu

Welche Auswirkungen hat eine höhere Geschwindigkeit? Wir haben Waidhofner nach ihrer Meinung gefragt. BEZIRK WAIDHOFEN. Aktuell wird eine Tempoerhöhung auf Österreichs Autobahnen auf 140 statt 130 km/h diskutiert. Verkehrsminister Norbert Hofer plant schon im Frühjahr einen Testbetrieb in Linz. „Wir versuchen einfach Maßnahmen zu setzen den Verkehr flüssiger zu gestalten, das aber verantwortungsvoll und vorsichtig. Deshalb auch dieser Testbetrieb mit 140 km/h“, so der Minister. Die...

  • 22.01.18
Politik
Die Bürgermeister Valentin Happe (Schiefling), Silvia Häusl-Benz (Pörtschach) und Hilde Gaggl (Krumpendorf) mit Umweltlandesrat Rolf Holub

Rolf Holub: "Tempo 100 wäre schon im Herbst möglich"

Auf der A2 zwischen Klagenfurt und Wernberg werden bereits Messungen von Feinstaub, Stickoxiden und Lärm durchgeführt. Betroffene Gemeinden sind für die Geschwindigkeitsbegrenzung. Laut LR Rolf Holub wäre Tempo 100 schon ab Herbst möglich. WÖRTHERSEE. Gilt ab Herbst bereits Tempo 100 auf der A2 zwischen Klagenfurt und Wernberg? Geht es nach Umweltlandesrat Rolf Holub ist dies theoretisch möglich. Vorausgesetzt die Messungen zeigen auf, dass die Reduzierung der Geschwindigkeitsbegrenzung...

  • 29.03.17
  •  1
Lokales
Marianne Turetschek, Irene Fellner sowie Judith und Gottfried Mandlburger sind es Leid, dass die Güterzüge durch Loosdorf rollen.
2 Bilder

Güterzüge: Loosdorfer Last mit der "Fracht"

Anrainer beklagen den großen Durchzugsverkehr der Güterzüge. Vor allem in den Nachtstunden. LOOSDORF. Die Nacht bricht über Loosdorf herein. Die Bewohner sitzen vor dem Fernseher und wollen den Tag in Ruhe ausklingen lassen. Plötzlich scheppern die Gläser im Schrank, begleitet durch ein lautes Grollen. "Die Güterzüge rasen fast im Minutentakt durch die Ortschaft. Das ist eine Einschränkung der Lebensqualität", beschwert sich Marianne Turetschek. "Das geht schon über Jahre so" "Dies ist aber...

  • 28.11.16
Lokales
Karl Egger diskutiert mit Inspektionskommandanten Martin Korb, Johannes Ruppitsch, Franz Janesch und Birgit Bernthaler
16 Bilder

Karnerau: Land ist bereit zu messen

In der Karnerau in Gmünd wurde den Anrainern Gehör verschafft: Nun werden Verkehrsmessungen für eventuelle Maßnahmen durchgeführt. GMÜND (ven). In Gmünd kommt Bewegung rein. Wegen laut Anrainern gefährlicher Straßenverhältnisse in der Karnerau in Gmünd (die WOCHE berichtete) wurde nun auf Wunsch von Bezirkshauptmann Klaus Brandner ein weiterer Ortsaugenschein bei dem betreffenden Straßenstück zwischen Fischertratten und Malta durchgeführt. Eine Verkehrsmessung soll nun weitere Ergebnisse...

  • 08.05.15
Lokales
Das hohe Verkehrsaufkommen an der LB 68 führt immer wieder zu schweren Unfällen.
2 Bilder

Jetzt ist es fix: Die Kreuzung beim Hofer-Markt in St. Margarethen/R. bekommt eine 50er-Beschränkung

Nach zwei schweren Unfällen innerhalb von wenigen Wochen trat die Diskussion um die Hofer-Kreuzung an der LB 68 in St. Margarethen wieder in den Vordergrund. Über 13.000 Autos fahren hier jeden Tag vorbei, das Einbiegen in die Bundesstraße gleicht einer Geduldsprobe. Radarüberwachung Das soll jetzt besser werden. Die BH verordnete eine 50-km/h-Beschränkung im Kreuzungsbereich, die auch durch zwei Radarkästen überwacht wird. Umgesetzt wird die Verordnung so schnell wie möglich,...

  • 22.04.15
Lokales
Die Familien Saurerund Scharnböck aus Dobl beklagen immer wiederkehrende Raser.
4 Bilder

'Bisher ist Gott sei Dank noch nichts passiert'

Anwohner aus Dobl klagen über Raser. "Ein allgemeines Problem", wie der Ortschef sagt. BRUNNENTHAL (ebd). Viele Lenker nutzen die Ortschaft als Durchfahrtsstrasse in Richtung Hueb-Brunnenthal und Schärding. Obwohl eine 30 Stundenkilometer-Geschwindigkeitsbegrenzung herrscht, halten sich viele nicht daran. "Ich muss meine Kinder ständig beaufsichtigen, wenn sie sich im Freien aufhalten. Ich habe große Angst, wenn sie die Straße überqueren", so Familie Saurer. In dieselbe Kerbe schlägt auch...

  • 15.10.14
Politik
3 Bilder

Begegnungszone in der Kirchstraße?

KFZ, Fußgänger und Radfahrer sollen gleichgestellt werden ZIRL (hama). Nach einem Antrag von Frischer Wind und Grüne in der Gemeinderatssitzung vergangenen Donnerstag, soll die Kirchstraße in naher Zukunft als Begegnungszone dienen. „Eine solche Zone stellt alle Verkehrsteilnehmer auf eine Ebene, eine Geschwindigkeitsbegrenzung für motorisierte Fahrzeuge von 20 km/h in diesem Bereich ist hier nur ein Beispiel“, klärte Rainer Schöpf (Zirl Aktiv) auf, bremste aber zugleich ein: „Es bedarf...

  • 12.06.13
Lokales
Bremsen Autofahrer ein: Helmut Buchgraber (3.v.r.), Franz Fuchs (4.v.r.) und Gemeinderäte.

Auersbach beschränkt sich auf Tempo 50

Auf sämtlichen Gemeindestraßen in Auersbach gelten ab sofort 50 km/h. Ein einstimmiger Gemeinderatsbeschluss im Dezember des Vorjahres hatte die Bahn frei gemacht für ein beispielhaftes Verkehrskonzept in Auersbach. Auf Vorschlag der Experten von Bezirkshauptmannschaft und Polizei sollten sich die Gemeindeverantwortlichen fraktionsübergreifend zu einer einheitlichen Regelung für das gesamte Auersbacher Straßennetz durchringen. Anstatt Auersbach mit einem Schilderwald mit 30er-Beschränkungen...

  • 05.03.12
Politik
Verkehrs- und Umweltstadtrat Ernst Pechlaner will mit konkreten Maßnahmen gegen den Feinstaub vorgehen.
2 Bilder

Feinstaub: Kampf ohne Tabu

Verkehrs- und Umwelt-StR Ernst Pechlaner will die Feinstaub-Problematik ernsthaft angehen. An 46 Tagen wurde in Innsbruck im Jahr 2011 eine zu hohe Feinstaubbelastung gemessen. Mit einem Gipfeltreffen von Experten in den kommenden drei Wochen will Stadtrat Ernst Pechlaner deshalb konkrete Maßnahmen gegen den Feinstaub ausarbeiten. 41 Prozent der Feinstaubbelas­tung gehen auf Hausbrand zurück, 26 Prozent auf den Verkehr, der Rest auf Industriebetriebe. Am höchsten sind die Belas­tungen...

  • 25.01.12
  •  2
Lokales
Am Wilhelminenberg protestierte die ÖVP gegen die aktuelle 30 km/h-Beschränkung.

Anrainer kämpfen um 30er

ÖVP fordert Aufhebung der Geschwindigkeitsbeschränkung am Wilhelminenberg Bürger gegen Politiker: Die ÖVP will die 30er-Zone am Wilhelminenberg abschaffen - die Anrainer sind dabei jedoch nicht auf ihrer Seite. Lediglich 20 km/h sind es, die die Stimmung am Wilhelminenberg anheizen: Auf der Johann-Staud-Straße, der Savoyenstraße und der Wilhelminenstraße darf seit dem Jahr 2007 nur 30 km/h gefahren werden. Die ÖVP hält diese Beschränkung für sinnlos - sie fordert 50 km/h. Fahrer halten...

  • 22.06.11
Politik
Vorbild Perchtoldsdorf: ÖVP Bezirksrat Ernst Paleta will eine Geschwindigkeitsreduktion im 23. Bezirk

Kommt in Liesing Tempo 40?

ÖVP Liesing fordert Geschwindigkeitstreduktion • Ausnahme nur für Durchzugsstraßen Ernst Paleta (VP) liefert neuen Zündstoff in der Debatte um weitere Tempolimits. Er wünscht sich eine flächendeckende 40er-Zone auf Liesings Straßen.SPÖ-Bezirkschef Manfred Wurm winkt ab. (apr). VP-Bezirksrat Ernst Paleta fordert ein generelles Tempo 40 für die Straßen in Liesing, wobei bestimmte Straßen wie die Triester oder Breitenfurter Straße, die für den Durchzugsverkehr wesentliche Bedeutung haben, davon...

  • 09.03.11
  •  1
Lokales
Bitte lächeln heißt es ab sofort bei der neuen frontalen Blitzeranlage auf der Autobahn bei Innsbruck-West
2 Bilder

Jetzt wird auf der Autobahn in Innsbruck von vorne geblitzt

Radar mit „Frontfotografie“ geht am 19.1.2011 in Betrieb A 12 Inntalautobahn Innsbruck-West (Sieglanger) INNSBRUCK. Wer ab morgen, 19.1., zu schnell auf der Autobahn vom Oberland in Richtung Innsbruck unterwegs ist, sollte ein großes Lächeln aufsetzen. Denn ab diesem Mittwoch wird auf der Inntalautobahnen bei Innsbruck West von vorne geblitzt. Die ASFINAG hat sich in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres bereit erklärt, österreichweit acht Radargeräte mit...

  • 18.01.11
  •  2
Lokales

POSTBUSSE sind ausgenommen

Es hat den Anschein, dass Postbusse von Geschwindigkeitsbeschränkungen ausgenommen sind. So am Freitag, den 10.12., passiert am Domplatz in Eisenstadt. Ein Postbus (rote) fuhr gegen 16.45 Uhr in die Buszone ein mit weit überhöhter Geschwindigkeit. Ein Passant hatte ihm gezeigt er möge langsamer fahren. Der Fahrer blieb in der 3. Bucht stehen und ging zum Kebap-Stand. Nun fragt sich, ob er schon so einen grossen Hunger hatte, dass er die 30iger Zone mißachtet? Grundsätzlich sind alle Busse...

  • 13.12.10
Lokales

Pkw-Lenker: Nur jeder Fünfte hält 30er ein

Gemeinden wollen Raser selbst ins Visier nehmen SALZBURG (sos). Nur knapp jeder fünfte Pkw-Lenker hält sich an Tempo 30-Limits, nicht einmal jeder Zweite an 50 km/h-Beschränkungen. Das geht aus einer Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit hervor. Auch höhere Tempolimits werden bei Weitem nicht von jedem eingehalten – allerdings gibt es bei den niedrigsten Tempolimits, und das sind eben die 30er- und 50er-Beschränkungen – auch die größten Probleme. Das bringt auch die Gemeinden auf die...

  • 22.11.10