Gesundheit

Beiträge zum Thema Gesundheit

Johannes Pflegerl, Institutsleiter Ilse Arlt Institut für Soziale Inklusionsforschung
2

FH St. Pölten
Neuer Lehrgang zu psychischer Gesundheit

Steigende psychosoziale Belastungen in der Bevölkerung führen zu einem wachsenden Bedarf an Fachkräften, die mit der psychischen Gesundheit ihrer Klient umgehen können. Mit dem neuen Lehrgang Mental Health bietet die FH St. Pölten ein passendes Weiterbildungsangebot in drei Varianten an: einem Zertifikatslehrgang, einem akademischen Lehrgang und als MSc-Lehrgang. ST. PÖLTEN (pa). Die Fachhochschule St. Pölten ermöglicht mit dem Lehrgang Mental Health eine maßgeschneiderte Weiterbildung für...

  • St. Pölten
  • Katharina Schrefl
Die Füße warmhalten ist auch gut für die Blase.

Harnwegsinfekt
Was kalte Füße mit der Blase zu tun haben

"Bloß nicht auf den kalten Boden setzen und die Füße stets warmhalten, sonst bekommt man eine Blasenentzündung!" Lange Zeit galt dies als Ammenmärchen, doch ist tatsächlich etwas dran. ÖSTERREICH. Verschiedene Studie zeigen, dass es durchaus einen Zusammenhang zwischen der Körpertemperatur und einem Harnwegsinfekt gibt. Das liegt daran, dass Kälte die Durchblutung im Beckenbereich hemmt, was wiederum zu einer verringerten Abwehr in dieser Körperregion führt. Die eigentliche Ursache liegt jedoch...

  • Margit Koudelka
Erkältungen – oft unangenehm, aber meist harmlos.

Erkältungszeit
Dem grippalen Infekt schnell ein Ende setzen

Das Tragen von Masken oder das regelmäßige Händewaschen kann das Risiko, eine Erkältung zu erleiden, reduzieren. Vor allem in Haushalten mit Kindern sind diese Hygienemaßnahmen jedoch nicht immer leicht umzusetzen. ÖSTERREICH. Um dem grippalen Infekt Einhalt zu gebieten, können zusätzlich verschiedene Ansätze helfen, welche das Immunsystem stärken und die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung und vor allem die Intensität einer Erkrankung niedrig halten. Sich für den Winter rüstenEin gesunder...

  • Ines Riegler
Abwehrkräfte stärken: Mit der richtigen Vorbereitung können wir einen sportlichen Start in die Wintersaison hinlegen.
1

Fit in den Winter
Das Immunsystem und den Körper aktiv halten

Durch körperliche Aktivität steigt die Anzahl der natürlichen Killerzellen. Trotz des Lockdowns und ungemütlicher Temperaturen sollten wir daher auf viel Bewegung an der frischen Luft setzen. ÖSTERREICH. Eine Studie, welche im April im British Journal of Sports Medicine veröffentlicht wurde, zeigte zum Beispiel, dass sportliche Personen ein geringeres Risiko schwerer Covid-19-Verläufe hatten. Bereits länger bekannt ist, dass sportliche Betätigung bei der Stressregulation hilft....

  • Ines Riegler
Die bevorstehende Impfpflicht wirft viele Fragen auf. Experten geben Antworten.

Impfmythen
Experten beantworten Fragen zur Corona-Impfung

In unserer neuen Serie über Impfmythen lassen wir Experten zu verschiedenen Fragen rund um die Corona-Impfung zu Wort kommen. Manche Frauen befürchten, dass die Impfung gegen COVID-19 ihre Fruchtbarkeit negativ beeinflussen kann. Wie ist der Forschungstand dazu? Bettina Toth, Direktorin der Universitätsklinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der Med Uni Innsbruck, beantwortet die Frage mit einem klaren Nein: "Diese Sorge rührt daher, dass Teile der Virushülle das...

  • Margit Koudelka
Gesunde Ernährung stärkt das Mikrobiom.

Waffen gegen Viren
Gesundheitspolizei Mikrobiom

Unsere Darmflora ist eine zentrale Säule des Immunsystems und rund 80 Prozent der Abwehrreaktionen laufen im Darm ab. ÖSTERREICH. Die vielfältigen Eigenschaften unserer Darmbakterien umfassen auch jene zur Bekämpfung von Viren: Unterschiedliche Bakterien stellen sich den unerwünschten Eindringlingen mit verschiedenen ausgeklügelten Mechanismen entgegen. Für die optimale Schlagkraft der Darmflora und eine möglichst effiziente Virenabwehr ist es daher notwendig, eine Truppe mannigfaltiger...

  • Margit Koudelka
Mehr als 6.200 verschiedene seltene Krankheiten (Rare Diseases) gelten bislang bereits als identifiziert.

Seltene Erkrankungen
Waisenkinder der Medizin

Rund eine halbe Million Österreicher sind von einer seltenen Erkrankung betroffen. Rare oder Orphan Diseases bezeichnen Erkrankungen, die nur einen geringen Prozentsatz der Bevölkerung betreffen. Konkret spricht man von einer seltenen Erkrankung, wenn nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen ein spezifisches Krankheitsbild aufweisen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind 7.000 Rare Diseases bekannt. Zwar sind die einzelnen Erkrankungen selten, der Gesamtanteil der betroffenen Population ist jedoch...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Empfohlen wird die Impfung u. a. für über 50-Jährige.

Herpes Zoster
Innovativer Impfstoff gegen Gürtelrose

In den vergangenen eineinhalb Jahren konnte man den Eindruck gewinnen, es gebe nur mehr ein Virus. Alle anderen Viren sind medial in den Hintergrund gerückt. Das gab Rainer Kunstfeld von der Uniklinik für Dermatologie an der MedUni Wien bei einem Pressegespräch zu bedenken. ÖSTERREICH. Als sehr infektiöses Beispiel nannte er das Varizella-Zoster-Virus. Wer in jüngeren Jahren die Windpocken hatte bzw. eine Varizellen-Impfung erhalten hat, bei dem kann im späteren Alter das Virus wieder aktiv...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Referentin Astrid Magele mit Moderatorin Theresa Huber

Mini Med-Vortrag
„Wie bitte?“ Schwerhörigkeit heute

Astrid Magele referierte in St. Pölten zum Thema Hörstörungen. ST. PÖLTEN (pa). Ab dem 50. Lebensjahr nimmt die Hörfähigkeit zunehmend ab. Das beeinträchtigt nicht nur die Lebensqualität, es erhöht auch das Risiko für Vereinsamung, Depression und Demenz. Vor diesem Hintergrund fand in St. Pölten ein Mini Med-Vortrag in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesundheitskasse statt. Astrid Magele, Klinische Abteilung für Hals-Nasen-Ohren des Universitätsklinikums St. Pöltens informierte über...

  • St. Pölten
  • Katharina Schrefl
Lila beleuchtetes Universitätsklinikum St. Pölten
2

Welt-Frühgeborenen-Tag
Krankenhaus wurde lila beleuchtet

Wenn ein Kind vor der abgeschlossenen 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommt, gilt es als Frühgeborenes. In Österreich sind das etwa acht Prozent aller Geburten. Die Farbe Lila gilt weltweit als die Farbe für Frühchen. Um ein Zeichen für die frühgeborenen PatientInnen und ihre Familien zu setzen, wurde das Universitätsklinikum St. Pölten lila beleuchtet. ST. PÖLTEN (pa). Eine normale Schwangerschaftsdauer beträgt durchschnittlich 38 bis 42 Schwangerschaftswochen. Babys, die vor der...

  • St. Pölten
  • Katharina Schrefl
Eine Impfung kann schwere Verläufe verhindern.

Vorbereitung auf die Influenzasaison
Warum der Schutz der Kleinsten so wichtig ist

Die fortschreitende Corona-Pandemie rückt das Thema „Impfung“ weiter in den Fokus –  in Hinblick auf andere Krankheitserreger sind Kinderimpfungen bereits etabliert und erwiesenermaßen von größter Bedeutung. ÖSTERREICH. Beispiel Influenzavirus: Wie Studien gezeigt haben, sind Kinder nicht nur besonders gefährdet, schwere Verläufe zu erleiden, sondern auch maßgeblich an einer Infektionsverbreitung beteiligt. Diese kann durch Impfungen verlangsamt oder sogar verhindert werden. Kostenloses...

  • Ines Riegler
Eine Milbe aus der Gattung Dermatophagoides.

Hausstaubmilbe
Der Feind in meinem Bett

Die Hausstaubmilben gelten als Hauptauslöser einer Hausstaubmilbenallergie. Verantwortlich für die Beschwerden sind genauer gesagt die im Staub vorhandenen Milbenproteine, welche aus dem Milbenkot und den zerfallenen Körpern toter Milben stammen. Besonders im Herbst und Winter, während der Heizperiode, werden Allergiker von Beschwerden geplagt. ÖSTERREICH. Während bei saisonalen Allergenen wie etwa Pollen die Betroffenen nur während einer bestimmten Jahreszeit Symptome haben, berichten...

  • Margit Koudelka
Kondome können vor Erkrankungen schützen.

Geschlechtskrankheiten
Wenn Sexualität krank macht

Weltweit stecken sich jeden Tag mehr als eine Million Menschen mit einer Geschlechtskrankheit an. Weltweit stecken sich jeden Tag mehr als 1 Million Menschen mit einer Geschlechtskrankheit an – oftmals unbemerkt. Die WHO spricht daher von einer „stillen Epidemie“. Auch in Österreich wird seit einigen Jahren ein deutlicher Anstieg an Syphilis, Tripper & Co verzeichnet. Anlässlich des 480. Todestages von Paracelsus, der bereits im 16. Jahrhundert die Syphilis-Seuche mit Quecksilber-Kuren...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Beine hoch und warme Socken anziehen: Nur zwei der möglichen Wege zu warmen Füßen in der kalten Jahreszeit.
1

Durchblutung
Nur keine kalten Füße bekommen

Kalte Füße sind ein Problem, mit dem vor allem viele Frauen oft zu kämpfen haben. ÖSTERREICH. Ein Grund dafür ist, dass sie von Natur aus über weniger Muskelmasse verfügen, die besser durchblutet ist als Fettmasse. Zudem wird im weiblichen Körper die Wärme vermehrt auf die Körpermitte konzentriert, in der sich die lebenswichtigen Organe befinden. Die Extremitäten kommen in Sachen Wärmeverteilung oft zu kurz. Besonders nachts sind Eisfüße lästig, weil sie den Schlaf der Betroffenen stören...

  • Margit Koudelka
Säurereflux ist häufig "selbstgemacht".

Sodbrennen und Reflux
Es läuft in die falsche Richtung

Im Herbst und Winter haben viele Menschen vermehrt Gusto auf sehr deftige Speisen. Begleitet werden diese gerne von dem einen oder anderen Glas Wein. Das kann dem Genießer nach der Mahlzeit jedoch schon einmal sauer aufstoßen – im wahrsten Sinne des Wortes. ÖSTERREICH. Die Beschwerden werden dadurch verursacht, dass Mageninhalt nach oben in die Speiseröhre fließt und dort zu Symptomen wie Sodbrennen führt. Manche Menschen haben auch einen sauren oder bitteren Geschmack im Mund oder...

  • Margit Koudelka
Bgm. Matthias Stadler, Bauherr Franz Holler, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, und Architekt Andreas Aichberger.

Gesundheit in St. Pölten
Spatenstich für 40 neue Ordinationen

Das Gesundheitszentrum im Betriebsgebiet Harland soll bis September 2023 fertiggestellt sein. ST. PÖLTEN. ST. PÖLTEN. "Wir zeigen mit dem Gesundheitszentrum in St. Pölten, dass es möglich ist, ein kleines Krankenhaus als wirtschaftlich funktionierende Einheit zu errichten und auch zu betreiben", so der Leiter des Projektes Franz Holler von Primary Health Care Service GmbH (PHC). Ambitionierter BauGar nicht so klein soll das "kleine Krankenhaus" werden: Auf rund 12 000 Quadratmetern Fläche...

  • St. Pölten
  • Katharina Schrefl
Schwindel kann verschiedene Ursachen haben, Bluthochdruck aber auch Karussellfahrten kann ein Grund dafür sein.

Schwindel
Wenn sich alles dreht

Schwindelanfälle deuten immer auf ein Ungleichgewicht in den Abläufen des Körpers hin. ÖSTERREICH. Trotz der unterschiedlichen Ursachen, gibt es universal wirkende Behandlungsmöglichkeiten.Wenn sich plötzlich alles dreht, ist das ein zutiefst unangenehmes, beängstigendes Gefühl. Wenn es dazu kommt, ist dies immer auf einen Widerspruch zwischen Gleichgewichtssinn, visuellen Eindrücken und dem Bewegungsapparat zurückzuführen. Aus dem GleichgewichtAllgemein gesprochen ist Schwindel immer als...

  • Margit Koudelka
Das HbA1c-Screening wird von der ÖGK bezahlt.

HbA1c-Wert bestimmen
Diabetes frühzeitig erkennen

Spätestens ab dem 45. Lebensjahr sollte man den Langzeit-Zuckerwert HbA1c bestimmen lassen. ÖSTERREICH. Eine zentrale und langjährige Forderung der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) wurde erfüllt: Die Bestimmung des Langzeit-Zuckerwertes HbA1c wird von der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) österreichweit im gesamten niedergelassenen Bereich unabhängig von der Vorsorgeuntersuchung erstattet. Das ermöglicht, Diabetes frühzeitig zu erkennen und behandeln zu können. "Der HbA1c-Wert...

  • Margit Koudelka
Wechselwirkungen sind nicht zu unterschätzen.

Polypharmazie
Oft ist weniger mehr

Müssen mehrere Medikamente gleichzeitig eingenommen werden, kann ein gefährlicher Cocktail entstehen. ÖSTERREICH. Medikamente sind für viele Menschen (lebens-)wichtig. Müssen mehrere Arzneien gleichzeitig eingenommen werden, kann der Schuss allerdings nach hinten losgehen, weil sich gewisse Medikamente nicht miteinander „vertragen“. Dadurch kann es zu verschiedenen unerwünschten Wechselwirkungen kommen. Bei täglicher Einnahme von fünf oder mehr Medikamenten spricht die WHO von Multimedikation...

  • Margit Koudelka
LR Jochen Danninger, NÖAAB Landesgeschäftsführer Simon Schmidt, ÖAAB Bundesobmann August Wöginger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, NÖAAB Landesobfrau Christiane Teschl-Hofmeister, Bundesminister Martin Kocher, EP-Vizepräsident Othmar Karas

26. Landestag
NÖAAB setzt auf neue Arbeitswelt, Digitalisierung und Umwelt

Der Niederösterreichische Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund hat heute gemeinsam die inhaltlichen Weichen für die künftige Arbeit gestellt und neue Schwerpunkte festgelegt. NÖ. Unter dem Motto „Gemeinsam. Neue Wege gehen.“ werden im neuen Leitbild des NÖAAB insbesondere die Themen „Die neue Arbeitswelt“, „Digitalisierung“ sowie „Umwelt und Nachhaltigkeit“ berücksichtigt. „Der NÖAAB versteht sich als moderne Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmervertretung, die für die Bedürfnisse der...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Anzeige
Rein natürlich: Der Pflanzenstoff CBD aus Hanf unterstützt die Schlafqualität und fördert das allgemeine Wohlbefinden.
3

Altes Wissen neu entdeckt
CBD: Was der Cannabis- Wirkstoff tatsächlich kann

CBD (Cannabidiol) gewann in den vergangenen Jahren zusehends an Aufmerksamkeit. Es wird – wie THC – aus der Cannabispflanze gewonnen. Beiden Wirkstoffen werden Eigenschaften zugeschrieben, die unterschiedliche Beschwerden lindern könen. Anders als THC kann CBD jedoch seine Wirkung im Körper entfalten, ohne die kognitiven Fähigkeiten zu beeinflussen, weil es keinen psychoaktiven Effekt hat. Eine innovative Firma im Gesundheitsbereich hat sich etabliert: Vitrasan Vor allem im CBD- und Hanfbereich...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine Krainer
VPNÖ-Klubobmann Klaus Schneeberger über das Doppelbudget.

NÖ Landtag
Doppelbudget – mehr Geld für Gesundheit, weniger für Straßen

Klubobmann Schneeberger: „Landsleute stehen im Mittelpunkt des Doppelbudgets 2022/2023“;  Im ersten Doppelbudget der Geschichte des Landes Niederösterreich werden über 2,77 Milliarden Euro in den Bereich Soziales, über 2,17 Milliarden Euro in den Bereich Gesundheit und über 3,65 Milliarden Euro in die Bereiche Unterricht, Erziehung und Sport fließen. Die Landesgesundheitsagentur miteingerechnet werden sich die Ausgaben für Gesundheit und Soziales auf mehr als 50 Prozent der Ausgaben belaufen....

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Wird Vorhofflimmern nicht erkannt und behandelt, kann dies zu gefährlichen Folgenwirkungen und Komplikationen führen.

Vorhofflimmern
Das unterschätzte Herzstolpern

Einer ernstzunehmenden Herzerkrankung widmet sich das Mini Med Studium mit einem Webinar mit dem Internisten Lukas Fiedler. ÖSTERREICH. Vorhofflimmern zählt zu den häufigsten Herzrhythmusstörungen. Insgesamt sind ein bis zwei Prozent der Bevölkerung – also etwa 100.000 Österreicher – davon betroffen. In Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesundheitskasse veranstaltet das Mini Med Studium ein Webinar zu diesem Thema am Mittwoch, 10. November ab 19 Uhr. Referent ist Lukas Fiedler von...

  • Margit Koudelka
Meditation hilft auch das Immunsystem zu stärken.

Kampf dem Stress
Was Meditation mit dem Immunsystem zu tun hat

Stress ist ein weit verbreitetes Phänomen. Die Wissenschaft bestätigt, dass Distress, also negativer Stress, die Gesundheit gefährdet und das Immunsystem aus dem Gleichgewicht bringt. ÖSTERREICH. Interessant aus medizinischer Sicht sind hier vor allem die unterschiedlichen Auswirkungen von akutem bzw. chronischem Stress auf das Abwehrsystem, denn akute bis mittelfristig andauernde Stresssituationen drosseln das angeborene Immunsystem. Dies vermindert die Abwehrleistung gegenüber Viren und...

  • Margit Koudelka

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

Foto: © ÖRK / Bitte kommen Sie JETZT Blutspenden!
  • 11. Dezember 2021 um 08:00
  • Festsaal Rathaus
  • Böheimkirchen

Bitte unterstützen Sie uns - JETZT Blutspenden und Leben retten in Böheimkirchen!

Blutspenden: Im Winter Gutes tun und Leben rettenDie nächste Möglichkeit in Ihrer Umgebung: Samstag, 11.12.2021 08.00-12.00 und 13.00-15.00 Uhr Festsaal Rathaus Marktplatz 2 3071 Böheimkirchen In der Weihnachtszeit dreht sich bekanntlich alles darum, zu geben und Gutes zu tun – für einen selbst und für unsere Mitmenschen. Blutspenderinnen und Blutspender schenken Kranken und Verletzten wertvolle Lebenszeit – und diese heldenhafte Tat macht garantiert auch selbst glücklich. Als Dankeschön für...

  • St. Pölten
  • Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Österreichisches Rotes Kreuz

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.