Heimatforscher

Beiträge zum Thema Heimatforscher

Heimatforscher Reinhold Gasper hat jahrelang zum Ursprung des Lendkanals geforscht – erfolgreich.
2

Erbauer
Er plante den Lendkanal

Heimatforscher Reinhold Gasper beschäftigte sich jahrelang mit der Suche nach dem Namen des „Lendkanal-Errichters“. Er war erfolgreich. Im Jahr 1518 schenkte Kaiser Maximilian die abgebrannte Stadt Klagenfurt den Landesständen mit verschiedenen Auflagen, unter anderem die Festung gegen die Türken und Venezianer auszubauen. „Es ging um die Gesamtplanung des vier Kilometer langen Kanals vom See zur Stadt, den fast 3,5 Kilometer langen Stadtgraben, den drei Kilometer langen Abfluss zur Sattnitz,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Nicole Fischer
Eugen Reiter, Heidi Riepl, Irene Moser, Christine Kaltenböck, Karl Brandner, Gerti und Ludwig Bergmayr, Erwin Brunmayr und Heinz Steiniger.
3

Schlosshof Sierning
Heimatabend zu Ehren von Karl Gattermeyer

Am 31. Juli wurde anlässlich des 130. Geburtstages von Karl Gattermeyer im Zuge eines Heimatabends im Schlosshof Sierning über das Leben und Wirken des bekannten Mundartdichters berichtet. SIERNING. Sierning hat viele große Töchter und Söhne – die Sierninger Heimatforscher haben es sich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste um die Gemeinde erworben haben, zu ehren und der Öffentlichkeit zu präsentieren um ihnen so ein würdiges Denkmal zu setzen. Autor...

  • Steyr & Steyr Land
  • Marlene Mitterbauer

Unsere Heimat
Heimatforscher sucht noch dies und das aus und über Kleinmünchen

Der oberösterreichische Heimatforscher T. G. Lackner nimmt noch allerlei Dinge aus und über den Linzer Stadtteil Kleinmünchen in Empfang. Für eine in Arbeit stehende einschlägige Publikation nämlich fehlen noch einige alte Fotos, Ansichtskarten, historische Prospekte und kleinere, gerne auch ausgefallene Gebrauchsgegenstände aus Kleinmünchen. Die Dinge können leihweise zur Verfügung gestellt werden oder sogar gegen angemessene Barablöse an den Autor vollständig abgegeben werden. Zur...

  • Linz
  • Thomas Lackner

Stadtteilschreiber
Stadtteilschreiber für den Linzer Stadtteil Kleinmünchen

Der oberösterreichische Heimatforscher T.G.Lackner nimmt sich schon länger der Stadtteilgeschichte des oberösterreichischen Zentralraumes an. Im Zuge dessen wurde Lackner zum Stadtteilschreiber des Linzer Stadtteiles Kleinmünchen. "Jeder ist bei mir willkommen, der seine Eindrücke - sowohl aus historischer Sicht als auch aus dem Blickwinkel unserer jetziger Zeit - über Kleinmünchen kundtun will", sagt Lackner hinblicks des bevorstehenden Jubiläums dieses nicht zuletzt auch flächenmäßig großen...

  • Linz
  • Thomas Lackner
Die Ortschaft Oberfucking in St. Marienkirchen.
3

Ortsnamen
Oberfucking in St. Marienkirchen bleibt Oberfucking

Nach Fucking-Aus in Tarsdorf fürchtet St. Marienkirchen keine "Foto-Touris" für die Ortsteile Ober- und Unterfucking. ST. MARIENKIRCHEN (ebd). Die im Bezirk Braunau als Touristenmagnet geltende Ortschaft Fucking wurde kürzlich in "Fugging" umbenannt. Damit soll dem Treiben von Fototouristen – auch aus dem Ausland – ein Riegel vorgeschoben werden. Auch in St. Marienkirchen bei Schärding kennt man das Problem, wenn auch in einer deutlich abgeschwächten Form. Grund: Die Gemeinde verfügt gleich...

  • Schärding
  • David Ebner
August Pfaffenhuemer (li.), ehrenamtlicher Projektleiter, mit Heimatforscher Rudolf Stanzel aus Windischgarsten.

Rudolf Stanzel
"Der Bezirk Kirchdorf liegt mir am Herzen"

Historische "Schätze" in den Gemeinden kennen oft nur Eingeweihte, Chronisten, Heimatforscher und Sammler. WINDISCHGARSTEN, BEZIRK KIRCHDORF. "Leider erkennen viele Menschen den Wert historischer Dokumente, Tagebücher oder Fotos nicht mehr und entsorgen sie, besonders in Corona-Zeiten", sagt der Leonsteiner August Pfaffenhuemer. In Steinbach/Steyr entsteht daher auf sein Bestreben hin ein regionales Archiv bzw. eine Bibliothek, die künftig für solch erhaltenswertes Archivgut ausreichend Platz...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Erinnerungsstätte an Flugzeugabsturz am Wanderweg „Granitpilgern“ bzw. Marterlweg, zwischen Walhofmühle und Sagbauer in Drautendorf
v. l.  Geschichtsforscher Klaus Stöttner und Rainer Eilmsteiner,  Vertreter des Kameradschaftsbundes, Obmann Hubert Pichler, Anton Penz und Josef Höllinger, Verschönerungsvereins-Obmann Vizebürgermeister Alois Höretseder.

Niederwaldkirchen
Tafeln erinnern an Flugzeugabstürze

An zwei Flugzeugabstürze gegen Ende des zweiten Weltkrieges erinnern nunmehr Gedenktafeln und ein Kreuz an den beiden Absturzstellen in der Ortschaft Drautendorf, gestaltet vom Kameradschaftsbund und Verschönerungsverein. Ein Dank gilt den Heimatforschern Klaus Stöttner und Rainer Eilmsteiner für die Dokumentation der Kriegsereignisse anlässlich „75 Jahre Kriegsende“. NIEDERWALDKIRCHEN. "In der Nacht zum 25. November 1944 ist nahe dem Bauernhof Sagbauer in Drautendorf ein US-Bomber abgestürzt....

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Lehrgangsleiter Gerhard Floßmann, Absolventin Hannelore Handler-Woltran, Harald Froschauer, Geschäftsführer Museumsmanagement Niederösterreich.

Motivierte neue Heimatforscher feiern ihren Abschluss

Acht Teilnehmende des Lehrgangs Regional- und Heimatforschung freuten sich über den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. Lehrgangsleiter Gerhard Floßmann und Harald Froschauer, kaufmännischer Geschäftsführer des Museumsmanagement Niederösterreich, überreichten bei einem Festakt auf der Schallaburg die Zertifikate an die Absolventinnen und Absolventen. KATZELDSDORF. Aus dem Bezirk Wiener Neustadt hat Hannelore Handler-Woltran, Vorsitzende des Museumsvereins Zinnfigurenwelt in Katzelsdorf,...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Bgm. Arthur Rasch, Leader-Obmann Anton Gonaus, Projektteam Filmchronisten: Erst Kieninger, Chrisitna Sieder, Gemeinderat Günter Graßmann.
2

Hofstetten-Grünau
Filmchronisten zu Besuch und erste Drehorte gefunden

Die Filmchronisten machten vergangenes Wochenende Halt in Hofstetten-Grünau und nutzten den Stopp um Vorort Drehorte zu besichtigen. HOFSTETTEN-GRÜNAU (pa). Die Besucher des mobilen Filmstudios der „Filmchronisten“ brachten zahlreiche Geschichten. Darunter die Heimatforscher aus Hofstetten-Grünau, vertreten durch Martin Graßmann, Helene Fahrngruber und Erich Zichtl, welche ortsprägende Themen mitbrachten. So zum Beispiel die Dörrobstproduktion in alten „Dörrhäusln“, das Drescherfest Familie...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
Zahlreiche Freunde des 2019 verstorbenen Mauerkirchner Heimatforschers Herbert Brandstetter wohnten Anfang Juli einem Erinnerungsnachmittag für den Mauerkirchner bei.

Mauerkirchen gedenkt
Herbert Brandstetter bleibt unvergessen

Anfang Juli veranstalteten Freunde des 2019 verstorbenen Mauerkirchner Heimatforscher Herbert Brandstetter einen Gedenknachmittag. MAUERKIRCHEN. Als "einen großen Sohn Mauerkirchens" bezeichnete Mauerkirchens Bürgermeister Horst Gerner den im Frühjahr 2019 verstorbenen Mauerkirchner Heimatforscher Herbert Brandstetter. Freunde des Verstorbenen organisierten Anfang Juli einen Gedenknachmittag für Brandstetter. Neben dem früheren Mauerkirchner Vizebürgermeister Walter Haid erschienen auch Josef...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Rundgang durch die Ausstellung in der Rathaus-Galerie: Vizebgm. Peter Vöhl, Bgm. Wolfgang Jörg, der ehem. Stadtchronist Georg Zobl und Christian Rudig (v.l.).
26

Ausstellungseröffnung
"Die Häuser an der alten Malserstraße" in der Rathaus-Galerie

LANDECK (otko). Die "alte Malserstraße" steht im Mittelpunkt einer von Georg Zobl zusammengestellten Ausstellung in der Landecker Rathaus-Galerie. Der frühere Landecker Standesbeamte und Stadtchronist Georg Zobl hat in der Rathaus-Galerie eine interessante Ausstellung über "Die Häuser an der alten Malserstraße" zusammengestellt. Zu sehen ist die Ausstellung bis 29. Februar 2020 während der Amtsstunden. Reschenbahnbau prägte Straßenbild Nach der Spengler- und Maisengasse stellt Zobl nun bereits...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Gumpenberger lädt ein, sich in dieser Zeit etwas zurückzunehmen, still zu werden und Bräuche neu zu beleben um das Geheimnis dieser geheimnisvollen Zeit zu erspüren.
5

Advent- und Weihnachtszeit früher
"Kinder geht´ s um a „Greisarat“ fürn Adventkranz"

Der Heimatforscher und Moderator Franz Gumpenberger erlebte in seiner Kindheit in den Nachkriegsjahren die Advent- und Weihnachtszeit auf einem Mühlviertler Bauernhof als „net so drawige Zeit“ mit viel Brauchtum. ROHRBACH-BERG (hed). Die Zeit um Weihnachten war schon immer eine geheimnisvolle, mythische Zeit, um die sich viele Bräuche und Erzählungen ranken. Durch die Hektik und den Stress unserer Tage, sowie den Konsumwahn ist viel von dieser Magie verloren gegangen. Für Franz Gumpenberger der...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Die Volkstanzgruppe bei ihrem Auftritt.
2

Persönlichkeiten der Region
Geboltskirchen würdigt Heimatforscher Alois Grausgruber

Mit einem Vortrag wurde das Schaffen des Geboltskirchners gewürdigt. GEBOLTSKIRCHEN.  Im Rahmen der Ausstellungsserie „Persönlichkeiten der Region“ lud die Gemeinde Geboltskirchen zu einem Vortrag über den Heimatforscher Alois Grausgruber ein. Nach Grußworten von Bürgermeister Friedrich Kirchsteiger und Johann Wiesinger zeigte der Geboltskirchner Kulturausschussobmann Rudolf Waldenberger Bedeutung des Heimatforschers für die Region auf. Grausgruber war Gründungsmitglied der „Haager...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Matthias Staudinger
Gerald Steinkogler

Interview mit Gerald Steinkogler
"Heute darf jeder entscheiden, was er schnitzt"

EBENSEE. Der Ebenseer Gerald Steinkogler ist gelernter Buchhändler, Sozialpädagoge, Lebens- und Sozialberater. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin betreibt er einen Bioladen. Im BezirksRundschau-Interview spricht er über seine Begeisterung für die Schnitzkunst des Salzkammergutes Wie wurde Ihr Interesse an der Schnitzkunst geweckt? Steinkogler: Die Werkstatt des letzten „Heissl-Schnitzers“ ist keine hundert Meter Luftlinie von mir zu Hause entfernt. Mein Vater war selbst ein passabler Zeichner-...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Engagierte Bürgerinnen und Bürger, Gemeindevertreter und externe Experten arbeiten motiviert an einer spannenden Dokumentation über die Entwicklung der Marktgemeinde Thalheim in den vergangenen 30 Jahren.

Thalheims Geschichte der letzten 30 Jahre im Fokus

Mit den Heimatbuchwerken von Karl Stumpfoll und Hans Neubauer ist die Geschichte der Marktgemeinde Thalheim bis in die späten Achtzigerjahre gut und ausführlich dokumentiert. Seither sind mehr als drei Jahrzehnte vergangen, in denen sich der Ort mit raschem Tempo nachhaltig verändert hat. Als Initiative des Kulturausschusses wird ab sofort ein Team aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern verschiedene Themenfelder genauer unter die geschichtliche Lupe nehmen. Begleitet wird das Chronik-Projekt...

  • Wels & Wels Land
  • Steiner Carmen
1918 fanden in Oberösterreich Streiks für die Beendigung des Kriegs statt. Im Bild: Rückzug der Mittelmächte.

1918: Hoffnung & Zweifel im Bezirk

Der Erste Weltkrieg hinterließ auch bei den Menschen in Urfahr-Umgebung seine Spuren. BEZIRK (vom). Das Jahr 1918 steht für viele bedeutende Momente: Das Ende des Ersten Weltkrieges, das Ausrufen der neuen Staatsform "Republik" und damit das Ende der Kaiserzeit, die Einführung des Frauenwahlrechts in Österreich und tragischerweise ebenso für den Ausbruch der spanischen Grippe, die zahlreiche Todesopfer forderte. Hungersnot im Bezirk Auch Urfahr-Umgebung war zu dieser Zeit vom Krieg gezeichnet....

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Die Schüler vor dem Heimatmuseum in Litschau.
4

Alte Bilder, junge Forscher

Jungheimatforscher der NMS Litschau archivieren Schätze des Litschauer Heimatmuseums. LITSCHAU. Seit einigen Wochen archivieren die Schüler der dritten Klasse der NMS Litschau mit ihrem Lehrer Christian Vajk Bestände des Heimatmuseums in Litschau. Im Zuge des Geschichtsunterrichtes stöbern die Schüler in den alten Fotos, laden Sie in die Topothek Litschau hoch, datieren, verorten und beschreiben die Bilder. Die Topothek hat gemeinsam mit dem Landesarchiv Niederösterreich und der ICARUS...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann
Sigmund Narholz.

Sigmund Narholz war ein bedeutender Mann im Raurisertal

RAURIS (vor). Einer der bedeutensten Männer im Raurisertal war Sigmund Narholz. Er kam 1902 als Lehrer nach Wörth, wurde Oberlehrer und übernahm 1924 die vierklassige Schule in Rauris. Er hat sich als Heimatforscher und Heimatpfleger einen Namen gemacht und das erste Heimatmuseum auf dem Land errichtet. Sigmund Narholz hat heimatliches Brauchtum beschrieben, gefördert und heimatliches Schaffensgut gerettet und bewahrt. Insbesondere bäuerliches Arbeits- und Hausgerät sowie Bergmannswerkzeug hat...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Klaus Vorreiter
Bgm. Georg Aicher-Hechenberger (Erl), Bgm. Georg Kitzbichler (Rettenschöss), Bgm. Elisabeth Daxauer (Niederndorferberg), Cäcilia Zaglacher, Bgm. Josef Ritzer (Ebbs) und Bgm. Christian Ritzer (Niederndorf, v.l.).

Nachlass von Heimatforscher Zaglacher ging an Gemeindechronisten

Umfangreiche Chroniksammlung aus dem Nachlass von Andreas Zaglacher an die Gemeinden der Unteren Schranne übergeben. BEZIRK (red). Eine umfangreiche Sammlung zur Geschichte der Unteren Schranne hat der im Jahr 2012 verstorbene Niederndorfer Andreas Zaglacher zusammengetragen, im Fokus steht die Geschichte zwischen dem 13. und der Mitte des 20. Jahrhunderts. Seine Familie hat den Nachlass nun an die Chronisten weitergegeben. In den Landes- und Staatsarchiven von Innsbruck und München war...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Eduard Kriechbaum war Kustos des Heimathauses in Braunau.

Neuausgabe: Kriechbaums "Geschichte der Stadt"

BRAUNAU (gei). Der Museumsverein Braunau gibt lang vergriffene Bücher zur Geschichte Braunaus neu heraus. Am Donnerstag, dem 30. November, um 19 Uhr präsentiert der Verein Eduard Kriechbaums (1884 - 1958) "Geschichte der Stadt Braunau am Inn" in der Raiffeisenbank Braunau. Der gebürtige Mühlviertler Kriechbaum war seit 1912 in Braunau als Arzt tätig. Sein Hobby war die Volkskunde. Im Laufe seines Lebens hielt er 2000 Vorträge und veröffentlichte 400 Aufsätze. Zudem war Kriechbaum Kustos des...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Apotheke einst ....
2

Heimatforscherstammtisch Sierning

Nach dem großartigem Erfolg des 1. Heimatforscherstammtisches, findet am 1. September der nächste Stammtisch veranstaltet. Dieser Stammtisch steht unter dem Motto "Sierning einst und jetzt". Dabei werden Bilder aus vergangener Zeit den farbigen Fotos von heute gegenüber gestellt. Jeder - egal ob man etwas zu erzählen hat, oder mehr über die Geschichte von Sierning erfahren möchte - ist herzlich willkommen. Die Veranstalter Vzbgm. Irene Moser und Erwin Brunmayr freuen sich auf viele...

  • Steyr & Steyr Land
  • Irene Moser
August Gründinger hat zwei Stadl mit alten Landwirtschaftsgeräten gefüllt. Wer interessiert ist, kann sie besichtigen.

August Gründinger ist Münzkirchens Sammler alter Zeiten

Der heute 86-Jährige sorgt dafür, dass vieles nicht in Vergessenheit gerät – nicht nur durchs Sammeln von Landmaschinen. MÜNZKIRCHEN (ska). Maschinenbau wär ihm genauso lieb gewesen wie die Bautechnik. Der Beruf, den August Gründinger schließlich erlernt hat. Spätberufen kann er aber dennoch seine Leidenschaft ausleben. Der 86-jähriger Münzkirchner sammelt landwirtschaftliche Maschinen und baut eine urige, kleine Ausstellung mitten in Münzkirchen auf. Bekannt ist August Gründinger den...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
Autor Fritz Binder und Bürgermeister Alois Stadlmayr mit dem Manuskript für das Rottenbach-Buch.
6

Rottenbach-Buch: Stück Heimat im Buchregal

Vom Zeitvertreib zum Herzensstück: Fritz Binder hat ein Buch über seinen Heimatort geschrieben. ROTTENBACH (jmi). "Fast jeder Rottenbacher findet etwas über seine Vorfahren in dem Buch", erklärt Bürgermeister Alois Stadlmayr und blättert durch Fritz Binders Werk. "Rottenbach im Wandel der Zeiten" hat als Zeitvertreib in der Pension angefangen und ist nun ein Herzensstück des Autors. "In der Pension ist die erste Frage: Wie gestaltet man seine Freizeit? Mich hat Geschichte schon immer...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Heimatforscher Erwin Zeinhofer ein unermüdlicher Erforscher alter Dokumente.

Wie sich das tägliche Leben nach Kriegsende abspielte

PREGARTEN. Gelungener Themennachmittag im Museum Pregarten: Heimatforscher Erwin Zeinhofer begeisterte mit einem interessanten und abwechslungsreichen Programm und führte durch die ersten Jahre nach Kriegsende von 1945 bis 1955. Ausschnitte aus Gemeinderatsprotokollen, Artikel aus den Zeitungen „Mühlviertler Post“, „Mühlviertler Bote“ und „Der Mühlviertler“, sowie Auszüge aus den Lebenserinnerungen von Johann Blöchl und Buchausschnitte von Friederike Kaltenberger bildeten die Grundlage für...

  • Freistadt
  • Elisabeth Hostinar

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.