Inn

Beiträge zum Thema Inn

Die Bürgermeister von Schärding, Braunau am Inn, Obernberg, Bad Füssing, Neuhaus am Inn, Neuburg am Inn, Wernstein und Suben wenden sich an Ministerpräsident Markus Söder anlässlich der aktuellen Grenzsituation in der gemeinsamen Region.

Brief an Markus Söder
Bürgermeister betonen "Wichtigkeit offener Grenzen"

Die Bürgermeister aus Schärding, Braunau, Obernberg am Inn, Bad Füssing, Neuhaus am Inn, Neuburg, Wernstein und Suben haben einen gemeinsamen Appell an Bayerns Ministerpräsident Markus Söder verfasst. Darin ersuchen die Stadtherren, die aktuelle Grenzsituation zu überdenken und Lösungen zu finden. Schreiben an die Bayerische Staatskanzlei Die Bürgermeister betonen in dem Schreiben, dass "alles getan werden muss, um die Ausbreitung des Virus einzuschränken und die Gesundheit der Bevölkerung...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Drei Feuerwehren rückten am Abend des 9. Augusts aus und machten sich auf die Suche nach einem vermissten Kajakfahrer.
3

Vermisster Kajakfahrer
Personenrettung am Inn

BRAUNAU. Drei Feuerwehren wurden am 9. August um 21.34 Uhr zu einer Personenrettung am Inn alarmiert: Die Feuerwehren Ranshofen, Überackern und die Integrierte Leitstelle (ILS) Passau rückten aus und machten sich auf die Suche nach einer Person, die mit einem Kajak gekentert war und daraufhin als vermisst gemeldet wurde. Eine Zillenbesatzung der FF Ranshofen startete von der Bootshütte an der Rivera aus mit der Suche stromabwärts. Auch die Boote der anderen Feuerwehren waren bereits unterwegs....

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Die Regenschauer Anfang August 2020 führten zu zahlreichen Überflutungen im Bezirk Braunau.
20

Hochwasser im Innviertel
Pegelstände an Inn und Salzach sinken wieder

Der Dauerregen hat gestern Inn und Salzach über die Ufer treten lassen. Auch in Neukirchen an der Enknach, in Ostermiething und vielen weiteren Gemeinden im Bezirk Braunau gab es Überflutungen. Nun gehen die Pegelstände wieder zurück. UPDATE, 5. August, 12 Uhr Die Pegelstände an den Bächen und Flüssen im Bezirk Braunau gehen nun endlich wieder zurück. Der hydrologische Dienst des Landes OÖ erklärt: "Für die nächsten Tage sind keine weiteren hochwasserrelevanten Niederschlagsereignisse...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Das Europareservat Unterer Inn begeistert nicht nur Vogelbeobachter.
7

Tipps für den Herbst
Das etwas andere Innviertel erwandern

Wer das Wandern liebt, ist im Innviertel genau richtig. Unzählige Wander- und Themenwege warten auf bewegungshungrige Wandersleut. Wir stellen Ihnen sechs Wege vor.  INNVIERTEL (höll/kat). Sei es die üppig-saftige Natur auf den Wiesen und Wäldern, das Gefühl der Entschleunigung oder die sportliche Betätigung beim Erwandern von Hügeln mit atemberaubender Aussicht. Bei Herbstwanderungen im Innviertel kann man sowohl die in goldene Farben getauchten Landschaften als auch Wege zu sich selbst neu...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
1

Keine Hochwassergefahr
Es bleibt bei Alarmstufe 0

UPDATE vom 22. Mai, 5 Uhr: BEZIRK (ebba). Die Niederschläge von bis zu 90 mm in den letzten 48 Stunden führten vor allem in Innviertel zu erhöhten Wasserführungen und teilweise noch steigenden Wasserständen an den Zubringern zum Inn. An der Salzach und dem Inn besteht weiterhin fallende Tendenz. Für heute sind noch Niederschläge im Bereich des Innviertels von bis zu 30 mm zu erwarten. Laut den meteorologischen Prognosen sind für die nächsten Tage aber keine weiteren relevanten...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
9

Weihnachtsschwimmen im Inn
Schwimmender Fackelzug auf dem Inn

BRAUNAU, SIMBACH (gei). Zum 32. Mal warf sich die Wasserwacht aus Simbach am Samstag in die kalten Fluten des Inns. Hunderte Schaulustige verfolgten das Spektakel von der Innbrücke aus. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit kamen die 91 Schwimmer an der Brücke an. Sie waren 3,5 Kilometer flussaufwärts ins 4 Grad kalte Wasser gestiegen und schwammen bis zur Bootsanlegestelle zwischen Inn- und Eisenbahnbrücke. Auf ihrer Tour hatten die Schwimmer Fackeln dabei - die Zuseher genossen den...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Hans Blocher genießt es, auf dem Inn zu paddeln.
10

Die „Lieblingsplatzerl“ der Braunauer

Jeder hat einen, jeder braucht einen: Kraftorte zum Akku neu aufladen, Seele baumeln lassen und Natur genießen. Doch wo befinden sich solche Orte und was macht sie aus? BEZIRK (ebba). Unsere Heimat, der Bezirk Braunau, ist ein schöner Platz zum Leben. Gerade im Sommer tankt man gerne Energie in der Natur und wohl ein jeder hat so sein „Lieblingsplatzerl“. Ein Ort, an dem man abschalten und neue Energie tanken kann. So auch die Braunauer Prominenz. Die BezirksRundschau hat nachgefragt, wo...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
7

Zwei Städte – eine Marke

Braunau und Simbach präsentieren ihre – in Europa bisher einzigartige – grenzübergreifende Dachmarke. BRAUNAU, SIMBACH (penz). Im Alltag sind sie längst vereint. Nun treten die beiden Grenzstädte Braunau und Simbach auch nach außen hin gemeinsam auf. Unter der Dachmarke "Braunau.Simbach.Inn" will man "Drent und Herent" verschmelzen. Der Slogan "So sind wir" soll dabei eine wichtige Rolle spielen. "Die Bürger der beiden Städte leben das Grenzüberschreitende bereits ständig im Alltag. Sei es beim...

  • Braunau
  • Lisa Penz
Neue Einblicke in das Naturjuwel am Unteren Inn soll das 1,9 Millionen Euro teure Projekt ab 2020 gewähren.
8

Inn erleben vom Hausboot aus

Für 1,9 Millionen Euro entsteht zwischen Mining und Ering ein neues Erlebniszentrum rund um das Europareservat. MINING, ERING (höll). 1939 wurde das Kraftwerk Frauenstein gebaut. Dadurch entstand der Stausee der zu einem neuen Lebensraum für seltene Vögel geworden ist. "Die meisten von uns sind sich nicht bewusst, was für einen unglaublichen Schatz wir vor der Tür haben", ist sich Minings Bürgermeister Günter Hasiweder sicher. "Durch den Eingriff der Technik ist diese einzigartige Landschaft...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
19 26 3

Ausflug ins Grüne

In der Nähe des Schlosses Hagenau im Bezirk Braunau verlassen Schwanenfamilien immer wieder gerne den nahe gelegenen Inn, um einen Ausflug ins Grüne zu unternehmen.

  • Braunau
  • Ferdinand Reindl
Alois Petermaier am verschneiten Lunghinsee, der als Quelle des Inns gilt
16

Eine besondere Reise vom Ursprung des Inns bis zur Mündung in Passau - Der "Inn obi Lauf"

Eine besondere Laufreise wurde von Ideengeber Alois Petermaier geplant und vom Organisationsteam und den Teilnehmern verwirklicht: Der "Inn obi Lauf": Laufen von der Quelle des Inns am Malojapass in der Schweiz bis zur Mündung in Passau. 550km in nur 5 Tagen - ein anstrengendes Unterfangen, dass die 19 Teilnehmer vom 22. bis 27. Mai 2016 verwirklichten. Alois Petermaier (LC Geinberg) stellte die Idee zur Verfügung, und schon bald sollte er gemeinsam mit Brigitte Lagleder (TSV Simbach) und...

  • Braunau
  • Nicole Jankowski

Laufen von der Quelle bis zur Mündung

Inn obi Lauf im Mai 2016 BEZIRK. Die Organisatoren des "Inn-obi-auffi-Laufs" planen für 2016 ein ganz besonderes Laufevent. Von 22. bis 27. Mai geht es vom Ursprung des Inns am Malojapass in der Schweiz bis zur Mündung in Passau. Für den "Inn-obi-Lauf" sind gut 500 Kilometer als Staffelbewerb zu bewältigen. Die Idee zu diesem Lauf erwuchs aus den Visionen der Läufer. Alois Petermaier hatte diese Strecke schon länger im Kopf. Am Sonntag, 22. Mai, erfolgt die Anreise und am selben Tag sollen noch...

  • Braunau
  • Andreas Huber
2

2. Inn obi-auffi Lauf am 22. November 2015

Der 2. Inn obi-auffi Lauf wird am Sonntag, dem 22. November stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos, freiwillige Spenden kommen einem karitativem Zweck zu Gute. Es stehen wieder 2 Strecken zur Auswahl: Start der langen Strecke über 23km mit Start in Simbach bei der Innbrücke um 9:30 (Strecke Simbach - Frauenstein - Braunau) Start der kurzen Strecke über 11km vor der Burg Frauenstein um 10:30 (Strecke Frauenstein - Braunau) Es gibt keine Anmeldung und keine offizielle Zeitnahme, die...

  • Braunau
  • Nicole Jankowski
Das Konzert zum Jubiläum fand in der Stadtpfarrkirche Braunau statt.

60 Jahre Musikfreunde Braunau-Simbach

BRAUNAU, SIMBACH. Das Orchester der Musikfreunde Braunau-Simbach feierte am Sonntag, dem 20. September, sein 60-jähriges Bestehen im Zuge eines Konzertes in der Stadtpfarrkirche Braunau. Obfrau Susanne Nemmer hieß die Vertreter der Kirche, des Landes Oberösterreich und der beiden Gemeinden herzlich willkommen. Von beiden Seiten des Inns kamen Musiker, um die heiligen Hallen mit melodischen Klängen zu erfüllen. Bis auf den letzten Platz waren die Kirchenbänke gefüllt.

  • Braunau
  • Lisa Penz
3

Person springt in Inn

BRAUNAU (gei). Kurz nach 14 Uhr sprang am 17. Oktober auf österreichischer Seite ein 44-Jähriger Mattighofner in den Inn. Nach Aussagen von Zeugen ließ der Unbekannte auf der Innbrücke sein Fahrzeug stehen, stieg aus, kletterte über das Brückengeländer und sprang in den Fluss. Ein Notarzt konnte den Mann vor der Eisenbahnbrücke innabwärts aus dem Wasser ziehen. Der Mann wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Braunau eingeliefert und befindet sich nun in der Psychiatrie.

  • Braunau
  • Andreas Huber
Durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit soll künftig dem Hochwasser an Inn und Donau der Kampf angesagt werden.
4

Hochwasserschutz – jetzt solls gemeinsam gelingen

BEZIRK (ebd). "Wir sitzen mit unseren Nachbarn in einem Boot. Alles Wasser, das nach Passau kommt, bedroht auch Oberösterreich. Daher will ich bei meinem Ziel, um jeden Zentimeter zu kämpfen, möglichst viel Retentionsraum an Salzach, Inn und Donau erreichen", sagt Anschober. Demnach ist in Salzburg – in der Anteringer Au bei Oberndorf – das für Oberösterreich wichtigste Projekt angesiedelt. Hier könnten 500 Hektar Augebiet für ein großes Retentionsgebiet genutzt werden. Oberösterreich und...

  • Braunau
  • David Ebner
4

Paddeln für eine "Freie Salzach"

Aus Bayern und Österreich reisten 100 Wassersportler an, um sich für den Naturschutz einzusetzen. BEZIRK. Mehr als 100 Paddler aus dem Bezirk Braunau, Salzburg und dem angrenzenden Bayern haben am 18. Mai auf der Salzach gegen den Kraftwerksbau demonstriert. Kajaks, Kanus, Falt- und Schlauchboote begleiteten das historische Salztransportboot die "Plätte" mit der Vertretern aus Politik und Naturschutz. Sie alle treten für eine "freie Salzach". Die Salzach ist Oberösterreichs letzter frei...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Innauen
1

Inn

  • Braunau
  • Nicole Jankowski
Die Simbacher kommen gerne zum Tanken rüber, die Braunauer fahren zum Einkaufen hinüber.

"Rüber" zum Einkaufen

79 Prozent der "Grenzbewohner" gehen in Bayern einkaufen, sieben Prozent haben ihr Job "drüben". INNVIERTEL. Seit 15 Jahren gibt es keine Grenzkontrollen zwischen Bayern und Oberösterreich mehr. Nun wollten Wirtschaftslandesrat Michael Strugl und Paul Schmidt, Generalsekretär Österreichische Gesellschaft für Europapolitik, wissen, was sich seither im Zusammenleben verändert hat. Dazu haben sie die Bewohner in den Grenzbezirken Braunau, Ried, Schärding und Rohrbach befragt. Vier von fünf...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.