IRO

Beiträge zum Thema IRO

Das Team in der Zentrale der Internationalen Rettungshunde Organisation mit den zwei pelzigen "Feelgood-Managern".
3

Rettungshunde
Jede Stunde zur Rettung bereit

Die internationale Rettungshunde Organisation liegt mitten in der Stadt. SALZBURG (sm). Angst vor Hunden zu haben, ist hier kontraproduktiv. In der Zentrale der Internationalen Rettungshunde Organisation (IRO) wedeln drei Hunde zur Begrüßung. "Sie sind unsere Feelgood-Manager", sagt Presseleiterin Adelheid Rainer über die Bürohunde. Sechs Mitarbeiterinnen arbeiten hier. Vom Empfang, dem Ausbildungs- und Einsatzreferat in Maxglan aus agiert die Zentrale weltweit. Geburtsstunde der IRO Das...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Caroline Scheiter mit ihrem Hund Pepper (beide Mitte), zusammen mit dem Team der Lawinen- und Vermisstensuchhundestaffel Salzburg.
21

Tag der offenen Tür bei der IRO
VIDEO - Rettungshunde im Einsatz in Maxglan

Die Internationalen Rettungshunde Organisation (IRO) zeigte Einblick in das Training und informierte über weltweite Einsätze. SALZBURG (sm). Für die Hunde sei es ein Spiel, ihnen gehe es um die Motivation, hieß es vergangenen Freitag in der Moosstraße, wo die Zentrale der IRO beheimatet ist. Mit Hundeführern aus Japan, die hier mit ihren Partnern auf vier Pfoten angereist waren, wurde in Live-Vorführungen das Können der Tiere unter Beweis gestellt. Flächensuche in Salzburg "Wir suchen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Bild_2: Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, IRO Generalsekretär Mag. Gunter Schobesberger und Staatssekretärin Mag. Karoline Edtstadler
2

Lebensretter auf vier Pfoten zu Besuch in Salzburg

Salzburger Rettungshunde-Kongress mit Experten aus Politik und UN ANIF (red). Staatssekretärin Karoline Edtstadler, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, UN Repräsentant Jesper Lund, Klima- und Erdbebenspezialisten sowie Rettungshunde aus der ganzen Welt trafen sich am vergangenen Wochenende beim Kongress der in Salzburg beheimateten Internationalen Rettungshunde Organisation (IRO) in Anif. Die Rettungshunde der IRO sind weltweit aktiv, um bei Erdbeben, Lawinen und anderen Naturkatastrophen...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Kathrin Hagn
Guido Leitner mit Wave und Simone Fuchs mit Willi.

Rettungshunde der Bergwacht für Staats- und Weltmeisterschaft 2016 qualifiziert

BEZIRK. Bei der Trümmer- und Flächenprüfung in Söll und Ebbs konnten neben Rettungshundeorganisationen wie Johanniter, Samariter, RHVÖ und Teilnehmern aus Italien auch die Rettungshundeteams der Diensthundestaffel der Tiroler Bergwacht ihr Können von einem IRO-Richter überprüfen lassen. Dabei konnte sich Simone Fuchs mit ihrem Dienst- und Rettungshund, dem Königspudel Willi, in der "Trümmersuche" für die Staatsmeisterschaft qualifizieren. Bei der Suche nach mehreren vermissten Personen im...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
1 2

Vierbeiner zeigten ihr Können

Am 8. internationalen Tag des Rettungshundes zeigten die Hunde Einsatz. LEOBEN. Die Arbeit im Rettungswesen ist kein Hobby, sondern eine Lebensweise. Mehr als 2.000 Mal im Jahr rücken Rettungshunde weltweit aus, um Leben zu retten. Sie finden Menschen, die unter Lawinen verschüttet wurden oder suchen nach einer alten Dame, die sich im Wald verlaufen hat. Manche Hunde gehen sogar in den internationalen Einsatz, nach großen Naturkatastrophen etwa. Aktuell bei der Erdbeben-Katastrophe in Nepal,...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Petra Soir
Zuschauer sind bei der Rettungshunde-Staatsmeisterschaft erlaubt und erwünscht.

Rettungshunde-Staatsmeisterschaft in Rohrbach

ROHRBACH. Von 15. bis 17. August findet in Rohrbach die Rettungshunde-Staatsmeisterschaft statt. Neben den österreichischen Teilnehmern werden auch Rettungshunde und ihre Führer aus weiteren neun Nationen ihr Können unter Beweis stellen. Der Österreichische Verein für Deutsche Schäferhunde (SVÖ) wurde für dieses Jahr von der IRO (Internationale Rettungshunde Organisation) mit der Austragung der Staatsmeisterschaft betraut. Die Ortsgruppe Rohrbach mit Obmann Rudi Klein trifft die...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr
2 1

Gewerbepark Schindlau: Gemeinde ist am Zug

Hundeforschungszentrum kommt nicht, bestätigt IRO erneut. Gemeinde muss abgeändertes Konzept vorlegen. ULRICHSBERG, BEZIRK (hed). Zur geplanten Realisierung des Gewerbeparks Schindlau fand eine Begehung mit Sachverständigen des Landes, Umweltanwaltschaft und Vertretern der Gemeinde statt. Ziel war es, nach Alternativen zum ursprünglich geplanten Standort zu suchen. Wie berichtet hatte zuletzt die Abteilung Raumordnung des Landes die Umwidmungspläne der Gemeinde abgelehnt. Grund dafür ist die...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.