Legende

Beiträge zum Thema Legende

Walter Penker ist verstorben.
1 2

Motorsport-Legende
Tiefe Trauer um Walter Penker

Der ehemalige Rennfahrer, Teamchef und Talente-Förderer ist im Alter von 74 Jahren verstorben. MURTAL. "70 Jahre Benzin im Blut und 40 Jahre im Motorsport". Allein der Titel seines Buches beschreibt das Leben von Walter Penker schon sehr treffend. Die Motorsport-Legende ist am 6. September im Alter von 74 Jahren nach einem folgenschweren Sturz verstorben und sorgt so für tiefe Trauer in der Region. Lebensinhalt Der gebürtige Kärntner hat sein Leben dem Motorsport verschrieben und fand deshalb...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Valentino Rossi kehrt der MotoGP den Rücken.
2 3

MotoGP
Ansturm auf zweites Rennen erwartet

Am ersten Renn-Wochenende waren 45.000 Fans in Spielberg. Für das zweite werden dreimal so viele erwartet. SPIELBERG. Wie schon bei den beiden Formel 1-Rennen Ende Juni und Anfang August dominierte auch beim ersten von zwei Auftritten der MotoGP am Red Bull Ring die Farbe Orange. Die KTM-Fans belagerten ihre eigene Tribüne im Infield und standen den Anhängern von Valentino Rossi in Sachen Anfeuerung in nichts nach. Ansturm erwartet Rund 45.000 Besucher sind laut Projekt Spielberg das gesamte...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
Unter der alten Linde im Pottendorfer Schlosspark soll eine silberne Rüstung vergraben sein.

X-Akten Steinfeld
Der Ritter und die alte Linde

Unter der alten Linde im Pottendorfer Schlosspark soll der Legende nach eine silberne Rüstung vergraben sein. POTTENDORF. Sie hat viel gesehen und überlebt, die alte Linde im Pottendorfer Schlosspark. Bereits 1918 wurde sie auf etwa 600 Jahre geschätzt, 1928 zum Naturdenkmal erklärt. Der Baum kennt alle Rätsel und Legenden, die sich um das alte Pottendorfer Schloss und seinen Park ranken. Der Silberne Ritter Eine der berühmtesten Legenden ist jene der vergrabenen Silberrüstung. Im Jahr 1952...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
1 7

Archiv ...
Happy Birthday Waltraud Haas " Mariandl " zum 94. Geburtstag

Waltraut Haas, auch Waltraud Haas und Waltraute Haas-Strahl (* 9. Juni 1927 in Wien), ist eine österreichische Schauspielerin und Sängerin. Sie erreichte durch ihre Auftritte in Heimat- und Musikfilmen wie Der Hofrat Geiger und Im weißen Rößl große Bekanntheit. Die Tochter des Volksschullehrers Walther Haas und dessen Ehefrau Stefanie, geborene Klager, verlor ihren Vater bereits im Alter von fünf Jahren. Ihre Mutter betrieb im Schloss Schönbrunn ein Restaurant, so wuchs Haas auch im...

  • Baden
  • Robert Rieger
Der Unfisch wartet hinter dichtem Geäst auf der Mauer eines Schrottplatzes auf seine Wiederbelebung.
4

Er wartet auf "Wiederbelebung"
Die Legende vom Unfisch

WIENER NEUSTADT, BEZIRK. Vielleicht ist sie Ihnen schon einmal beim Vorbeifahren aufgefallen - die monströse Wal-Skulptur an der Mauer eines Alteisenverwertungsbetriebes in Theresienfeld. Schon sehr ramponiert, von Ästen zugedeckt, erschreckt der "Unfisch" dennoch so manchen Passanten, weil er mit weit aufgerissenem Maul und prüfenden Augen sehr echt wirkt. Über sein Schicksal wissen junge Menschen so gut wie gar nichts und ältere erinnern sich nicht mehr genau. Dornhelm-FilmDiese Kreatur aus...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Ferdinand "Ferry" Kovarik hat fünf Jahrzehnte das Leben und die Geschichte "seines Ottakrings" erforscht und festgehalten.
2 2

Kovarik-Wissen für Wien
Ottakrings Gedächtnis will leiser treten

Ferdinand "Ferry" Kovarik wird am 16. Juni sein geistiges Wissen über Ottakring per USB-Stick an die Stadt übergeben. WIEN/OTTAKRING. Kennen Sie Ottakring? Dann müssen Sie auch Ferry Kovarik kennen. Eine Beschreibung des bald 80-Jährigen ist so vielfältig wie sein Leben. Kovarik ist bekannt für seine wortgewaltigen Vorträge - er ist Chronist, Buchautor, Historiker, Menschenfreund und nicht zuletzt leidenschaftlicher Ottakringer. Nicht umsonst hat er in einem bz-Interview stolz erklärt: "Mein...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Die "weiße Frau"? Ein Foto zeigt diese Erscheinung in der Kapelle.
4

Lilienfelds X-Akten
Ghosthunters auf der Araburg

Geisterjäger aus der Bundeshauptstadt gingen einer Kaumberger Sage auf den Grund. Und wurden überrascht. KAUMBERG. Vor hunderten Jahren machte sich ein frommer Mann auf den Weg in die Sankt-Georgs-Kapelle auf der Araburg um zu beten. Dabei erschien dem Gläubigen ein Gespenst. Es sah aus wie eine in weiß gekleidete Frau. Die Erscheinung verriet dem Mann, dass er den Schatz der Burg finden könne, wenn er die brennende Schlange finden würde, die den Schlüssel dazu im Rachen habe. Doch die Suche...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
1 Aktion 6

Bezirk Neunkirchen
Die Augen sind trügerisch

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine Felsformation bei Sieding ist der Legende nach ein versteinerter Reiter samt Pferd. Die Bezirksblätter auf Fakten-Jagd. Löse das Rätsel, knacke den Code und gewinne! SIEDING. Die Türkenhorden zogen während der zweiten Türkenbelagerung im Jahre 1683 eine blutige Spur. Einer Sage nach versteckte sich in Sieding die Bevölkerung im sogenannten Heißerloch am Gösing. Allerdings machte Kinderschreie die türkische Reiterhorde auf die Siedinger aufmerksam. Es soll zum Blutbad...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
1 2

Dreifacher Ski- Weltmeister unsterblich ...
Morgen jährt sich der Tod von Rudolf Nierlich zum 30. Mal

Rudolf „Rudi“ Nierlich (* 20. Februar 1966 in Bad Ischl; † 18. Mai 1991 in St. Wolfgang im Salzkammergut) war ein österreichischer Skirennläufer. Der Slalom- und Riesenslalomspezialist feierte in seiner Karriere acht Weltcupsiege und wurde dreimal Weltmeister. Nierlich war aufgrund seines ruhigen und bescheidenen Wesens bei den Teamkollegen sehr beliebt; bei Interviews war er oft recht wortkarg in seinen Antworten. Sein Spruch „Wonns laft, donn laft's!“ („Wenn es läuft, dann läuft es!“) wird...

  • Salzburg
  • Robert Rieger
2

Zurück auf den Sportplatz: Café Graz mit Gilbert Prilasnig

Eine Serie von Rudi Hinterleitner Gilbert Prilasnig, Sturm-Jugendleiter, über die erste Trainingswoche seit der „Öffnung der Spielfelder“. Er war immer bescheiden, spielte sich nie in den Vordergrund, wenngleich er, wenn es darauf ankam, seinen Intellekt ins Treffen brachte. Die Rede ist von Gilbert Prilasnig (47), genannt „Gili“, eine der Sturm-Legenden. 223 Mal stand er im Sturm-Trikot am Platz, auf seinem Konto sind 16 ÖFB-Teameinsätze, weiters stehen noch zwei Meistertitel mit Sturm und...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Julian Waldner, Produzent Jakob Pochlatko und Valerie Huber
Video 13

Blick hinter die Kulissen
Dreharbeiten für Film "Klammer" sind in vollem Gange

INNSBRUCK. Beim Abfahrtslauf der Olympischen Winterspiele 1976 in Innsbruck gibt es nur einen Favoriten: Franz Klammer. Der erst 22-jährige charismatische Abfahrtsläufer trägt die Hoffnung von ganz Österreich auf seinen Schultern. Wir waren bei den Dreharbeiten für den Film "KLAMMER" vor Ort und durften spannende Interviews mit den beiden Hauptdarstellern und der Filmcrew führen. Er hat den Abfahrtslauf revolutioniert und seine Technik hat eine neue Ära des Skisports begründet. Er ist der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Landesrätin Barbara Schwarz, Künstler Friedrich Cerha, Theresia Hauenfels (Kuratorin der Ausstellung), Dieter Ronte (Präsident der Adolf Frohner Privatstiftung), Christine Grond (Leiterin Archiv der Zeitgenossen) (v.l.) bei der Eröffnung der Ausstellung "Friedrich Cerha - Sequenz und Polyvalenz" im Februar 2016.
2

Komponistenlegende wird 95
Ein virtuelles Geburtstagsfest für Friedrich Cerha

Friedrich Cerha ist Komponist, Dirigent, Musiker und bildender Künstler. Kenner der Szene nennen ihn "den Doyen der österreichischen Gegenwartsmusik". Zu seinem 95. Geburtstag wird vom Aktionsradius Wien das Multimediaprojekt "Universum Cerha" präsentiert. WIEN/OTTAKRING/HERNALS. Friedrich Cerha feierte am 17. Februar seinen 95. Geburtstag. Das Urgestein der Moderne wurde am 17. Februar 1926 in Wien geboren und ist in Hernals und Ottakring aufgewachsen. Er war schon als Kind sehr an Musik...

  • Wien
  • Michael J. Payer
Das Foto vom vergangenen Jahr zeigt den heute 107-Jährigen bei der Übergabe einer Urkunde mit Bürgermeister Matthias Stadler, solch ein Temin war heuer aus gegebenem Anlass nicht möglich.

107 Jahre
In St. Pölten ist keiner so alt wie Franz Wielander

Am 21. Jänner 1914 kam er zur Welt, zwei Weltkriege hat er miterlebt, zwei Jahre Kriegsgefangenschaft in Sibirien überlebt und auch die Corona Pandemie hat er zum Glück bisher gut überstanden. ST. PÖLTEN (pa). Franz Wielander feierte am 21. Jänner seinen 107. Geburtstag und ist damit der älteste Bürger in St. Pölten. Für Bürgermeister Matthias Stadler ist es eine große Freude dem rüstigen Jubilar auch heuer wieder zum Geburtstag gratulieren zu dürfen. Coronabedingt konnte der Bürgermeister...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Das Starthaus wurde architektonisch an Bestandsbauten angepasst.

Hahnenkammrennen 2021 – Starthaus
Streif-Starthaus in neuem Glanz

Pünktlich zum 75. Jahr seiner Benützung wurde das Starthaus auf dem Hahnenkamm erneuert und erweitert. KITZBÜHEL. Seit 1946 wird das Starthaus am Hahnenkamm genutzt, zu Beginn als Materiallager. Es gab wiederholt kleinere Umbauten, zuletzt vor 25 Jahren. Nun, nach 74 Jahren, entsprach es nicht mehr aktuellen Ansprüchen. Im August 2020 begannen daher Umbauarbeiten durch den K.S.C. – wir berichteten. „Dadurch, dass wir den Sanitärbereich großzügig erweitert haben, hat uns natürlich Fläche...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
1 3 5

Wrestling Legende
Emotionaler Abschied Wrestling-Legende Undertaker „ruht nun in Frieden“ 23.11.2020

Die WWF Wrestling-Legende verabschiedet sich nach 30 Jahren. Emotionaler Abschied Wrestling-Legende Undertaker „ruht nun in Frieden“ 23.11.2020 Mark Calaway trat 30 Jahre lang weltweit als The Undertaker (Totengräber) im Wrestling-Ring auf. Nun hat sich die lebende Legende und Held vieler Wrestling-Fans in einer spektakulären Abschiedszeremonie selbst zu Grabe getragen. Für Gänsehaut sorgte, als der verstorbene Manager des Undertaker als Hologramm erschien und die legendäre Urne seines...

  • Baden
  • Robert Rieger
Erich Jenicek ist 92 Jahre alt und steht während der Saison fast jeden Tag auf dem Tennisplatz.
5

Der älteste Tennisspieler in Ottakring
Auf der Jagd nach der Filzkugel

Erich Jenicek ist der älteste Tennisspieler in Ottakring. Ans Aufhören denkt der 92-Jährige nicht. OTTAKRING. Als "Bua" spielte Erich Jenicek mit seinen Freunden am liebsten Fußball auf den Straßen rund um das Wohnhaus seiner Eltern. "In den 1930er-Jahren konnte man das noch, da es kaum Autos gab", erinnert sich der rüstige Senior. Es folgte eine Zeit der Not und Entbehrungen: Als die Bombenangriffe auf Wien immer häufiger stattfanden, konnten die Jugendlichen kaum mehr im Freien Sport...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael Ellenbogen
Unter dieser Statue liegt die "Kräuterhexe" begraben.
5

"Legendäre" Wanderung
"Mein Herbst dahoam": Die Wildmooser Kräuterhexen

TELFS. Diesen Herbst starten die BEZIRKSBLÄTTER eine neue Serie mit dem Titel: "Mein Herbst dahoam". Wir stellen interessante und außergewöhnliche Plätze in der Region vor, die vielleicht nicht ein jeder kennt. Dieses Mal: Die Statue zu Ehren der "Kräuterweibelen" in Telfs.   Vor nicht all zu langer Zeit......lebten im Telfer Ortsteil Wildmoos zwei "Kräuterweibelen". Frieda und Gertrud Stecker – besser bekannt als die Kräuterweibelen vom Wildmoss – waren weit über Telfs hinaus bekannt. Die...

  • Tirol
  • Telfs
  • Nicolas Lair
Der Franckviertler Herbert Stradner blickt auf eine jahrzehntelange Karriere als LASK-Fan, Sammler und Archivar zurück.
2

LINZA G'SCHICHTEN
Dieser Linzer betreibt sein eigenes LASK-Museum

Das Franckviertel, ein Fußballverein und eine große Leidenschaft für viele Dinge rund um den Fußball – Herbert Stradner hat sein eigenes LASK-Archiv LINZ. Herbert Stradner ist ein echtes Franckviertler Original – aufgewachsen unweit der VÖEST, die Schienen der Westbahn, inmitten eines echten Arbeiterviertels. "Wir hatten eine schöne Kindheit, es war ungezwungener und auch wenn man manches nicht hatte, fehlte uns nie etwas", sagt Herbert Stradner, der schon seit seinen Kindertagen ein...

  • Linz
  • Benjamin Reischl
Der Mann für alle Fälle: Erich Rein
1

Für Erich Rein ist jetzt Schluss
Eine Legende sagt leise Servus

Vor langer Zeit hatte er es angekündigt und jetzt ist der Tag gekommen. GRABERN (da). Nachwuchsleiter, Jugendtrainer, Vorstandsmitglied und Mann für alle Fälle, Erich Rein beendete vor kurzem all seine Tätigkeiten bei der Sportunion Grabern und verabschiedet sich nach 20 Jahren in die Fußballpension. Beeindruckender WegEr hat als Nachwuchstrainer begonnen und gleich zwei Jahrgänge von Beginn an, bis zur U17 begleitet. Auch als Nachwuchsleiter hatte er lange Zeit die Zügel in der Hand und führte...

  • Hollabrunn
  • Daniel Arbes
Valentino Rossi fährt seinem Karriereende entgegen.
1

MotoGP
Doppelter Abschied ohne Fans?

Valentino Rossi dürfte bei den Doppelrennen am Red Bull Ring seinen letzten Auftritt in Österreich haben. SPIELBERG. Der Nachhall der beiden Formel 1-Rennen wird noch nicht ganz ausgeklungen sein, wenn einen Monat später die MotoGP ihren doppelten Auftritt im Murtal haben wird. Die Königsklasse auf zwei Rädern gastiert am 16. und 23. August in Spielberg. Wie in der Formel 1 wird es erst einen "Grand Prix von Österreich" und dann einen "Grand Prix der Steiermark" geben.  Weltweite Strahlkraft...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
2

Rätsel
Wer weiß, wie dieser Baum heißt?

Der Baum steht in einem vernachlässigten halbschattigen Budapester Garten, also nicht in den Tropen! Seine Besonderheit sind die pinken Blüten, die direkt vom Stamm heraus wachsen. Ich habe diese Bilder gerade von meinen Freunden zugeschickt bekommen. Sie fragen, ob ich wüsste, wie dieser Baum heißt. Leider weiß ich es nicht, und alle Recherchen blieben erfolglos. Vielleicht weiß es jemand von euch, liebe BZ-LeserInnen?... - Hurra! Eine Stunde nach meiner Frage hier hatte ich schon die Antwort:...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Gedenken am Rathaus: Sepp Burger, Signe und Klaus Reisch, Klaus Winkler, Michael Huber (v. li.).
7

Franz Reisch – 100. Todestag
Franz Reisch wurde gewürdigt

Unvergesslicher Pionier und Visionär - Ein Tag im Zeichen von Franz Reisch. KITZBÜHEL (niko). Der 100. Todestag von Kitzbühels Skipionier Franz Reisch (am 6. Jänner) wurde in würdiger Erinnerung durch das offizielle Kitzbühel begangen. Am frühen Morgen wurden Kerzen an der geschmückten Bronzetafel „Franz Reisch“ beim Kitzbüheler Rathaus durch die Stadtgemeinde entzündet. Die Bergbahn AG stellte sich mit einer Erinnerungstafel zur „Ersten Skiabfahrt“ vom Kitzbüheler Horn durch Franz Reisch als...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
LASK-Zeugwart-Legende Klaus Fischill ist der Herr der Dinge in den heiligen Hallen der Schwarz-Weißen.
8

LINZA G'SCHICHTEN
"Gibt nichts Besseres"

Waschen, trocknen und für gute Stimmung sorgen: Zeugwart Klaus Fischill tut für seine Athletiker alles. LINZ. Zeugwart zu sein, ist selbst im 21. Jahrhundert noch viel mehr, als lediglich Trikots zu waschen und die Bälle aufzupumpen: Originale wie Klaus Fischill sind die gute Seele eines Vereins und wichtiger Baustein dafür, dass eine Mannschaft sportliche Höhenflüge antreten kann. Seit halber Ewigkeit dabei "Ich habe viele Trainer kommen und gehen gesehen", sagt Fischill trocken und wirft...

  • Linz
  • Benjamin Reischl
Sah/sieht so der legendäre Tatzelwurm aus?

Museum Kitzbühel
Der Tatzelwurm im Museum Kitzbühel

KITZBÜHEL. Katzenköpfig, mit stechendem Atem und tödlichem Blick, eine dicke Schlange mit zwei Vorderbeinen: so wird er beschrieben, der Tatzelwurm. Im gesamten Alpenraum sind ihm Menschen begegnet, manche haben es nicht überlebt... Ob es wahr ist? … die diesjährige Winterausstellung des Museums Kitzbühel begibt sich mit einem Augenzwinkern auf die Spuren des sagenumwobenen Tatzelwurms. Nach Ausweis von Legenden und mündlich tradiertem Erzählgut weist der mit dem Alpenraum verbundene Tatzelwurm...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

  • 17. Dezember 2021 um 19:30
  • Mariahilfer Straße
  • Wien

Irmgard Knef Glöckchen hier - Glöckchen da

Das etwas andere Weihnachtsprogramm Irmgard Knef und Weihnachten: das passt zusammen wie die Chilischote in den Pfefferkuchen. Verschärfte An- und Einsichten einer alten Berlinerin über Weihnachten und die Vorfreude auf das Fest der Liebe. Ob in Bethlehem oder in Berlin-Kreuzberg, ob im Stall oder im Hinterhof: der süffisanten Grand Dame des Chanson-Kabaretts geht der Zündstoff nicht aus mit dem man Christbaumkerzen zum Brennen bringt. Mit coolen Songs und frechen Sprüchen und Geschichten, die...

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.