Markus Figl

Beiträge zum Thema Markus Figl

Markus Figl (ÖVP,l.) und Martin Fabisch (Grüne, r.) im Gespräche über eine zukünftige Zusammenarbeit bezirksübergreifender Themen.

Josefstadt
Auf eine gute Nachbarschaft

Überregionale und überparteiliche Zusammenarbeit ist wichtig für den Fortschritt. Das beweisen Bezirksvorsteher der Josefstadt Martin Fabisch (Grüne) und Bezirkschef der Inneren Stadt Markus Figl (ÖVP). JOSEFSTADT. Innerstädtische Bezirke müssen auch in politischen Themen zusammenhalten. Denn durch die räumliche Nähe und dadurch oftmaligen Bezirksüberschneidungen ist ein gutes Miteinander das Um und Auf.  Daher trafen sich Bezirksvorsteher der Josefstadt, Martin Fabisch (Grüne), und Markus Figl...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Bezirksvorsteher Markus Figl im Gespräch mit der bz über das neue Jahr sowie künftige Projekte und Vorhaben.

Interview mit Markus Figl
Das wartet 2021 auf die Wiener Innenstadt

Bezirkschef Markus Figl (ÖVP) über das neue Verkehrskonzept, den U-Bahn-Bau und neue Projekte. INNERE STADT. Was wird im kommenden Jahr das größte Projekt sein? MARKUS FIGL: Was den Bezirk auf jeden Fall das ganze Jahr über begleiten wird, ist das neue Verkehrskonzept. Die Arbeitsgruppe wurde offiziell gegründet und vier Fraktionen im Bezirk wollen eine möglichst rasche Umsetzung. Es ist auch positiv, dass sich die neue Stadtregierung zu diesem Projekt bekannt hat und ebenfalls die Arbeit daran...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
In Zukunft sind Patricia Davis (ÖVP, l.) und Lucia Grabetz (SPÖ) Stellvertreterinnen für Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP).

Bezirksvertretung Innere Stadt
Zwei neue Bezirksvizes für die City

Die Bezirksvertretung wurde angelobt. Die Stellvertreterinnen-Posten wurden dabei neu besetzt. Patricia Davis (ÖVP) und Lucia Grabetz (SPÖ) werden die neuen Bezirksvizes. INNERE STADT. Gleich nachdem die neue Stadtregierung ernannt worden war, war es auch in der Bezirksvertretung so weit: Die neu gewählten Mandatare wurden angelobt. An der Spitze der Bezirksvorstehung ändert sich nichts: Markus Figl von der ÖVP bleibt weitere fünf Jahre Bezirksvorsteher der Inneren Stadt. Bei seinen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) sieht das Wahlergebnis als Bestätigung für den eingeschlagenen Kurs.
1

Wien Wahl 2020
Das plant City-Chef Markus Figl für die Innere Stadt

Bezirksvorsteher Markus Figl über das Verkehrskonzept, den Schwedenplatz und die Zukunft der City. INNERE STADT. Die City-ÖVP konnte bei dieser Wahl 40 Prozent erreichen. Im Vergleich zur Wahl im Jahr 2015 hat sich der Stimmenanteil fast verdoppelt. Haben Sie mit diesem Ergebnis gerechnet? MARKUS FIGL: Das Ergebnis war eine freudige Überraschung, die uns zeigt, dass der eingeschlagene Weg der richtige war und wir künftig auch so weitermachen werden. Das heißt? Ich denke, dass die Zusammenarbeit...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Wirte sollen ihre Schanigärten auch über den Winter in voller Größe bewirtschaften können.
2

Winterschanigärten
City-Chef Figl ist gegen Ausdehnung der Saison

Die Wirte dürfen ihren Schanigärten auch über den Winter in ihrer vollen Größe bewirtschaften. Für den Bezirksvorsteher der Inneren Stadt ist das aber keine Lösung. INNERE STADT. Die Gastronomen dürfen dieses Jahr ihre Schanigärten auch über den Winter geöffnet lassen. Das soll den Wirten helfen, das Minus aus dem schwierigen Sommer zumindest ein Stück weit auszugleichen und gleichzeitig dafür sorgen, dass man sich bei mildem Wetter auch draußen aufhalten kann, was die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Der erste Bezirk soll noch vor der Wien-Wahl verkehrsberuhigt sein.
1 1

City-Konzept
Autofreie Innenstadt mit 16 Ausnahmen

Im Juni stellte Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) gemeinsam mit City-Bezirkschef Markus Figl (ÖVP) das Konzept zur verkehrsberuhigten Innenstadt vor. Seit heute liegt der erste Entwurf vor.  INNERE STADT.  Wien soll die erste verkehrsberuhigte Stadt im deutschsprachigen Raum sein, geht es nach Hebein. Die grüne Verkehrsstadträtin will noch vor der Wien-Wahl am 11. Oktober eine autofreie Innenstadt. Heute stellte sie den ersten Entwurf des Verkehrskonzeptes vor. ...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Sophie Brandl
Wann kommt die "autofreie City" wirklich? In Sachen Verkehrsberuhigung gibt es noch viele Punkte zu klären.

Autofreie Innenstadt
Offene Fragen zum City-Konzept

Trotz einer Lawine an Stellungnahmen soll die "autofreie City" bis zur Wahl in die Umsetzung gehen. INNERE STADT. Das neue Verkehrskonzept für die Innere Stadt hat offensichtlich höhere Wellen geschlagen als anfangs erwartet. Man dürfte nicht mit dieser Flut an Stellungnahmen gerechnet haben. Zur Erinnerung: Allein die Wirtschaftskammer hat eine Stellungnahme mit mehr als 200 Seiten abgegeben. Jetzt muss man sich erst einmal durch die Stellungnahmen arbeiten und eventuell Anpassungen vornehmen....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Elena kann wieder auf dem Spielplatz spielen.
3

Träum dein Wien
Dank der bz werden Träume wahr

Erfolgreiche bz-Initiative "Träum dein Wien": Im 1., 16. und 23. Bezirk wurden schon Wünsche von bz-Lesern erfüllt. WIEN. "Träum dein Wien" heißt die Initiative der bz-Wiener Bezirkszeitung, die unsere Stadt noch lebenswerter machen will. Die zentrale Frage dabei lautet: Was kann, soll und wird sich in Wien ändern? Und wer könnte besser wissen, wie das geschehen soll, als jene Menschen, die hier wohnen? Und der Erfolg kann sich wirklich sehen lassen: Insgesamt wurden dafür mehr als 1.000 Träume...

  • Wien
  • Sophie Brandl
Kein grünes Licht für die autofreie Innenstadt. Bürgermeister Michael Ludwig will das Konzept erst prüfen.
1

Bürgermeister Michael Ludwig
Kein „Go“ für autofreie City

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) gab Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) und dem Bezirksvorsteher des 1. Bezirks, Markus Figl (ÖVP), vorerst kein grünes Licht für eine autofreie Innenstadt. WIEN. Am Mittwoch präsentierten Verkehrsstadträtin Birgit Hebein gemeinsam mit City-Chef Markus Figl das autofreie Konzept für die Innenstadt. Die bz berichtete. Bürgermeister Michael Ludwig zeigte sich damals nicht sehr glücklich über diese Präsentation und bat die beiden zu einer Unterredung. Für...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Bezirksrat Robert Platt (r.) geht in Pension.

Bezirksvertretungs Sitzung
Vom Verkehrskonzept bis zur Verabschiedung

Das Bezirksparlament Innere Stadt hat getagt. INNERE STADT. Die Bezirkspolitiker der Inneren Stadt trafen sich wieder einmal zur Bezirksvertretungssitzung. Vertreter der Fraktionen ÖVP, SPÖ, FPÖ, WIR im Ersten, Grüne und Neos diskutierten mehr als drei Stunden lang miteinander. Insgesamt 35 Anträge und fünf dringliche Anträge standen an der Tagesordnung. Außerdem wurde ein Bezirksrat in die Pension verabschiedet. BV-Sitzung im ersten Bezirk Am meisten debattiert wurde über das Verkehrskonzept...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Sophie Brandl
City-Bezirksvorsteher Markus Figl arbeitet auch schon von zu Hause aus.
1

Interview mit Bezirksvorsteher Markus Figl
"Mit Zusammenhalt überstehen wir diese schwierige Zeit"

Wie beeinflusst das Coronavirus die Arbeit in der Inneren Stadt? Die bz bat Bezirkschef Markus Figl zum Interview. INNERE STADT. Wie steht es um den politischen Alltag? Werden die Agenden nun von zu Hause aus erledigt? MARKUS FIGL: Es ist wichtig, dass sich jede und jeder Einzelne an die empfohlenen Maßnahmen der Bundesregierung und der Wiener Stadtregierung hält, um sich und andere zu schützen. Auch wir haben diese Maßnahmen umgesetzt und alle persönlichen Termine abgesagt oder verschoben. Die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Figl und die Josefstädter Bezirkschefin Mickel-Göttfert (derzeit in Babypause) kämpfen seit zwei Jahren gegen die neue Regelung.

Anwohnerparkplätze
Warum es immer noch Streit beim Anrainerparken gibt

Die neue Regelung des Anrainerparkens ist rechtens. Warum gibt es aber immer noch Diskussionen? INNERE STADT. Schon seit Jahren gibt es Streit um die Anrainerparkplätze. Vor allem in der Inneren Stadt und der Josefstadt halten die Diskussionen an. Deren Bezirksvorsteher – Markus Figl im Ersten, Veronika Mickel-Göttfert im Achten (beide ÖVP) – weigern sich, die neuen Tafeln aufzustellen und damit die neue Regelung anzunehmen. Laut dieser werden die Anrainerparkplätze tagsüber auch für Handwerker...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
City-Chef Markus Figl über das neue Verkehrskonzept, Kurzzeitvermietungen und den Neuen Markt.

Interview mit Markus Figl
Das wartet 2020 auf die Innere Stadt

Interview: Die bz im Gespräch mit City-Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) über das kommende Jahr. INNERE STADT. Ein neues Konzept soll den gesamten Verkehr im Bezirk regeln. Wie geht es damit weiter? MARKUS FIGL: Es geht uns vor allem darum, dass mit den Bewohnern, die ja in erster Linie betroffen sind, gesprochen wird, und es freut mich, dass auch fast alle Fraktionen an dem Konzept mitarbeiten. Noch kann man keine Ergebnisse zeigen und wir wollen nichts von oben herab bestimmen. Die Arbeiten...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Das waren die wichtigsten Themen 2019: Bezirksvorsteher Markus Figl steht Rede und Antwort.

2019 in der Inneren Stadt
Jahresrückblick mit Bezirksvorsteher Markus Figl

Jahresabschluss bei Bezirksvorsteher Markus Figl. Das waren die größten Themen des vergangenen Jahres. INNERE STADT. Rotenturmstraße, Anrainerparken und Neuer Markt: Die Innere Stadt hat ein weiteres turbulentes Jahr hinter sich. Die bz hat sich mit Bezirksvorsteher Markus Figl (ÖVP) getroffen, um über die wichtigsten Themen des Jahres 2019 zu sprechen. Erst gegen Jahresende gab es die Hiobsbotschaft für Figl und seine Josefstädter Kollegin Veronika Mickel-Göttfert (ÖVP): Laut Volksanwaltschaft...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Veronika Mickel-Göttfert, Bezirkschefin der Josefstadt, und Markus Figl, Bezirksvorsteher Innere Stadt, (beide ÖVP) kämpfen für das Anrainerparken in ihren Bezirken.
1

Josefstadt und Innere Stadt
Kampf um das Anrainerparken geht weiter

Der 1. und 8. Bezirk sind gegen die Öffnung der Anrainerparkplätze – sie können nicht gezwungen werden. JOSEFSTADT. Obwohl die Öffnung der Anrainerparkplätze von 8 bis 16 Uhr von der Volksanwaltschaft als rechtens bezeichnet wurde, wollen die Innere Stadt und die Josefstadt weiter-kämpfen. Die Josefstädter Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert (ÖVP) will die Stellflächen für Bewohner erhalten und dafür der Volksanwaltschaft alle gesammelten Sachverhalte zum Thema zur Verfügung stellen....

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Der letzte Stein der neuen Rotenturmstraße wurde durch die Vizebürgermeisterin gelegt.
2

Begegnungszone
Die neue Rotenturmstraße ist eröffnet, allerdings ohne Bezirksvorsteher

Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) eröffnete die neue Begegnungszone Rotenturmstraße. City-Chef Markus Figl (ÖVP) blieb der Eröffnung fern. Er ortet weiterhin ungeklärte Fragen. INNERE STADT. Der letzte Stein wurde gelegt, die letzte Bank aufgestellt und die Brunnen in Betrieb genommen: Die Rotenturmstraße ist endlich fertig. Damit hat die Innere Stadt ihre neueste Begegnungszone. Eröffnet wurde sie von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne): "Ich freue mich diese rundum gelungene...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Hannes Derfler (SPÖ, l.) und Markus Figl (ÖVP, r.) feiern heute, 14. November, Geburtstag.

Gratulation zum Geburtstag
Zwei Bezirkschefs werden heute ein Jahr älter

Markus Figl (ÖVP), Bezirksvorsteher Innere Stadt und Hannes Derfler (SPÖ), Bezirkschef der Brigittenau feiern heute, 14. November, ihren Geburtstag. Die bz gratuliert herzlich. WIEN. Der 14. November ist ein besonderer Tag für zwei Größen der Wiener Politlandschaft. Denn Markus Figl (ÖVP), Chef der Inneren Stadt und Hannes Derfler (SPÖ), Berzirksvorsteher der Brigittenau feiern ihren Geburtstag. Dazu möchte auch die bz Wiener Bezirkszeitung herzlichst gratulieren.  Zehn Jahre trennen die...

  • Wien
  • Larissa Reisenbauer
Am Jänner 2020 müssen die "Mozart"-Verkäufer 150 Euro Gebühr entrichten.

Stephansplatz
"Mozart"-Verkäufer müssen künftig 150 Euro Gebühr zahlen

Die als "Mozart" verkleideten Ticketverkäufer im 1. Bezirk müssen künftig eine monatliche Abgabe von 150 Euro leisten. Außerdem sollen Verbotszonen eingerichtet werden. INNERE STADT. Sie sind da, wo Touristen sind: die Ticketverkäufer im Mozartkostüm. Vor allem rund um den Stephansplatz und vor der Oper versuchen die "Mozarts" ihre Konzert- und Theaterkarten zu verkaufen. Unbedingt beliebt sind sie mit ihren Verkaufsmaschen nicht. Vor allem rund um den Stephansdom erreichen Dompfarrer Toni...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Barbara Schuster
Im Stadtpark verbringt Bezirkschef Markus Figl am liebsten seine Freizeit, sofern es sein Terminkalender zulässt.

Stadtpark bis St. Stephan
Auf Grätzelspaziergang mit dem Bezirkschef der Inneren Stadt

Selbst im Sommer ist es in der Inneren Stadt nicht ruhig. Im Bezirk steht noch einiges an. Bezirksvorsteher Markus Figl und die bz machen sich auf den Weg durch dich spannendsten Grätzel. INNERE STADT. Welche Grätzel beschäftigen den Bezirksvorsteher derzeit und welches bedeutet ihm am meisten? Die bz hat sich mit Bezirkschef Markus Figl (ÖVP) auf den Weg gemacht, um die spannendsten Grätzel unter die Lupe zu nehmen. Der erste Halt ist auch gleich der Lieblingsort des Bezirkschefs: Mitten im...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Toni Faber, Peter Hanke und Markus Figl (v.l.) wollen regulierte Zonen für die "Mozart-Verkäufer"

Kampf den Mozartverkäufern
Neue Verkaufszonen beim Stephansdom

Geht die Reise ins 18. Jahrhundert mit den "Mozart-Verkäufern" vor dem Stephansdom bald zu Ende? INNERE STADT.  Wer an der U-Bahn-Station Stephansplatz aussteigt, kann den "Mozart-Verkäufern" nur bedingt ausweichen. Seit Jahren sind die Ticketanbieter vor dem Stephansdom ein Problem im Bezirk. Deshalb braucht es eine Lösung: regulierte Verkaufszonen. Vor allem Touristen sind von den Verkäufern, die in ihren Mozartkostümen viel Aufmerksamkeit erregen, sehr angetan. Doch leider ist die Anzahl der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Sophie Brandl
Die Bezirkschefs beim Anstoßen auf den Namenstag: Markus Figl (Innere Stadt), Marcus Franz (Favoriten), Markus Rumelhart (Mariahilf) und Markus Reiter (Neubau, v.l.).
1

Markusse im Viererpack
Vier Wiener Bezirksvorsteher feiern gemeinsam Namenstag

Gemeinsam Anstoßen: Zum Namenstag trafen sich die Chefs aus dem ersten, sechsten, siebten und zehnten Bezirk am Naschmarkt. INNERE STADT / MARIAHILF / NEUBAU / FAVORITEN. Namenstage kennen keine Bezirksgrenzen: Gleich ein ganzes Markus-Quartett hat sich am Naschmarkt getroffen, um gemeinsam den Namenspatron zu feiern. Die vier Bezirksvorsteher Markus Reiter (Neubau), Marcus Franz (Favoriten), Markus Rumelhart (Mariahilf) und Markus Figl (Innere Stadt) besprachen dort im Neni aktuelle...

  • Wien
  • Neubau
  • Andrea Peetz
Die City hat sich mit drei von vier Anbietern der E-Roller geeinigt.

E-Scooter
1. Bezirk einigt sich mit (fast) allen Roller-Anbietern

Strengere Regeln: Nach dem Anbieter Lime sind jetzt auch Bird und Tier nachgezogen. Mit Byke hat sich vor kurzem noch ein vierter Anbieter der E-Scooter in Wien niedergelassen. Neben Parkverbotszonen und Tempodrosselungen, sind auch "Rider-Education-Events" geplant. INNERE STADT. Der neueste Trend der Fortbewegung hat in der City für Aufruhr gesorgt. Die E-Roller waren nicht nur dem Bezirk, sondern auch den Geschäftsleuten ein Dorn im Auge. Fehlende Verantwortung und Missachtung von...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
City-Chef Markus Figl und die Josefstädter Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert (beide ÖVP) durften zumindest hinter die Tore des Rathauses.
14

Anrainerparken: Figl und Mickel-Göttfert protestieren vor dem Rathaus

City-Bezirksvorsteher Markus Figl und die Josefstädter Bezirkschefin Veronika Mickel-Göttfert überreichten Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou die Stimmzettel sowie das notariell beglaubigte Ergebnis der Bürgerbefragung. INNERE STADT/JOSEFSTADT. Jetzt ruft die ÖVP zum Protest auf: Veronika Mickel-Göttfert und Markus Figl statteten Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) einen Besuch im Rathaus ab. Begleitet wurden sie von einigen Bezirksräten und aufgebrachten Bürgern, die sich der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Nicht nur Meidlinger dürfen ab 1. Dezember das Anwohnerparken nutzen, sondern auch Handwerker und soziale Dienste.
1

Mehr Stellplätze für Betriebe
Anrainerparken neu startet in Meidling

Mit 1. Dezember wird das Anrainerparken tagsüber für mehr Benutzer geöffnet. Wer wann auf den reservierten Plätzen sein Fahrzeug abstellen darf. MEIDLING. Bislang war es klar: In der Pickerlzone durften nur Autos mit Genehmigung oder Parkschein stehen. Auf den Anrainerparkplätzen durften nur Fahrer parken, die ein Parkpickerl für den Bezirk besitzen. Ab 1. Dezember wird diese zweite Regelung abgeändert. Das Anwohnerparken wurde zeitlich begrenzt für mehrere Nutzer geöffnet. So können etwa...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.