Mur

Beiträge zum Thema Mur

Mureck bildet das Tor zum Biosphärenpark – ein Großprojekt, von dem man sich in der Stadtgemeinde viel erwartet.
1 2

Stadtreportage Mureck Teil I
Die fließende Entwicklung nimmt ihren Lauf

In Mureck setzt man u.a. auf das ständig wachsende Angebot im Ärztezentrum und den neuen Biosphärenpark. Die neue Stadtgemeinde Mureck, die sich aus der Stadt Mureck und den ehemaligen Gemeinden Eichfeld und Gosdorf zusammensetzt, verbindet städtischen Charme mit dem idyllischen Naturraum rund um die Mur und einer vitalen Landwirtschaft. Im Laufe der letzten Jahren ist in Mureck einiges an Entwicklung passiert. Ein unverzichtbareres Element in puncto Infrastruktur ist das lokale Facharzt- und...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die Marktgemeinde Halbenrain bietet den idealen Mix aus ländlicher Idylle, gesunder Natur und intakter Infrastruktur.
2

Ortsreportage Halbenrain Teil I
Die Beständigkeit als Grundwert

In Halbenrain baut man auf solide Infrastruktur und sieht Chancen im Biosphärenpark. Entlang der Mur bzw. nur einen Steinwurf von Slowenien entfernt liegt Halbenrain. Rund 1.750 Einwohner zählt die Marktgemeinde, die im Jahre 1244 erstmals urkundlich erwähnt worden ist. 1985 erfolgte die Ernennung zur Marktgemeinde. Zu den zentralen Stärkefeldern Halbenrains zählt die Landwirtschaft. Dementsprechend groß ist auch die Vielfalt an Direktvermarktern und Produkten – ob nun Käferbohne oder Reis, es...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Auch Gerhard Guttmann arbeitete dieses Mal im Heimatelier.
1 2

Kunst und Kultur
Internationale Malerwoche im Heimatelier

Internationale Malerwoche wurde Situation rund um Corona angepasst. REGION. Die internationale Malerwoche mit steirischen und slowenischen Künstlern ist mittlerweile ja ein Fixstern des kulturellen Lebens in der Region. Aufgrund der Situation rund um Corona wurde heuer im Heimatelier gemalt. Elf Künstler widmeten sich anlässlich des Unesco-Jahres der Pflanzengesundheit der Flora entlang der Mur. Der dazugehörige Katalog beschreibt die Künstler und zeigt jeweils ein Bild pro Künstler. Die beiden...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die neue Kurhausstraße mündet im verkleinerten Kreisverkehr – nun fehlt nur mehr die Parkplatzgestaltung.
1 2

Bad Radkersburg
Das Kurviertel im neuen Look

In Bad Radkersburg gehen die Arbeiten rund ums Kurviertel ins Finale. BAD RADKERSBURG. In den letzten Wochen und Monaten hat sich rund ums Kurviertel in Bad Radkersburg viel getan. Wie die WOCHE ja berichtet hat, wurde mit der neuen Kurhausstraße inklusive Geh- und Radweg, jene führt beginnend auf Höhe Lidl rund um die Sportanlage vom „Romantik Hotel im Park“ bis zum Kreisverkehr auf Höhe Vitalhotel, eine neue Verkehrssachse geschaffen. Auch der Kreisverkehr wurde baulich verändert und zum...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die Mur steht im Mittelpunkt eines aktuellen EU-Projekts.

Mur
Natürliche Flussdynamik als oberstes Ziel

EU-Projekt mit zwölf Partnern dreht sich um den ökologischen Kreislauf der Mur.  REGION. "lifelineMDD – Wiederherstellung der Flusskonnektivität im weltweit ersten 5-Länder-Biosphärenpark Mur-Drau-DonaulifelineMDD" – so lautet der Name eines nun gestarteten EU-Projekts, welches das Ziel hat, eine Verbesserung der ökologischen Zusammenhänge im künftigen weltweit ersten 5-Länder-Biosphärenpark Mur-Drau-Donau zu erzielen. Jener erstreckt sich, die WOCHE hat berichtet, über die Länder...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
3 1 22

Murturm mit Weitblick
Aussichtswarte "Murturm" mit Klimaschutzgarten

Der Murturm direkt am Grenzfluss Mur ist 27,5 Meter hoch und 5,5 Meter breit. Von da hat man eine "grenzenlose" Aussicht auf die Umgebung im besonderen zur Mur und ihren Murauen.  Nur unweit davon befindet sich der Klimaschutzgarten in Gosdorf/Mureck, welcher ein absolutes Muss für alle Wanderer und Besucher sein sollte!

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Franz Harb
In Paris freuten sich u.a. die Bürgermeister und Vertreter der Landentwicklung und Baubezirksleitung über die Anerkennung.

Biosphärenpark Unteres Murtal
Grünes Licht der UNESCO für heimische Flächen

Die Vertreter der Gemeinden Bad Radkersburg, Halbenrain, Mureck und Murfeld haben sehnsüchtig darauf gewartet. Nun war es soweit. Die UNESCO hat 13.000 Hektar Flusslandschaft an der Mur bzw. in angeführten Gemeinden offiziell zum "Biosphärenpark Unteres Murtal" erklärt. Jener zählt zum fünf Länder umfassenden "Biosphärenpark Mur-Drau-Donau". Die Flussgebiete von Kroatien und Ungarn hatten schon 2012 den Status eines Biosphärenparks erhalten. Es folgten Serbien (2017) und Slowenien (2018). Als...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Start: Obmann Georg Pock (3.v.r.) mit Vorstandsvertretern aus Bad Radkersburg, Klöch, Mureck, Murfeld, Mettersdorf und St. Veit.

Gebündelte Regionalität
Glamouröser Rahmen für Schätze an der Mur

Der Verein "Glamur - Genuss am Fluss" startet jetzt rund um die Mur mit Projektoffensive. In Mureck fiel nun der Startschuss für das transnationale Projekt "Glamur – Genuss am Fluss". Der Verein selbst wurde schon 2012 von regionalen Tourismus- und Gastronomiebetrieben sowie Direktvermarktern ins Leben gerufen. Derzeit zählt man 180 steirische und slowenische Mitgliedsbetriebe bzw. 16 Mitgliedsgemeinden – auf steirischer Seite sind dies Bad Radkersburg, Deutsch Goritz, Halbenrain, Klöch,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Der Startschuss erfolgte am Hauptplatz in Bad Radkersburg.
1

Schutz der Mur
500 Wandersleute setzten ein Zeichen

Der Blaurackenverein und das Murschutzkomitee hatten, unterstützt von der örtlichen Berg- und Naturwacht, in Bad Radkersburg zur 20. Auflage der "Ramser Wanderung" eingeladen. Rund 500 Personen, darunter rund 200 slowenische Gäste, fanden sich ein, um ein symbolisches Zeichen für den Erhalt einer frei fließenden Mur zu setzen.

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die Grenzmur und die Auwälder sehen die Grünen durch ein mögliches Kraftwerksprojekt in Ceršak gefährdet.

Mur
Pläne für Kraftwerk in Ceršak lösen Debatte aus

Grüne machen auf Kraftwerkspläne in der Nachbarschaft Murfelds aufmerksam. Die Mur ist aktuell wegen des geplanten fünf Länder übergreifenden Biosphärenparks in aller Munde. Erst kürzlich erhielt Slowenien die nötige Unesco-Anerkennung. Mit der Anerkennung für die österreichische Fläche in den Gemeinden Bad Radkersburg, Halbenrain, Mureck und Murfeld wird im Juni gerechnet. Die Mur wird nun auch in einem anderen Kontext zum Thema. Die Grünen machen auf ein geplantes Kraftwerk in Ceršak,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die slowenische Aulandschaft erfüllt die Voraussetzungen bzw. erhielt die Anerkennung für den Biosphärenpark.

Biosphärenpark Mur-Drau-Donau
Sloweniens Aulandschaft von Unesco anerkannt

Ein weiterer wichtiger Schritt ist nun in Richtung Umsetzung vom geplanten "Biosphärenpark Mur-Drau-Donau" gesetzt worden. An jenem Projekt, das fünf Länder inkludiert, nehmen auf österreichischer Seite die südoststeirischen Gemeinden Bad Radkersburg, Halbenrain, Mureck und Murfeld teil. Grund zum Feiern hatte man in der slowenischen Gemeinde Velika Polana. Dort fand der feierliche Festakt rund um die Aufnahme von 29.000 Hektar slowenischer Aulandschaft in das weltweite Netzwerk der...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die heimische Grenzmur, hier etwa in Gosdorf bei Mureck, soll Teil des internationalen Biosphärenparks  werden.

Bewerbung für Biosphärenpark ist auf Schiene

Wie die Woche bereits berichtet hat, wollen die Gemeinden Bad Radkersburg, Halbenrain, Mureck und Murfeld als österreichische Vertreter Teil eines geplanten Biosphärenparks werden, an welchem sich vier weitere Länder beteiligen. Gemeinsam mit dem "Regionalverband Südoststeiermark – Steirisches Vulkanland" hat man über das Österreichische MAB-Nationalkomitee nun auch den nötigen Antrag an die Unesco in Paris gestellt, damit die heimische Grenzmur-Landschaft Teil des Projekts werden kann. „Der...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Arbeiten für die Mur: Heinrich Schmidlechner, Tomaž Prohinar, Suzana Strazar, Rudolf Hornich und Stanislav Rojko (v.l.).

"goMUra": Das "Projekt" Mur nimmt mit der EU seinen Lauf

Steirisch-slowenische Nachbarn setzen mit "goMura" Maßnahmen entlang der Mur mithilfe von EU-Mitteln fort. Im Jahr 1954 wurde ein zwischenstaatliches Abkommen rund um wasserwirtschaftliche Belange an der Grenzmur abgeschlossen, welches 1992 zwischen den Republiken Österreich und Slowenien erneuert worden ist. Jene Geschichte wird nun mit dem bilateralen EU-Projekt "goMura" fortgesetzt. Im Rahmen der ständigen österreichisch-slowenischen Komission für die Mur stehen 34 Kilometer Fließgewässer,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
So soll die neue Mur-Promenade im Bereich der Innenstadt aussehen.
1 3

Lebensraum Mur: Jetzt wird es mit der Gestaltung ernst

Die "Mur neu": Von Naturerlebnis über Schiffanlegestellen bis hin zu einer neuen Innenstadtpromenade. Die WOCHE war ja in der Entstehungsgeschichte der Motor, gemeinsam mit der Stadt Graz haben wir die Grazerinnen und Grazer aufgefordert, uns ihre Ideen zum Lebensraum Mur zu übermitteln. Alle diese Ideen sind in die Planungen des Projektteams eingeflossen – das Ergebnis, das Bürgermeister Siegfried Nagl und sein Vize Mario Eustacchio nun präsentierten, kann sich wahrlich sehen lassen....

  • Steiermark
  • Roland Reischl
Diskutierten: Heinrich Schmidlechner, Botschafterin Ksenija Skrilec, Stanislav Rojko, Norbert Hack (Botschaft), Alexander Majcan (l.).

Bürgermeister zweier Länder wollen Mur-Infarkt verhindern!

Bürgermeister der Südoststeiermark und aus dem benachbarten Slowenien kämpfen gegen geplante Wasserkraftwerke. In Gornja Radgona fand eine bilaterale Bürgermeisterkonferenz statt. Im Beisein von Vertretern der Botschaften in Wien und Ljubljana zählten die Natur und der Verkehr zu den zentralen Themen. Schulterschluss muss her Breit diskutiert wurde das geplante Wasserkraftwerk Hrastje Mota, das den Starschuss für sieben weitere Kraftwerke an der Mur bedeuten könnte. Widerstand gegen das Projekt...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Projektbesprechung: In Halbenrain besprachen u.a. Vertreter der Gemeinden und der Baubezirksleitung die Vorgehensweise.

Biosphärenpark als Riesenchance für Gemeinden im Süden

Bad Radkersburg, Halbenrain, Mureck und Murfeld können Teil eines weltweit einzigartigen Naturprojekts werden. Eine Riesenchance können nun die Gemeinden Bad Radkersburg, Halbenrain, Mureck und Murfeld am Schopf packen. Sie haben die Möglichkeit, als österreichischer Part Teil des weltweit ersten fünf Staaten übergreifenden Biosphärenparks zu werden. Dafür sind zunächst die Beschlüsse in den Gemeinderäten nötig, bevor das Land Steiermark den weiteren Projektablauf in die Hand nimmt. Für die...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
60 Teilnehmer packten den Müll in den Sack.

Nachbarn an der Grenzmur befreiten Natur von 500 Kilo Abfall

Erstmals trafen sich Österreicher und Slowenen an der Mur, um gemeinsam Müll zu sammeln. REGION. Entlang der Mur bzw. zwischen Sentilj und Halbenrain ist es nun zu einer Premiere gekommen. Erstmals wurde im Rahmen vom "Steirischen Frühjahrsputz" eine länderübergreifende Putzaktion gemeinsam mit den slowenischen Nachbarn durchgeführt. Neben zahlreichen Schülern fanden sich u.a. Vertreter der Berg- und Naturwacht, von Jagd- und Fischereivereinen, von Feuerwehren sowie vom Alpenverein ein, um die...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Petitionsübergabe: Arno Mohl vom WWF beim Handshake mit der slowenischen Umweltministerin Irena Majcen.

77.000 Stimmen gegen slowenische Wasserkraftwerke an der Mur

WWF übergab Petition an die slowenische Umweltministerin Irena Majcen. Anlässlich des UNO-Weltwassertages forderte der WWF Österreich (World Wide Fund For Nature) Slowenien auf, die Pläne für acht Wasserkraftwerke entlang der Mur, eines davon nahe Bad Radkersburg, zu stoppen. Diesen Wunsch bekräftigte man mit einer internationalen Petition. 77.000 Menschen, davon 7.300 Österreicher, haben mit ihrer Unterschrift ein Zeichen gegen die Kraftwerke gesetzt. Die Unterschriften übergab der WWF nun...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Die Parktherme Bad Radkersburg hat zum "Tag des Wassers" für ihre Gäste ein umfangreiches Programm vorbereitet.

Parktherme präsentiert ihre drei Wasser-Schätze

In der Parktherme Bad Radkersburg wird zum Abschluss der Thermalwasser-Wochen am Donnerstag, 22. März der "Tag des Wassers" gefeiert. Von 10 bis 20 Uhr werden die drei Schätze im Wasser-Dreieck (Mur, Thermalquelle, Stadtquelle) präsentiert. Zum Beispiel Aqua Relax um 11.15 Uhr, Vorträge der Kurärzte um 12.30 Uhr, eine Führung durch die Mur-Auen um 18 Uhr usw. Details unter www.parktherme.at. Wann: 22.03.2018 10:00:00 Wo: Parktherme, Bad Radkersburg auf Karte anzeigen

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • WOCHE Südoststeiermark
Wanderer aus Kroatien, Österreich, Slowenien und Ungarn hatten sich zur Wanderung eingefunden.

800 Menschen aus vier Ländern bei der "Ramsarwanderung"

Im Mittelpunkt der heurigen Wanderung standen die geplanten Wasserkraftwerke in Slowenien. REGION. Das internationale Murschutzkomitee führt jährlich anlässlich des Weltfeuchtgebietstags die "Ramsarwanderung" durch. Dieses Mal wurde das Gebiet südlich von Murska Sobota, dieses wäre vom geplanten Murkaftwerks Hrastje Mota in Krog unmittelbar betroffen, "bewandert". Rund 800 Menschen aus Slowenien, Kroatien, Ungarn und Österreich nahmen teil. Mit dabei waren unter anderem Aleksander Jevšek,...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Markus Kopcsandi
1

Keine Frage von Befindlichkeiten

Es gibt einige Themen, wo es in der gesellschaftlichen Diskussion nur Schwarz oder Weiß gibt – der Graubereich in der Diskussion verschwindend gering ist. So würden etwa ein GAK- und ein Sturm-Anhänger in einem Gespräch über den steirischen Fußball wohl nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Ähnlich scheint die Situation in Sachen Naturschutz zu sein. Dieses Thema ist angesichts geplanter Murkraftwerke im benachbarten Slowenien brandaktuell. Rund 300 Menschen nahmen vor Kurzem am "Marsch für...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Ein starkes Zeichen für den Erhalt des Naturraums und eine frei fließende Mur setzten die slowenischen und österreichischen Teilnehmer mit dem gemeinsamen Fußmarsch.
1

Ein Fußmarsch für die Mur

Rund 300 Menschen setzten in Slowenien beim "Marsch für die Mur" ein Zeichen. Geplante Wasserkraftwerke im benachbarten Slowenien, im Speziellen eines am Standort Hrastje Mota, waren zuletzt Thema in der WOCHE. Auch unsere Abstimmung der Woche war der Mur gewidmet. Wir haben Sie gefragt, ob die geplanten Murkraftwerke in Slowenien unser Ökosystem gefährden. 76 Prozent haben diese Frage mit Ja beantwortet. Ein klares Zeichen gegen das Eingreifen in den Naturraum und für eine frei fließende Mur...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Fleißig war wieder Bad Radkersburgs Berg- und Naturwacht  – 20 Nistkästen wurden angefertigt.

Auch Halsbandschnäpper lieben diese Kästen

Berg- und Naturwacht Bad Radkersburg hat 20 Nistkästen gebaut. BAD RADKERSBURG. Die Ortsgruppe Bad Radkersburg der Steiermärkischen Naturwacht ist stets um das Wohl der regionalen Flora und Fauna bemüht. Vor Kurzem hat man sich um die Nistkästen in der Region angenommen. Viele Kästen im Betreuungsgebiet bzw. entlang der Mur waren bereits morsch, wurden vom Specht zerstört oder sind während der Sanierung des Murdammes abhanden gekommen. Die Ortsgruppe hat 20 neue Nistkästen für Meisen gebaut und...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Das moderne Marktgemeindeamt ist die zentrale Anlaufstelle für die derzeit rund 1.750 Einwohner von Halbenrain.
2

Ortsreportage Halbenrain: Konstant stark entlang der Mur

Halbenrain mischt in puncto Infrastruktur, Regionalwirtschaft und Wohnqualität vorn mit. Halbenrain liegt im Süden unseres Bezirks auf der Achse zwischen den Städten Bad Radkersburg und Mureck. Die gute Verkehrsanbindung macht die Marktgemeinde mit traditionell starker Landwirtschaft auch zum idealen Standort für Wirtschaftsbetriebe. Die Basis für eine Erweiterung des Industriegebiets will man mit dem neuen Flächenwidmungsplan legen. Neben der Mur gelegen, spielen der Fluss und Wasser generell...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.