Alles zum Thema ort

Beiträge zum Thema ort

Freizeit
Die Straßenbahn in Andritz um 1906
3 Bilder

Andritz - vom Dorf zum Industriebezirk

Die Gegend von Unter- über Oberandritz bis St.Veit und Stattegg beschrieb schon Hans von der Sann 1892 in seinem kleinen Büchlein "Andritz und Umgebung". Beim Statteggerwirt, der sich in der Nähe der Kalköfen Stattegg befand, konnte man Erfrischungen zu sich nehmen. Im Mittelalter hieß die Gegend und Grundherrschaft "Amt Aigen" und hatte ihr Zentrum am Kirchenhügel in St.Veit. Sie umfasste auch Gösting. Seit 1906 führte auch die Straßenbahn nach Unterandritz. Die Maschinenfabrik Körösi,...

  • 09.03.18
Lokales
Tourismusverband Neudau Fotos Otto Trimmel

"Neudau der Film"

Werte Leser Ich bin Stolz euch auf diese Weise, unseren Ort Neudau aus einer ganz interessanten und schönen Sicht darstellen zu dürfen und zu können. Projekt "Neudau der Film" Otto Trimmel drehte den Film im Jahre 2009 für den eigenen Bedarf für sein umfassendes Archiv. Als ich den Film das erste Mal sah, wusste ich, dass diese spitzen Aufnahmen nicht im Schrank verstauben dürfen. Otto danke für diesen schönen professionellen und sehenswerten Film über Neudau, den du dem...

  • 09.03.18
Politik
Manuel Scherscher, Claudia Marksteiner und Andreas Gruber von der ÖVP.

Kritik am Amstettner Ortsteil: ÖVP will Mauer wieder "lebenswert" machen

Ortsvorsteher wehrt sich gegen die Vorwürfe. AMSTETTEN/MAUER. "Um Mauer wieder zu einem lebenswerten Ortsteil zu gestalten", wollen nun der designierte ÖVP-Ortsparteiobmann Manuel Scherscher und Gemeinderätin Claudia Marksteiner mit Partnern der Nachbargemeinde Öhling und der Bevölkerung Lösungsansätze suchen. Angebot und Projekte fehlen Sorgen bereitet den ÖVP-Mandataren dabei die fehlende Infrastruktur. "Leider ist die Zukunft der Neuen Mittelschule Mauer völlig offen und selbst für...

  • 12.12.17
Politik
Landtagsabgeordnete Doris Hahn hinterfragt die geplante Übersiedelung des Umweltbundesamtes

"Es ist nicht alles Gold was glänzt"

SP-LA Doris Hahn hinterfragt die geplante Übersiedelung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg KÖNIGSTETTEN / KLOSTERNEUBURG (pa). Das Umweltbundesamt, dessen Sitz in Wien im Umweltkontrollgesetz gesetzlich festgelegt ist, soll bis 2022 nach Klosterneuburg übersiedelt werden. Ein Großteil der rund 520 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird von dieser Übersiedelung betroffen sein. Der zuständige Minister Rupprechter und die NÖ Landeshauptfrau Mikl-Leitner geben an, damit ländliche Regionen...

  • 31.10.17