Psychisch krank

Beiträge zum Thema Psychisch krank

Auf der Suche nach neuen Patinnen und Paten für Kinder von psychisch erkrankten Eltern: Alima Matko von Styria vitalis.
1

Styria vitalis sucht Paten
Gesund aufwachsen in schwierigen Zeiten

Styria vitalis sucht Paten für Kinder psychisch erkrankter Eltern in Graz, Graz-Umgebung und Voitsberg. Stabile Bezugspersonen können helfen. Covid-19 isoliert viele Familien von anderen Bezugspersonen. Angesichts der Pandemie werden vielerorts Hilferufe in Sachen mentaler Gesundheit laut. Kinder psychisch erkrankter Eltern brauchen gesunde Bezugspersonen gerade jetzt dringend. Styria vitalis sucht heuer in Graz, erstmals auch in den Bezirken Graz-Umgebung und Voitsberg, nach ehrenamtliche...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Verteidiger Andreas Mauhart (r.) wies als Tatmotiv darauf hin, dass die Mutter von dem „Scheusal paranoide Schizophrenie“ getötet wurde, nicht durch die Hand des „sanften Riesen“, der bei allen im Ort beliebt war und stets zu Hilfe eilte, wenn Not am Mann war.
1 8

Mutter erschossen
Täter war zum Tatzeitpunkt unzurechnungsfähig

Weil er seine Mutter am 25. April dieses Jahres mit zwei Schüssen in den Hals-Kehlkopfbereich getötet haben soll, musste sich ein Mann aus dem Bezirk Linz-Land am 22. Oktober vor dem Landesgericht Steyr verantworten. Da er aber zum Tatzeitpunkt unzurechnungsfähig war, wurde er bedingt eingewiesen. REGION ENNS. Die acht Geschworenen bejahten einstimmig das Anlassdelikt des Verbrechens wegen Mordes, sahen ihn allerdings zum Tatzeitpunkt als unzurechnungsfähig an. Deshalb muss der Landwirt, der...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
Bierdeckel-Aktion: Ishak Ceylan, Robert Krotzer und Bahrooz Hamah-Said (v. l.)

Stadt Graz startet Aktion: Bierdeckel für die seelische Gesundheit

Durch Bierdeckel will man auf seelische Gesundheit aufmerksam machen. „Es hat keinen Sinn, Sorgen im Alkohol ertränken zu wollen, denn Sorgen sind gute Schwimmer“, sagte der österreichische Schriftsteller Robert Musil. Dieses Zitat lässt Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer nun auf Bierdeckel drucken, die in Lokalen verteilt werden. „Leider ist es immer noch tabu, über Alkoholismus und andere Krankheiten zu reden oder sich professionelle Hilfe zu holen“, so Krotzer, der auf mögliche Auswege und...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
In der Tagesstruktur des Psychosozialen Zentrums (PSZ) Voitsberg eröffnet der Verein Achterbahn eine Außenstelle.

Verein Achterbahn
Am Montag eröffnet eine neue Außenstelle

Am 12. Oktober eröffnet der Verein Achterbahn eine neue Außenstelle in Voitsberg. VOITSBERG. Jeder vierte Österreicher leidet im Schnitt mindestens einmal im Leben an einer psychischen Erkrankung, allen voran Depressionen, Angsterkrankungen und Burnout, Tendenz steigend! Das stellt das Gesundheitssystem vor eine gewaltige Herausforderung. Im Sinne von "Stepped Care" und als Ergänzung zum professionellen sozialpsychiatrischen Angebot errichtet der Verein Achterbahn, die Plattform für Menschen...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Unbeschwerte Spielzeit: Es muss nicht viel Action sein, Patenkinder genießen in erster Linie alltägliche Aktivitäten.
2

Pateneltern geben ein Stück Kindheit

Kinder psychisch kranker Eltern werden oft vergessen. Mit Paten erleben sie wertvollen Alltag. Wenn ein Mensch psychisch erkrankt, gibt es bereits gute Möglichkeiten für die Betreuung. Natürlich können auch Eltern erkranken, was nicht nur für den Betroffenen selbst zur Belastung wird. "Dass Kinder auch wesentlich von so einer Situation beeinflusst werden, wurde lange nicht bedacht", macht Alima Matko von Styria vitalis aufmerksam und führt aus: "Bezugspersonen, beispielsweise ein Nachbar, die...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
2 2 2

Nazis und die Kunst - ein Missverständnis

In der Dauerausstellung "1900" im Leopold-Museum ist ein kleiner Beitrag zum "Kunstverständnis" der Nazis zu sehen. In einem Heft mit dem Titel "Entartete Kunst 1937" zeigen die Nazis 3 Portraits: 2 von Oskar Kokoschka, dem großen Expressionisten, und eines von einem Geisteskranken. Es wird suggeriert, dass der Geisteskranke "besser" gezeichnet habe als der "entartete" Künstler. -------- Dass mental Kranke durchaus eindrucksvolle künstlerische Arbeiten produzieren können, das wissen wir. Gerade...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Im Projekt "Willkommen im Leben" vom Verein Jojo, werden psychisch erkrankte Schwangere und Mütter mit Babys und Kleinkindern begleitet und betreut.

Charity
Discounter spendete 7.500 Euro an Verein Jojo

Lidl Österreich unterstützt das Projekt „Willkommen im Leben“ des Salzburger Vereins „JOJO – Kindheit im Schatten“. SALZBURG (sm). "Oft werden die Kleinsten und Schwächsten in unserer Gesellschaft übersehen", sagt Simon Lindenthaler, Leiter der Unternehmenskommunikation von Lidl Österreich und ergänzt: "Wir hoffen, dass wir mit unserem Beitrag vielen Kindern und ihren Eltern eine bessere gemeinsame Zukunft ermöglichen." 7.500 Euro flossen in das Projekt "Willkommen im Leben" von Verein Jojo,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Am Podium: LR Maria Hutter, Dr. Kurt Latzelsperger (FA für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Aufsichtsrat Pro Mente Salzburg), DGKP Oliver Hutter (Hilfswerk Regionalstelle Pinzgau, Bereichsleiter Pflege) und Christian Berger (GF Erwachsenenvertretung Salzburg)
2

Pro Mente
Psychisch krank: Kino & Diskussion

BRUCK. Pro Mente Salzburg veranstaltet Kinoabende zum Thema „Psychische Krankheiten“. Im Anschluss an den jeweiligen Film findet eine Podiums- u. Publikumsdiskussion mit geladenen Expertinnen und Experten,  sowie Vertreterinnen und Vertretern der Politik statt. Mit dieser Kinoreihe will Pro Mente seelische Erkrankungen zum Gesprächsthema machen, informieren, aufklären und sensibilisieren. Im Dieselkino Bruck wurde vor kurzem ein "Kino Anders Spezial" veranstaltet, bei dem der Film "Still Alice"...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Sigrid Steffen, Vorsitzende des Salzburger Vereins JoJo (l.) und Bettina Reiter, Präsidentin von respekt.net bei der Preisverleihung in Wien.

Orte des Respekts
Verein Jojo gewinnt österreichweiten Wettbewerb

SALZBURG/WIEN (sm). Der Verein Jojo geht mit "Gemeinsam wachsen" als Sieger aus 350 Projekten hervor. Er gewinnt damit den renommierten Wettbewerb "Orte des Respekts". Jojo vermittelt ehrenamtliche Paten für Kinder von psychisch erkrankten Eltern. Die Paten treffen sich wöchentlich mit den Kindern und unternehmen Ausflüge, betreiben Sport oder spielen zusammen.  Kinder psychisch erkrankter Eltern Für die erkrankten Eltern bedeutet der Verein Jojo eine Entlastung und Unterstützung im...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Die engagierten Laienhelfer machen den Alltag von psychisch erkrankten Menschen wieder etwas bunter.

pro mente sucht Laienhelfer

Die freiwilligen Helfer unterstützen psychisch kranke Menschen im Alltag. Bewerben kann sich jeder. Psychische Erkrankungen nehmen immer mehr zu, doch der gesellschaftliche Umgang damit ist weiterhin ein Tabuthema. Ausgrenzung und Einsamkeit gehören leider oft zur Alltagserfahrung psychisch erkrankter Menschen. Die Laienhilfe von pro mente OÖ setzt es sich zum Ziel, dieser sozialen Isolierung entgegen zu wirken und psychisch beeinträchtigen Menschen "Brücken ins (Alltags-)Leben" anzubieten....

  • Linz
  • Nina Meißl
Austausch und Diskussion: Beim Runden Tisch im Rathaus nahmen auf Einladung von Stadtrat Robert Krotzer viele Vertreter teil.
1

Runder Tisch: Psychisch erkrankte Menschen im Fokus

Über 30 Personen waren beim Runden Tisch der Stadt zur Hilfe für psychisch kranke Menschen dabei. Die Verbesserung der Situation von psychisch kranken Menschen und ihres Umfelds war das Thema des Runden Tisches, zu dem Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer lud. Dieser Einladung folgten 30 Teilnehmer von Institutionen und Vereinen aus diesem Bereich sowie Mitarbeiter von Sozialstadtrat Kurt Hohensinner und Wohnungsstadtrat Mario Eustacchio. Fachlichen Input gab es dabei von Günter Klug von der...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Mehr Hilfe für psychisch kranke Menschen wird gefordert.

Runder Tisch als Hilfe für psychisch Kranke

Stadtrat Robert Krotzer organisiert Runden Tisch zur Verbesserung der Pflege- und Unterbringungssituation. Die WOCHE berichtete in diesem Sommer über Schwierigkeiten, die sich mit psychisch erkrankten Mitbürgern ergeben können. Der Verein "Achterbahn" forderte einen wertschätzenden Umgang, mehr Mittel und eine bessere Betreuung für psychisch Kranke. In diesem Zusammenhang organisierte die WOCHE bereits ein Gespräch mit Kurt Senekovic vom Verein "Achterbahn", Gemeinderat Thomas Rajakovics und...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller

Psychische Krankheiten: Immer noch tabu?

Psychische Krankheiten haben viele Gesichter. Sie reichen von seelischen Verstimmungen und Depressionen über Essstörungen und psychosomatischen Erkrankungen bis hin zu Schizophrenie oder Wahnvorstellungen. Und man kann daran sterben, wie die leider gar nicht so selten vorkommenden Selbstmorde beweisen. Oder andere können sterben, so wie bei dem Fall in Bischofshofen, bei dem ein Mann die Mutter erschossen hat, weil er offenbar an einer schweren Psychose litt. Das hätte man vielleicht...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Christa Nothdurfter
Psychisch kranke Angehörige zu betreuen, ist schwer.
2

Philip Streit zu psychisch kranken Angehörigen: Spannungsfeld und Balanceakt

Philip Streit erklärt, wie man mit psychisch kranken Angehörigen umgeht. Eltern, Ehepartner, Geschwister: Der richtige Umgang mit einem psychisch kranken Angehörigen ist immer eine Herausforderung. Oft will man Helfer, Therapeut, Kind und Gatte in einem sein – ein Spannungsfeld, das niemand lange aushält. Dann opfert man sich für den Angehörigen entweder ganz auf oder entfernt sich von der Person. Nicht selten werden Angehörige auch selbst krank, weil sie sich zurückziehen und keine Hilfe...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Tobias Moretti

Psychisch krank - was nun? Filmabend mit anschließender Podiums- und Publikumsdiskussion Spielfilm „Hirngespinster“

Wir zeigen am Dienstag, 06. Juni 2017 um 19.00 Uhr im Cinétheatro Neukirchen am Grv. den Film „Hirngespinster“ mit Tobias Moretti zum Thema Schizophrenie. Im Anschluss an den Film gibt es eine Expert*innen Diskussion mit dem Kinopublikum. Dabei können auch Fragen zu psychischen Krankheitsbilden sowie zur gesundheitlichen Versorgung im Pinzgau diskutiert werden. Ende ca. 21:45 Uhr. Am Podium diskutieren LAbg. Mag. Dr. Kimbie Humer-Vogl (Klinische- und Gerontopsychologin, Aufsichtsrätin Pro Mente...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gerhard Monitzer
Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist jede/r vierte ÖsterreicherIn im Laufe des Lebens von einer psychischen Erkrankung betroffen.
3

Die Kinoreihe „Psychisch krank – was nun?“ wird mit einem weiteren Kinoabend fortgesetzt

Am Donnerstag, 18. Mai, um 19.00 Uhr wird der Spielfilm „Hedi Schneider steckt fest“ als Einstieg zum Thema Angst- und Panikstörungen im Stadtkino Hallein gezeigt. Kurzinhalt: Hedi, Uli und ihr Sohn Finn haben sich ihr Leben gut eingerichtet – sie nehmen den Alltag, wie er kommt und träumen von dem, was sein könnte. Doch plötzlich steckt Hedi fest. Erst mal nur im Aufzug, aber dann auch im Kopf. Und mit einem Mal ist nichts mehr, wie es war.... Im Anschluss diskutieren Expert*innen am Podium:...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Daniela Jungwirth
„Psychisch krank – was nun?“ Marcel Hofmann als Sascha

Veranstaltungstipp: Kinoreihe zum Thema Psychische Krankheit

SAALFELDEN. Pro Mente Salzburg veranstaltet drei Kinoabende im Pinzgau zum Thema „Psychisch krank – was nun?“. Gestartet wird mit dem Thema ADHS am Donnerstag, 06. April im Kunsthaus Nexus in Saalfelden mit dem Film „Kopfüber“. Im Anschluss an den Film diskutieren ExpertInnen am Podium: LAbge Martina Jöbstl (Bereich Bildung und Jugend) OA Dr. Alexander Holzknecht (FA f. Kinder- und Jugendheilkunde, FA f. Kinder- und Jugendpsychiatrie, Kardinal Schwarzenberg Klinikum Schwarzach i. Pg.; Sharing:...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Peer-Frühstück mit Petra Zimmermann, Franz Struber und Elke Hollaus im ehemaligen Raum der Jungschar im Pfarrhof Zell/See.
4 3

"Reiß dich zsamm" funktioniert nicht

Der Herbst schlägt vielen Menschen auf's Gemüt. Für psychisch Kranke ist das ein Dauerzustand. ZELL AM SEE. "Wie geht's dir?" Diese scheinbar harmlose Frage sollte man psychisch Kranken lieber nicht stellen. Das geht gar nicht, weiß Elke Hollaus als Betroffene. Denn: "Entweder man lügt oder trifft auf Unverständnis", ergänzt Franz Struber. "Da hört man dann 'reiß dich zsamm' oder 'anderen geht es noch schlechter'" schildert der Zeller. Wege aus der Krise Gemeinsam mit Petra Zimmermann, einer...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Gudrun Dürnberger
Kindern eine helfende Hand reichen – das soll mit dem Patenprojekt erreicht werden.
3

Paten für Kinder, die es nicht so leicht haben ...

Grazerinnen starten Projekt zur Unterstützung von Kindern mit psychisch kranken Eltern. Es ist ein tragische, eine schwerst belastende Situation: Ein Elternteil leidet unter einer psychischen Erkrankung, meistens dreht es sich um die Mutter – für die Kinder eine Achterbahn der Gefühle: Wie ist die Mama heute drauf? Geht es ihr besser, geht es ihr schlechter? Eine permanente Unsicherheit für die Kinder, ein stetes Bangen und Zittern. 3.000 betroffene Kinder Allein in Graz leben rund 3.000 Kinder...

  • Steiermark
  • Roland Reischl
2

Bezirk St. Pölten: Verfolgungsjagd endete im Straßengraben

Bei Kapelln kam die Fahrerin, die sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, schließlich von der Fahrbahn ab. BEZIRK ST. PÖLTEN. Samstag-Morgen, gegen 4:30 Uhr, rammte eine Lenkerin aus dem Raum Krems, ein vor der Polizeiinspektion Rathausplatz abgestelltes Fahrzeug der Exekutive. Die Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. "Dann ist es zu einer Verfolgung gekommen, wo versucht worden ist, die flüchtende Lenkerin zu überholen", informiert Johann Baumschlager, Sprecher der...

  • St. Pölten
  • Bettina Talkner
2

Nackter Mann war beim Steyrer Stadtbad unterwegs

STEYR. "Es kann ja nicht sein, dass der Mann da nackt im Bereich des Stadbades herumläuft. Da sind schließlich auch Kinder", beschreibt eine Zeugin den Vorfall. Am Donnerstag um ca. 15 Uhr beobachtet sie, wie ein nackter Mann die Straße entlang läuft. Die Polizei schreitet ein und nimmt den Mann mit. Laut Polizei Steyr handelt es sich um einen jungen Asylwerber aus Steyr. Der Mann leidet möglicherweise unter einem psychischen Defekt und neigt dazu sich auszuziehen. "Die Sache wird gerade...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Was ist Psychotherapie?

Bei den vielen Angeboten im Gesundheitsbereich ist es schwer den Überblick zu behalten. Was ist Psychotherapie denn genau? Wer eine Psychotherapie in Anspruch nimmt, übernimmt Verantwortung für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden. Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren und bietet Ihnen die Möglichkeit entlastende Gespräche in einem sicheren und geschützten Rahmen zu führen. Da seelische Belastungen sich nicht leicht in Zahlen messen lassen ist es oft schwierig für...

  • Bruck an der Leitha
  • Sabine Schreckenthaler

Kachelofen von Schülern für pro mente-Haus Mattersburg

MATTERSBURG. pro mente Burgenland baut in Mattersburg ein Haus für psychisch kranke Menschen, das im September 2016 eröffnet wird. Das Herzstück im gemeinsamen Wohnzimmer des Hauses wird ein großer Kachelofen sein, der von Schülern der Fachschule für Keramik und Ofenbau in Stoob, gemeinsam mit der Hafnermeisterin Brigitte Schrödl und der Firma Rath Group AG gebaut wird. Moderne Handarbeit „Die Idee, junge, talentierte Menschen in unser Bauprojekt einzubinden, entstand schon in der ersten...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Hannes Gsellmann
Vizebgm. Christian Matzka, , Kunsttherapeutin Regina Sykora,  Initiatorin Karin Haider,  Lydia Mondl StR a.D.,  Bgm. Karl Schlögl
2

Neue Gruppe für Angehörige psychisch erkrankter Frauen macht Schluss mit Tabu

PURKERSDORF. Burn Out, Depressionen oder auch die Folgen traumatischer Erlebnisse – über psychische Erkrankungen wird nach wie vor nur selten offen gesprochen. Nun ergreifen drei Frauen in Purkersdorf die Initiative und formieren eine Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch erkrankter Frauen. "Ich wünsch mir ein bisschen Vernetzung, damit man die Leute auch mal hervor holt", erklärt Karin Haider. Denn psychische Erkankungen werden auch heute oftmals noch unter den Teppich gekehrt. Zudem...

  • Purkersdorf
  • Tanja Waculik
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.