.

Rahmenbedingungen

Beiträge zum Thema Rahmenbedingungen

MURTAL
Überlebenskampf des stationären Handels

Corona setzt nicht nur dem Gesundheitssystem zu. Die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben auch der Wirtschaft gewaltigen Schaden beschert. Stationäre Handelsbetriebe spüren die Einschränkungen vor der Weihnachtszeit jetzt natürlich besonders. Die umsatzstarken Wochen vor Weihnachten sichern vielen Betrieben und damit auch ihren Angestellten das wirtschaftliche Überleben. Der stationäre Handel kämpft einen ungleichen Kampf gegen die Konkurrenz im Internet. Der Onlinehandel...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Nachdem das Leben in Österreich schrittweise wieder hochgefahren wird, beginnt auch das Klinikum Rohrbach mit 4. Mai wieder mit einer Verstärkung des medizinischen Angebots.
3

Neue Rahmenbedingungen
Spitalsambulanzen starten schrittweise den Betrieb

Nachdem das Leben in Österreich schrittweise wieder hochgefahren wird, beginnt auch das Klinikum Rohrbach mit 4. Mai wieder mit einer Verstärkung des medizinischen Angebots. Dazu gehört auch die langsame Wiederaufnahme des Ambulanzbetriebs. Das sorgfältige Ausweiten der Ambulanzen erfolgt allerdings unter Einhaltung besonderer Sicherheitsauflagen. ROHRBACH-BERG.  „Wir bitten die Patienten eindringlich, die nachstehenden Regeln für den Ambulanzbesuch einzuhalten, damit wir die Patienten, aber...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Der SPÖ-Politiker Wohlgemuth beruft sich bei seiner Kritik besonders auf Verkehrsexperten, die seit geraumer Zeit vor den Gefahren der E-Scooter warnen.

E-Scooter
Wohlgemuth fordert klare Rahmenbedingungen zur Nutzung

TIROL. Schon den ganzen Sommer über haben sich die E-Scooter in Tirol breit gemacht und so manch einer hat sich auf ihnen fortbewegt. Doch genauso lange wie sie in Betrieb sind, gibt es Kritik an den elektrischen Tretrollern. Auch Philipp Wohlgemuth sieht den Trend eher kritisch und fordert die Schaffung von Rahmenbedingungen, um mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gewährleisten zu können.  Klare Rahmenbedingung gefordertDer SPÖ-Politiker Wohlgemuth beruft sich bei seiner Kritik...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die aktuellen Bevölkerungs- und Haushaltsprognosen der Landesstatistik deuten darauf hin, dass sich der Anstieg an zusätzlichem Wohnbedarf abschwächt.

Bauen & Wohnen
Entspannung des Wohnbedarfs in Salzburg

Wohnbaulandesrätin Andrea Klambauer setzt Schritt für Schritt Maßnahmen für leistbares Wohnen um. Sie präsentierte die kommende Novelle des Wohnbauförderungsgesetzes bei der Sitzung des Salzburger Wohnbaubeirats. Ein Punkt dabei ist die Entspannung des Wohnbedarfs in Salzburg und die kluge Gestaltung der Rahmenbedingungen. SALZBURG. Die aktuellen Bevölkerungs- und Haushaltsprognosen der Landesstatistik deuten darauf hin, dass sich der Anstieg an zusätzlichem Wohnbedarf abschwächt. Daher ist mit...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner

Videos: Tag der offenen Tür

Das Gedenktreffen am Loibacher Feld sorgt bereits im Vorfeld für Diskussion

Bleiburg
Stadtgemeinde fordert Maßnahmen für Kroatisches Gedenktreffen am Loibacher Feld

Das Gedenktreffen am Loibacher Feld war heute auch Thema in der Regierungssitzung. Die Stadtgemeinde Bleiburg fordert Maßnahmen und enstprechende rechtliche Rahmenbedingungen für die Veranstaltung.  BLEIBURG. Die Gedenkfeier am Loibacher Feld, die jährlich im Mai tausende Kroaten - darunter zahlreiche Anhänger des faschistischen Ustascha-Regimes sowie Rechtsextreme aus anderen Staaten - nach Bleiburg bringt, war heute, Dienstag, auch Thema der Regierungssitzung. Eine Resolution der...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
(Symbolbild) Wer würde von der Mehrwertsteuersenkung profitieren? Nur die großen Hotelbetriebe?

Mehrwertsteuersenkung: Die Unterstützung für Klein- und Mittelbetriebe im Tourismus fehlt

Der vorliegende Gesetzesentwurf zur Mehrwertsteuersenkung von 13 auf 10 Prozent, ruft beim Präsident des SWV-Tirol und SPÖ-Tourismussprecher Max Unterrainer keine Euphorie hervor. Kleine Herbergsbetriebe hätten nichts von der neuen Regelung und Arbeitsplätze würden auch nicht gesichert. Die Unterstützung für touristische Klein- und Mittelbetriebe fällt weg, so Unterrainer. TIROL. Die Umsatzsteuersenkung würde nur Vorteile für die großen Hotelketten bringen, erläutert der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol

Drei Fragen an Benjamin Dörfler

Benjamin Dörfler Dörfler Immobilien, Feldkirchen Warum sind Sie Unternehmer geworden? Das selbstständige Arbeiten liegt mir. Was gefällt Ihnen am Unternehmertum? Die Möglichkeit Verantwortung zu tragen, seine Ideen einzubringen, und die Freude, wenn sich etwas als gute Entscheidung erwiesen hat. Was sind die größten Herausforderungen? Die meisten Branchen haben mit den immer schwieriger gewordenen, wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu kämpfen.

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
"Den Hausverstand einzuschalten wird uns heute oft viel zu sehr abgenommen", sagt Klaus Schobesberger.

Linzer Wirtschaft wenig optimistisch

Zum ersten Mal seit Jahren hat sich die Stimmung in der Linzer Wirtschaft verschlechtert. Das alljährliche Wirtschaftsbarometer – eine Befragung unter den Betrieben in der Stadt – zeigt, dass derzeit nur wenig Optimismus für 2015 vorherrscht. 35 Prozent der befragten Unternehmen meldeten für das Jahr 2014 ein Umsatzplus, im Jahr davor waren es noch 48 Prozent. 32 Prozent verzeichneten 2014 ein Plus bei den Erträgen (2013: 39 Prozent). "Fatal an diesem Trend ist, dass es dadurch eine große...

  • Linz
  • Nina Meißl
KR Rudolf Havlicek (m) mit mit KR Andrea Kargl-Wartha (Vorsitzende der ÖAAB/AK-Fraktion) bei einem Betriebsbesuch.

ÖAAB fordert: „Bewusstsein für Park & Ride stärken“

BEZIRK. Rund 40.000 Burgenländer pendeln täglich oder wöchentlich an ihren Arbeitsplatz. „Wir setzen uns dafür ein, die Rahmenbedingungen für unsere Pendler zu verbessern und damit und damit den Alltag zu erleichtern. Wir müssen außerdem das Bewusstsein für das Umsteigen auf den öffentlichen Verkehr und Mitfahrgelegenheiten stärken. Das Prinzip von Park & Ride-Anlagen schont Nerven und Geldbörse“, erklärt Rudolf Havlicek, AK-Kammerrat aus dem Bezirk der ÖAAB-Fraktion. Im Bezirk stehen mehrere...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Das Bild vergleicht die stärksten Wirtschaftsregionen mit der Region Neuburg. Die Region Neuburg besticht zwar durch den hohen Erwerbsanteil in innovativen Wachstumssektoren, jedoch können diese Vorteile selber nicht genutzt werden. Das minimiert die Steuereinnahmen der Stadt um 33% und senkt den Wohlstand der Bevölkerung um 10%
2

NEUBURG steht für INNOVATION - seit 1000 Jahren

Neuburg wurde vor 1000 Jahren als innovative Brückenkopf-Stadt an der Donau gegründet. Optimale wirtschaftliche Rahmenbedingungen unter den Babenbergern haben Neuburg in nur 300 Jahren zur reichsten Handelsmetropole an der Donau gemacht. Heute profitiert - nach dreimaliger Teilung Neuburgs - nur noch die Wiener Wirtschaft von den höchsten innovativen Kompetenzen der Neuburger. Neue Wachstumsregion Österreichs Optimale Wachstumsbedingungen machen aber auch heute noch die Kompetenz der Neuburger...

  • Klosterneuburg
  • Karl Leopold
Anfang März können Mariahilfer und Neubauer über die neue Mariahilfer Straße abstimmen.

Mariahilfer Straße: Fragen für Meinungserhebung sind fix

Die Befragung aller Mariahilfer und Neubauer soll Anfang März stattfinden. MARIAHILF/NEUBAU. Nun ist es endlich soweit: Die Rahmenbedingungen für die Befragung zur Neugestaltung der Mariahilfer Straße wurden festgelegt. Befragt werden alle, die in den Bezirken Mariahilf und Neubau hauptgemeldet sind. Die Meinungserhebung soll Anfang März 2014 stattfinden. Die Teilnahme wird sowohl per Brief als auch bei Annahmestellen möglich sein. Das sind die Fragen: A) Die Verkehrsberuhigung der Mariahilfer...

  • Wien
  • Neubau
  • Valerie Krb

Rahmenbedingungen für Tagesmütter

Die Ausbildung für Tagesmütter soll jetzt bundesweit vereinheitlicht werden, um einheitliche Qualitätsstandards in der Betreuung zu gewährleisten. Im Interesse der betreuten Kinder bin ich dafür, auf die Ausbildung ihrer Betreuungspersonen größtes Augenmerk zu legen. Und das tun wir bei der Caritas auch. Wir sind stolz auf unsere Ausbildung und haben sehr qualifizierte und engagierte Tagesmütter. Leider verlassen uns immer wieder Frauen, die zusätzlich zu ihrer Ausbildung berufsbegleitend...

  • Krems
  • Caritas Tagesmütter Krems und Umgebung

Rahmenbedingungen für Tagesmütter

Die Ausbildung für Tagesmütter soll jetzt bundesweit vereinheitlicht werden, um einheitliche Qualitätsstandards in der Betreuung zu gewährleisten. Im Interesse der betreuten Kinder bin ich dafür, auf die Ausbildung ihrer Betreuungspersonen größtes Augenmerk zu legen. Und das tun wir bei der Caritas auch. Wir sind stolz auf unsere Ausbildung und haben sehr qualifizierte und engagierte Tagesmütter. Leider verlassen uns immer wieder Frauen, die zusätzlich zu ihrer Ausbildung berufsbegleitend...

  • St. Pölten
  • Caritas Tagesmütter Ausbildungsleitung
Die BH Kitzbühel wird sehr positiv bewertet.

Gute Noten für die Behörde

Im Herbst wurde an den Tiroler Bezirkshauptmannschaften eine Kundenbefragung durchgeführt. TIROL/BEZIRK (niko). Resultat: Sowohl im Hinblick auf die Dienstleistungen als auch in Bezug auf die MitarbeiterInnen erhalten die Bezirksbehörden von der Bevölkerung sehr positive Bewertungen. Analysiert wurden drei konkrete Teilbereiche: Rahmenbedingungen (Öffnungszeiten, Erreichbarkeit, Informationsbereitstellung), Kundenkontakt (Fachkompetenz) und Bearbeitungsabläufe (Dauer und Qualität der...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.