Rotes Kreuz Tirol

Beiträge zum Thema Rotes Kreuz Tirol

Lokales
Insgesamt waren am Hahnenkamm-Wochenende 170 Sanitäter bzw. Notfallsanitäter im Einsatz.
7 Bilder

Rotes Kreuz/ASB Tirol
116 Personen beim Hahnenkammrennen versorgt

KITZBÜHEL (jos). Beim diesjährigen Ambulanzdienst rund um das 80. Hahnenkammrennen waren insgesamt rund 170 Sanitäter bzw. Notfallsanitäter im Einsatz. Die Kooperation zwischen dem Österreichischen Roten Kreuz (ÖRK), Bezirksstelle Kitzbühel, und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Tirol hat sich erneut bewärt. Zudem war auch Personal aus anderen Bezirken und Bundesländern sowie des ASB München mit tatkräftiger Unterstützung beteiligt. 116 Personen betreut Zusammen erreichten die...

  • 28.01.20
  •  1
Lokales
Die Schüler und Lehrer der Volksschule Aurach bekamen das Zertifikat verliehen.

Österr. Jugendrotkreuz
Volksschulen sind "Erste Hilfe fit"

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Nicht nur die Lehrer, sondern auch die Kinder an den Volksschulen St. Ulrich und Pfaffenschwendt kennen sich bestens in Erster Hilfe aus. Aus diesem Grund bekamen die beiden Schulen das Prädikat „Erste Hilfe Fit“ von der Bundes- und Landesleitung des Österreichischen Jugendrotkreuzes (JRK) verliehen. Die JRK-Landesleiterin und Schulqualitätsmanagerin, Bettina Ellinger, sowie JRK-Bezirksleiter und Bezirksreferent für Erste Hilfe, Andreas Oberacher, konnten kürzlich die...

  • 22.01.20
Lokales
Das Team von medcare versorgt Menschen wie Alfred, die keine Möglichkeit haben, einen Arzt aufzusuchen oder die nicht versichert sind.

Rotes Kreuz & Caritas Tirol
Sechs Jahre Medcare – Medizinische Versorgung von Obdachlosen

TIROL. Medcare, die medizinische Basisversorgung für Nichtversicherte und Obdachlose,  feiert den sechsten Geburtstag. Medcare – für die niederschwellige medizinische und soziale BasisversorgungMedcare ist ein Gemeinschaftsprojekt der Caritas Tirol und dem Roten Kreuz Tirol. Hier wird Nichtversicherten und Obdachlosen eine niederschwellige medizinische und soziale Basisversorgung geboten. Nun feiert Medcare seinen sechsten Geburtstag. Insgesamt wurden 1.324 Menschen aus 59 Nationen in diesen...

  • 02.12.19
Lokales
Markus Mühlberger (Feuerwehr Bichlach), Christoph Erber (Feuerwehr Kirchdorf) und Daniel Dagn (Feuerwehr Schwendt) (v. li.) absolvierten die Sanitätsleistungsprüfung in Bronze.
4 Bilder

Feuerwehr Bichlach/Schwendt/Kirchdorf
Feuerwehrmitglieder absolvierten Sanitätsleistungsprüfung

KÖSSEN, SCHWENDT, KIRCHDORF (jos). Um im Ernstfall effizient miteinander zusammenarbeiten zu können, unterzogen sich drei Feuerwehrkameraden der Feuerwehren Bichlach (Gemeinde Kössen, Anm.), Kirchdorf und Schwendt, die zugleich auch Rettungssanitäter beim Österreichischen Roten Kreuz, Ortsstelle Kössen sind, der Sanitätsleistungsprüfung in der Stufe Bronze. Markus Mühlberger (Bichlach), Christoph Erber (Kirchdorf) und Daniel Dagn (Schwendt) traten schließlich am 23. November im steirischen...

  • 25.11.19
Lokales
Geschäftsführer des Rettungsdienstes Tirols Andreas Karl (li.) und Bergrettungs-Landesleiter Hermann Spiegl.

Versorgungssicherheit aufrechterhalten
Rettungsdienst und Bergrettung kooperieren

TIROL. Ausnahmesituationen wie starker Schneefall, höchste Lawinengefahr, Unterbrechung der Stromversorgung und Straßensperrungen, stellen Einsatzkräfte, Behörden und vor allem die Bevölkerung immer wieder vor große Herausforderungen, das hat man vor Tagen auch in Osttirol wieder erfahren müssen. Daher arbeiten das Rote Kreuz Tirol, der Gemeinnützige Rettungsdienst und die Österreichische Bergrettung nun bereits seit einem Jahr zusammen, um insbesondere die Sicherheit und die medizinische...

  • 22.11.19
  •  1
Lokales
Armin Laiminger vom Roten Kreuz Tirol hat die Intubationsgeräteunterlage IN-GE entwickelt. Dieser Tage nahm er für die bereits patentierte Entwicklung von Dr. Brigitte Ettl, Präsidentin des Vereins Plattform Patientensicherheit, den Austrian Patient Safety Award in Wien entgegen.
2 Bilder

Intubationsassistenz IN-GE
Tiroler Rotes Kreuz mit dem Preis für Patientensicherheit ausgezeichnet

TIROL. Der Österreichische Preis für Patientensicherheit 2019 geht zum zweiten Mal in Folge an das Rote Kreuz Tirol. IN-GE für mehr Patientensicherheit IN-GE ist eine eine Geräteunterlage für mehr Patientensicherheit. Sie bietet aber auch eine hohe Praxisrelevanz und Implementierungsgrad. Sie wurde vom Notfallsanitäter Armin Laiminger von der Rotkreuz-Akademie Tirol, entwickelt. Die Intubationsgeräteunterlage IN-GE dient der visuellen Unterstützung der Notfallteams. Durch diese werden die...

  • 19.11.19
Lokales
Die neue Blutspendemöglichkeit befindet sich in der Blutbank am Klinikareal in der Landeshauptstadt.

Blutbank Innsbruck
Rotes Kreuz erweitert Blutspendemöglichkeiten

TIROL. Der Blutspendedienst Tirol hat die Blutspende-Möglichkeiten um einen weiteren, attraktiven Termin erweitert. Nun ist es jeden Mittwoch zwischen 16 und 20 Uhr möglich, Blut zu spenden. Blut, das Leben retten kann. Genutzt werden die Räumlichkeiten der Blutbank Innsbruck. Mit dem Angebot erweitert das Rote Kreuz seine Serviceleistungen und erwartet sich ein Plus bei den Blutspenden im Großraum Innsbruck. Für den Blutspendedienst Tirol des Roten Kreuzes wird es immer schwieriger, die...

  • 21.10.19
Lokales
Mag. FH Christine Widmann ist für die Medienarbeit des Roten Kreuzes Tirol und der Rettungsdienst GmbH verantwortlich.

Rotes Kreuz Tirol
Christine Widmann übernimmt Pressearbeit beim Roten Kreuz Tirol

TIROL.Christine Widmann ist künftig für die Medienarbeit des Roten Kreuzes Tirol und der gemeinnützigen Rettungsdienst GmbH verantwortlich. Langjährige Erfahrung im Roten Kreuz Christine Widmann ist seit Juni 2019 im Team des des Roten Kreuzes Tirol sowie der Rettungsdienst GmbH. Hier ist sie für die Bereiche Kommunikation mit Schwerpunkt Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Christine Widmann hat Kommunikationswissenschaften studiert, sie war als Redakteurin und in der...

  • 02.10.19
  •  1
Lokales
Einziehen in die eigene Wohnung ist für viele junge Menschen ein wesentlicher Schritt in ein selbstbestimmtes Leben.

"Shakan"
Rotkreuz-Projekt sucht Wohnungen im Unterland für geflüchtete Lehrlinge

"Shakan" (Anm.: arabisch für: Jugend und Wohnen), ein Projekt des Roten Kreuzes Tirol gefördert von „Österreich hilfsbereit“, hat das Ziel minderjährige, geflüchtete Jugendliche nachhaltig in den Wohnungsmarkt zu integrieren. Nach dem zweiten Projektjahr ziehen die Verantwortlichen eine gemischte Bilanz: bisher konnten 43 Wohnungen an junge Erwachsene vermittelt werden, die sonst kaum eine Chance hätten, am angespannten Tiroler Wohnungsmarkt Fuß zu fassen. Im Unterland steht allerdings keine...

  • 19.09.19
Bauen & Wohnen
Einziehen in die eigene Wohnung ist für viele junge Menschen ein wesentlicher Schritt in ein selbstbestimmtes Leben

Shakan
Wohnmodell des Roten Kreuzes Tirol steht vor Herausforderungen

TIROL. Mit dem Ziel, minderjährige, geflüchtete Jugendliche nachhaltig in den Tiroler Wohnungsmarkt zu integrieren, wird das Wohnodell „Shakan" (arab. für: Jugend und Wohnen) des Roten Kreuzes Tirol von „Österreich hilfsbereit" gefördert. Nach dem zweiten Projektjahr wird eine positive Bilanz gezogen. Über 40 Wohnungen konnten an junge Erwachsene vermittelt werden, die sonst kaum eine Chance hätten, am angespannten Tiroler Wohnungsmarkt Fuß zu fassen. Positive Nebeneffekte „Derzeit leben...

  • 19.09.19
Lokales
Der Akku wird von der Stadtfeuerwehr Schwaz nach 24 Stunden entsorgt.
5 Bilder

Einsatz am Salvenberg
Rauchender Akku einer Photovoltaikanlage beseitigt

BRIXEN (jos). Am 24. Juli gegen 19 Uhr brannte bei einem Einfamilienhaus am Salvenberg der Speicherakku einer Photovoltaikanlage. Bei der Lageerkundung wurde ein rauchender Lithium-Ionen-Akku der Anlage in der Garage festgestellt. Ein schwerer Atemschutztrupp wurde zur weiteren Erkundung in die verrauchte Garage geschickt. Dabei konnte kein Brand am Gebäude festgestellt werden. Nachdem sich die Rauchentwicklung verringert hatte, wurde der Akku ins Freie gebracht. Da brennende...

  • 25.07.19
Lokales
Auf der Erzherzog-Eugen-Straße kam sogar eine Drehleiter zum Einsatz.
53 Bilder

Für Ernstfall geprobt
Schulungstag der Blaulichtorganisationen

Letzten Samstag, 20. Juli, fand bereits das zweite Mal der gemeinsame Schulungstag der Innsbrucker Baulichtorganisationen statt. Bergrettung, Johanniter, Malteser, Rotes Kreuz, Samariterbund und Wasserrettung beübten mit anderen Einsatzorganisationen über den gesamten Tag hinweg unterschiedliche, realitätsnahe Notfallszenarien. Über 100 Einsatzkräfte nahmen am in Tirol einzigartigen Schulungstag teil. Über 20 unterschiedliche EinsätzeAnders als bei klassischen Übungen wurde hier keine...

  • 23.07.19
Lokales
Rotkreuz-Mitarbeiter mit den Funktionären der Eisschützen, vom Tennisclub und Sportverein mit Schwimmbadteam.

Defi-Schulung
Zwei neue Defibrillatoren in Brixen

BRIXEN (jos). Ab sofort gibt es in Brixen zusätzlich zwei neue Standorte für Defibrillatoren. Im Schwimmbad während des Badebetriebes ist ein "Defi" im Badmeisterhäuschen neben dem Sportbecken neu vorhanden. Des Weiteren wurde an der Außenwand der Eisstockhalle beim Zugang zum Tennis- und Fußballplatz ein Gerät montiert. Diese sind zu jeder Tages- und Nachtzeit für jeden greifbar. Aufgrund dieser beiden neuen Standorte organisierte die Gemeinde Brixen für die Vereine der Freizeitanlage und...

  • 15.07.19
Lokales
Für eine Großübung am 14. und 15. September sucht das Rote Kreuz Tirol Übungspatienten.

Rotes Kreuz Tirol
Freiwillige für Großübung des Roten Kreuz gesucht

TELFS. Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Großunfälle und Katastrophenlagen vorbereiten zu können, braucht das Rote Kreuz Unterstützung aus der Bevölkerung. Großunfall oder Katastrophenlage - das Rote Kreuz Tirol trifft vorsorglich Maßnahmen für den Fall der Fälle. Mitunter müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf eine solche Situation vorbereitet werden. Großübung im SeptemberFür eine möglichst realitätsnahe Übung am 14. und 15. September im Großraum Telfs werden...

  • 11.07.19
Lokales
Rund 4 % der TirolerInnen spenden regelmäßig Blut. Im Sommer sind es deutlich weniger. Eine Gesetzesänderung soll bewirken, dass künftig bei Blutspendeaktionen kein Arzt mehr anwesend sein muss

Rotes Kreuz Tirol
Blutkonserven knapp, Forderung nach Gesetzesänderung

TIROL. Immer weniger Menschen spenden Blut, was dieser Tage die Blutkonserven in Tirol knapp werden lässt. Eine Gesetzesänderung könnte Abhilfe schaffen, so das Rote Kreuz Tirol. Während der Sommerzeit, vor allem dann, wenn es sehr heiß ist, geht die Blutspendebereitschaft der TirolerInnen zurück. Heuer sind die Auswirkungen der Hitze und die beginnende Urlaubszeit besonders spürbar und führen dazu, dass die Blutkonserven auch in Tirol sehr knapp werden. Verschärft wird die Situation durch...

  • 03.07.19
Freizeit
Das Rote Kreuz ist auf der Suche nach neuen Mitgliedern, die gerne eine Ehrenamtliche Tätigkeit übernehmen wollen.

Aus Liebe zum Menschen
Rotes Kreuz startet Mitgliederwerbung

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Die Rot-Kreuz-Bezirksstelle Kitzbühel mit seinen Orts- und Dienststellen Fieberbrunn, Kirchberg, Kitzbühel, Kössen, St. Johann in Tirol und Westendorf startet ab 9. Juli bis Mitte August eine Aktion zur Werbung neuer unterstützender Mitglieder. Es werden eigens geschulte Mitarbeiterin Rotkreuz-Uniform von Haus zu Haus gehen und in persönlichen Gesprächen versuchen, neue Mitglieder für das Rote Kreuz zu werben. Die uniformierten Werber sind mit einer Vollmacht und einem...

  • 28.06.19
Lokales
Zahlreiche Gäste des RK und der Blaulichtorganisationen warn zum Jubiläum der Seefelder RK -Ortsstelle gekommen
35 Bilder

Rotes Kreuz
70 Jahre Rotes Kreuz Seefeld

(harti) Nahezu die gesamte Führungsriege des Roten Kreuzes Tirol kam am vergangenen Wochenende in Seefeld zusammen, um den 70. Geburtstag der Ortsstelle Seefeld zu feiern. Bgm Werner Frießer nutzte bei der Begrüßung der Gäste im Casino die Gelegenheit, sich für die "tolle Arbeit" des Roten Kreuzes während der Nordischen WM zu bedanken.  Fast 600 Teilnehmer Gleichzeitig fanden das Landesjugendlager und der Landesjugendbewerb mit fast 600 Teilnehmern und Betreuern aus ganz Tirol statt. Der...

  • 23.06.19
Lokales
Blutspenden dauert nur zehn Minuten und rettet Leben.
2 Bilder

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag
Tirol blutet zu wenig: Spender immer gesucht

TIROL. Der Tiroler Blutspendedienst ist auf Achse. Und zwar täglich. "Das ist insofern notwendig, da die Zahl der regelmäßigen Spender auch in Tirol kontinuierlich abnimmt. Speziell Menschen im Alter von 18 bis etwa 35 Jahren fallen immer öfter als regelmäßige Spender weg", sagt der Organisationsleiter des Blutspendedienstes Tirol, Manfred Gaber. Dabei sei es relativ einfach, Erstspender zu finden, aber leider nur wenige bleiben Dauerspender, so Gaber. Etwa 30.000 Spender haben in Tirol im...

  • 11.06.19
Lokales

Bezirksstellenversammlung
Rotes Kreuz zieht Bilanz über 2018

GMUNDEN Die Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes fand diesmal in den Räumlichkeiten des Salzkammergut-Klinikums in Gmunden statt. Dabei konnte Bezirksstellenleiter Bezirkshauptmann Alois Lanz den zahlreichen Gästen sehr eindrucksvolle Zahlen und Fakten über das abgelaufene Jahr 2018 präsentieren. Zu Beginn der Sitzung begrüßte Lanz die Mitglieder der Bezirksstellenversammlung sowie alle Vertreter aus Politik, der Wirtschaft und befreundeter Einsatzorganisationen. Ein besonderer Gruß und...

  • 03.06.19
Lokales
Der neue Defi wurde von den vier Unternehmen Kus Widmoser GmbH., Reiter GmbH Sanitäre-Heizungsbau, Die Wohnidee Fritz Huber GmbH & Co.KG und RiDax KG gesponsert.

Leben retten
Kitzbüheler Unternehmen sponsern Defibrillator

KITZBÜHEL (jos). Den vier kitzbüheler Unternehmen Kus Widmoser GmbH., Reiter GmbH Sanitäre-Heizungsbau, Die Wohnidee Fritz Huber GmbH & Co.KG und RiDax KG ist die Steigerung der medizinischen Notfallversorgung ein großes Anliegen. Deshalb wurde von diesen vier Unternehmen ein öffentlich zugänglicher Defibrillator für Ersthelfer gesponsert und im Foyer der Post Filiale in Kitzbühel montiert. Dort ist das Gerät jederzeit mit Bankomatkarte am Eingang frei zugänglich. Die wirklich einfache...

  • 16.05.19
Freizeit
In Westendorf kann man einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren.

Rotes Kreuz Brixental
Erste Hilfe Grundkurs in Westendorf

WESTENDORF (jos). Die Rot-Kreuz-Ortsstelle Westendorf bietet Ende Mai die Möglichkeit, einen kostenlosen Erste-Hilfe-Grundkurs zu absolvieren. Dieser Kurs bietet eine Auffrischung der lebensrettenden Sofortmaßnahmen und kann sowohl für die Führerscheinprüfung als auch für den betrieblichen Ersthelfer verwendet werden. Termine: Teil 1: 27. Mai, 18.30 bis 22.30 UhrTeil 2: 29. Mai, 18.30 bis 22.30 UhrTeil 3: 3. Juni, 18.30 bis 22.30 UhrTeil 4: 5. Juni, 18.30 bis 22.30 Uhr Maximalteilnehmerzal...

  • 10.05.19
Lokales
Ortsstellen-Ausschuss mit Andreas Werlberger, Helmut Ladevic, Karin Kastner, Gerhard Pfeifer (v. li.).

Rotes Kreuz Kirchberg
Ortsstellenvorstand wurde wiedergewählt

KIRCHBERG (jos). Bei der 37. Jahreshauptversammlung des Roten Kreuzes/Ortsstelle Kirchberg wurde der bestehende Ortsstellenausschuss – bis auf wenige Neuerungen – wiedergewählt. An der Spitze stehen somit Gerhard Pfeifer als Ortsstellenleiter, Helmut Ladevic und Andreas Werlberger als Ortsstellenleiter-Stellvertreter sowie Karin Kastner als Kassierin. Neben den alljährlichen Tätigkeitsberichten blickte die bisherige und zugleich neue Ortsstellenleitung auf die Meilensteine der letzten Periode...

  • 09.05.19
Lokales
Bruno Strigl und Fritz Scheibler verstehen sich - auch außerhalb ihrer Reisen treffen sie sich regelmäßig zum Kaffeetrinken
8 Bilder

Begleitdienst Rotes Kreuz
Reiselust im Rollstuhl

Fritz Scheibler begleitete Rollstuhlfahrer Bruno Strigl heuer bereits zum vierten Mal auf einer Reise – ein Unternehmen, das viele tolle Erlebnisse aber auch Herausforderungen mit sich bringt. TELFS/MIEMING (jus). Fritz Scheibler aus Mieming und Bruno Strigl aus Telfs sind ein eingespieltes Team. Kein Wunder, immerhin verreisen die beiden schon zum vierten Mal miteinander. Fritz ist nämlich Brunos "Reise-Begleitdienst". Was nach Bodyguard klingt, hat einen ganz anderen Hintergrund: Der...

  • 10.04.19
Lokales
Bernhard Gschnaller bleibt der alleinige Geschäftsführer des Roten Kreuzes im Bezirk Kitzbühel.

Rotes Kreuz Bezirk Kitzbühel
Dienstverhältnis mit Geschäftsführer Kappel beendet

Rot-Kreuz-Bezirksstelle Kitzbühel trennt sich von GF Stefan Kappel BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Im Jahr 2017 ging man beim Roten Kreuz im Bezirk Kitzbühel neue Wege. Neben einem neuen Vorstand und einer neuen Geschäftsführung wurde Stefan Kappel als zweiter Geschäftsführer neben Bernhard Gschnaller installiert. Nun entschied man sich, sich von einem der beiden Geschäftsführer zu trennen. "Das Dienstverhältnis mit Kappel wird Ende Februar aufgelöst", so Bezirksstellenleiter Daniel Hofer. Hofer...

  • 11.02.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.