Stadtentwicklung

Beiträge zum Thema Stadtentwicklung

Was passiert, wenn nichts passiert? Ohne Entwicklungsplan sprießen in der Vorstellung des Linzer Architektbüros Atelier Thum die Hochhäuser nur so aus dem Boden.
12

Thema der Woche
Wie sieht das Linz der Zukunft aus?

In welcher Stadt wollen wir künftig leben? Wohin entwickelt sich die Stadt? Drei völlig unterschiedliche Zukunftsszenarien wurden beim Linzer Streitgespräch diskutiert. Und so sehen sie aus. LINZ. Der Westring und die neue Donaubrücke sind fertig. Am ÖBB-Gelände zwischen Hauptbahnhof und Unionstraße entsteht ein neuer Stadtteil. Linz ist keine Stahlstadt mehr, denn da wo einst Stahl gekocht wurde, stehen nun Bäume. Wie die Stadt in Zukunft aussehen könnte, das besprechen Experten und Bürger...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Das neue Stadterweiterungsgebiet in Ebelsberg ist etwa viermal so groß wie die Grüne Mitte.

Stadtentwicklung
In Ebelsberg entsteht eine Stadt der kurzen Wege

In Ebelsberg soll ein möglichst autarker Stadtteil für mehr als 6.000 Linzer entstehen, der Wohnen, Arbeit und Freizeit in unmittelbarer Nähe bieten will. 2022 könnten die ersten Bagger auffahren. LINZ. Ebelsberg wird in den nächsten Jahren Schauplatz des größten Stadterweiterungsprojekts auf Linzer Boden. 330.000 Quadratmeter umfasst das Areal der ehemaligen Hiller-Kaserne und der sogenannten "Sommergründe". Hier sollen etwa 3.000 Wohnungen für mehr als 6.000 Menschen errichtet werden....

  • Linz
  • Christian Diabl
Markus Hein und Andreas Kleboth präsentieren die Pläne für den neuen Linzer Osten.
3

Stadtentwicklung
Entlang der Stadtbahn soll ein neuer Stadtteil entstehen

Die städtebauliche Kommission hat sich mit dem Linzer Osten, vom Schlachthof bis zum Winterhafen, beschäftigt und eine Vision für einen neuen Stadtteil präsentiert. Dreh- und Angelpunkt soll die neue Linzer Stadtbahn sein.   LINZ. "Den letzten Baustein werden wir alle wohl nicht mehr erleben", zeigt Architekt Andreas Kleboth die Dimension des Vorhabens auf, das er gemeinsam mit Vizebürgermeister Markus Hein erstmals präsentiert hat. Entlang der neuen Stadtbahntrasse soll in den nächsten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Auf Basis eines 2018 durchgeführten städtebaulichen Wettbewerbes liegen jetzt die ersten Detailplanungen in Form des städtebaulichen Leitbildes vor.
2 2

ÖBB-Gelände
Südlich des Linzer Hauptbahnhofes entsteht ein neuer Stadtteil

Das städtebauliche Leitbild für die Entwicklung des ÖBB-Areals an der Wiener Straße kann ab sofort im Architekturforum Oberösterreich angesehen werden. LINZ. Südlich des Linzer Hauptbahnhofes wird in den nächsten Jahren ein neuer Stadtteil entstehen. Die derzeit großteils brachliegende Fläche im Bereich Wiener Straße/Unionkreuzung weist durch ihre gute Erreichbarkeit und die Lage nahe der Innenstadt ein großes Entwicklungspotenzial auf. Geplant ist eine bewusst gemischte Nutzungsstruktur mit...

  • Linz
  • Christian Diabl
Im Herbst können sich Interessierte in Form von Gesprächen und Workshops an der Linzer Stadtentwicklung beteiligen (Symbolbild: Hochgarage im Hafen).

Stadt Linz
Linzer können bei der Stadtentwicklung mitbestimmen

Am 23. September geht das erste von fünf "Streitgesprächen" zur Stadtentwicklung im Alten Rathaus über die Bühne. Interessierte können sich dafür anmelden oder online teilnehmen.  LINZ. Das Format der "Streitgespräche" zur Stadtentwicklung war bereits für den Sommer geplant, wurde Corona-bedingt jedoch auf den Herbst verlegt. Am 23. September ab 18.30 Uhr wird nun das erste Gespräch zur Stadtwirtschaft im Foyer des Alten Rathauses durchgeführt. Dabei diskutierten Experten, wobei Bürger...

  • Linz
  • Katharina Wurzer
Eine Stadtentwicklungsstrategie soll allen Beteiligten Planungssicherheit geben.

Strategieprozess
Künftige Stadtentwicklung wird nun "ausgestritten"

Expertengruppen werden Richtlinien und Ziele für die künftige Linzer Stadtentwicklung erarbeiten. Auch die Bürger sollen eingebunden werden. LINZ. Startschuss für die "Stadtentwicklungsstrategie Linz 2020". Unter der Leitung des Architekturbüros Kleboth und Dollnig sollen Expertengruppen klare und messbare Ziele für die Stadtentwicklung erarbeiten. Im Anschluss werden die Ergebnisse bei Veranstaltungen mit den Bürgern diskutiert. Alle Beteiligten – Bürger, Projektbetreiber und Investoren –...

  • Linz
  • Christian Diabl
Verhilft Kreativen zum Erfolg: Georg Tremetzberger.
3

Menschen im Gespräch
"Da gibt es einen Bewusstseinswandel"

Creative Region-Geschäftsführer Georg Tremetzberger über ökonomischen Erfolg, gesellschaftlichen Mehrwert und die Arbeitsbedingungen in der Kreativwirtschaft. LINZ. Georg Tremetzberger arbeitet seit der Gründung bei der Creative Region Linz & Upper Austria. Anfang des Jahres folgte er Patrick Bartos als Geschäftsführer nach. Sie wohnen in Wien. Wie pendelt es sich nach Linz? Tremetzberger: Ich pendle zwischen Wien, Linz und Mauthausen. Beim Autofahren sollte man fokussiert sein und...

  • Linz
  • Christian Diabl
In der Auhirschgasse in Pichling baut die GWG derzeit rund 200 Wohnungen.

Stadtentwicklungsgebiet
Pichling wächst um 60 Wohnungen pro Jahr

Zwei Drittel der Linzer Stadterweiterungsflächen befinden sich im südlichen Stadtteil Pichling. LINZ. Knapp 8.200 Einwohner leben in Pichling. Der Stadtteil im Linzer Süden gilt als Stadtentwicklungsgebiet. Alleine in den letzten zehn Jahren ist die Einwohnerzahl um 1.000 Personen gewachsen. Im Jahresschnitt wächst Pichling um 60 Wohnungen pro Jahr. Auch momentan wird in Pichling kräftig gebaut. "Bereits jetzt sind Familien mit Kindern im Schulalter in Pichling häufiger vertreten als in...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
2

Post City
Elf Türme für das Linzer Bahnhofsviertel

Ein Grazer Architekturbüro wird die künftige Post City bauen. Der Kern des Projekts sind elf Türme auf acht Plattformen und eine gemischte Nutzung. ÖVP, Grüne und Neos kritisieren den Entwurf.   LINZ. Startschuss für ein Stadtentwicklungsprojekt der Superlative: Am Dienstag wurde das Siegerprojekt für das Areal des ehemaligen Logistikzentrums der Post präsentiert. Durchgesetzt hat sich das Grazer Architekturbüro Nussmüller Architekten, das den urbanen Lebensraum um den Hauptbahnhof...

  • Linz
  • Christian Diabl
Architektenpaar Matthias und Susanne Seyfert.
1

Menschen im Gespräch
"Urfahr könnte das Einfahrtstor werden"

Mit seiner Frau Susanne betreibt Matthias Seyfert das Urfahraner Architekturbüro 1. Gemeinsam haben sie unter anderem den Neubau der Brucknernuni geplant. Was zeichnet den Stadtteil Urfahr für Sie aus? Matthias Seyfert: Die soziale Durchmischung. Es ist „ung’schnauft“ bei gleichzeitig hoher Lebensqualität. Urfahr ist städtisch und dörflich auf engem Raum. Die Dichte entsteht durch die Lage zwischen Fluss und Berg. Urfahr ist anders als Linz. Der Fluss trennt mehr als in anderen Städten mit...

  • Linz
  • Christian Diabl
Wie sieht die Stadt der Zukunft aus?
4

Kepler Salon
Linz 2040 – Was braucht die Stadt der Zukunft?

Alle reden über Stadtentwicklung – wir auch, am 8. April im Kepler Salon. Mit drei Experten und unseren Lesern, die herzlich eingeladen sind.    LINZ. Autos und Fahrräder, Verkehrsstau und Brücken, Fertighäuser und Wohntürme – auch in Linz reden alle über Stadtentwicklung. Aber wohin soll die Reise gehen? Wie können wir die enormen Herausforderungen bewältigen und die notwendigen Veränderungen organisieren, um möglichst allen Menschen effiziente Mobilität und leistbaren Wohnraum zu bieten –...

  • Linz
  • Christian Diabl
Überblick über die aktuellen Bauprojekte in Ebelsberg.
4

Bauprojekte
Ebelsberg ist Hotspot der Stadtentwicklung

Das derzeit größte Stadtentwicklungsprojekt von Linz befindet sich bereits in der Detailplanung. LINZ. Seit 80 Jahren ist Ebelsberg Teil von Linz. In dieser Zeit hat sich das Ortsbild stark verändert – vor allem durch die Errichtung der Wohnanlagen auf dem Ennsfeld und den ehemaligen Kastgründen in den 1990er-Jahren, wie die Luftbilder zeigen. Diese Entwicklung geht rasant weiter. Im Zentrum gibt es derzeit zwei größere Baustellen. Die GWG errichtet 40 Mietwohnungen im Bereich der ehemaligen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bürgermeister Klaus Luger und Stadtrat Markus Hein wollen vermehrt auf kooperative Verfahren setzen.

Stadtentwicklung
Kooperative Verfahren werden "Standard" bei Großprojekten

Großprojekte werden künftig nicht mehr hinter verschlossenen Türen, sondern öffentlich entwickelt. LINZ. Sogenannte "kooperative Verfahren" sind gerade "in" in der Stadtentwicklung, so auch in Linz. Die Verfahren für das ehemalige Kasernenareal in Ebelsberg und die Wohnhausanlage "Wimhölzel-Hinterland" im Franckviertel sind bereits abgeschlossen. Ein drittes läuft gerade im Kapuzinerviertel. Kulturwandel in der StadtplanungDer Linzer Architekt Andreas Kleboth ist federführend beteiligt...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Stadt muss den Investoren Bedingungen stellen, meint Lorenz Potocnik.

Stadtentwicklung
"Hochhäuser sind ein Ausdruck von Rücksichtslosigkeit"

LINZ. "Das Recht, so hoch zu bauen, muss man sich teuer abkaufen lassen", sagt Neos-Gemeinderat Lorenz Potocnik. Er hat nicht prinzipiell etwas gegen Hochhäuser. Aber die Art und Weise, wie die Stadt Linz mit dem Thema umgeht, kritisiert er scharf. Aktuelle Projekte, wie der Bruckner Tower und der Weinturm in Urfahr und auch der Lux Tower im Bahnhofsviertel kämen den Investoren zugute und nicht der Bevölkerung. Diese Hochhäuser seien ein Ausdruck von Rücksichtslosigkeit vor allem der Reichen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Großes Interesse bei der Kick-off-Veranstaltung im April 2018.

Initiative "Hochhaus daneben" will Volksbefragung einleiten

Mehrere Termine für Interessierte in den kommenden Wochen geplant Mitte April gegründet, setzt sich die Initiative "Hochhaus daneben" für eine zukunftstaugliche Stadtplanung ein. "Konkret wollen wir eine Volksbefragung dazu einleiten. Bis August planen wir die ersten 3.050 Unterschriften zu sammeln und so in Linz eine neue Ära der Bürgerbeteiligung und Stadtplanung einläuten", sagt Erwin Leitner, Bundessprecher und Gründungsmitglied der Plattform “mehr demokratie!”, die hinter der...

  • Linz
  • Nina Meißl
Statt eines geschlossenen Shoppingcenters entsteht in Oed ein belebtes Zentrum mit Einkaufsflächen und Wohnungen.
6

Linz-Oed bekommt ein neues Zentrum

Das Einkaufszentrum Eurocenter wird ab Mitte Februar abgerissen. Damit fällt der Startschuss für die Neugestaltung im Stadtteil Linz-Oed. Anstatt eines geschlossenen Shoppingcenters entstehen drei Gebäude mit Einkaufsflächen im Erdgeschoß. In den Obergeschoßen werden 140 Mietwohnungen, Gemeinschaftsräume mit Küchenzeile, Waschmaschinen, Trockner und Spielmöglichkeiten für Kinder Platz finden. Auch eine begrünte Dachterrasse wird es geben. Die Belebung der Erdgeschoßzonen und eine schöne...

  • Linz
  • Nina Meißl
12

Blick in die Zukunft beim Neujahrsempfang

Zum traditionellen Neujahrsempfang hat Bürgermeister Klaus Luger auch Anfang 2018 geladen. Rund 600 Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Politik und öffentlichem Leben kamen ins Alte Rathaus am Hauptplatz. Luger gab den Anwesenden unter dem Motto "4020 in 2040" einen umfassenden Überblick über künftige Projekte und die Stadtentwicklung. Zur Tradition gehört auch der Anschnitt des Sauschädels. Dabei wurde Luger heuer erstmals vom neuen Landeshauptmann Thomas Stelzer unterstützt.

  • Linz
  • Nina Meißl
Schüler überreichten Bürgermeister Klaus Luger ihre Pläne für das Areal.

Der Klostergarten als Lern- und Erholungsraum

Erfolgreich hat sich die Initiative "Zukunft Klostergarten" gegen den geplanten Bau eines Hochhauses in der Kapuzinerstraße eingesetzt. Nun geht es um die Neuplanung des Areals, das an die Michael-Reitter-Schule für Hör- und Sehbeeinträchtigte angrenzt. "Die mehr als 200-jährige gemeinsame Erfolgsgeschichte zwischen Kapuzinern und Hörbeeinträchtigtenbildung muss auch in der künftigen Nutzung ihren Niederschlag finden. Der in Europa einzigartige Campus soll auch weiterhin allen...

  • Linz
  • Nina Meißl
Zahlreiche Bürger wehren sich gegen ein geplantes Hochhaus im ehemaligen Klostergarten an der Kapuzinerstraße.

Klostergarten: Bürgerinitiative übergab mehr als 2700 Unterschriften

Vertreter der Bürgerinitiative "Zukunft Klostergarten" waren diese Woche bei Bürgermeister Klaus Luger zu Gast. Sie thematisierten erneut ihre Sorgen über den Erhalt des ehemaligen Klostergartens der Kapuziner zwischen der Michael-Reitter-Schule und dem ehemaligen Kloster. Außerdem übergaben sie eine Petition, die bereits von 2.725 Menschen unterzeichnet wurde. Bürgermeister Klaus Luger bekräftigte erneut, dass das geplante Hochhaus in der bisher vorgelegten Form nicht gebaut wird. Das Projekt...

  • Linz
  • Bezirksrundschau Linz-Mitte

Dichte - „Let’s talk about...Wohnbau!“

Zu Gast im afo: Architektur | Urbanistik „Let’s talk about...Wohnbau!“ Vortrag: Anna Popelka http://www.ppag.at/map/ Der zweite Teil der Vortragsreihe „Let’s talk about… Wohnbau!“ mit Anna Popelka von PPAG architects widmet sich ganz dem Thema „Dichte“. PPAG haben in den vergangenen Jahren ihren Schwerpunkt hauptsächlich auf den Wohn- und Bildungsbau in Wien gelegt und sind besonders durch Projekte mit extrem dichter Bebauung bei hoher räumlicher Qualität aufgefallen. Wie viel Dichte...

  • Linz
  • afo presse
Mehr Senioren und mehr Kinder in Linz.

Babyboom und mehr Senioren – Linz wächst

Die Linzer Bevölkerung wird in den nächsten zehn Jahren auf etwa 222.000 Bewohner anwachsen. Mehr Senioren, mehr junge Frauen und mehr Babys. Davon geht Dietmar Bartl, Leiter des "Geschäftsbereichs für BürgerInnen-Angelegenheiten und Stadtforschung" (BAS) aus. In der aktuell vorgelegten Bevölkerungsprognose wurden dafür drei mögliche Szenarien ausgearbeitet. Laut mittlerer Berechnungsvariante wird die Zahl der Kinder und Jugendlichen in der Stadt um 15 Prozent ansteigen. Die Gruppe der Senioren...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Hannah Kordes ist Raumentwicklerin. Ihr Architekturstudium führte sie 2009 nach Erfurt und 2013 nach Linz. Sie engagiert sich für die soziokulturell nachhaltige Nutzung von Raumressourcen und die Beteiligung vielfältiger Menschen bei der Raumgestaltung.
2

"Den Grüngürtel erhalten"

Hannah Kordes beforscht städtisches Landleben. Der Leisenhof dient ihr als Erfolgsbeispiel. Hannah Kordes beschäftigt sich seit fünf Jahren intensiv mit dem Leisenhof-Areal am Fuße des Linzer Pöstlingbergs. Die Raumentwicklerin ist Mitbegründerin des "Vereins zur Förderung stadtnaher Ernährung". Die katholische Kirche ermöglicht das Projekt auf ihrem Grund beim Bischöflichen Gymnasium Petrinum. Bei einem Besuch in der Leisenhof-Gärtnerei merkt man, dass man an einen Ort der Ruhe gelangt ist....

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Die Hauptwohnsitzbevölkerung steigt weiter an. Es ist jedoch ein deutliches Abflachen der Zuzugskurve erkennbar.

Zuzug nach Linz verlangsamt sich deutlich

Einen starken Zuzug verzeichnete die Stadt Linz in den Jahren 2012 bis 2016. Nun hat sich das Tempo deutlich verlangsamt. Laut Melderegister zählt die Landeshauptstadt mit Stichtag 1. April 2017 exakt 204.477 Einwohner. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung von 1.900 Personen bzw. ein Plus von knapp einem Prozent. Linz verzeichnete im Vergleichszeitraum April 2016 noch einen Zuwachs von 3.586 Personen. Mit den nun knapp 1.900 neu hauptwohnsitzgemeldeten Personen hat sich der...

  • Linz
  • Nina Meißl
In den denkmalgeschützten Kasernen-Gebäuden werden die ersten Wohnungen auf dem Areal errichtet. Foto: PTU/Pertlwieser

"Ziel ist Stadtzentrum für den Linzer Süden"

Bis 3. April soll feststehen, wie das Areal der ehemaligen Hillerkaserne künftig genutzt wird. LINZ (jog). Im Linzer Stadtteil Ebelsberg wird in den nächsten Jahren auf dem Areal der ehemaligen "Hillerkaserne" und den angrenzenden Sommergründen ein neuer urbaner Stadtteil geschaffen. Auf dem insgesamt rund 330.000 Quadratmeter umfassenden Planungsgebiet soll ein durchmischtes, alltagstaugliches und lebendiges Viertel entstehen. Die Lutz-Stiftung als Grundbesitzer, die Stadt Linz,...

  • Linz
  • Johannes Grüner
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.